Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

100 Tage mit dem OnePlus 7T: Geheimtipp für Gaming-Enthusiasten

100 Tage mit dem OnePlus 7T: Geheimtipp für Gaming-Enthusiasten

OneLove, OneLife, OnePlus. Ja, ich höre Euch schon rufen: "Fanboy!" OnePlus ist seit jeher eine Marke für Technik-Liebhaber, auch wenn sie ihre einstige "Flagship-Killer"-Philosophie inzwischen längst verraten hat. Stimmt! Ihr Top-Smartphone ist aber trotzdem sein Geld wert.

Ich benutze das OnePlus 7T seit seiner Veröffentlichung, also seit Oktober 2019, und genieße seither jeden Augenblick damit: Es gibt mir tatsächlich das Gefühl, wieder einen draufgesetzt zu haben und das bisherige Spitzenmodell zu überbieten; die vielfältigen Einstellugnsmöglichkeiten in Oxygen OS, die monumentale Performance und das ultraschnelle Aufladen… Das Rezept funktioniert auch noch im Jahr 2020.

Obwohl es bei weitem nicht perfekt ist – vor allem was die Kamera betrifft – will ich Euch darlegen, warum das OnePlus 7T meines Erachtens in Bezug auf Preis-Leistungs-Verhältnis das beste Android-Smartphone ist.

Zusammenfassung

Was ich nach 100 Tagen immer noch liebe

Was mir nach 100 Tagen nicht gefällt

Fazit

Was ich nach 100 Tagen immer noch liebe

Echtes Upgrade-Gefühl

Um einmal die Kirche im Dorf zu lassen: Das OnePlus 7T ist ein herkömmliches High-End-Smartphone und kein "Flaggschiff-Killer". Der chinesische Hersteller hatte die Marke einst mit aggressiver Preisgestaltung bekannt gemacht. Durch stetige Preiserhöhungen der Produktlinie ist er inzwischen jedoch endgültig auf der dunklen Seite der Macht angelangt. Diese Entscheidung wird von den frühen Anhängern als Verrat angesehen. Sie spiegelt jedoch bloß die Ambitionen wider, mit denen OnePlus das Image seiner Marke stärken will.

OnePlus wähnt sich derartig weit oben in der Smartphone-Liga, dass man bewusst auf das Marketing teurer Marken wie Apple anspielt. Markiert Apple seine verbesserte Variante bei gleichbleibendem Design mit dem "S", macht OnePlus dasselbe mit seinen "T"-Modellen (seht Ihr: T ist ein Buchstabe höher (Plus Eins) als S). Dass das derzeitige Spitzenmodell OnePlus 7T Pro dabei kaum noch preiswerter ist als ein Apple-Smartphone, kann ich den Chinesen nicht verübeln. Schließlich geht mit der Preis- auch eine Leistungs-Erhöhung einher.

Ich geben mich stets nur mit Smartphones zufrieden, die zum Release die beste für Android-Geräte verfügbare Hardware bieten. Im Falle des OnePlus 7T ist sie 200 Euro günstiger als ein iPhone 11. Mit seiner Ausstattung ist es auch für das Jahr 2020 noch gut gewappnet. Das gilt auch dann, wenn Hersteller verzweifelt die faltbaren Smartphones zu etablieren versuchen.

AndroidPIT OnePlus 7T 100Days Notch
Die Notch des OnePlus 7T ist ärgerlich, besonders auf einem so schönen 90-Hz-OLED-Display. / © NextPit

Mein Favorit ist im Übrigen die Pro-Version des OnePlus 7T. 759 Euro kostet das OnePlus 7T Pro mit einem Snapdragon 855+, 8 GB RAM, der Schnellladefunktion "Warp Charge 30T" und dem 90-Hz-AMOLED-Bildschirm. Das Rezept scheint fast perfekt zu sein; außer dass das Basismodell OnePlus 7T ebenfalls all das bietet, aber zu einem niedrigeren Preis. Sogar die Triple-Kamera ist bei der Basisversion dabei und im Wesentlichen identisch mit der der Pro-Version.

Es ist in diesem Fall schwierig, den Preisunterschied zwischen den Varianten zu rechtfertigen. Denn selbst die Basisversion des OnePlus 7T ist nahezu uneingeschränkt hochwertig. Für meinen Geschmack geben jedoch die etwas leistungsstärkere Kamera und das Fehlen der Notch auf dem 6,67-Zoll größeren Bildschirm (im Vergleich zu 6,55 Zoll beim OnePlus 7T) den Ausschlag. Hinzu kommt die etwas höhere Akkulaufzeit des OnePlus 7T Pro. Dies und mehr interner Speicher (256 GB gegenüber 128) kosten Euch 160 Euro extra für die Pro-Version.

Gaming-Leistung

Ich bin gerade von Paris nach Berlin gezogen. Meine PS4 ist dabei leider in der alten Heimat verblieben. Die 129 Euro für die Premiere Edition von Google Stadia will ich nicht ausgeben und ein Pixel 4 würde ich für nichts anderes als zum Fotografieren verwenden. Deshalb spiele ich ausgiebig Call of Duty Mobile, und zwar ausschließlich auf meinem OnePlus 7T.

Und wie gut das Spiel läuft! Sicher, es ist ziemlich gut optimiert. Aber das Spielerlebnis ist wirklich eines der geschmeidigsten, das ich je auf einem Smartphone gesehen habe. Sogar das iPhone 11 musste seinen Super-Chip Bionic A13 bei Oceanhorn 2 drosseln, obgleich das Spiel exklusiv für Apple Arcade entwickelt wurde. Die beeindruckende Leistung des OnePlus 7T ist dem Chipsatz Snapdragon 855+ zu verdanken, der bis dahin nur in dedizierten Gaming-Smartphones wie dem ROG Phone 2 von Asus oder dem BlackShark 2 zum Einsatz kam.

Es braucht also keinen kiloschweren Ziegelstein mit bunten RGB-Neonlichtern, um unterwegs ein erstklassiges Spielerlebnis zu genießen. Sämtliche Spiele aus dem Google Play Store starten automatisch mit maximalen Grafik-Einstellungen; mit dem Bildschirm des OnePlus 7T Pro in flüssigen 90Hz. Das macht den Spielgenuss spürbar flüssiger.

AndroidPIT OnePlus 7T 100Days Gaming
Das OnePlus 7T erhöht im Spiel seine Performance, nicht aber die Eurige. / © NextPit

OnePlus aktiviert den "Gaming-Modus", sobald ein Spiel gestartet wird. Die Leistung des Smartphones wird dann für ein optimales Erlebnis maximiert. Noch weiter geht der Fnatic-Modus, bei dem alle Benachrichtigungen (sogar Anrufe) blockiert sowie 4G- oder Wifi-Daten für das Spiel priorisiert werden. Enthusiastischen Online-Gamern kommt so garantiert nichts mehr in die Quere.

Der einzige Haken ist, dass das hochgezüchtete OnePlus 7T sich bei einer Spielesitzung von mehr als einer Stunde spürbar aufheizt. Die hohe Temperatur wird Euch nicht die Finger verbrennen, keine Sorge. Aber ich rechne damit, dass der Akku auf lange Sicht darunter leiden und schneller altern wird.

Oxygen OS, tief einatmen

OnePlus hat immer hart daran gearbeitet, seine Software zu optimieren. Für Puristen und Fans der Standard-Version von Android ist Oxygen OS meiner Meinung nach wohl die beste Android-Variante nach Android One. OnePlus hat es geschafft, Vielseitigkeit, Einfachheit und Effizienz zu vereinen.

Nun, ich gebe zu, nur eine winzige Minderheit der Verbraucher interessiert sich wirklich für diese Art von Details. Aber derart flüssige Systemanimationen (fast so gut wie bei iOS), die umfangreichen und zugleich klar gegliederten Einstellungen (klarer als etwa bei Samsung) und das Tempo der Versorgung mit Android-Updates machen das Benutzererlebnis besonders angenehm.

Alles funktioniert reibungslos. Ich habe wirklich das Gefühl, mein Telefon im Griff zu haben und nicht vom Gerät überfordert zu werden. Auch das haptische Feedback finde ich beim OnePlus 7T recht beeindruckend. Technische Feinheiten wie diese verblüffen mich am hundertsten noch so wie am ersten Tage. Derer gelungene Umsetzung habe ich sonst nur bei den deutlich teureren Konkurrenten von Apple oder Google gesehen.

AndroidPIT OnePlus 7T Android 10 1
Das OnePlus 7T bekommt die neusten Updates mit als erstes. / © NextPit

Schnelles Aufladen ist Dein Freund

Mit dem OnePlus 7T wurde eine Version 2.0 bzw. eine "T"-Version des Warp Charge 30 eingeführt. Das OnePlus-proprietäre Schnelllade-System heißt folgerichtig Warp Charge 30T und kann den rund 4.000 mAh großen Akku des OnePlus 7T btw. 7T Pro rund 23 Prozent schneller aufladen als der Vorgänger. Der Hersteller verspricht Aufladen von 0 auf 70 Prozent binnen 30 Minuten. In der Realität wurde ich nicht enttäuscht.

Bei meinen ersten Tests im Oktober brauchte das OnePlus 7T weniger als zehn Minuten, um 20 Prozent des Akkus wieder aufzuladen. In nur einer Stunde war es vollständig aufgeladen. Rund vier Monate schlägt mein Nerd-Herz weiterhin höher, wenn ich Warp Charge 30T bei der Arbeit zusehe. So konnte ich dank einer Druckbetankung in letzter Minute noch ein Uber zum Flughafen in Orly bestellen und mir 60 Euro Taxikosten sparen.

Das Fehlen des drahtlosen Aufladens hat mich überhaupt nicht gestört, und ich hatte nie wirklich das Bedürfnis danach. Aber ich verstehe die Beschwerden derjenigen, die diese Funktion bei einem High-End-Smartphone im Jahr 2020 vermissen.

AndroidPIT OnePlus 7T Box Content 2
Die Warp Charge 30T von OnePlus hat mich mehr als einmal gerettet. / © NextPit

Was ich nach 100 Tagen nicht mehr mag

Akkulaufzeit: Zum Glück gibt es Warp Charge 30T

Der 3.800-mAh-große Akku des OnePlus 7T sollte eigentlich für Hardware und Display-Größe angemessen sein. Doch unterschätzte ich den Mehrverbrauch durch das 90 Hz schnelle AMOLED-Display. Anfangs hielt das Gerät zwischen 15 und 20 Stunden häufige Nutzung durch. Üblicherweise reicht das für eineinhalb Tage aus, bis es wieder an die Steckdose muss.

Aber nach mehreren Monaten dauerhaft intensiver Nutzung des OnePlus 7T, das mir gleichermaßen als persönliches und berufliches Telefon sowie als Spielkonsole am Abend dient, muss es nun jeden Tag an den Netzstrom.

Konkret hält es weniger als fünfzehn Stunden im gemischten Gebrauch durch und noch weniger, wenn ich abends darauf spiele. Es ist noch immer ausreichend. Aber ich müsste es spätestens am Ende des Tages zu Hause aufladen, wenn ich es am nächsten Morgen beim Weg zur Arbeit nutzen möchte.

Die Kamera, der Pferdefuß des OnePlus 7T

Das Fotomodul der OnePus 7T auf der Rückseite besteht aus einem 48-Megapixel-Weitwinkel-Hauptsensor, einem 12-Megapixel-Teleobjektiv und einem neuen 16-Megapixel-Weitwinkel-Sensor. Die Anordnung der Linsen in einer kreisförmigen Insel macht mir wirklich nichts aus. Ich ziehe sie den von Apple und Samsung gewählten Quadraten oder Rechtecken sogar vor, da sie das Smartphone beim flachen Auflegen wackeln lassen.

In den 100 Tagen mit dem OnePlus 7T habe ich auch viele andere Smartphones getestet. Modelle wie Googles Pixel 4 XL oder das Huawei P30 Pro zeigen, dass die Kamera des OnePlus 7T noch lang nicht dem Branchenstandard entspricht.

Tagsüber liefert das Duo aus Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Sensor noch recht gute Ergebnisse. Der Weißabgleich ist etwas kühler als bei einem iPhone 11 und die Belichtung ist etwas unberechenbar. Insgesamt habe ich immer noch das Gefühl, dass der Dynamikbereich (das Verhältnis zwischen den dunkelsten und hellsten Bereichen einer Szene) unausgewogen ist.

Die Detailgenauigkeit ist recht zufriedenstellend, aber die Farben sind viel zu fade. Auch die Geschwindigkeit des Fotomoduls ist nicht die beste. Während einer Führung am vergangenen Wochenende wollte ich trotz des Verbotes heimlich ein paar Fotos machen. Doch dauerte es so lange, bis die Kamera endlich einsatzbereit war, dass mir keine ruhigen Aufnahmen gelangen, bevor ich mein Smartphone wieder verstecken musste.

AndroidPIT OnePlus 7T 100Days CameraDas Die Kamera ist der einzige wirkliche Schwachpunkt des OnePlus 7T. / © NextPit

Auch der Zoom des OnePlus 7T kann dem des Klassenprimus Huawei P30 Pro nicht das Wasser reichen. Zoom-Aufnahmen sind dennoch akzeptabel. Ich habe im Testzeitraum jedoch ohnehin selten Zoom-Aufnahmen gemacht.

Der Nachtmodus reicht ebenfalls nicht an den des Pixel 4 oder des P30 Pro heran; selbst das iPhone 11 Pro liefert bessere Ergebnisse. Immerhin haben einigermaßen gut beleuchtete Szenen fast kein Bildrauschen.

Insgesamt bedauere ich es ein wenig, nicht mehr mit der Pixel-4-Kamera Fotos zu machen. Bilder mit dem OnePlus sind okay, doch fühlt es sich jedes Mal wie ein Downgrade für mich an, wenn ich meine OnePlus-Aufnahmen mit denen von anderen Premium-Smartphones vergleiche. Diese Disziplin ist wohl die letzte, die OnePlus noch meistern muss, um das echte High-End-Smartphone anzubieten.

Fazit

In unseren 100 gemeinsam verbrachten Tagen sind das OnePlus 7T und ich gute Freunde geworden. Es ist meiner Meinung nach das bisher beste Smartphone der Marke und eines der besten Premium-Smartphones in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Verständlicherweise gibt es Android-Smartphones anderer Geräteklassen mit noch besserem Preis-Leistungs-Verhältnis, aber im Premium-Segment kann kein Modell so viel für "so wenig" (immerhin 600 Euro) bieten wie das OnePlus 7T.

Zugegebenermaßen hat OnePlus seine Flagship-Killer-Philosophie aufgegeben und hat bei neuen Modellen mehr Marge als mit den ersten Modellen. Aber ich betrachte diese neue Richtung von OnePlus nicht als Verrat an den Ur-Fans. Der Hersteller hat sich mit dem OnePlus 7T die Mittel gegeben, seine Ambitionen zu verwirklichen. Die gebotene Leistung ist den Preis wert.

Auch nach all dieser Zeit und im Zeitalter der faltbaren Smartphones mit fünf 108-Megapixel-Fotosensoren habe ich immer noch das Gefühl, ein Premium-Smartphone in den Händen zu halten. Ich liebe immer noch die Anpassungsmöglichkeiten in Oxygen OS. Sie geben mir das Gefühl, dass ich wirklich die Kontrolle über mein Gerät habe und mich nicht wie ein Sklave einer rigiden Funktionsweise beugen muss.

Bei seiner Veröffentlichung wurde das OnePlus 7T fast unisono als das leistungsstärkste Android-Smartphones auf dem Markt angesehen. Die Konfiguration ist auch im Jahr 2020 noch mehr als wettbewerbsfähig. Gamer werden noch mindestens zwei Jahre Freude an dem Smartphone haben.

Weil diese Ode auch einmal enden muss, würde ich abschließend sagen: Das OnePlus 7T bietet ein rundes High-End-Erlebnis für ein Smartphone. Es markiert gelungen den Übergang in OnePlus' Geräte-Strategie, den ich (vorerst) positiv bewerte.

Mit einer eher durchschnittlichen Kamera und Akkulaufzeit unterliegt es vielen wichtigen Konkurrenten, so dass es noch keine dominantere Rolle am Markt einnehmen kann. Aber für weniger als 600 Euro habe ich immer noch kein besseres High-End-Smartphone gefunden.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   75
    Gelöschter Account vor 4 Monaten

    Für weniger als 600€ kein besseres Highend Smartphone gefunden? Wenn die Kamera und die Akkulaufzeit nur /oder höchstens Durchschnitt ist dann sehe ich das One plus auch nicht im Highend Bereich. Da muss einfach Hardwareseitig Kamera, Akkulaufzeit und Performance passen. Eine Komponente allein reicht da nicht aus. Sonst wäre das Motorola Moto G8 Power auch Highend mit einer überragenden Akkulaufzeit.

  • Tim vor 4 Monaten

    "Sogar das iPhone 11 musste seinen Super-Chip Bionic A13 bei Oceanhorn 2 drosseln"
    Kann ich persönlich jetzt nicht bestätigen... Das Ding wird nicht mal sonderlich warm. Zumal der Vergleich eh ziemlich hinkt, da Spiele wie Oceanhorn 2 in Sachen Qualität und auch Leistungsanforderung so weit über allem stehen, was Android an Spielen zu bieten hat...

    Wenn das 7T nach nur wenigen Monaten Nutzung schon so spürbar in Sachen Akkulaufzeit nachlässt, würde ich mir auch Gedanken machen... Zumal das garantiert nicht besser wird, wenn man es dann immer öfter und öfter schnell auflädt.

    Für die 600€-Preisklasse gibt es zudem gerade jetzt sehr viel Auswahl, vor allem wenn man auf diese völlig übertrieben gehypten 90Hz verzichten kann.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich ziehe vor OnePlus meinen Hut, sie habens in wenigen Jahren aus dem nichts nach ganz oben geschafft. Sie setzen konsequent auf Top-Hardware. Auch wenn das 7t die ein oder andere Schwachstelle hat, dafür ist es immer noch ein Schnäppchen im Vergleich zu manch anderen Flagschiffen. Allerdings werden die Geräte auch immer größer, kompakt bieten sie nicht mehr an, schade.


  •   32
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Hier kann ich doch auch meinen Senf dazugeben. So nutze ich selbst seit Monaten das iPhone 11 Pro Max und seit 8 Wochen als Androiden das 7tPro.
    Was ich tatsächlich nie erwartet hätte ist die Qualität des Displays und der Unterschied insbesondere zum iPhone. Ja ich zocke gerne. Gerne auch systemübergreifend wie zum Beispiel Call of Duty oder World of Kings. So passiert es als nicht selten dass ich zwischendurch vom einen Gerät aufs Andere wechsle und dort Weiterspiele: Das Display am One Plus mit 90hz und voller Auflösung lässt mein iPhone hier alt aussehen. Das 90 gegenüber 60 hier so wirken hätte ich nie erwartet. Das ist der größte Pluspunkt an dem Gerät. Klar, die Leistung ist definitv mega; das hatte ich aber erwartet. Was mich enttäuscht hatte: Habe zwei Mal ein Gerät mit Verarbeitungsfehlern erhalten. Rückseite hatte feine Kratzer! Das geht gar nicht. Ansonsten: kamera des iPhone ist wesentlich besser, Akkulaufzeit ebenso. Mag für Games aber das One plus viel mehr wegen des Displays.


  • Ich kann's nicht verstehen habe das oneplus 7t pro und bis auf oxygen OS ist das Gerät auch super aber die Android Version ist ja mal brutal unpraktisch alles was an Samsung so verachtet wird fehlt mir.
    Fangen wir mal damit an benachrichtigungstöne könne bei Samsung separat leiser gestellt werden vermisse ich ungemein.
    Oder das simple blinken wenn eine Nachricht rein kommt fehlt mir noch mehr die externe App die ich jetzt nutzen muss sogar kaufen musste bei Samsung vor FREE ist nicht annähernd so gut.
    Was zum Teufel ist jetzt so gut daran von den abstürzen und dem Bug das das Display gerne mal ohne Grund an bleibt will ich jetzt mal garnicht reden.(ist super für den Akku Verbrauch der eigentlich gut ist wenn das Display nicht die ganze zeit an ist.)


  • ====auch wenn sie ihre einstige "Flagship-Killer"-Philosophie inzwischen längst verraten hat. ====
    Na und, das tun sie doch alle.
    Ist man weit oben angekommen, halten alle die Hand auf.

    Gelöschter Account


  • Kann man mit Android Smartphones oder iPhone telefonieren?

    Spaß beiseite. Ich besitze selbst ein OP7 Pro und bin ganz zufrieden. Auf den Akku achte ich eher selten muss ich sagen. Dank Warpcharge ist der Akku sowieso schnell wieder voll.

    Die Kamera ist ganz nett und im Pro-Modus lassen sich schon schöne Dinge damit knipsen. Für die ganzen Smartphone-Kamera Geeks kann ich nur sagen, dass sie sich eine DSLR zulegen sollen wenn man sich unbedingt daran aufgeilen muss...

    Zum Vergleich ein Spiel wie Oceanhorn 2 zu nehmen ist etwas überzogen da es momentan nur auf iOS verfügbar ist. Ich denke aber das mein OP7 Pro es schaffen könnte.


    •   75
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ich habe die DSLR wieder weg gegeben, da mich die Kamera des Huawei P20 pro damals schon mehr aufgeilt!!😉 hat als so eine Standard DSLR. Der Spruch: zum richtigen fotografieren braucht man eine richtige Kamera (DSLR) ist schon so alt wie die Sprüche von Konfuzius..

      Gelöschter AccountGelöschter Account


      •   32
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich bin durch Huawei wieder zurück zur richtigen Kamera. Hab quasi mein altes Hobby neu entdeckt. Qualitativ ist es aber noch immer ein riesen Unterschied. Bei Schnappschüssen nimmt es sich jedoch nix mehr. Mache viel im Makrobereich und Sportfotos für die BBL hier in Ulm. Das kannst mit dem Handy einfach vergessen...Die winzigen Sensoren kommen nie an die Qualität einer Vollformat.

        LassieH GGelöschter AccountTim


  • Tim hat aber Recht wie ich finde... Um mal wieder zum Thema zu kommen. OnePlus hat vieles richtig gemacht, meiner Meinung nach, aber eben nicht alles. In ihren Anfangszeiten konnten sie noch viele überzeugen und die Community stand geschlossen hinter ihnen, aber mittlerweile ist das zu wenig um für die ganz großen gefährlich zu werden.


    •   32
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das mit der Community ist doch eh nur pseudo-marketing....


      • Naja, anfangs hat das schon funktioniert, aber OnePlus hat, wie ich finde, seine eigentlichen Werte verloren. Wenn man an das OP 1 und 2 denkt, war das schon etwas Anderes und sie hatten sich etwas vom anderen Markt abgehoben


  •   75
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Für weniger als 600€ kein besseres Highend Smartphone gefunden? Wenn die Kamera und die Akkulaufzeit nur /oder höchstens Durchschnitt ist dann sehe ich das One plus auch nicht im Highend Bereich. Da muss einfach Hardwareseitig Kamera, Akkulaufzeit und Performance passen. Eine Komponente allein reicht da nicht aus. Sonst wäre das Motorola Moto G8 Power auch Highend mit einer überragenden Akkulaufzeit.


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    "Sogar das iPhone 11 musste seinen Super-Chip Bionic A13 bei Oceanhorn 2 drosseln"
    Kann ich persönlich jetzt nicht bestätigen... Das Ding wird nicht mal sonderlich warm. Zumal der Vergleich eh ziemlich hinkt, da Spiele wie Oceanhorn 2 in Sachen Qualität und auch Leistungsanforderung so weit über allem stehen, was Android an Spielen zu bieten hat...

    Wenn das 7T nach nur wenigen Monaten Nutzung schon so spürbar in Sachen Akkulaufzeit nachlässt, würde ich mir auch Gedanken machen... Zumal das garantiert nicht besser wird, wenn man es dann immer öfter und öfter schnell auflädt.

    Für die 600€-Preisklasse gibt es zudem gerade jetzt sehr viel Auswahl, vor allem wenn man auf diese völlig übertrieben gehypten 90Hz verzichten kann.


    • "Kann ich persönlich jetzt nicht bestätigen... Das Ding wird nicht mal sonderlich warm. Zumal der Vergleich eh ziemlich hinkt, da Spiele wie Oceanhorn 2 in Sachen Qualität und auch Leistungsanforderung so weit über allem stehen, was Android an Spielen zu bieten hat..." Es war so was von klar das du dem wiedersprechen wirst als ich den Artikel gelesen habe. Kann ja gar nicht sein das ein Android Smartphone was besser kann als ein Iphone.

      Das ist echt krankhaft wie sehr du Apple in FAST ALLEN Kommentaren verteidigen musst. Bist du deren Pressesprecher? Wirst du wenigstens bezahlt von denen?


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Und du hast eine echte Obsession gegen alles, sobald es auch nur Ansatzweise Pro-Apple geht. Ich glaube eher Apple sollte dich bezahlen. Vielleicht hilft es ja.


      • Hey hey hey. Cool bleiben. 😊
        Komm, wir versuchen's nochmal in lustig:

        "Spiele wie Oceanhorn 2 in Sachen Qualität und auch Leistungsanforderung so weit über allem stehen, was Android an Spielen zu bieten hat"
        ☝☝☝
        Fanboy Alarm!!😂


      • Apple sollte mich bezahlen weil ich gegen Apple bin. Okay.....


      • Mal ganz ehrlich @Bandit, dein permanentes Gehetze gegen Tim nervt echt tierisch. Schreib ihm einfach eine Mail, wenn dir was an ihm nicht passt, aber lass es doch bitte mal hier gut sein. Der Kommentarbereich ist doch nicht für deine persönlichen Animositäten da. Im anderen Artikel hetzt du auch schon wieder gegen ihn.

        Im Übrigen hat er doch recht, was an Spielen bei Android geboten wird ist um Längen schlechter als bei Apple. Ich habs lange schon aufgegeben, mir Spiele für Android zu kaufen und spiele nur noch unter IOS, weil da einfach Angebot und Qualität besser sind.


      • Du bist der erste der ankommt und ihn verteidigt das nervt auch. Er kann für sich selber sprechen. Seine Hetze gegen alles was nicht Apple ist nervt! Und ich bin bei weiten nicht der einzige dem es auffällt! Nur die meisten haben aufgegeben und schreiben nichts mehr dazu weil Tim MUSS IMMER RECHT HABEN. Er hat IMMER das letzte Wort. DAS NERVT!!!


      • "... MUSS IMMER RECHT HABEN. Er hat IMMER das letzte Wort. DAS NERVT!!!"

        Kein Grund, gleich in Großbuchstaben zu sprechen, Rumpelstilzchen! Denk an deinen Blutdruck.

        Ob es dir gefällt oder nicht, Androidpit ist ein Technikmagazin und da hat auch Apple seinen Platz. Und natürlich gibt's da auch mal negative Meinungen zu Android und positive zu Apple. Wenn dir solche Meinungen derartige Probleme machen, dann empfehle ich dir dringend, dir ein Android-Lobhudel-Forum zu suchen und dein Ärger ist vorbei.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Bandit
        Und wieder das immer gleiche Blabla von Leuten wie dir.
        Ihr seid die einzigen, die mir dauerhaft unterstellen, immer Recht haben zu wollen. Das merkst du schon, oder?
        Wo habe ich denn bspw. oben behauptet, dass ich immer recht haben will, hm? Ich habe ausschließlich angemerkt, dass ich keine Performance-Einbußen bei Oceanhorn 2 bemerkt habe. Ich habe weder behauptet, dass die Aussage im Artikel falsch ist noch sonstiges. Und dass die Spiele in Arcade Qualitativ hochwertiger sind, ist einfach eine Tatsache. Tut mir leid für dich.
        Und wenn es dich nervt: dann ließ meine Kommentare nicht.
        "Die meisten haben es aufgegeben". Öhm, wie wäre es damit, dass die meisten einfach nur keine Probleme mit dem haben, was du mir hier die ganze Zeit unterstellst?
        Keine Ahnung, wie man so verblendet sein kann...

        Und ja, ich denke Apple sollte dich bezahlen. Vielleicht hört dann diese "Zu Apple darf NIE etwas positives gesagt werden!!"-Denkweise auf.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!