Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Und das beste Gaming-Smartphone ist…

Update: Neue Checkliste
Und das beste Gaming-Smartphone ist…

Wollt Ihr grafisch anspruchsvoll Spiele auch unterwegs in voller Pracht genießen, braucht Ihr ein schnelles Smartphone. Doch was macht ein gutes Gaming-Smartphone aus? Wir zeigen Euch in diesem Artikel spezielle Modelle und beraten Euch beim Kauf: Dieser Chipsatz, Arbeitsspeicher, Zubehör, etc. macht jedes Handy zum optimalen Gaming-Smartphone.

Zum Abschnitt:

Was zeichnet ein gutes Gaming-Smartphone aus?

Eins vorab: Die Spiele aus dem Google-Play-Store oder App-Store sind so optimiert, dass sie auf fast allen Smartphones funktionieren. Anders als bei Computerspielen auf zu schwachen PCs fangen Smartphone-Spiele auf schwachen Geräten nicht an, zu ruckeln. Die Spiele erkennen die verfügbare Hardware und reduzieren grafische Details wie Schlagschatten, Texturenqualität oder Auflösung entsprechend; das Spiel wird einfach hässlicher.

Ein passionierter Spieler lässt sich ungern auf solche Kompromisse ein und möchte seinen Lieblings-Titel in voller Pracht mit konstanten 60 Bildern pro Sekunde (oder manchmal mehr) genießen. Damit ein Smartphone trotz seiner beschränkten Möglichkeiten diese Aufgabe stemmen kann, bedarf es bestimmter Hardware-Komponenten. Also haben wir eine Checkliste erstellt, was ein Gaming-Smartphone mitbringen muss. Erläuterungen findet Ihr darunter:

Gaming-Smartphone: Checkliste

Chipsatz
  • Qualcomm Snapdragon 820 oder höher
  • Samsung Exynos 88** oder 98**
  • HiSilicon Kirin 970 oder höher
GPU
  • Adreno 530, 540, 630 oder 640
  • Mali-G72 MP12, Mali-G76 MP10 oder höher
Arbeitsspeicher 4 GByte LPDDR4 oder mehr
Interner Speicher UFS 2.0 oder höher, 64 GByte oder mehr
Display Full HD, für VR 2560x1440 oder mehr
Akku 4.000 mAh, Schnelllade-Technologie
Software Android 8 oder neuer

Die genannten Chipsätze sind Teil der High-End-Smartphones, die seit 2016 verfügbar sind. Wollt Ihr also bei Eurer Suche nach dem perfekten Gaming-Smartphone Geld sparen, könntet Ihr auf eBay nach einem gebrauchten Galaxy S7 oder Google Pixel (erste Generation) suchen.

Die GPU-Bezeichnungen sind etwas verschlüsselt. Faustregel für die Qualcomm-GPU ist: Endet ihr Name auf *30 oder *40, ist sie schnell. Bei den Mali-GPUs (in Samsung- oder Huawei-Handys) sollte die Zahl hinter dem "MP" zweistellig sein, denn sie bestimmt die Anzahl der Shader-Cluster. Je mehr Shader-Cluster eine GPU hat, desto mehr Rechenschritte kann sie parallel abarbeiten.

Der verfügbare Arbeitsspeicher ist insofern kritisch, als dass er in Smartphones auch voll von der GPU genutzt wird. Je mehr RAM Ihr habt, desto mehr grafische Details (höher auflösende Texturen, Shader-Verarbeitungsschritte, etc.) kann die GPU zwischenlagern. Der RAM sollte logischerweise mit der Display-Auflösung skalieren: umso größer letzteres ist, desto größer muss ersteres sein. Achtet auch auf die Arbeitsspeicher-Generation: DDR4 ist oft doppelt so schnell wie DDR3.

Beim internen Speicher kommt es noch weniger auf die Größe als auf die Geschwindigkeit an. Die höchste Leserate haben Geräte mit Universal Flash Storage (UFS). Manche neueren Geräte haben schon Embedded-UFS 3.0 für Lesegeschwindigkeiten von rund 2 GByte/s. In Spielen verringern sich die Ladezeiten dadurch massiv gegenüber herkömmlichem eMMC. Die Größe des Speichers sollte 64 GByte oder mehr betragen; nicht, weil Ihr den Platz braucht, sondern weil so die Zahl der Schreibzyklen pro Speicherzelle länger niedrig und die Performance hoch bleibt.

fortnite on android
Mit einem Controller für Euer Gaming-Smartphone könnt Ihr die platzraubenden Schaltflächen einfach abschalten. / © NextPit

Beim Display müsst Ihr beim Gaming-Smartphone nicht viel beachten. Wenn es in FullHD auflöst, werdet Ihr schon glücklich. Blockieren viele Bedien-Elemente den Sichtbereich in Eurem Lieblings-Spiel, lohnt sich natürlich ein größeres Display im Format 5,5 Zoll oder höher. Alternativ schließt Ihr ein Gamepad an Euer Gaming-Smartphone an.

Weniger kritisch als mehr Geschmacksfrage ist die Bildwiederholrate. Hersteller bezeichnen Geräte mit 90- oder 120-Hertz-Displays gerne als besonders Gaming-taugliche Smartphones (OnePlus 7T/7T Pro, Google Pixel 4, andere, siehe unten). Umgerechnet bedeutet dies, dass Frames bis zu 8 Millisekunden früher gezeichnet werden. Ob dieser minimale Vorsprung Euren Erfolg in Fortnite vergrößert, wage ich zu bezweifeln.

Der Akku sollte ebenfalls mit der Größe des Displays skalieren. Erheblich weniger als 4.000 mAh sollte er jedoch nicht speichern dürfen. Bei einem Gerät mit rund 6 Zoll Display-Diagonale sollte er rund 4.500 mAh fassen. Eine Power-Bank mit Schnelllade-Technologie ist anzuraten. Oft bieten die Hersteller selbst passendes Zubehör. Ansonsten habe ich gute Langzeit-Erfahrung mit den Power-Delivery-fähigen Ladegeräten von Xtorm gemacht.

Softwareseitig gibt es wenig zu beachten, da die meisten Spiele auch mit älteren Android-Versionen klarkommen. Der aktuelle Nummer-1-Hit Call of Duty erfordert Android 4.3 aus dem Jahr 2012. Nutzt Ihr ein iPhone, ist die Frage nach der Software hinfällig, da auf allen Mobil-Geräten der vergangenen fünf Jahre die aktuelle iOS-Version läuft. Android 8.0 ist dennoch ratsam, da solche Geräte oft noch Sicherheitsupdates erhalten. Das ist in allen digitalen Lebenslagen nützlich, wenn Ihr gerade einmal nicht spielt.

Dedizierte Gaming-Smartphones im Überblick

Asus ROG Phone und ROG Phone 2

Asus checkt alle Boxen der obigen Liste: Riesen Akku, bester Chipsatz, viel Speicher. Ein 120-Hertz-Display und saftiger Stereo-Sound runden das Paket im ROG Phone 2 ab. Der Preis zeigt, dass sich Asus auf Enthusiasten konzentriert. Die Varianten kosten zwischen 699 und 999 Euro.

Das originale Gaming-Smartphone von Asus' Republic of Gamers ist noch immer mehr als tauglich. Es läuft mit dem auf 2,9 GHz getakteten Snapdragon 845. Dem stehen 8 GByte RAM und 128 oder 512 GByte Speicher zur Seite. Außerdem gibt es ein 6 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz. Das erste ROG Phone (Test) ist weiterhin das beste Allround-Gaming-Smartphone.

Wie sein Rivale von Razer hat das ROG Phone ein beleuchtetes Logo auf der Rückseite, großartige Frontlautsprecher, ein fortschrittliches Kühlsystem und eine spezielle Software zur Verwaltung der installierten Spiele und Zuweisung von Systemressourcen. Es gibt zusätzliche Optionen für Live-Streaming und spezielle drucksensitive Schulterknöpfe namens "AirTriggers". Damit lassen sich spezielle Eingaben in Spielen machen, aber auch der X-Modus für maximale Leistung aktivieren.

asus rog phone 17
Das Design schreit nur so "Gamer"! / © NextPit

Dazu kommt der ansteckbare Ventilator, der auch einen weiteren USB- und einen Klinkenanschluss bietet. So könnt Ihr auch die anspruchsvollsten Spiele stundenlang spielen. Zubehör wie Joycon-Controller und ein Dual-Screen-Mod, das in Zukunft separat verkauft werden soll, steigert den Spielspaß weiter. Vom hohen Startpreis von einst 900 Euro ist nur noch wenig übrig, so dass das ROG Phone 1 jetzt ein Geheimtipp unter dem Gaming-Smartphones wird.

ROG-Phones im Vergleich

  ROG Phone ROG Phone 2
Chipsatz Qualcomm Snapdragon 845 Qualcomm Snapdragon 855+
GPU Adreno 630 Adreno 640
Arbeitsspeicher 8 GByte LPDDR4X 12 GB LPDDR4X
Interner Speicher 512 GByte UFS 2.1 512 GB UFS 3.0
Display 6", 2160x1080, 90 Hz, AMOLED 6,6", 2340x1080, 120 Hz, AMOLED
Akku 4.000 mAh, Quick Charge 4 5.000 mAh, Quick Charge 4
Software Android 8.1 ROG UI, Android 10 kommt Android 9, Android 10 kommt
Straßenpreis 429 Euro 699 Euro

Razer Phone 2: Groß und laut

Mit dem Razer Phone 2 legte der für Gaming-Zubehör bekannte Hersteller sein Gaming-Smartphone im Jahr 2018 ein letztes Mal neu auf. Das wahrscheinlich letzte Razer Phone hatte diverse Probleme der ersten Generation ausgebügelt.

Das Razer Phone 2 (Test) bietet 8 GByte RAM, 64 GByte Speicher und den Snapdragon 845. All dies kombiniert mit leistungsstarken Lautsprechern, die mit ihrem Klang überzeugen können. Der eigentliche Star der Show ist jedoch das 5,7 Zoll große Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz, um verzögerungsfreie, seidig glatte Bewegtbilder zu bieten - auch bei den anspruchsvollsten Spielen. Besonders hilfreich ist das bei Action-Titeln, bei denen eine sekundenschnelle Reaktion den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen kann.

Razer 2 03
Das Display ist super schnell. / © NextPit

Ein weiterer Vorteil ist Razers Cortex-App. Hier könnt Ihr Spiele verwalten, kaufen und verschiedene Einstellungen treffen. Dazu zählen Auflösung, Bildrate und Rechenleistung. Gerade wenn Ihr eine Menge Spiele installiert habt und einige mehr Strom brauchen, als andere, ist das ideal um sicherzustellen, dass Euer Telefon effizient arbeitet. Ihr können sogar auf Anti-Aliasing umschalten und Benachrichtigungen deaktivieren, während ein Spiel läuft.

Razer Phone 2: Technische Daten für Gaming

  Razer Phone 2
Chipsatz Qualcomm Snapdragon 845
GPU Adreno 630
Arbeitsspeicher 8 GByte LPDDR4X
Interner Speicher 64 GByte UFS 2.1
Display 5,7", 2560x1440, 120 Hz, LCD
Akku 4.000 mAh, Quick Charge 4+
Software Android 9, Android-10-Release unbekannt
Straßenpreis 350 Euro

Xiaomi Black Shark (2): Günstige Gamer-Gimmicks

Das Black Shark 2 (Test) ist ein Gaming-Smartphone mit aggressiv-kantigem Look und smaragdgrünen Highlights. Aber es ist nicht alles Show: Im Inneren des Black Shark 2 finden wir eine Reihe von Hardware, die leistungsstark genug ist, um jedes moderne Spiel mit Leichtigkeit zu bedienen. Der Snapdragon 855, 8 GByte RAM und 128 GByte Speicher. Natürlich gibt es auch ein spezielles Kühlsystem. Das OLED-Display bietet eine Bildwiederholrate von 60 Hz und ist drucksensitiv. So könnt Ihr verschiedene Spielhandlungen durch harten oder leichten Druck auslösen.

Ein weiteres auffälliges Merkmal ist der spezielle Shark-Knopf. Der versetzt das Smartphone in den Modus mit maximaler Leistung und öffnet eine Spielumgebung im Querformat. Von hier aus lassen sich die Spiele und auch das ansteckbare Gamepad konfigurieren. Letzteres ist separat erhältlich, doch wir empfehlen es.

AndroidPIT xiaomi blackshark 2 controllers
Das Gamepad kostet extra, lohnt sich aber für Action-Spiele. / © NextPit

Inzwischen ist das Black Shark 2 für rund 450 Euro erhältlich. Eine Pro-Variante mit dem unwesentlich schnelleren Snapdragon 855+ und 12 GByte RAM könntet Ihr importieren. Leider kommt das Gerät in Tests nicht gut weg, da Xiaomi beim Sound und den Kameras offenbar gespart hat.

Xiaomi Black Shark und Black Shark 2 im Vergleich

Xiaomi Black Shark Black Shark 2
Chipsatz Qualcomm Snapdragon 845 Qualcomm Snapdragon 855
GPU Adreno 630 Adreno 640
Arbeitsspeicher 6 GByte LPDDR4X 8 GB LPDDR4X
Interner Speicher 64 GByte UFS 2.1 128 GB UFS 2.1
Display 6", 2160x1080, 60 Hz, LCD 6,4", 2340x1080, 60 Hz, AMOLED
Akku 4.000 mAh, Quick Charge 3 4.000 mAh, Quick Charge 3
Software Android 9, Android 10 ungewiss Android 9, Android 10 wahrscheinlich
Straßenpreis nicht verfügbar 442 Euro

Weitere Gaming-taugliche Smartphones

Apple iPhone XS: Wenn Ihr Spiele früher haben wollt

Ebenso wie seine Nachfolger ist auch das iPhone XS kein Gaming-Smartphone per se. Doch ist es aus Gamer-Sicht mit iOS und dem Apple App Store im Vorteil. Spiele-Entwickler veröffentlichen ihre Titel oft zuerst für Apple-Smartphones. Denn anders als bei Android müssen sie ihre Spiele nur für wenige unterschiedliche Hardware-Konfigurationen optimieren und können so früher Games in hoher Qualität veröffentlichen.

AndroidPIT apple iphone xs max box
Oft bekommt Ihr Games auf iPhones früher. / © NextPit

Was das für Spieler bedeutet? Viele der hochkarätigen Spiele tauchen oft viel früher im App Store auf, als sie das in Googles Play Store tun. So haben iPhone Besitzer beispielsweise schon seit Monaten Fortnite gespielt, während Android-Gamer noch immer nur eine Betaversion bekommen. Auch wenn ich Android-Geräte bevorzuge, habe ich deshalb schon öfter neidisch auf iPhone-Besitzer geschielt. Die sorgfältige Pflege des App Stores durch Apple garantiert auch eine gute Optimierung der Apps auf die Hardware.

Natürlich ist die naheliegende Wahl das iPhone XS (Test) oder einer der vielen Nachfolger. Kompakter geht es mit dem iPhone 8, doch das hat etwas geringere Leistung und deutlich weniger Akkulaufzeit.

Samsung Galaxy S7 oder neuer: Spielmodus einschalten

Samsungs Galaxy-Flaggschiffe enttäuschen auch beim Spielen nicht. Von den Modellen Galaxy S10 (Test) und dem größeren S10+ (Test) mit ihrem Exynos 9820 und mindestens 8 GByte RAM konnten wir uns schon 2019 überzeugen; die Nachfolger der Galaxy-S20-Familie werden ähnlich gute Arbeit leisten. Auch das Business-Smartphone Note10 (Test)/Note 10+ (Test) eignet sich hervorragend als Gaming-Smartphone; dank des größeren Akkus vielleicht sogar besser.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Der spezielle Spielmodus von Samsung, der sich aus Game Launcher und Game Tools zusammensetzt, zeigt die besondere Sorgfalt, mit der auch Samsung Gamer versorgen will. Der Game Launcher ist die Heimat aller Spiele. Game Tools ändern den Bildschirmmodus. So sind auch Spiele, die das Seitenverhältnis von 18,5:9 nicht unterstützen kein Problem. So werden auch Benachrichtigungen und die unsichtbare Home-Taste deaktiviert, um beim Spielen nicht gestört zu werden. Die beeindruckende Hardware sorgt zudem für ein reibungsloses Spielerlebnis. Auf den Displays sehen die Games einfach großartig aus.

AndroidPIT samsung galaxy s10 group shot2 ab34
Auch das Galaxy S10 hat für Gamer einiges zu bieten. / © NextPit

Dieser Game Launcher ist schon seit dem Galaxy S7 auf Samsungs Top-Smartphones im Einsatz. Und wie in der obigen Checkliste bereits angemerkt, eignen sich die Top-Geräte seit dem Jahrgang 2016 für aktuelle Spiele. Falls Ihr also ein Galaxy S8 beim Discounter, als Refurbushed-Ware oder bei eBay findet, schlagt ruhigen Gewissens zu!

OnePlus 3T oder neuer

Die Geräte der Marke OnePlus sind durch die Bank High-End. Die T-Modelle (also OnePlus 3T, 5T, etc.) haben oft mehr Akkulaufzeit als OnePlus 3, 5 und Co. Im OnePlus 7 Pro (Test) mit 8 bis 12 GByte Arbeitsspeicher kam zur ohnehin unglaublichen Gaming-Performance der Gaming-Modus hinzu. Der kann versehentliches Drücken physischer Tasten sowie störende Benachrichtigungen beim Spielen unterdrücken. Nehmt Ihr in diesem Modus Anrufe entgegen, werden sie automatisch zum Lautsprecher weitergeleitet.

AndroidPIT oneplus 7 pro gaming
Der OnePlus 7 Pro ist auch etwas für Spieler. / © NextPit

Es gibt natürlich noch viele andere tolle Handys (und Zubehör) für das Spielen unterwegs. Besondere Erwähnung verdienen einige preiswertere Geräte wie das Honor Play und Nubia Red Magic 3, die zwar nicht so stark sind wie das Black Shark, aber dennoch einige Extras für Spieler bieten. Gerade, wenn Ihr gar nicht die neusten Spiele mit leistungshungriger Grafik spielt, reicht oft schon ein Mittelklasse-Smartphone.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Welche Spiele und Genres mögt Ihr? Habt Ihr ein spezielles Gaming-Smartphone?

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Savero Fa 26.06.2019

    Das beste Gaming Phone ist irgendein beliebiges Flaggschiff.
    Man kann mit allen prima spielen 😎

  •   32
    Gelöschter Account 26.06.2019

    Diese ganzen "Gaming-Phones" taugen doch nur für Kids und den Pausenhof :-) Unnütz wie sonst nix; Leistung nicht besser als vergleichbare Geräte mit dem selben Prozessor. Kameras sind in der Regel deutlich schlechter, Software Updates schlechter. Razer Phone mit unnötigem 120hz Display das quasi eh keine App unterstützt...Kühlleistung beim Razer zum Beispiel nicht gut, Gerät wird unangenehm heiß, 12 GB Arbeitsspeicher wie beim OnePlus sind auch völlig lächerlich und Pausenhof-like.....

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sehr interessant... 120Hz bemerke ich durchaus in den Games, die diese Frequenzen unterstützen^^
    habe ein ROG Phone 2 und bin mehr als zufrieden damit. Die Kamera ist jetzt nicht die Beste, aber die AirTrigger bringen auch gerade in Shootern viel, wie ich jüngst wieder bemerken konnte.


  • Zocken kann man auch schon mit mittelklasse Smartphone um 300€ da brauche ich keine high end phones wann die Update Politik stimmen würde dann wäre das komplett was anderes aber solange man nicht wie Apple macht 5jahre minimum Updates sehe ich keinen sinn 1300€ für ein Smartphones auszugeben da haben andere recht da wäre es woanders besser investiert das geld


  •   1
    Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Lass mich in Ruhe


  • "Anders als bei Computerspielen auf zu schwachen PCs fangen Smartphone-Spiele auf schwachen Geräten nicht an, zu ruckeln. Die Spiele erkennen die verfügbare Hardware und reduzieren grafische Details wie Schlagschatten, Texturenqualität oder Auflösung entsprechend; das Spiel wird einfach hässlicher."

    Wie kommt man denn zu dieser Aussage? Natürlich ruckeln auch Smartphone-Spiele auf leistungsschwachen Handys und zwar extrem.


    • Mit der Pauschal-Aussage habe ich mich wohl etwas weit aus dem Fenster gelehnt. Gut gemachte Spiele sollten jedoch so sklalieren, wie ich es beschrieben habe. Mir sind die anderen einfach noch nicht untergekommen. Da hatte ich wohl Glück.


      • Die anderen Spiele sind aber allesamt bekannte Spiele. Ich denke hier vor allem an das bekannteste der AR-Games, Pokémon Go, oder dem Konkurrenten aus eigenem Haus, Wizards Unite.


  • Ein Phone zum spielen ? Naja für um die 900 Euro bekommt man von Asus ein TUF Notebook mit einem AMD Ryzen 7 und NVIDIA GeForce RTX 2060..... da sehe ich mein Geld zum zocken besser angelegt.
    ZUdem stellt sich die Frage : Warum nicht einfach ein gutes Gamepad und einen GeForce Now Account ? Das System läuft , gutes Wlan vorausgesetzt , wirklich rund und Ihr könnt echte Triple A Titel mit allem Ferz´und Feuerstein zocken, vorausgesetzt man besitzt welche auf Steam oder nem anderen Shop ( außer Blizzard & Microsoft ).
    Das ist für mich alles mehr spielen wie dieser "Micro-Transactions-Müll" aus dem Playstore. Da macht man auf Angebotstagen mal 3-4 Schnäppchen und kann das ganze Jahr richtig geile Games spielen. Oder man wartet halt auf xCloud, was in der Beta anscheinend auch schon überzeugen kann.
    Das läuft natürlich auch spitze auf diesen Gaming Phones, jedoch kann man sich die Kosten dann eigentlich sparen und/oder sich auf andere Punkte beim Smartphonekauf fokusieren.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Auf dem Smartphone kann man auch zocken, ob du was wahr haben willst oder nicht. Und mit sowas wie Apple Arcade kriegst du auch ziemlich hohe Qualität, ohne "Transaction Müll", den du auch bei den ganzen 60€-Titeln am PC immer öfter findest.
      Wie du bspw. unterwegs mit gutem WLAN zocken willst, wäre auch interessant zu wissen ^^ was soll ich mit diesem Cloud-Quark, wenn ich dafür gutes WLAN brauche, welches ich nur zuhause habe, wo ich dann auch meinen richtigen PC oder Konsole habe, die natürlich mehr bieten?


    • Ein Laptop und ein Smartphone lassen sich jetzt wirklich nicht vergleichen und ein Cloud-Dienst passt auch null zum Thema. Hier geht es darum hauptsächlich unterwegs zu spielen mit dem was man da hat und da bietet sich ein Smartphone super an. Ich hab mir gerade erst einen Xbox Clip geholt, damit kann ich sowas wie Ocarina of Time am Handy zocken und per AMD Link Spiele drauf streamen, wenn ich mal im Bett liegen will. Unterwegs dann halt simple Spiele ohne Gamepad oder meine PS Vita. Zuhause hab ich ja eh meinen Rechner. Das einzige positive an Gaming-Smartphone sind das oft gute Zubehör und die Displays mit höherer Aktualisierungsrate. Der Rest ist oft bestenfalls durchschnittlich. Ich empfehle wenn es günstig sein soll mein Xiaomi Mi 9T Pro. Für ~400€ erhältlich, SD855, großes 60Hz Display ohne Notch, brauchbare Lautsprecher, gute Akkukaufzeiten und auch die anderen Specs sind solide und völlig ausreichend für den Alltag. Achja und eine Klinke hat es auch was den ein oder anderen interessieren dürfte.


  •   77
    Gelöschter Account 27.06.2019 Link zum Kommentar

    Lieber die Switch oder New DS XL...


  • -> Gaming
    -> Smartphone

    🤔

    Gelöschter Account


  • Das beste Gaming Phone ist irgendein beliebiges Flaggschiff.
    Man kann mit allen prima spielen 😎


  •   32
    Gelöschter Account 26.06.2019 Link zum Kommentar

    Diese ganzen "Gaming-Phones" taugen doch nur für Kids und den Pausenhof :-) Unnütz wie sonst nix; Leistung nicht besser als vergleichbare Geräte mit dem selben Prozessor. Kameras sind in der Regel deutlich schlechter, Software Updates schlechter. Razer Phone mit unnötigem 120hz Display das quasi eh keine App unterstützt...Kühlleistung beim Razer zum Beispiel nicht gut, Gerät wird unangenehm heiß, 12 GB Arbeitsspeicher wie beim OnePlus sind auch völlig lächerlich und Pausenhof-like.....

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!