OnePlus 7T Pro im Test: Das Upgrade, das Ihr nicht braucht

OnePlus 7T Pro im Test: Das Upgrade, das Ihr nicht braucht

Weniger als fünf Monate nachdem OnePlus das OnePlus 7 Pro vorgestellt hat, präsentiert der Hersteller nun dessen T-Variante. Das OnePlus 7T Pro ist das neue Top-Smartphone der Marke, aber ist es auch noch immer ein Flaggschiff-Killer? Wir haben es getestet.

Bewertung

Pro

  • Sehr gutes 90-Hz-Display
  • Sehr schnell
  • Neue Schnellladetechnik
  • Verarbeitung

Contra

  • Es gibt bessere Kameras
  • Wenig Vorteile gegenüber dem 7T oder 7 Pro
  • Groß und schwer

Pro-Preisgestaltung für das Top-Modell

OnePlus hat seine Smartphone-Palette vor kurzem erweitert. Jetzt gibt es vier Geräte, die unter dem Namen OnePlus 7 erhältlich sind. Da wären das im Mai 2019 vorgestellte OnePlus 7 und 7 Pro und jetzt das 7T und 7T Pro. Das normale Modell wurde bereits in Indien gezeigt, doch erst auf der Veranstaltung in London haben wir auch das 7T Pro zu Gesicht bekommen.

Der OnePlus 7T Pro ist in Europa direkt bei OnePlus und Amazon zum Preis von 759 Euro erhältlich. Das sind 50 Euro mehr als beim Anfang des Jahres eingeführten OnePlus 7 Pro. Was gibt es für diesen Preis?

 

Vertrautes Design

OnePlus hat das Design des OnePlus 7T angepasst . Das kreisförmige Kameramodul auf der Rückseite erinnert an das Huawei Mate 30 Pro. Beim 7T Pro ist der Hersteller dem Design des OnePlus 7 Pro jedoch treu geblieben. Das ist nichts schlechtes.

AndroidPIT OnePlus 7T Pro Back
Das Design des OnePlus 7T Pro ist weitgehend unverändert. / © NextPit

Das Smartphone sieht aus und fühlt sich so an, wie man es von einem modernen Flaggschiff erwartet. Das AMOLED-Display ist seitlich gebogen, wie man es auch von Samsungs Galaxy-Modellen kennt. Der beliebte Alert-Slider, ein Markenzeichen von OnePlus-Smartphones, befindet sich weiterhin auf der rechten Seite des Telefons, über dem Einschaltknopf. Das SIM-Fach, das zwei Nano-SIM-Karten aufnimmt, kann von unten herausgezogen werden.

Man muss wirklich sehr genau hinsehen, um Unterschiede zwischen dem 7 Pro und dem 7T Pro zu finden, aber sie sind da: Der Laserfokus auf der Rückseite des Telefons zum Beispiel hat sich aus dem Inneren des Kameramoduls  heraus bewegt und sitzt nun links davon. Der Grund dafür ist für mich ein Rätsel.

In Bezug auf Haptik und Verarbeitungsqualität hat OnePlus mit dem 7T Pro seine eigenen hohen Standards beibehalten. Das Design ist vielleicht nicht das auffälligste in der Smartphone-Modenschau, die wir durchleben. Aber das Telefon ist gut verarbeitet, fühlt sich solide an und ich habe wenig zu beklagen. Die Farbe nennt OnePlus Blue Haze.

90 Hz sind immer noch fantastisch

Im Gegensatz zum normalen 7T, das über eine Notch verfügt, gibt es beim 7T Pro weiter eine Pop-up-Selfiekamera. So könnt Ihr das 6,67 Zoll große AMOLED-Display in seiner vollen Pracht genießen. Seit ich das Oppo Reno 10x Zoom und das Mi 9T Pro genutzt habe, bin ich zum Befürworter von Pop-up-Kameras geworden.

AndroidPIT OnePlus 7T Pro Hand
Das OnePlus 7T Pro hat wieder ein 90-Hz-Display. / © NextPit

Es handelt sich um das gleiche QHD+-Display, das auch das reguläre 7 Pro hat. Das ist gut, denn es ist ein fantastisches Display. Am bemerkenswertesten ist zunächst die Aktualisierungsrate von 90 Hz. Es scheint wie eine triviale Sache, doch sobald man sich einmal daran gewöhnt hat, wird es schwer, zu langsameren Displays zurückzukehren. Erinnert Ihr Euch, wie Ihr Fernsehen auf einem Standard-TV geguckt habt, nachdem Ihr Euch bereits an HD gewöhnt hattet? Hier ist es genauso.

Die Auflösung ist standardmäßig auf 3.120 x 1440 Pixel (516 ppi) eingestellt, aber Ihr könnt auf FHD+ umschalten. Es gibt außerdem eine Option, um automatisch zwischen den beiden Auflösungen zu wechseln, je nachdem, was das Smartphone anzeigt. Die Horizon-Light-Funktion, die die gekrümmten Kanten des Displays als eine Art Benachrichtigungs-LED nutzt, hat es auch auf das 7T Pro geschafft. Es gab Berichte, wonach das Update auf Android 10 hiermit Probleme für Besitzer eines OnePlus 7 Pro verursachte. Wir konnten davon auf dem 7T Pro nichts merken.

Android 10 vorinstalliert

OnePlus hat in diesem Jahr schnell seine neueste Version von Oxygen OS auf Basis von Android 10 auf den Markt gebracht. Das neueste Software-Update bringt einige Verbesserungen in der Benutzeroberfläche mit sich. Es gibt mehr Gestaltungsmöglichkeiten für Farben, Designs und Icons sowie neue Animationen für den Fingerabdruckscanner im Display und das Layout des Sperrbildschirms. Diese neuen Optionen sind nun unter einem neuen Anpassungsbereich im Einstellungsmenü zusammengefasst.

OnePlus hat auf der Launch-Veranstaltung in London auch bekannt gegeben, dass die neue Version von Oxygen OS für ältere Smartphones kommt. Ab dem zweiten Quartal 2020 soll das OnePlus 5 Oxygen OS 10 installieren können. Das OnePlus 6 und 6T bekommen die neue Software sogar schon nächsten Monat.

Es gibt auch Updates für die Kamera-App und einen neuen Spielmodus. Wir haben die Neuerungen in einem extra Artikel für Euch zusammengefasst:

Die neue Gestensteuerung erinnert sehr an die native Gestensteuerung von Android 10. Für mich war der Wechsel zwischen einem Google Pixel und dem neuen OnePlus 7T Pro in Bezug auf die Gestennavigation nahtlos. 

Saubere Leistung

OnePlus steht im Ruf, schnelle Smartphones anzubieten. Dies ist für viele Anwender sicher auch ein Grund, sich für ein OnePlus-Smartphone zu entscheiden. Im OnePlus 7T Pro steckt der Snapdragon 855 Plus, zusammen mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Festspeicher vom Typ UFS 3.0. Auch das 10-Layer-Flüssigkühlsystem des OnePlus 7 Pro ist hier wieder verbaut.

AndroidPIT OnePlus 7T Pro Fingerprint Sensor
Der Fingerabdrucksensor sitzt unter dem Display. / © NextPit

Die Kombination aus Oxygen OS, dem leistungsstarken Prozessor und dem Flüssigkeitskühlsystem, macht das OnePlus 7T Pro zu einem leistungsstarken Kraftpaket. Darüber hinaus sorgt die 90-Hz-Anzeige dafür, dass sich der Betrieb noch flüssiger anfühlt. Bei unserem ersten Test lief wirklich alles flüssig, egal ob Multitasking, die Kamera-App oder der Versuch, das Gerät an seine Leistungsgrenze zu bringen. Wer ein schnelles Smartphone mit flotter Software sucht, ist bei OnePlus noch immer an der richtigen Adresse.

Wir Ihr in der Benchmark-Tabelle sehen könnt, liefert sich das OnePlus 7T Pro ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem OnePlus 7T. Das OnePlus 7T Pro gibt Euch keinen weiteren Leistungsschub, beide Smartphones sind flott unterwegs. Im Vergleich zu Samsungs Top-Smartphone, dem Galaxy Note 10, liefern die OnePlus-Geräte etwas bessere Ergebnisse.

OnePlus 7T Pro im Benchmark-Vergleich

  Samsung Galaxy Note 10 OnePlus 7T Pro OnePlus 7T
3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 4.905 5.945 6.020
3D Mark Sling Shot Volcano 4.146 5.217 5.245
3D Mark Sling Shot ES 3.0 4.872 7.562 6.649
3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 53.189 70.0245 72.408
Geekbench 5 (Single / Multi) 704 / 2.283 758 / 2.707 786 / 2.825
PassMark Memory 19.730 32.373 32.960
PassMark Disk 73.145 44.238 50.068

Stereo-Sound mit Dolby Atmos

Das OnePlus 7T Pro ist mit Stereolautsprechern ausgestattet und kann Dolby Atmos. Es gibt keinen Kopfhöreranschluss und keinen Dongle von USB-C auf 3,5 mm in der Box. Aber natürlich können Bluetooth-Kopfhörer genutzt werden. Ein weiterer Branchentrend, den auch OnePlus angenommen hat. Der Klang des OnePlus 7T Pro ist gut. Mir hat besonders gefallen, wie leicht sich die OnePlus Bullets Wireless 2 mit dem 7T Pro verbinden lassen. Dolby Atmos ist immer ein Bonus, dennoch würde ich immer Kopfhörer empfehlen, wenn Ihr mit Eurem Smartphone Musik hören oder darauf einen Film gucken wollt.

AndroidPIT OnePlus 7T Pro Port
USB-C-Port und Lautsprecher an der Unterseite des OnePlus 7T Pro. / © NextPit

Gleiche Kamerahardware, neue Software

Die Kamera des neuen OnePlus 7T Pro ist weitgehend die gleiche wie bei dem 7 Pro. OnePlus hat bei der siebten Generation seiner Smartphones viel auf der Softwareseite gearbeitet, ein Trend den der Hersteller beim neuen Modell fortsetzt. Die Kamera-Ausstattung aktueller Smartphones wird immer ähnlicher, da immer mehr Aufgaben von der KI übernommen werden. Die Pop-up-Selfie-Kamera ist ein 16-Megapixel-Sensor mit f/2,0-Blende. Die restliche Konfiguration sieht wie folgt aus:

Hauptsensor

  • 48 Megapixel, Sony IMX586
  • 26 mm äquivalente Brennweite
  • Blende f/1.6

Teleobjektiv

  • 3-fach optischer Zoom
  • 8 Megapixel
  • 51 mm äquivalente Brennweite
  • Blende f/2.2

Ultra-Weitwinkel

  • 16 Megapixel
  • 17 mm äquivalente Brennweite
  • 117 Grad Sichtfeld
  • Makroaufnahmen: Ihr könnt Makroaufnahmen mit einem Abstand von 2,5 cm zum Objekt aufnehmen.

Laserfokus

  • Autofokus-System: PDAF, CAF und Laser-Autofokus
AndroidPIT OnePlus 7T Pro Camera
Das OnePlus 7T Pro hat drei Kameras. / © NextPit

Während die Hardware vertraut aussieht, hat sich bei der Software einiges geändert. Dank der neuesten Version von Oxygen OS auf Basis von Android 10 stehen neue Ultra-Weitwinkel-Modi zur Verfügung. Ohne Hacks können der Ultra-Weitwinkel-Modus und der Nachtmodus auch für Videos genutzt werden.

Schon die mit dem OnePlus 7 Pro aufgenommenen Fotos waren gut und das OnePlus 7T Pro liefert ähnliche Ergebnisse. Unser Test hat gezeigt, dass OnePlus die Kamera maßgeblich zwischen der 6er und 7er Serie verändert hat. Zwischen dem 7 und dem 7T hingegen sind die Unterschiede nicht groß.

Mit dem neuen Makromodus könnt Ihr Bilder von Objekten machen, die 2,5 cm entfernt sind. Das ist zwar ein gutes Feature. Es ist aber auch beim normalen OnePlus 7T vorhanden. OnePlus hat zudem die Foto-App überarbeitet, um Eure Bilder per KI besser zu organisieren. Das geschieht aus Datenschutzgründen auf dem Gerät selbst, nicht in der Cloud.

Das OnePlus 7T Pro ist ein gutes Kamera-Smartphone, steht aber in der zweiten Reihe. Die meisten Anwender werden mit der Qualität der Bilder zufrieden sein. Doch im direkten Vergleich mit dem Huawei P30 Pro oder dem Google Pixel 3 sieht man den Unterschied zwischen "sehr gut" und "Spitzenkamera".

Neues Warp Charge

Der Akku im OnePlus 7T Pro ist mit 4.085 mAh etwas größer als der im 7 Pro mit seinen 4.000 mAh. Einen größeren Akku zu haben ist auch einer der Gründe, sich für das 7T Pro anstelle des 7T zu entscheiden. Die 3.800 mAh in der Standard-Version sind nicht viel kleiner, aber mit dem QHD+-Display und 90 Hz zählt jede Milliamperestunde

AndroidPIT OnePlus 7T Pro Cases
OnePlus-Hüllen. / © NextPit

OnePlus führt auch eine neue Schnellladetechnik ein. Warp Charge 30T soll 23 Prozent schneller sein, als Warp Charge 30. Die Zahlen sind ziemlich beeindruckend, eine volle Ladung dauert weniger als eine Stunde. Im Test hat es eine halbe Stunde gedauert, um das OnePlus 7T Pro von 13 auf 84 Prozent aufzuladen. Weitere 10 Minuten später war der Akkustand bei 92 Prozent.

OnePlus 7T Pro: Technische Daten

Gewicht: 213 g
Akkukapazität: 4085 mAh
Display-Größe: 6,7 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 3120 x 1440 Pixel (513 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 48 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 10 - Q
Benutzeroberfläche: Oxygen OS
RAM: 8 GB
Interner Speicher: 256 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 855 Plus
Anzahl Kerne: 8
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Abschließendes Urteil

Das OnePlus 7T Pro ist ein kleines Upgrade gegenüber dem regulären 7 Pro. Wer das hat, wird wohl nicht umsteigen. Vielmehr handelt es sich um eine weiteres Smartphone in der derzeitigen OnePlus-Produktpalette. Diesem Trent scheint gerade jeder Anbieter nachzugehen. Während das OnePlus 7T jedoch ein großes Upgrade gegenüber dem normalen 7 ist, sind die Unterschiede zwischen den beiden Pro-Modellen sehr gering.

Das OnePlus 7T Pro ist ein Smartphone für diejenigen, die von der fünften oder sechsten Generation der OnePlus-Geräte umsteigen wollen. Jedoch kein Smartphone für Besitzer, die schon ein 7er Modell haben. In diesem Fall gibt es keinen Grund für den Umstieg. Der größte Dorn im Auge des OnePlus 7T Pro ist das OnePlus 7T. Das hat fast identische Funktionen und kostet 599 Euro. Wer sich für das 7T Pro entscheidet, zahl im Wesentlichen 160 Euro mehr, um statt einer Notch eine Pop-up-Kamera zu haben.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • saintscar vor 11 Monaten

    Und was genau hat dich dazu geritten, aufs iPhone zu feuern? Niemand hat das erwähnt. Persönlich angegriffen gefühlt, aus Erfahrung? Niemand hat den Satz mit „...unnötig, weil es ein iPhone 11 gibt.“ vollendet. Das passiert nur in deinem Kopf und ist Kindergarten.

    Tatsache ist, nach dem 7 pro und neben dem 7T ...war/ist es unnötig.

  • Tim vor 11 Monaten

    Das Ding ist einfach nur unnötig...

  • Aboubakr Tazi vor 11 Monaten

    Das iPhone 11 hat nicht mal full HD Display, LCD Display fette Display Ränder und kostet sogar mehr :) :) das ist unnötig

  • Tim vor 11 Monaten

    @saintscar
    Einfach ignorieren. Der Typ ist nichts weiter, als ein Troll...

  • Christoph N. vor 11 Monaten

    Wüsste jetzt auch nicht wirklich wieso ich vom 7pro wechseln soll ... Hauptsache ein Gerät auf den Markt schmeißen. Sowas ist mMn schon fast Ressourcenverschwendung....

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   77
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Wieder ein schöner Bericht mit der persönlichen Meinung des Verfassers. Er meint: „Das OnePlus 7T Pro ist ein kleines Upgrade gegenüber dem regulären 7 Pro. Wer das hat, wird wohl nicht umsteigen.“
    Das ist klar aber wer das OnePlus 7T nicht hat kann sich die Pro-Version ruhig anschauen. Das es bessere Kameras gibt, kann man auch von der S10- Serie von Samsung sagen und beim iPhone. Bei jeder Kamera gibt es bessere Konkurrenz. Bei dem einen so und dem anderen so.Auch was die Hardware anbelangt. iPhone ist auch nicht das Nonplusultra bei den Smartphones genauso wenig wie das Galaxy Note oder Fold oder Mate X usw.
    Wer auf das OnePlus 7T schaut und lieber eine POP-Up-Kamera möchte warum wird die mies geredet? Ist doch auch was interessantes und mal was anderes als die Standardkameras. Wer eine POP-Up haben möchte kommt aber auch günstiger davon mit dem Galaxy A80 mit seiner Kamera oder das Huawei P Smart Z.


  •   31
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Mich überraschen die Vor- und Nachteile dieses Gerätes eigentlich nicht. OnePlus produziert ja seit jeher ausschließlich midrange-Geräte mit high-end specs. Das machen ja auch andere Hersteller (Asus Zenphone, ZTE Axon 10 pro,....) Diese Geräte haben auf der einen Seite zumeist den schnellen aktuellen Prozessor verbaut andererseits haben sie aber allesamt leichte Schwächen bei der Kamera. Bitte mich nicht falsch verstehen, die Kameras sind zwar gut, aber niemals auf Augenhöhe mit jenen der richtigen High-End-Geräte wie der Galaxy S- oder der Huawei P-Serie. (Pixel ist da die Ausnahme). Irgendwo müssen ja Abstriche in Kauf genommen werden. Andere Abstriche wären, je nach Gerät, das fehlende Induktionsladen und/oder die fehlende Wasserdichtheit. Wenn man die beste derzeit am Markt erhältliche Kameraleistung haben möchte, dann wird man so um die 1000 Euros nicht herumkommen.

    Grundsätzlich ist mir aber auch nicht ganz klar, wen OPlus mit diesem Gerät eigentlich ansprechen will.

    Gelöschter AccountTim


    •   77
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Muss man unbedingt die beste Kamera und das beste Smartphone haben? Wenn ja, dann sind das meist immer diejenigen die meinen das das Smartphone immer noch ein Statussymbol darstellt oder wer mit einem guten Handyvertrag günstiger kommt als wenn man es so kauft.


      •   31
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Nein, das muss man natürlich nicht, das ist ja zumeist auch recht unvernünftig. "Muss haben" und "Statussymbol" waren auch gar nicht Thema meines Beitrags.

        Gelöschter AccountGelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Okay dann sorry für meine Aussage hinsichtlich deinen Kommentars. Habe ich dann etwas falsch verstanden.

        Gelöschter Account


      •   16
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        @Karsten
        Sorry aber immer wieder diese Aussagen das Leute die gerne das Beste Kaufen es als Statussymbol haben wollen war schon immer Schwachsinn und bleibt es auch in Zukunft.
        Gerade in Sachen Kamera hat man gar keine andere Wahl als eines der Topmodelle zu kaufen wenn einen sehr gute Fotos wichtig sind. Das hat rein gar nichts mit einem Statussymbol zu tun.

        Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        „...Gerade in Sachen Kamera hat man gar keine andere Wahl als eines der Topmodelle zu kaufen wenn einen sehr gute Fotos wichtig sind.“
        🙄


      •   31
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Ich denke ja, dass die Hersteller sich bei ihren Flagships, abgesehen vom OIS, vor allem die Software teuer bezahlen lassen.


      •   77
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        OIS? Du meinst SoC....


      •   31
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Nein, ich meine den Bildstabilisator OIS, bin da noch bei den Kameras.

        Gelöschter Account


  • Zitat: "Das OnePlus 7T Pro ist ein gutes Kamera, steht aber in der zweiten Reihe."

    Korrekt muss es natürlich heißen "Das OnePlus 7T Pro ist ein gutes Kamera, Alter" ;-)


  • Wüsste jetzt auch nicht wirklich wieso ich vom 7pro wechseln soll ... Hauptsache ein Gerät auf den Markt schmeißen. Sowas ist mMn schon fast Ressourcenverschwendung....


    •   77
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Ja stimmt schon.👍


  • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Seit wann sind denn 51mm Brennweite (gegenüber 26mm beim Weitwinkel) ein dreifach optischer Zoom? Das ist nicht mal ganz ein zweifaches Zoom-Äquivalent.

    Und es gibt trotz Glasrückseite nach wie vor kein Qi-Charging. Und das obwohl es (wie Huawei und Xiaomi zeigen) mit gut und gerne 27W schnell genug für OnePlus' komische "Hauptsache schnell"-Philosophie wäre.


  • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Das Ding ist einfach nur unnötig...

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!