Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Reine Glückssache: So schnell sollten wir Huawei nicht aufgeben

Reine Glückssache: So schnell sollten wir Huawei nicht aufgeben

Eine gute Kamera, ein laufstarker Akku und das alles verpackt in einem schicken Anzug. Auf den ersten Blick scheinen die Huawei-Smartphones ganz weit vorne am Markt mitzuspielen, wenn – ja, wenn da denn nicht dieses Google-Problem wäre. Meiner Meinung nach, sollten wir Huawei deswegen aber nicht so schnell abschreiben.

Es hört sich an wie eines der größten Probleme, das es in der Tech-Blase geben könnte. Ein Android-Smartphone, das gänzlich ohne Google-Dienste und –Anwendungen laufen soll. Reine Blasphemie und ein Zustand, der vielen Nutzern offenbar auch nicht schmeckt. Wie eine Umfrage von uns zeigte, sind die meisten Leute nicht dazu bereit, von ihren Google-Diensten zu lassen. Schon gar nicht für ein Alternativ-System, das noch immer mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hat. Huaweis HMS-System sollten wir trotzdem noch nicht zu Grabe tragen.

Google-Schriften: Du kannst nicht haben einen anderen Mobile Service neben mir

Unsere Smartphone-Welt ist im Prinzip recht simpel aufgebaut. Es gibt zwei große Glaubensrichtungen, die ihre eigenen Gemeinschaften um sich scharen: Apple-Jünger und Android-Gläubige. Wer sich nicht in Apples Ökosystem bewegt und an Android-Smartphones gebunden ist, der unterliegt zwangsläufig dem Google-ismus. Und das sind nicht wenig Verbraucher, wenn man bedenkt, dass Android einen Marktanteil von immerhin 72,3 Prozent besitzt unter den weltweit genutzten mobilen Betriebssystemen. (Statista)

android marktanteile 2020
Android kommt auf einen Marktanteil von guten 72,3 Prozent. / © Statista

Gepredigt wird ein hoher Individualismus mit vielfältigen Möglichkeiten, sein Smartphone den eigenen Wünschen anzupassen. Dies aber auch nur, wenn man der Schrift des gelobten Google Mobile Services (GMS) folgt. Tatsächlich hat Google im Verlauf der letzten Jahre Software Development Kits (SDK) und Application Programming Interfaces (API) entwickelt, mit denen Entwickler leichter Programme und Apps erstellen und mit Google-Diensten verknüpfen können. Ein Beispiel bieten Sharing Dienste, die sich mit Google Maps verbinden, um Euch die Standorte der Fahrzeuge anzuzeigen.

Durch die enge Verzahnung des Ökosystems wird es für einen Hersteller wie Huawei in der Smartphone-Welt aber gleichzeitig fast unmöglich zu konkurrieren. Denn viele der erstellten Apps funktionieren dadurch eben nur noch mit dem monopolisierten GMS. Ein Problem, dem sich auch Huawei durchaus entgegenstellen muss.

Glaubenskrise: Ohne Google wird’s nichts – oder?

Huawei nutzt für seine Smartphones weiterhin das Android-Betriebssystem: Ja. Aber Huawei kann nicht mehr mit der GMS-Plattform arbeiten. Durch das US-Embargo erhält das chinesische Unternehmen keine Google-Lizenzen mehr und sitzt durch die hohe Monopolarisierung von Google-Diensten und –Anwendungen bei Android-Smartphones auf dem Trockenen. Um sich nicht vollständig aus dem Smartphone-Markt zurückziehen zu müssen, arbeitet das chinesische Unternehmen intensiv an seiner bereits bestehenden eigenen Plattform genannt Huawei Mobile Service (HMS).

Was Android-Nutzer vermissen, sind bewährte Google-Dienste wie GMail oder den Play Store. Und auch wenn Huawei bereits bekannte Marken wie TikTok oder Amazon in seiner AppGallery hat, wird es den Umfang des Play Stores nur erreichen, wenn die App Hersteller gewillt sind, ihre Software an Huaweis HMS anzupassen. Hierfür bietet Huawei Entwicklern per HMS Core entsprechende APIs und SDKs, von denen man aber wohl ausgehen kann, dass sie noch lange nicht so ausgereift sind, wie diejenigen, die Google über die letzten Jahre entwickeln konnte.

AndroidPIT huawei p40 pro camera closeup np3
Da kann die Kamera noch so gut sein: Ohne Google-Dienste sind Huawei-Smartphones Ladenhüter. / © NextPit

Bevor wir deswegen aber Huawei abschreiben, sollten wir bedenken, dass wir aus dem Blickwinkel der westlichen Welt schauen. Werfen wir einen Blick auf China, dann stellt sich Huawei durchaus gut. Hier beläuft sich ihr Marktanteil beim Absatz von Smartphones auf immerhin 38,5 Prozent im vierten Quartal 2019 und steht damit deutlich vor Unternehmensgrößen wie Apple, das hier mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent abschnitt (Statista).

Betrachten wir es einmal von der kommerziellen Seite, dann fällt es mir schwer zu glauben, dass sich App-Entwickler nur auf rein westliche Märkte orientieren werden. Schon um auf dem östlichen Markt weiterhin Apps vertreiben zu können und so weitere Nutzergruppen zu erschließen, werden einige der bekannteren App-Entwickler mit Huawei ins Geschäft kommen. Und auch Google dürfte nicht gewillt sein, seine bisher vorherrschende Stellung nur noch auf den westlichen Markt zu konzentrieren. Zumal Huawei mit der Neuauflage älterer Modelle zurzeit den US-Bann geschickt umgeht und weiterhin auf dem Smartphone-Markt im Rennen bleibt. Ganz am Ende ist Huawei also durchaus noch nicht.

Letztendlich stellt sich die Frage, wie sich beide Parteien annähern können, um eine Win-Win-Situation trotz US-Embargo zu erzielen.

Das Aufdröseln einer einzigen Smartphone-Religion

Auch mit US-Embargo ist Huawei weiterhin eine Größe, die Google ernst nimmt. Nicht umsonst versuchte das Unternehmen immer wieder Sondergenehmigungen zu bekommen, um Huawei weiterhin Lizenzen ausstellen zu können. Und gerade Huaweis Neuauflagen zeigen, dass sich die chinesische Marke ebenso im Klaren ist, dass im Moment auf dem westlichen Markt ohne Google nichts geht.

Viele Möglichkeiten, wie sie wieder zusammenkommen, haben die beiden Unternehmen wahrlich nicht. So scheint Huawei den US-Bann nicht in naheliegender Zeit hinter sich lassen zu können. Doch selbst wenn dieser Punkt erreicht und Google wieder Lizenzen ausstellen dürfte, ist es fraglich, ob sich Huawei wieder gänzlich der GMS-Religion unterwirft.

Ich gebe zu, ich habe lange darüber nachgedacht, wie diese beiden Größen letztendlich wieder zusammen finden können und muss letztendlich Shu Recht geben. Dieser wies darauf hin, dass beiden Parteien geholfen wäre, wenn GMS quasi als App in der AppGallery angeboten werden könnte. Auf diese Weise könnte Google erste Schritte zurück in den chinesischen Markt mit Huaweis Unterstützung wagen. Gleichzeitig könnte Huawei parallel zu HMS Google Mobile Services nutzen, um so ohne den Play Store zügig für GMS ausgelegte Apps anzubieten. Eine Win-Win-Situation, die mir durchaus sinnvoll erscheint, wären da nicht die US-Behörden im Wege.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Savero Fa vor 2 Monaten

    Mir eigentlich egal, ob in China Huawei super ist.
    Ich lebe aber nun mal in Germany.
    Ohne Google zahle ich keine 1000 Euro für ein Smartphone.

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Zeus vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Huawei in Deutschland & Co. (ohne die entsprechende Google Dienste) am Erfolg der P30/P20 - Geräte mit den "neuen" P40 - Geräten oder Mate 40-Geräte anknüpfen kann.


  • Huawei ist ganz weit vorne. Ich hatte immer Huawei Handys und war immer Top zufrieden. Das ich mir letztes Jahr ein Samsung geholt habe, hat nur damit zu tun das Trump diese beschissenen Auflagen aufgestellt hat. Aber bei einem Lichtblick, werde ich sofort wieder ein Huawei kaufen. Samung kopiert doch eh nur. Und Samsung ist Teuer. huawei zeigt das man auch ein Super Gerät für unter 1000€ bekommt. Und die Geräte sind alle sehr gut. Da gibt es nix zu Meckern. Was ich nicht mehr hören kann ist, wenn diese blöden Meckereien zwegs zu wenig Speicher kommen oder dem Fest eingebauten Akku. Warum? Für den Speicher hast du dein Google Drive und festeingebauter Akku macht doch jeder. Das ist Meckern auf hohem Niveau. Auch zwecks des klinkenanschluss für Kopfhörer. Wer braucht das? Bluetooth Kopfhörer und gut ist. Oder kein Kabelloses Laden, mein Gott dann steck halt das scheiß Kabel rein und Lade. Huawei macht seinen Job Top und ich bin und bleibe Huawei Fan.


    •   75
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      @Dirk T. Also deine man sollte sich nicht aufregen über fest verbaute Akkus, weil es ja sowieso jeder macht. Interessante Ansicht. Stell dir mal vor du möchtest dich bei ein paar Arbeitsplätze bewerben und wirst überall abgelehnt. Bei der letzten Ablehnung fragst du warum du abgelehnt wurdest und bekommst als Antwort : Macht doch jeder.
      Und wer braucht benachteiligte Bluetooth Kopfhörer wenn es doch einen Klinkenanschluss gäbe.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Huawei verlangt exakt genauso viel für ihre Geräte, wie Samsung, das ist dir aber schon klar?
      Und beim kabellosen Laden:
      Aber nicht, wenn die Hersteller trotzdem eine besch... Glasrückseite verbauen. Der einzige Vorteil einer Glasrückseite (ggü. Alu etc.) ist kabelloses Laden. Also hat das gefälligst auch verbaut zu sein.
      Außerdem hast du kabelloses Laden wahrscheinlich auch einfach noch nie benutzt ^^ nicht jedes Mal ein blödes Kabel zum aufladen einstecken zu müssen, ist wahnsinnig angenehm.


      • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Aber nur, wenn man dann dort wo man laden möchte, eben die Möglichkeit hat dies kabellos zu tun. In meinem Umfeld ist diese Chance gleich null. Daher ist Kabel mitnehmen, die einfachste und sicherste Methode.
        Allerdings ist das ohnehin nur bei Reisen notwendig, über den Tag kommt man mit Huawei-Geräten immer, selbst bei den günstigeren und intensiver Nutzung. (Eigene Erfahrung)

        trixi


  •   75
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Es geht auch nicht darum das man nicht bereit ist von den Google Diensten zu lassen, sondern das vieles ohne Google Dienste und Services nicht funktioniert oder nur eingeschränkt möglich ist. Apps wie Snapchat haben keine Standortdienste und keine Benachrichtigungen. YouTube lässt sich erst gar nicht starten. Gekaufte Apps aus dem Playstore lassen sich bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr nutzen. Mit dem Wegfall von Google ist auch viel mehr abhanden gekommen als nur ein paar Apps die mit Google beginnen..
    Das beste wäre wirklich wenn Google und Huawei wieder zusammenarbeiten.

    Gelöschter Account


    •   77
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Android ist nun mal von Google und funzt nicht ohne.


  • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Danke für diesen interessanten Kommentar.

    Die "Schrift des gelobten Google Mobile Services (GMS)" 🤣. Genial! Und durchaus treffend.


  • Mein vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wie viel bekommt man für ein solch China/ Huawei freundliches sinnloses Artikel???? Nach langem haben ich mich zurückgemeldet um hier etwas zu schreiben. Aber ich werde nicht mehr solche Ahnungslosigkeit von euch zu tolerieren.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Aber wir sollen dein Gnörgel tolerieren? Wenn du Kritik vorzubringen hast, sollte sie schon konstruktiv sein und erläutern, warum du es nicht magst.
      Das du anderer Meinung bist, ist außerdem kein Grund beleidigend zu werden und haltlose Beschuldigungen zu machen.


  • Mir eigentlich egal, ob in China Huawei super ist.
    Ich lebe aber nun mal in Germany.
    Ohne Google zahle ich keine 1000 Euro für ein Smartphone.


  • Huawei wird das Feld und den westlichen Markt nicht einfach aufgeben. China ist ein riesiger Markt aber ob Google da ein Fuß in die Tür bekommt wage ich zu bezweifeln.


  •   77
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Sarah


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Sehr irreführende Überschrift... Huawei hat auch noch gar nichts geschafft, außer Patente... und die hat vermutlich jeder größere Hersteller, sei es Samsung, Apple, Xiaomi oder sonst wer.
      Dass die daran entwickeln, ist hingegen auch echt keine neue Info ^^


      • Ob Huawei tatsächlich so viele eigene Patente hat, wage ich zu bezweifeln...da wird doch gerne mal kopiert, oder China verlangt die Herausgabe von Knowhow im Tausch für die Errichtung billiger Produktionsstätten ausländischer Konzerne???


    • Was nutzt so eine Kamera wenn technisch gesehen ein größerer buckel mehr raum für größere Sensoren bietet?

      Meiner Meinung nach wird so eine Kamera schlechter sein als zum selben Zeitpunkt dickere Cams.

      Fraglich ob sich so etwas dann mit schlechteren Bildern durchsetzen sollte.


      •   75
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Technisch gesehen sind die Sensoren bei der Größe der Smartphones wohl an ihre Grenzen gestoßen. Weil einfach kein Abstand Sensor/Linse mehr möglich ist. Außer man würde die Smartphones wieder dicker machen, was dann aber von vielen Leuten nicht gewünscht ist. Man sieht beim P40 pro das es teilweise schon schwer ist was genau scharf zu fokussieren. Und auch Randunschärfe ist ein weiteres Problem. Auch bei den Smartphones mit dem 108 MP Sensor.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Google kann der chinesische Markt ziemlich egal sein, weil sie dort eh keinen Fuß fassen können (ebenso wie viele andere westliche Unternehmen). Und deswegen hinkt auch der Vergleich mit China und dem Marktanteil von Huawei dort. Es kann gut sein, dass Huawei sich aus allen anderen Märkten zurückzieht und nur noch für China entwickelt. Machen zig andere chinesische Hersteller von Anfang an so.


  •   36
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Verstehe nicht warum man Huawei aufgeben sollte? So weit wird es nie kommen, dafür werden die Chinesen schon sorgen.


    • Huawei hat bei vielem noch nicht den echten Anschluss gefunden und rennt noch immer mit einigen Sachen hinterher.

      Wird sich zeigen ob sie genug inovation und Entwicklung haben um dauerhaft oben mit spielen zu können.

      P40 sehe ich Entwicklungstechnisch z.b echt nicht ganz oben. Display, ram, speicher, leistung der kleineren Geräte nur Mittelklasse.

      Alles so Sachen wo ich Huawei echt nicht am Flagschiffhimmel 2020 sehe...

      Nur weil Huawei sich heran getastet hat, sehe ich die Marke noch lange nicht so standfest oben wie Samsung oder Apple.

      Spannend ist wird es auf jeden Fall was da passiert, wer weiß vllt gibt es bald auch gar keine westlichen Phones mehr in China und keine China Phones in der Westlichen Welt.

      Mehr als spannend

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!