NextPit

Samsung Galaxy S21 FE im Test: Zurück in die vergangene Zukunft

NextPit samsung galaxy s21 fe damn
© NextPit

Kann das Samsung Galaxy S21 FE im Jahr 2022 noch bestehen? Fast ein Jahr nach der Veröffentlichung des Galaxy S21 und mit einem ähnlichen Preisschild sieht das auf den ersten Blick nicht so aus. Auch der anstehende Launch der Galaxy-S22-Serie sprechen gegen einen Kauf. Aber überzeugt das Handy dafür in der Praxis? Im ausführlichen Test stellen wird das neue alte Samsung-Handy auf den Prüfstand!

Bewertung

Pro

  • Heller, flüssiger, schneller 120 Hz-Amoled-Bildschirm
  • Solide Leistung des Snapdragon 888 ohne Überhitzung
  • Sauberes und modernes Design
  • Fotomodul, das mit Weitwinkel und 3-fachem Zoom überzeugt
  • Effektiver Nachtmodus
  • 3 Android-Versionen und 4 Jahre Sicherheitsupdates
  • IP68-zertifiziert

Contra

  • Schlechte Akkulaufzeit
  • Veraltetes 25-Watt-Quick-Charging
  • Kein microSD-Anschluss und keine Klinkenbuchse
  • Ladegerät nicht in der Verpackung enthalten
  • Rückseite aus Plastik
  • Preis kaum wettbewerbsfähig

Kurzfazit zum Samsung Galaxy S21 FE

Das Samsung Galaxy S21 FE ist seit dem 11. Januar 2022 in Deutschland erhältlich. Es ist zu einem Preis von 759 Euro in der Version mit 128 GB internem Speicher erschienen. 829 Euro zahlt Ihr für die 256-GB-Variante erhältlich. Das sind 100 Euro weniger als das Galaxy S21, das letztes Jahr am 29. Januar auf den Markt kam.

Problem nur, dass das vor einem Jahr war. Derzeit kann man das Basismodell des Galaxy S21 bei Amazon für rund 750 Euro kaufen und während des Black Friday 2021 fiel der Preis sogar auf unter 650 Euro. Und da ist das Galaxy S22 noch nicht mitgerechnet, dessen offizielle Markteinführung in nur wenigen Tagen stattfinden wird.

Das ist die wichtigste Frage, die man sich angesichts des Galaxy S21 FE stellen kann: Warum? Warum sollte man dieses Smartphone auf den Markt bringen, das auf den ersten Blick nur eine geringe Relevanz innerhalb des Samsung-Katalogs hat? Wegen des Snapdragon 888-SoCs, der auf dem europäischen Markt generell nicht verfügbar ist – außer bei Samsungs Foldables? Hat Samsung nicht zu lange mit der Veröffentlichung dieses Smartphones gewartet? Hatte Ben in seinem Kommentar zum S21 FE etwa recht?

Irgendwie schon – aber das Samsung Galaxy S21 FE ist keineswegs ein schlechtes Smartphone, nur weil es zur falschen Zeit auf den Markt kam. Es ist auch nicht das schlechte Timing, das Euch davon abhalten sollte, es jetzt oder nach einigem Preisverfall zu kaufen.

Samsung Galaxy S21 FE bei Amazon kaufen

Design: Schickes Plastik (trauriges Emoji)

Das Samsung Galaxy S21 FE hat ein schlichtes, schlankes Design mit einer Rückseite aus mattem Kunststoff.   Und das überall, sogar auf dem Fotomodul, wobei mich das zu meiner großen Überraschung nicht gestört hat. Aber diese Entscheidung hin zu weniger Premium bedeutet nicht unbedingt, dass man technische Kompromisse eingehen muss.


Hat mir gefallen:

  • Einheitliches "One-Block"-Design trotz Kunststoff
  • Matte Beschichtung auf der Rückseite trotz Kunststoff
  • IP68-Zertifizierung trotz Kunststoff
  • Schlanke und leichte Formfaktor

Hat mir nicht gefallen:

  • Plastik, das ein wenig zerbrechlich anmutet
  • Klinkenanschluss und kein microSD-Steckplatz

Ja, das Samsung Galaxy S21 FE ist aus Kunststoff. AUS P-L-A-S-T-I-K! Der Antoine aus 2021 hätte wahrscheinlich ein Pamphlet mit 3000 Wörtern über diesen Affront geschrieben. Aber eigentlich finde ich das Aussehen des Galaxy S21 FE ganz nett. Die matte Beschichtung fühlt sich angenehm an und bietet einen guten Griff.

Das Smartphone ist mit einem Gewicht von 177 g zudem sehr leicht, mit einer Dicke von 7,9 mm auch passend dünn. Der Einschaltknopf ist sehr gut platziert, egal ob man Rechts- oder Linkshänder ist. Lediglich die Lautstärketasten sind viel zu hoch, was die einhändige Bedienung beeinträchtigt.

NextPit samsung galaxy s21 fe back
Der "Vollplastisk"-Look ist zwar weniger Premium, hat aber seinen Charme / © NextPit.
NextPit samsung galaxy s21 fe camera closeup
Das Fotomodul geht nahtlos auf der Rückseite des Galaxy S21 FE über. / © NextPit

Die Entscheidung hin zu einer Rückseite aus komplettem Kunststoff bedeutet auch, dass das Fotomodul nicht mehr aus Aluminium besteht, wie beim Basismodell des Galaxy S21. Und ehrlich gesagt ist diese aus einem Stück gefertigte Seite ziemlich modern. Oppo hat das bereits bei seinem Find X3 Pro getan – aber wir kennen dieses Konzept auch aus der Modebranche, beispielsweise von den Yeezy Foam Runners von Adidas.

Auf jeden Fall habt Ihr mich bereits in einer unserer Umfragen der Woche wissen lassen, wie sehr Euch Smartphones aus Glas das Herz brechen. Wie Charles sagen würde: "Ich habe Euch verstanden".

NextPit samsung galaxy s21 fe front
Der 6,4-Zoll-Bildschirm weist die klassische, oben zentrierten Punch-Hole-Notch auf. / © NextPit.
NextPit samsung galaxy s21 fe unosay
Ich kann nicht glauben, dass das Galaxy S21 FE nach IP68 zertifiziert ist. / © NextPit.

Auf der Negativseite finde ich es schade, dass wir keinen microSD-Port bekommen, zumal der Speicherplatz der Basisversion des Galaxy S21 FE nur 128 Gigabyte beträgt. Auch ein Klinkenanschluss fehlt, aber das ist in dieser Preisklasse mittlerweile fast selbstverständlich.

Dafür ist das Smartphone nach IP68 gegen Staub und gegen Eintauchen in Wasser für bis zu eine Stunde und bis zu einem Meter Tiefe zertifiziert. Es ist sehr löblich, dass Samsung hier nicht gespart hat.

NextPit samsung galaxy s21 fe vs s21 ultraS21 Ultra (links) vs. S21 FE (rechts):  Mir gefällt die matte Beschichtung sehr gut, Plastik hin oder her / © NextPit

Bildschirm: Samsungs Paradedisziplin

Das Samsung Galaxy S21 FE bietet ein hochwertiges Display, wie es sich für Samsung gehört. Das Handy bietet ein 6,4 Zoll großes Amoled-Panel mit Full HD+-Auflösung und eine Bildwiederholrate von 120 Hz.


Hat mir gefallen:

  • Flüssige Darstellung bei 120 Hz
  • 240 Hz Touch-Abtastrate
  • Gute Helligkeit
  • Kein Curved-Screen (Geschmacksache)

Hat mir nicht gefallen:

  • Standardmäßig wenig farbtreu
  • Kein Curved-Screen (Geschmacksache)

NextPit samsung galaxy s21 fe standing
Der Bildschirm des Galaxy S21 FE ist sehr klassisch, was bei Samsung immer sehr gut ist / © NextPit.

Ich werde mich nicht großartig über den Bildschirm des Samsung Galaxy S21 FE auslassen. Ihr alle kennt die Qualität der Panels made by Samsung. Dieses ist keine Ausnahme. Das Rezept Oled + 1.080 x 2.400 Pixel + 120 Hz ist zwar nix besonderes, aber es funktioniert.

Der Bildschirm ist hell genug, um unter allen Umständen gut lesbar zu sein. Und dank der 120 Hz Bildwiederholrate ist die Anzeige sehr flüssig. Darüber hinaus sorgt eine 240-Hz-Touch-Sampling-Rate dafür, dass der Screen sehr reaktionsschnell ist – perfekt für das Spielen von Mobile Games.

Mein Kollege Stefan hat das Samsung Galaxy S21 FE auch mit einem Kalibrierungstool (Spyder 5) in Verbindung mit einer HCFR-Software unter die Lupe genommen. Damit untersuchen wir die Farbtreue des Bildschirms. Hier geht es um den Begriff des durchschnittlichen DeltaE, also der durchschnittlichen Abweichung zwischen den Farben, die in einem bestimmten Farbraum wiedergegeben werden.

Und die Feststellung ist, dass bei den Standardeinstellungen für die Farbmetrik –  Samsungs "Lebendige Farben" – erhebliche Abweichungen auftreten. Die Farben sind übersättigt und letztlich sehr unnatürlich. Man kann sehen, dass die Messungen, die auf dem Galaxy S21 FE vorgenommen wurden, und durch das weiße Dreieck dargestellt werden, nicht dem entsprechen, was sie im idealen Farbraum sein sollten. Das seht Ihr im dunklen Dreieck.

cie samsung galaxz s21 fe vivid
Die Farbmetrik des Bildschirms im Modus "Lebhafte Farben" / © NextPit.

Die Wiedergabe ist in Samsungs "natürlichem" Anzeigemodus mit einem durchschnittlichen DeltaE von 2,4 deutlich naturgetreuer. Ich persönlich finde die Farbpalette jedoch zu langweilig und ziehe den Modus "Lebendige Farben" vor. Auf jeden Fall ist dies das erste Mal, dass wir dieses Testprotokoll verwenden. Und wir müssen andere Smartphones messen und uns mit diesem Tool besser vertraut machen, damit diese Zahlen aussagekräftiger werden.

cie samsung galaxz s21 fe natural
Die Kolorimetrie des Bildschirms im Modus "Natürlich", treuer, wenn auch ein wenig zu kalt. Achten hierfür auf die Abweichung bei den Blautönen. / NextPit

Software: OneUI 4 und Android 12 machen den Unterschied

Das Samsung Galaxy S21 FE läuft auf OneUI 4, das standardmäßig auf Android 12 basiert. Der Hersteller verspricht drei große Android-Updates und bis zu vier Jahre lang Sicherheitsupdates.

Ich werde diesen Abschnitt wirklich kurz halten, da wir neulich einen ausführlichen Test zu Samsungs OneUI 4 veröffentlicht haben. Es gibt keine großen Innovationen bei der Benutzeroberfläche und keine revolutionären Funktionen. Aber ich stelle mal wieder fest, dass Samsung die besten Multitasking-Funktionen aller Android-Hersteller bietet – zum Beispiel mit seinen superintuitiven schwebenden Fenstern.

Auch das Batteriedienstprogramm ist Lichtjahre von dem aus OxygenOS entfernt, das OnePlus anbietet. Aber ansonsten hat Samsung nur die Ergänzungen von Android 12 mit dem Privacy Dashboard oder den Anpassungsoptionen von Material You übernommen. Damit bekommt Ihr ein Design, das beispielsweise die dominanten Farben Eures Bildschirmhintergrunds aufgreift.

samsung galaxy s21 fe review ui
Nichts Neues unter der Sonne: OneUI bleibt eines meiner liebsten Overlays. / © NextPit

Aber der Umstand, dass Galaxy S21 FE standardmäßig mit Android 12 ausgeliefert wird, ist eine Besonderheit des Gerätes. Denn es genießt die gleiche Update-Gewährleistung wie das S21. Denn Ihr bekommt im Vergleich ein Jahr länger Updates, da das Handy schließlich mit Android 12 und nicht mit Android 11 wie die S21-Devices ausgeliefert werden.

Leistung: Keine Überhitzung, aber ...

Das Samsung Galaxy S21 FE ist mit dem Snapdragon 888 ausgestattet – und das sogar in Europa. Die Leistung des Galaxy S21 FE ist trotz des strengen Thermal-Throttling sehr solide.


Hat mir gefallen:

  • Solide Grafikleistung
  • Triple-A-Mobile-Games laufen mit 60 FPS
  • Trotz Snapdragon 888 kaum Überhitzung

Hat mir nicht gefallen:

  • Aggressives Thermal-Throttling
  • Punktuelle Framerate-Verluste

Bei den reinen CPU-Berechnungen schneidet das Samsung Galaxy S21 FE etwas besser ab als das Basismodell S21 mit Exynos 2100 oder das Xiaomi Mi 11 mit Snapdragon 888. Aber wenn man die Grafik-Benchmarks angreift, kann man ein ziemlich aggressives Thermal Throttling feststellen.

Auf der einen Seite bleibt die Temperatur immer auf einem niedrigen Niveau, das 43°C nicht überschreitet. Das ist für ein Smartphone mit Snapdragon 888 selten. Auf der anderen Seite bedeutet das jedoch punktuelle Verluste der Framerate und damit eine eher instabile Performance von etwa 60 % während der Tests, die ich bei 3D Mark durchgeführt habe.

samsung galaxy s21 fe review performance wild life test
Simulation von 1 Minute Gaming: Die Framerate bleibt in einer kurzen Sitzung über 30 FPS. / © NextPit
samsung galaxy s21 fe review performance wild life stress test
Simulation von 20 Minuten Gaming: Die Stabilität nimmt bei längeren Sitzungen deutlich ab. / © NextPit

Ich habe einige Tester gesehen, die sich über Probleme mit der flüssigen Darstellung von Fortnite in HD bei 60 FPS beschwert haben. Aber ehrlich gesagt ist dieses Spiel auf Android so schlecht optimiert, dass es meiner Meinung nach keinen zuverlässigen Banchmark darstellt. Ich persönlich konnte Call of Duty: Mobile mit Grafiken auf "hoch" (Stufe 3 von 4) und Framerate auf "hoch" (Stufe 4 von 6) ohne Probleme laufen lassen.

In der Praxis kann es nach einer halben Stunde Dauerbetrieb zu einem FPS-Verlust im Spiel kommen. Bei einer alltäglichen Nutzung bietet das Smartphone jedoch eine Leistung, die ganz gut zu seinem Preisschild passt.

Samsung Galaxy S21 FE

Grafik-Benchmark
Modell / Benchmark Samsung Galaxy S21 FE Google Pixel 6 Samsung Galaxy S21 (Exynos) Xiaomi Mi 11
Geekbench 5 (single/multi) 1096/3002 1031/2803 899/2961 722/2259
3DMark Wild Life 5712 6721 5461 5390
3DMark Wild Life Stress Test 5603 6707 5609 5407
3DMark Wild Life Extreme Stress Test 1484 2017 1785 1226

Audio

Das Samsung Galaxy S21 FE verfügt über zwei Stereolautsprecher, aber keinen Klinkenanschluss.

Es ist jedoch eindeutig nicht das beste Smartphone, um Filme ohne Kopfhörer oder Bluetooth-Kopfhörer zu schauen.


Hat mir gefallen:

  • Stereosound
  • Qualität der Stimmen

Hat mir nicht gefallen:

  • Viel zu flache Bässe
  • Unterschiedliche Lautstärken bei beiden Lautsprechern
  • Falsche Platzierung eines Lautsprechers (was den obigen Fehler erklärt)
  • Kein Klinkenanschluss

NextPit samsung galaxy s21 fe ports
Dieser Lautsprecher ist wirklich schlecht platziert und beeinträchtigt die Stereofonie / © NextPit

Der erste Lautsprecher des Galaxy S21 FE sitzt am unteren Gehäuserand, der andere direkt im Telefon auf der Höhe des Schlitzes, der für Anrufe vorgesehen ist. Die Platzierung des ersten Lautsprechers erweist sich als wirklich schlecht durchdacht, da man dazu neigt, ihn mit den Händen zu verdecken. Vor allem dann, wenn Ihr das Handy beim Zocken oder beim Filmeschauen horizontal haltet.

Das führt zu einem Unterschied in den Lautstärken, der den Stereoklang ernsthaft beeinträchtigt. Denn die Lautstärke ist auf dem linken Lautsprecher höher als auf dem rechten (im Querformat).

Was die Qualität betrifft, so ist sie in meinen Augen oder Ohren ehrlich gesagt nicht überragend. Aber das liegt zum Teil auch daran, dass ich an die Wiedergabe des ROG Phone 5 gewöhnt bin, das im Vergleich ein echtes Heimkino ist. Aber der Klang ist in den Mitten immer noch gut und die Stimmen kommen ziemlich klar heraus, was völlig ausreicht, um einen Film oder eine Serie zu streamen.

Bei den Anschlüssen verzichtet das Galaxy S21 FE auf eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Aber das Handy unterstützt natürlich HD-Audio-Codecs wie die meisten Android-Smartphones seit Android 8. Für Eure Hi-Fi-Kopfhörer mit Kabel solltet Ihr besser auf einen tragbaren DAC zurückgreifen.

Kamera und Video

Das Galaxy S21 FE verfügt über eine Triple-Kamera mit einem 12 MP Weitwinkel-Hauptobjektiv, einem 8 MP Teleobjektiv, einem 12 MP Ultraweitwinkelobjektiv und einer 32 MP Selfie-Kamera.


Hat mir gefallen:

  • Dediziertes Teleobjektiv (beim Basismodell Galaxy S21 nicht vorhanden).
  • 3-fach-Zoom ist effizient geht digital bis 10-fach klar
  • Gute Detailgenauigkeit und hoher Dynamikbereich, der mit dem Hauptsensor gut bewältigt wird
  • effektiver Nachtmodus (außer im Ultraweitwinkel)

Hat mir nicht gefallen:

  • Enttäuschendes Ultraweitwinkelobjektiv
  • Porträtmodus mit 3-fach-Zoom nicht so gut wie im Weitwinkel
  • Farbsättigung, die Puristen stören könnte

NextPit samsung galaxy s21 fe space zoom
Das Kamera-Konzept des Samsung Galaxy S21 FE ist überzeugend / © NextPit

Fotos des Samsung Galaxy S21 FE bei Tag.

Am Tag und bei guten Lichtverhältnissen liefert das Samsung Galaxy S21 FE sehr überzeugende Aufnahmen. Die Detailgenauigkeit ist sowohl im Weitwinkel als auch mit dem Teleobjektiv sehr gut. Zugegeben aber nur solange man die 3-fache Vergrößerung nicht überschreitet. Beim x10-Zoom liefert das Handy zwar noch brauchbare Fotos, beim x30-Zoom sind die Ergebnisse aber völlig unbrauchbar und die Artefakte stechen ernsthaft in den Augen.

Das Ultraweitwinkelobjektiv ist meiner Meinung nach das enttäuschendste Objektiv dieses Kamera-Setups. Während die Farbgebung im Vergleich zum Hauptobjektiv die meiste Zeit über konsistent bleibt, sind der Rückgang der Detailgenauigkeit sowie der schlechtere Umgang mit dem Dynamikbereich für meinen Geschmack zu drastisch spürbar.

Fotos des Samsung Galaxy S21 FE im Porträtmodus.

Der Porträtmodus von Samsung ist seltsam. Standardmäßig verlässt er sich auf das Teleobjektiv mit 3-fachem Zoom. Ich persönlich bevorzuge jedoch deutlich den Detailgrad, der mit dem Weitwinkel-Hauptobjektiv erreicht wird. Die Freistellung ist in den meisten Fällen sauber, sowohl bei Personen als auch bei Objekten.

Fotos des Samsung Galaxy S21 FE im Selfie-Modus.

Im Selfie-Bereich schneidet das einzige 32-MP-Objektiv meiner Meinung nach eher mäßig ab. Ohne jegliche Stabilisierung oder Autofokus hatte ich Schwierigkeiten, scharfe Selfies aufzunehmen. Ich fand jedoch, dass die Glättung meiner Haut schön dezent war, was den Aufnahmen ein natürliches Aussehen verleiht.

Fotos des Samsung Galaxy S21 FE bei Nacht

Bei Nacht schneidet das Samsung Galaxy S21 FE ziemlich gut ab. Allerdings sind die Ultraweitwinkelfotos wirklich hässlich, selbst wenn der Nachtmodus aktiviert ist. Aber das Hauptobjektiv und das Teleobjektiv mit 3-facher Vergrößerung bieten eine durchaus gute Wiedergabe der Umgebung. Das Bildrauschen wird gut eingedämmt, ohne Bilder zu stark zu vermatschen.

Und Flare-Effekte werden durch den Nachtmodus gemildert. Das verhindert zum Beispiel, dass künstliches Licht Euer Foto ausbrennt. Kurz gesagt, wir haben einen echten Vorher-Nachher-Effekt mit einem deutlichen Zuwachs an Details und Schärfe, wenn der Nachtmodus aktiviert wird.

Das Samsung Galaxy S21 FE im Video

Was Videos betrifft, kann das Samsung Galaxy S21 FE in 4K mit 60 FPS drehen. Es bietet auch einen Super Steady-Modus, der auf dem Galaxy Note 10 eingeführt wurde. Nach wie vor wird das Video hier aber auf eine Auflösung von 1080p und eine Framerate von 30 FPS beschränkt. Samsung bietet auch einige Zusatz-Modi wie Videos im Porträtmodus samt Bokeh-Effekt.

Diese Funktionen sind jedoch weder neu, noch revolutionär. Daher werde ich nicht näher darauf eingehen. Was die Gesamtqualität angeht, so bin ich nicht wirklich vom Nutzen des Super Steady-Modus überzeugt. Abgesehen von einem Panel oder einer Kamerafahrt sind die Anwendungsfälle ziemlich begrenzt und die Videoqualität, die man dafür opfern muss, ist es meiner Meinung nach nicht wert.

Ansonsten handelt es sich um eine Standard-Videokamera, wie wir sie in den meisten aktuellen Smartphones auch finden.

  • 1080p bei 60 FPS im Weitwinkelbereich
  • 4K bei 60 FPS im Weitwinkelbereich.
  • 1080p bei 30 FPS mit Super Steady Ultra-Weitwinkel-Modus.
  • 1080p bei 30 FPS mit Super Steady-Weitwinkelmodus

Akkulaufzeit und Quick-Charging: Samsung, wach auf!

Das Samsung Galaxy S21 FE hat einen 4500-mAh-Akku, der sich per Kabel mit 25 Watt und drahtlos mit 15 Watt "schnell" aufladen lässt.


Hat mir gefallen:

  • Wireless-Charging (auch wenn 15 Watt ziemlich langsam sind).
  • Die detaillierteste und umfassendste Akku-App unter Android (vielleicht mit Ausnahme von Xiaomi).

Hat mir nicht gefallen:

  • Mittelmäßige Akkulaufzeit
  • Viel zu langsames und veraltetes Quick-Charging
  • Ladegerät nicht im Lieferumfang

NextPit samsung galaxy s21 fe window mode
Ich habe das Warp Charge von OnePlus während meines Tests des Galaxy S21 FE wirklich vermisst! / © NextPit

Was die Akkulaufzeit angeht, habe ich das Samsung Galaxy S21 FE dem PC Mark Benchmark unterzogen. Dieser simuliert lediglich eine Standard-Nutzung – so ganz aussagekräftig sind die Ergebnisse daher nicht. Dabei brauchte das Smartphone 7:39 Stunden, um von 100 % auf 20 % Akkulaufzeit zu kommen. Das ist ein sehr durchschnittliches Ergebnis und man müsste mindestens 10 Stunden erreichen, um die Akkulaufzeit meiner Meinung nach als gut zu bezeichnen.

Im konkreten Gebrauch hält das Galaxy S21 FE einen Tag im Büro durch, nicht mehr. Wenn Ihr bei der Arbeit keinen Zugang zu einer Steckdose habt, solltet Ihr die verschiedenen Modi zur Optimierung der Akkuleistung aktivieren, um am Ende des Tages noch einen Puffer zu haben. In jedem Fall müsst Ihr das Gerät am Abend wieder ans Stromnetz anschließen, da es nicht länger als einen Tag durchhält.

samsung galaxy s21 fe review battery
Die Akkulaufzeit des Samsung Galaxy S21 FE ist für diese Preisklasse zu schwach / © NextPit.

Das ist ehrlich gesagt ziemlich enttäuschend. Aber was noch schlimmer ist, ist das QUICK-Charging. Ich habe Euch die kritische Aussage groß geschrieben, da es meiner Meinung nach vermessen ist, im Jahr 2022 Quick-Charging mit 25 Watt anzubieten. Wie langsam ist das denn? Beeilt euch, Samsung! Ich habe fast zwei Stunden (1h50) gebraucht, um von 0 auf 100 % zu kommen, das ist verrückt.

Ich gebe der Integration des drahtlosen Ladens einen guten Punkt, auch wenn es mit 15 Watt in dieser Preisklasse lange nicht mehr normal ist.

Datenblatt

  Wahl der Redaktion
Produkt
Abbildung Samsung Galaxy S21 FE
Gewicht & Abmessungen

155,7 x 74,5 x 7,9 mm / 177 g

Bildschirm Amoled / 6,4 Zoll / Full HD+ (1080 x 2400) / 441 dpi / Bildwiederholrate 120 Hz / Touch Sampling 240 Hz
Speicher 6/128 GB / 8/256 GB / Nicht erweiterbar
SoC+GPU Snapdragon 888 / Adreno 660
OS OneUI 4 / Android 12
Fotomodul
  • Hauptkamera (Weitwinkel): 12 MP / Blende f/1.8 / Sensorgröße 1/1.76" / Pixelgröße 1.8µm / Dual Pixel PDAF / OIS
  • Ultraweitwinkel: 12 MP / Blende f/2.2 / FOV 123° / Sensorgröße 1/3.0" / Pixelgröße 1.12µm
  • Teleobjektiv: 8 MP / Blende f/2.4 / Sensorgröße 1/4.5" / Pixelgröße 1.0µm / PDAF / OIS / 3-facher optischer Zoom
  • Selfie: 32 MP / Blende f/2.2 / FOV 123° / Sensorgröße 1/3.0" / Pixelgröße 1.12µm
Audio

2 Stereolautsprecher / kein 3,5-mm-Klinkenanschluss

Akku 4500 mAh / kabelgebundenes Aufladen 25 Watt / kabelloses Aufladen 15 Watt
Preis 749€ / 829€

Gesamtfazit

Ist der einzige Fehler des Samsung Galaxy S21 FE, dass es zu spät auf den Markt gekommen ist? Nein!

Eher sind es die mäßige Akkulaufzeit samt langsamem Quick-Charging, die im Jahr 2022 völlig überholt sind. Die Akkuklaufzeit trübt eine ansonsten sehr positive Bilanz mit soliden Leistungen, einem gelungenen Design und einem sehr überzeugenden Kameramodul.

Zweitens glaube ich auch nicht, dass Samsungs Galaxy S21 FE zu spät erschienen ist, um noch relevant zu sein. Sicher, wenn man das Verhältnis von Datenblatt und Preis mit dem des Basismodells Galaxy S21 vergleicht, könnte man sagen, dass die Fan-Edition nichts Zusätzliches bietet und der Preis zu hoch ist.

Aber schon allein das zusätzliche Jahr an Software-Gewährleistung des Galaxy S21 FE, das von vornherein mit Android 12 erscheint, macht den Unterschied zum Vanilla-Modell deutlich. Ja, es gibt beide zum gleichen Preis – aber warum sollte man sich dann für das Gerät entscheiden, das weniger lang aktualisiert wird?

Samsung Galaxy S21 FE bei Amazon kaufen

 

Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass Samsung gut daran getan hat, "zu lange" zu warten, auch wenn das sicher nicht beabsichtigt war. Damit konnte man Google die Zeit geben, mit der verkorksten Software des sonst hervorragenden Pixel 6 total zu versagen. Mit einem Preis von 649 Euro bei der Veröffentlichung hätte ich Euch sonst niemals ein Galaxy S21 FE empfohlen, das 100 Euro teurer verkauft wurde. Heute ist das eine andere Geschichte.

Abschließend möchte ich sagen, dass es für das Galaxy S21 FE noch nicht zu spät ist. Vielleicht ist es sogar noch zu früh. Wartet mal ab, bis das Galaxy S22 auf den Markt kommt und der Hype-Zug den Bahnhof wechselt. Wartet auch auf die Sonderangebote, die Samsung zweifellos anbieten wird, um die Verkäufe dieses Modells anzukurbeln, das vom neuen Flaggschiff in den Schatten gestellt wird.

Wir sagen immer wieder, dass es nichts bringt, das neueste Handy zu kaufen. Mit dem Galaxy S21 FE bietet sich die Gelegenheit, diese schönen Worte in die Tat umzusetzen. Kauft ein Flaggschiff von 2021, das mit den Standards von 2022 noch voll wettbewerbsfähig ist! Und wenn Ihr halt noch darauf warten müsst, dass der Preis um 100 Euro sinkt.

Wie viele Sterne gebt Ihr dem Galaxy S21 FE?
Ergebnisse anzeigen

 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • herrlich vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    warum Samsung von dem SD Kartenslot zurückgetreten ist ,ist mir ein Rätsel...


  • Phonator51 vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Merci pour le bel article Antoine.👍


  • Conjo Man vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Der 888er hatte, hat und wird immer in jedem Smartphone Hitzeprobleme haben d.h. thermal throttling ist auf jeden Fall ein Negativ Punkt. So wie es seinerzeit der Hitzkopf 810er auch hatte.

    Preislich ist das schon straff m.M.n was Samsung da verlangt für das gebotene - klar, das Display ist ohne Frage vom besten Produzenten auf dem Smartphone Markt.

    Würde selber weder das S21 noch das S21 FE kaufen jedoch bietet Samsung direkt bzw. viele Händler derzeit beim Kauf des FE die Galaxy Buds 2 In-Ear Hörer gratis mit an. Das ist natürlich neben der längeren Update-Versorgung schon m.E. ein gutes Kaufargument für das FE statt dem S21.


  • dieCrisa vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    "Preis kaum wettbewerbsfähig"?
    Aktuell gibt es das S21 für 630€. Das FE schon ab 610€ - taufrisch, längerer Support und andere Kleinigkeiten, die es besser als das S21 macht. Trotzdem ist es nicht wettbewerbsfähig?
    Welche Begründung gibt es für diese Aussage?


  • Tim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Positiv:
    Trotz Snapdragon 888 kaum Überhitzung

    Negativ:
    Aggressives Thermal-Throttling

    Also irgendwas haut da ehrlich gesagt nicht hin. Gibt ja offensichtlich doch Hitzeprobleme, wenn das Ding so drosseln muss. Nur weil man die Hitze selbst vielleicht nicht spürt, heißt das ja nicht, dass sie nicht da ist.

    Beim Thema Quick Charge finde ich es persönlich eher "vermessen" 25W als langsam zu bezeichnen. Das ist und bleibt auch in 2022 mehr als ausreichend. Nur weil Xiaomi und Co. einen Pfiff auf jegliche Langlebigkeit geben und deshalb 120W in ihre Geräte prügeln, sind vorherige Standards nicht plötzlich langsam oder schlecht...
    Zumal es bei Quick Charge von vorn herein völlig unsinnig ist, die Zeit von 0 bis 100% zu messen, weil jeder Hersteller, der halbwegs an den Akku denkt spätestens bei 80% nur noch gedrosselt lädt 1h 50min klingt langsam, aber am Ende braucht das Ding nur eine Stunde für 0 bis 80 und für die restlichen 20% eben noch einmal weitere 50.
    Mit der Logik braucht bspw. mein iPhone dann über Nacht etwa 6h zum Laden, weil es bei 80% pausiert und erst nach 3-4h die restlichen 20% auflädt.


    • Strekks vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      25 Watt reichen mehr als aus. Kaum angeschlossen läd mein A52s kaum langsamer als das Redmi Note 10 pro mit 33 Watt welches ich kurz hatte.
      Dieses superschnelle Laden klingt ja nett aber ich wüsste beim besten Willen nicht wann ich das in all den Jahren je gebraucht hätte.

      Unterwegs? Hab ich weder ein Ladegeräte dabei noch hab ich meist eine Steckdose in der Nähe.
      Zuhause? Hab ich meist genug Zeit um es zu laden.

      Wenn ich dann höre als Argument „falls man mal ungeplant schnell weg muss“, dann reicht auch das was man noch hat oder läd eben langsam schnell was nach. Allerdings denke ich mir dass man dann wohl wirklich anderes zu tun hat als mit einem in wenigen Minuten aufgeladenen Handy zu spielen.

      Dann hab ich lieber ne Powerbank im Auto wenns wirklich sein muss.


    • 3377 vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Das sind meine selbst gemessenen Ladezeiten mit dem FE mit einem Original Samsung Ladegerät. Finde ich völlig ausreichend.

      7 - 30 % = 12,35 Minuten
      7 - 50 % = 25,50 Minuten
      7 - 80 % = 47,03 Minuten
      7 - 100 % = 73,06 Minuten


      • Olaf Gutrun vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ja stimmt gerade in den ersten 10 Minuten geht viel rein, 30% in 10 Minuten sind doch super, besser als das Akku zu verschleissen.

        Bemerkenswert ist bei Samsung der niedrige Sar Wert, ein Iphone strahlt 4 mal stärker! Bekommen nur sehr wenige hin Sar Werte von unter 0,20...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!