TikTok verschärft den Datenschutz standardmäßig - für die Kids

TikTok verschärft den Datenschutz standardmäßig - für die Kids

Wenn Ihr nicht wisst, was TikTok ist, seid Ihr wohl zu alt für dieses Game. Für die Jugend von heute ist TikTok jedenfalls die Social-Media-Plattform. Die Kurzvideo-App hat heute bekannt gegeben, dass man die Konten junger Teenager standardmäßig privater macht und die Privatsphäre-Einstellungen für 13- bis 15-jährige Nutzer aktualisiert.

Bei den verschärften Datenschutzregeln geht es um Optionen zum Kommentieren von Videos, die von jüngeren Nutzern gemacht wurden, auch wenn deren Konten öffentlich sind. TikTok-Nutzer im Alter von 13 bis 15 Jahren können nur noch zwischen "Freunde" und "Niemand" wählen, die Einstellung "Alle kommentieren" wurde entfernt.

Außerdem werden die TikTok-Funktionen "Duet" und "Stitch" nur noch für Inhalte verfügbar sein, die von Nutzern ab 16 Jahren erstellt wurden. Jeder, der unter 16 Jahre alt ist, wird auch nicht mehr in der Lage sein, Videos herunterzuladen. Für Nutzer im Alter von 16-17 Jahren wird die Standardeinstellung für Duett und Stitch nun auch auf "Freunde" gesetzt. Schließlich wird die Einstellung "Schlage deinen Account anderen vor" für Nutzer im Alter von 13-15 Jahren standardmäßig ausgeschaltet sein.

TikTok sagt, dass es seine jüngeren Nutzer in die Lage versetzen will, informierte Entscheidungen darüber zu treffen, was sie teilen wollen und mit wem, was auch die Frage beinhaltet, ob sie ihr Konto für öffentliche Ansichten öffnen wollen. "Indem wir sie frühzeitig in den Prozess des Datenschutzes einbeziehen, können wir sie in die Lage versetzen, bewusstere Entscheidungen über ihre Online-Privatsphäre zu treffen", schrieb Eric Han, Head of US Safety bei TikTok.

Es ist nicht das erste Mal, dass TikTok Anstrengungen unternimmt, um die Privatsphäre zu verschärfen und jüngere Nutzer zu schützen. Letztes Jahr fügte TikTok nämlich Funktionen hinzu, mit denen Eltern aus der Ferne Einschränkungen für ihre Kinder festlegen können. Das Unternehmen hat zudem auch eine separate App, die nur kuratierte Videos zeigt, genannt "TikTok für jüngere Nutzer".

Im Bestreben nach positiver PR hat sich TikTok die Mühe gemacht, mehrere Sicherheitsexperten zu finden, die ihre Gedanken zu der neuen Entscheidung über die Datenschutzrichtlinien teilen. Eric Berger, CEO von Common Sense Networks, sagte: "Wir sehen dieses Engagement als eine Gelegenheit, unser Engagement für die Verbesserung der Qualität digitaler Medien für Kinder zu verdoppeln, damit altersgerechte Inhalte in unserer Branche die Regel und nicht die Ausnahme sind."

Leslie Boggs, Präsidentin von National PTA, sagte: "National PTA applaudiert TikTok für die Förderung sicherer und altersgerechter Erfahrungen, bei denen Jugendliche Spaß haben und kreativ sein können. Mit den durchdachten Änderungen von TikTok an den Datenschutzeinstellungen von Teenagern empfiehlt National PTA weiterhin, dass sich Familien zusammensetzen, die Sicherheitskontrollen und -tools der App zu erkunden und offene und kontinuierliche Gespräche zu führen, die Teenagern dabei helfen, online sicher und verantwortungsvoll zu sein."

"Die Einführung dieser neuen Maßnahmen ist ein weiterer positiver Schritt in TikToks Sicherheits- und Datenschutzbemühungen", sagte Stephen Balkam, CEO des Family Online Safety Institute. "Vorausschauendes Denken darüber, was für Jugendliche unterschiedlichen Alters angemessen ist, schafft eine Möglichkeit für diese jüngeren Benutzer, auf der Plattform zu lernen und verantwortungsvoll zu wachsen, und dient als wichtiger lehrreicher Moment, wenn sie diese Fähigkeiten erlangen."

Quelle: TikTok Newsroom

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde diese ganzen Plattformen für die Selbstdarstellung schon echt gruselig. Was es da teilweise für ein Müll gibt da stellen sich einem die Nackenhaare auf. Ob nun TicToc oder auch YouToube. Es gibt bestimmt auch ganz lustige Sachen aber ein Großteil ist doch nur Selbstdarstellung um beachtet zu werden. Gibt es nichts besseres? Wie z.B. Sport oder ähnliches? Ist man heute nur noch toll wenn man irgend welchen Quatsch in solchen Medien verbreitet?

    lolo


    • Wobei ich sagen muss, dass bei YouTube der Großteil noch ganz vernünftig ist, so viele Tutorials/Online-"Kurse" etc. es da gibt.


      • Ja es gibt bei You Tube einige vernünftige Dinge, die auch ich mir ansehe, aber leider auch sehr viel Müll (bekommt man mit wenn man ein Kind hat).


  • Eine App aus China legt Wert auf Datenschutz....mal ganz was Neues!


  • A. K.
    • Mod
    vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Wird denn das Alter geprüft? So verleitet man die Kleinen doch nur dazu, in der App ein falsches Geburtsjahr einzugeben. Datenschutz sollte ihnen beigebracht werden (in der Schule oder durch die Eltern), und nicht durch eine App erzwungen. Trotzdem natürlich löblich die Anstrengungen von TikTok

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!