NextPit

Neues WhatsApp-Feature: Riesen-Änderung für Gruppenchats?

Neues WhatsApp-Feature: Riesen-Änderung für Gruppenchats?

WhatsApp scheint es mit seinem neuen Feature für Gruppen-Chats ernst zu meinen! Zukünftig könnte sich die Kommunikation in Euren Gruppen durch Reaktionen maßgeblich ändern. Wie WaBetaInfo berichtet, startet der Messenger schon bald mit dem Rollout des neuen Features. 


  • Neues Feature für WhatsApp soll endlich Nachrichten-Reaktionen bringen
  • Feature wird sowohl in Direktnachrichten als auch in Gruppen nutzbar sein
  • Gerüchten zufolge startet WhatsApp schon bald mit dem Rollout

Informationen von WABetainfo bestätigen erneut, dass das WhatsApp an Reaktionen für Nachrichten arbeitet! Jahre nachdem andere Konkurrenten und sogar die Messaging-Apps der WhatsApp-Mutter Meta (früher Facebook) ähnliche Features implementiert haben. Vor einigen Monaten sickerte diese Info bereits durch, jetzt gibt es neue Informationen zum Rollout. 

Bei WhatsApp tut sich funktionell einiges in letzter Zeit. Die bessere Multi-Device-Unterstützung, das Erstellen von Stickern (auch über WhatsApp Desktop), neue Desktop-Apps und – endlich – dann auch die langersehnten Reaktionen. Die Funktion wurde von den Nutzer:innen seit langem gewünscht, da sie im Facebook Messenger, aber auch bei Signal, Discord, Slack und Instagram sehr beliebt ist.

So soll das Feature funktionieren

reactions2
Endlich, richtige Reaktionen! / © Wabetainfo

Auch wenn wir noch nicht wissen, wann das neue Feature kommt, gibt es erste Screenshots der Reaktionen. Das soll sowohl in Gruppenchats als auch in Direktnachrichten möglich sein. Besonders für Gruppenchats wird das Feature das Messaging-Game verändern, da mehrere Reaktionen auf eine einzige Nachricht nicht mehr den gesamten Gruppenchat verstopfen werden.

Das Reagieren auf Nachrichten funktioniert ähnlich wie auf anderen Plattformen: durch Antippen und Halten einer Nachricht sowie der Auswahl zwischen den verfügbaren Emojis. Ein Fehler in einer früheren Betaversion hat die Funktion zwar demonstriert, aber sie erlaubte keine tatsächlichen Reaktionen. Allerdings muss man bei der Auswahl der Emojis vorsichtig sein, da man auf jede Nachricht nur einmal reagieren kann.

Außerdem wissen wir, dass die Reaktionen nicht anonym sein werden; Ihr werdet in der Lage sein, die Reaktionen nach Emojis zu filtern und zu sehen, welches Emoji einzelne Nutzer:innen ausgewählt haben.

Wie werden die Reaktionen aussehen?

reacts2
Die vermuteten Emoji-Auswahlen für Reactions sind keine Überraschung. / © WABetainfo

Die kommenden Reactions werden eine Reihe vorgegebener Emojis verwenden, die sich zwischen der Fülle an Emojis aus dem Messenger und den "Heart Only Likes" von Instagram bewegen. Im Moment werden die Reaktionen die Emojis "Daumen hoch", "Herz", "Lachen", "Überrascht", "Traurig" und "betende Hände" enthalten, aber das kann sich natürlich ändern.

Die anfängliche Auswahl an Emojis ist zwar nicht so umfangreich wie beim Messenger, wo man aus allen verfügbaren Facebook-Emojis wählen kann, oder wie bei Discord und Slack. Dort können Nutzer:innen sogar ihre eigenen Emojis erstellen und die Reactions vollständig anpassen. Aber es ist ein willkommener Schritt nach vorn und deckt ein breiteres Publikum auf der Plattform ab.

Weitere Tipps und Tricks gibt's in unserem großen Guide mit Tipps und Tricks zu WhatsApp!

Freut Ihr Euch auf die neuen WhatsApp-Reaktionen? Oder interessiert Euch das Feature eher weniger? Schreibt es uns in die Kommentare!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Moritz vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Whatsapp mal wieder. Zeigen wie langsam sie in Wirklichkeit sind. Uhhhh Reaktionen auf Nachrichten. Das ist so 2015


  • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mit keinem Wort, wird erwähnt, dass das ein Update erfordert, dass es die Zustimmung zu deren Bedingungen erfordert.
    WhatsApp ist nichts als ein Krebsgeschwür.
    Großzügig weg schneiden.
    Ich benutze es wegen einem einzigen Freund der nicht umsteigen will, weil er Dickköpfig ist.


  • rolli.k vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Nein danke, ist wohl eher was Teenager


    • C. F.
      • Admin
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Musst Du haben. Hält jung.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!