NextPit

Xiaomi 12 Lite im Test: Ein Redmi mit falschem Namen

NextPit Xiaomi 12 Lite Review
© NextPit

Das Xiaomi 12 Lite ist das neueste Smartphone aus Xiaomis Flaggschiff-Serie. Dabei geht es als Lite-Variante des Xiaomi 12 an den Start – aber war das nicht schon das Xiaomi 12X?! In unserem Testbericht bringen wir Licht ins dunkle Xiaomi-Lineup und verraten Euch, wie gut sich das 12 Lite im Alltag schlägt.

Bewertung

Pro

  • Hübsches AMOLED-Display
  • SoC überhitzt nicht
  • Ordentliche Akkulaufzeit
  • Kompakter Formfaktor
  • Effektive Hauptkamera

Contra

  • Fotomodul nicht vielseitig genug
  • Keine High-End-Leistung
  • Unklare Update-Politik
  • Kein Wireless-Charging

Das Xiaomi 12 Lite in Kürze

Das Xiaomi 12 Lite ist seit dem 9. Juli 2022 in Deutschland erhältlich. Dabei ist es in drei Konfigurationen mit 6 / 128 GB, 8 / 128 GB und 8 / 256 GB erhältlich. Für die Modelle zahlt Ihr in den Farben Black, Lite Green und Lite Pink 399, 449 und 499 Euro.

Es ist das günstigste Modell der Flaggschiff-Serie von Xiaomi, die das Xiaomi 12, Xiaomi 12 Pro und Xiaomi 12X umfasst. Dabei ist es etwas weniger Premium als das Xiaomi 12X und macht mehr Kompromisse beim Datenblatt. Es legt den Schwerpunkt vor allem auf die Fotografie mit seinem 108-MP-Hauptobjektiv.

Design: Als würde man ein Redmi Note 11 in den Händen halten

Das Xiaomi 12 Lite ist federleicht und kommt mit einem recht kompakten Design. Der Formfaktor ist dabei eckig, ein bisschen wie bei den letzten Redmi-Modellen, und der Hersteller bietet es in auffälligen Farben an.


Gefällt:

  • Kompakter Formfaktor
  • Schöne matte Farbe und Reflexionen

Gefällt nicht:

  • Keine 3,5-mm-Buchse und kein microSD-Anschluss
  • Griffigkeit nicht optimal

Rückseite des Xiaomi 12 Lite.
Das Xiaomi 12 Lite sieht in der Farbe Lite Green mit mattem Glas sehr gut aus. / © NextPit

Das Xiaomi 12 Lite ist ein Smartphone, das ich in Bezug auf den Formfaktor als halbkompakt bezeichnen würde. Mit seinen Abmessungen von 159,3 x 73,7 x 7,29 Millimetern ist es etwas größer als das Xiaomi 12X, das ich kürzlich getestet habe. Es ist mit einem Gewicht von 173 Gramm auch ziemlich leicht.

Die Rückseite des Xiaomi 12 Lite, die durch Cornings Gorilla Glass 5 geschützt ist, besteht aus mattem Glas und der Farbe Lite Green.

Xiaomi 12 Lite An-Knopf.
Das Xiaomi 12 Lite hat gerade und eckige Kanten wie bei einem Redmi Note 11 (oder einem iPhone 13) / © NextPit.

Auf der Rückseite des Xiaomi 12 Lite befindet sich ein vertikal angeordnetes Fotomodul. Der matte Aluminiumrahmen des Xiaomi 12 Lite hat gerade Kanten mit abgerundeten Ecken. Der Bildschirm des Smartphones ist flach und randlos und wird oben von einem zentrierten Punch-Hole durchbrochen. Man hat wirklich das Gefühl, ein Redmi Note 11 in den Händen zu halten. Die Griffigkeit ist nicht sehr komfortabel.

Es gibt keinen microSD-Steckplatz zur Erweiterung des Speichers, aber zwei Gitter unten und oben für die beiden Dolby-Atmos-Stereolautsprecher und eine IP53-Klassifizierung für Staub- und Spritzwasserschutz. Einen 3,5-mm-Klinkenanschluss gibt es hingegen nicht.

Xiaomi 12 Lite USB-Anschluss und Lautsprecher.
Das Xiaomi 12 Lite verfügt über zwei Dolby-Atmos-zertifizierte Stereo-Lautsprecher / © NextPit

Bildschirm: 120 Hz, Full HD+, alles dabei

Das Xiaomi 12 Lite hat einen 6,55 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit einer Full-HD+-Auflösung von 2.400 x 1.080 und einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Die Touch-Sampling-Rate beträgt 240 Hz und die maximale Helligkeit liegt bei 800 Nits.


Gefällt:

  • Gute Kalibrierung, wie immer bei Xiaomi
  • Viele Optionen zur Anpassung der Farbgebung
  • Solide Helligkeit

Gefällt nicht:

  • Keine adaptive Bildwiederholrate
  • Etwas zu schwache Abtastrate

Xiaomi 12 Lite Display
Das Xiaomi 12 Lite hat einen flachen, randlosen AMOLED-Bildschirm / © NextPit

Wie immer bei Xiaomi ist der Bildschirm des Xiaomi 12 Lite von hervorragender Qualität. MIUI 13 bietet übrigens viele Optionen, um die Farbgebung einzustellen, die ich mit dem P3-Modus in den erweiterten Einstellungen am genausten fand.

Die von Xiaomi angegebene maximale Helligkeit liegt bei 800 Nits, was nicht sehr hoch ist. Im Schnitt liegt sie eher bei 500 nits. Der Bildschirm ist im Freien immer noch gut lesbar, aber man muss schon auf die höchste Stufe gehen, wenn man in der prallen Sonne steht.

Xiaomi 12 Lite Displayeinstellungen auf Screenshots.
Das Xiaomi 12 Lite bietet viele Optionen, um die Farbgebung des Bildschirms anzupassen / © NextPit.

Die Bildwiederholrate kann entweder auf 60 Hz oder 120 Hz eingestellt werden. Offiziell ist sie nicht anpassungsfähig, sodass Ihr immer 120 Hz seht, egal ob in der Benutzeroberfläche oder bei Mobile Games. Das hält das Xiaomi 12 Lite aber nicht davon ab, auf YouTube bei 60 Hz hängen zu bleiben, egal wie hoch die Framerate des betreffenden Videos ist.

Xiaomi 12 Lite Bildwiederholrate Screenshots.
Die Bildwiederholrate von 120 Hz ist nicht sehr adaptiv / © NextPit

Ein letztes Wort zur Abtastrate von 240 Hz: Ich finde sie zu langsam. Aber man kann durchaus argumentieren, dass das Xiaomi 12 Lite kein Gaming-Smartphone ist und diese Angabe nicht für alle Nutzer von Interesse ist. Trotzdem hätte ich mir mehr gewünscht.

Xiaomi 12 Lite Punch Hole in der Nahaufnahme.
Das Xiaomi 12 Lite hat eine sehr effektive Selfie-Kamera / © NextPit

Software: MIUI 13 auf Basis von Android 12

Das Xiaomi 12 Lite läuft mit MIUI 13, Xiaomis Benutzeroberfläche, die auf Android 12 basiert. Der Hersteller gibt nicht an, wie viele Android- und Sicherheitsupdates das Xiaomi 12 Lite erhalten wird.


Gefällt:

  • Viele Optionen zur Personalisierung
  • Qualität der Animationen
  • Anzahl der Funktionen (Multitasking, Shortcuts, ...)

Gefällt nicht:

  • Werbung in nativen Apps
  • Bloatware
  • Unklare Update-Politik

Ich weiß, dass nicht jeder den Softwareteil eines Tests so faszinierend findet wie ich. Aber er bleibt in meinen Augen ein wesentlicher Bestandteil der Benutzererfahrung und damit eines Tests.

Und trotzdem: ich habe MIUI 13 ausgiebig getestet und meine Meinung zu diesem guten Android-Overlay in mehreren Tests von Xiaomi- und Redmi-Smartphones dargelegt. Ich lade Euch daher ein, dass Ihr Euch diesen Artikel anschaut, wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt.

Leistung: Snapdragon 778G nur das Mittelklassemodell

Das Xiaomi 12 Lite arbeitet mit dem 5G-fähigen  Mittelklasse-SoC Snapdragon 778G von Qualcomm mit seinem Adreno 642L-Grafikprozessor. Das Ganze ist mit 128 oder 256 GB UFS 2.2-Speicher und 6 oder 8 GB LPDDR4X-RAM gekoppelt.


Gefällt:

  • Keine Überhitzung
  • Gute Leistung für Gaming

Gefällt nicht:

  • Beim Spielen müsst Ihr Kompromisse bei der Grafik eingehen

Dieser Teil des Tests ist ziemlich kompliziert zu schreiben, da der meiner Meinung nach wichtigste Benchmark, den ich für meine Tests verwende – 3D Mark – von Xiaomi blockiert wurde. Das ist eine gängige Praxis bei Herstellern, wenn Online-Magazine Smartphones vor dem offiziellen Verkaufsstart bekommen. Ich werde diesen Abschnitt also so bald wie möglich aktualisieren.

  Xiaomi 12 Lite
Snapdragon 778G
Xiaomi 12X
Snapdragon 870
Xiaomi 12
Snapdragon 8 Gen 1
Xiaomi 12 Pro
Snapdragon 8 Gen 1
3DMark Wild Life Gesperrt 4283 9626 9975
3DMark Wild Life Stress Test Blockiert
  • Bester Loop: 4278
  • Schlechtester Loop: 2906
  • Wegen Überhitzung gestoppt
  • Bester Loop: 10028
  • Schlechtester Loop: 4625
Geekbench 5
  • Einfach: 782
  • Multi: 2967
  • Einfach: 966
  • Multi: 3340
  • Einfach: 1179
  • Multi: 3591
  • Einfach: 1155
  • Multi: 3356

Hier zeigt sich, dass das Xiaomi 12 Lite deutlich zuverlässiger ist als das Xiaomi 12X, das mit dem Snapdragon 870 ausgestattet ist. Der Snapdragon 778G ist ein Mittelklasse-SoC, das weniger überhitzt als seine High-End-Äquivalente von Qualcomm. Er ist übrigens auch 5G-kompatibel.

Aber Ihr müsst logischerweise Abstriche bei Euren Grafik- und FPS-Ambitionen in mobile Games machen. Als ich Apex Legends Mobile auf dem Xiaomi 12 Lite startete, wurde die Grafik automatisch auf Normal (Einstellung 2 von 6) und die Framerate auf Hoch (Einstellung 2 von 4) eingestellt.

Als ich versuchte, alles auf Maximum zu stellen, kam es zu einigen Verlangsamungen und merklichen Verlusten bei den FPS. Aber solange ich bei den empfohlenen Einstellungen blieb, war alles in Ordnung. Das Xiaomi 12 Lite ist also eindeutig kein Leistungsmonster. Mit diesem Gameplay-Ausschnitt unten könnt Ihr Euch selbst ein Bild machen, aufgenommen in 1.080p bei 30 FPS (bei 42 Mbps).

Kamera: Großer Samsung Isocell HM2-Sensor mit 108 MP

Das Xiaomi 12 Lite verfügt über eine Triple-Kamera auf der Rückseite, die von einem 108-MP-Hauptobjektiv angeführt wird. Hinzu kommt ein 8-MP-Ultraweitwinkelobjektiv und ein 2-MP-Makroobjektiv. Die Selfie-Kamera hat eine Auflösung von 32 MP.


Gefällt:

  • Effektives Hauptobjektiv
  • Gute Selfies
  • Sehr guter digitale Zoom

Gefällt nicht:

  • Keine 4K-Videos mit 60 FPS
  • Auflösung von 8 MP ist im Ultraweitwinkelbereich zu gering
  • Makrosensor mit nur 2 MP

Xiaomi 12 Lite Kamera-Setup
Das Xiaomi 12 Lite mit seinem Dreifach-Kameramodul mit 108+8+2 MP / © NextPit

Im Gegensatz zum Xiaomi 12 und Xiaomi 12X, die das gleiche Fotomodul haben, ist das Fotomodul des Xiaomi 12 Lite eingeschränkter. Das Ultraweitwinkelobjektiv hat eine geringere Auflösung von 8 MP (gegenüber 13 MP) und das Makroobjektiv ist mit seinen 2 armen Megapixeln ehrlich gesagt zu vernachlässigen.

Interessanter ist dagegen das Hauptobjektiv mit 108 MP, das mit einem Samsung Isocell HM2-Sensor ausgestattet ist. Es ist derselbe wie im Redmi Note 11 Pro+ 5G, der Fotos mit 9-in-1 Pixel Binning aufnimmt, sodass die Fotos eine Endauflösung von 12 MP haben.

Xiaomi-12-Lite-Testfoto-01
Weitwinkel-Hauptobjektiv - 2x Zoom / © NextPit

Und er macht sich in den meisten Situationen sehr gut. Die Detailgenauigkeit ist sehr gut, die Schärfe stimmt und der Dynamikbereich ist schön groß. Die Farbgebung bei Xiaomi ist immer ein wenig aggressiv, aber die Verarbeitung ist auch nicht zu übertrieben. Der rein digitale Zoom ist dagegen weniger interessant, man sieht den Qualitätsverlust.

Xiaomi 12 Lite Testfoto
Weitwinkel-Hauptobjektiv / © NextPit

Das Ultraweitwinkelobjektiv leidet meiner Meinung nach unter seiner zu geringen Auflösung. Den Aufnahmen fehlt es ein wenig an Details und die Farbgebung stimmt nicht immer mit der des Hauptobjektivs überein. Ich war von der Qualität der Selfies angenehm überrascht. Die Schärfe ist hervorragend und Xiaomi glättet die Gesichter nicht zu sehr.

Selfie-Objektiv Xiaomi 12 Lite
Selfie-Objektiv / © NextPit

Auf Videoebene kann das Xiaomi 12 Lite mit dem Hauptobjektiv bis zu 4K bei 30 FPS und mit dem Ultraweitwinkelobjektiv 1080p bei 30 FPS filmen. Die Selfie-Kamera kann bis zu 1080p bei 60 FPS drehen.

Xiaomi 12 Lite im Video in 4K bei 30 FPS (Hauptobjektiv):

Xiaomi 12 Lite als Video in 1080p bei 30 FPS (Ultraweitwinkelobjektiv):

Xiaomi 12 Lite in 1080p mit 60 FPS (Selfie-Objektiv):

Akku: Gutes Gesamtergebnis

Der Akku des Xiaomi 12 Lite hat eine Ladekapazität von 4.300 mAh und unterstützt das kabelgebundene Schnellladen mit einer Leistung von 67 W.


Gefällt:

  • Ordentliche Akkulaufzeit, ohne Rekorde zu brechen
  • Effektives 67-W-Quick-Charging
  • Ladegerät im Lieferumfang enthalten
  • Umfangreiche Akku-Einstellungen

Gefällt nicht:

  • Kein Wireless-Charging

Wenn wir in einem RPG wären, würde ich sagen, dass das Xiaomi 12 Lite in Bezug auf die Akkulaufzeit NPC-Stats bietet. Es ist nicht besonders schnell, aber es funktioniert. Es ist okay, aber nicht mehr.

Im PC Mark Benchmark, mit einer Bildschirmaktualisierungsrate von 120 Hz und einer Helligkeit von 200 nits, benötigte das Xiaomi 12 Lite solide 13:21 Stunden, um unter 20 Prozent der verbleibenden Akkulaufzeit zu fallen. Das ist eine gute Akkulaufzeit, wenn man bedenkt, dass ich das Ergebnis ab einer Mindestausdauer von 15 bis 16 Stunden als "sehr gut" bezeichne.

Akkulaufzeit des Xiaomi 12 Lite auf Screenshots.
Die Akkulaufzeit des Xiaomi 12 Lite ist gut, aber nicht besser / © NextPit

Bei tatsächlicher Nutzung haltet Ihr problemlos einen vollen Tag durch. Auch das Quick-Charging ist mit einer Leistung von 67 W ziemlich standardmäßig. Das Xiaomi 12 Lite unterstützt weder kabelloses noch umgekehrtes kabelloses Laden. Das USB-C-Ladegerät ist in der Verpackung enthalten.

Datenblatt

  Xiaomi 12 Serie im Vergleich
Produkt Xiaomi 12 Lite
Bild Xiaomi 12 Lite page produit Xiaomi 12 Xiaomi 12X
Bildschirm Flacher 6,55" Amoled-Bildschirm | 2400 x 1080, 120 Hz 6,28" gekrümmter Amoled-Bildschirm | 2400 x 1080 | 120 Hz Gekrümmter 6,28-Zoll-Amoled-Bildschirm | ?
2400 x 1080 | 120 Hz
SoC Qualcomm Snapdragon 778G Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Snapdragon 870 5G
Speicher 128 / 256 GB Speicher | 6 / 8 GB RAM 128 / 256 GB Speicher | 8 / 12 GB RAM 256 GB Speicher | 8 RAM
OS MIUI 13 MIUI 13 MIUI 13
Kamera

Hauptobjektiv: 108 MP

Ultraweitwinkelobjektiv: 8 MP

Makro-Objektiv: 2 MP

Hauptobjektiv: 50 MP

Ultraweitwinkelobjektiv: 13 MP

Makroobjektiv: 5 MP

Hauptobjektiv: 50 MP

Ultraweitwinkelobjektiv: 13 MP

Makro-Objektiv: 5 MP

Selfie-Kamera 32 MP 32 MP 32 MP
Akku 4300 mAh | Quick-Charging 67 W 4500 mAh | Quick-Charging 67 W | Wireless-Charging 50 W 4500 mAh | Quick-Charging 67 W
Konnektivität 5G | Wi-Fi 6 | BT 5.2 | NFC 5G | Wi-Fi 5 und 6 (ac/ax) | BT 5.2 | NFC 5G | Wi-Fi 5 und 6 (ac/ax) | BT 5.1 | NFC
Abmessungen und Gewicht 159,3 x 73,7 x 7,29 mm | 173 g 152,7 x 69,9 x 8,16 mm | 180 g 152,7 x 69,9 x 8,16 mm | 176 g

Fazit

Findet das Xiaomi 12 Lite zwischen dem Xiaomi 12, Xiaomi 12 Pro und Xiaomi 12X seinen Platz im Katalog von Xiaomi? Und ist es dabei eine gute Wahl?

In absoluten Zahlen ja! In meinem Test des Xiaomi 12X habe ich mich darüber beschwert, dass es dieses Smartphone nicht geben sollte, da es dem Xiaomi 12 in Bezug auf die technischen Daten und den Preis viel zu ähnlich sei. Ich bewertete es mit 3 von 5 Punkten, was zugegeben ein wenig hart war.

Das ist beim Xiaomi 12 Lite nicht der Fall. Es ist ein echtes Lite-Modell, das erschwinglicher, aber auch eingeschränkter als das Flaggschiff ist. Allerdings könnt Ihr das Xiaomi 12X im Netz bereits für rund 500 Euro kaufen. Zu diesem Preis ist es meiner Meinung nach eine viel bessere Wahl. Der offizielle Preis im Xiaomi-Shop liegt bei 649 Euro.

Wenn ich die Onlinepreise berücksichtige, würde ich Euch also eher das Xiaomi 12X empfehlen, dessen Bewertung ich aufgrund des besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses wohl erhöhen muss. Wenn Ihr jedoch kein gutes Angebot findet und Euch der offizielle Preis des Xiaomi 12X immer noch zu teuer ist, ist das Xiaomi 12 Lite eine gute und erschwinglichere Alternative.

In jedem Fall bleibt das Xiaomi 12 Lite ein Redmi, das unter falschem Namen erschien. In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ist es übrigens dem Redmi Note 11 Pro+ 5G, das ich getestet habe, sehr ähnlich. Wenn Ihr noch Zweifel an der chaotischen Natur des Xiaomi-Katalogs hattet, ist das hier ein weiterer Beweis dafür!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Antoine Engels

Antoine Engels

Französischer Techjournalist, der auch fließend Englisch und Deutsch spricht. Ich bin für NextPit France verantwortlich, die französischsprachigen Abteilung der NextPit GmbH, einem auf Technik spezialisierten Online-Medium. Testberichte, Vergleiche, Kaufanleitungen, Interviews und Berichte über die Smartphone-, Wearables- und AIoT-Branche.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!