Topthemen

Apple-Pencil-Alternative gesucht? Die besten iPad-Stifte für 2024

beste apple pencil alternativen
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Ist Euch der originale Bedienstift für Euer iPad zu teuer? Dann findet Ihr in diesem Artikel Alternativen zum Apple Pencil, die günstiger sind oder sogar Vorteile bieten. Dabei haben wir uns im Netz nach iPad-Bedienstiften umgesehen, um Euch eine Marktübersicht für den Winter 2023/2024 zu bieten.

Apple-Pencil-Alternativen: Stifte fürs iPad im Vergleich

Weiter unten in diesem Artikel findet Ihr noch einmal detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Stiften. Zuvor wollen wir aber noch einmal darauf eingehen, welche Vorteile ein Stift fürs iPad überhaupt bietet, welche Optionen Apple selbst anbietet – und auf welche Features Ihr unbedingt achten solltet, wenn Ihr einen Apple Pencil oder eine Alternative kaufen möchtet. Los geht's!

Inhaltsverzeichnis:

Stift fürs iPad: Was bietet Apple an?

Nutzt Ihr ein iPad und wollt die Eingaben auf dem Bildschirm präziser oder einfacher gestalten? Dann seid Ihr mit einem Bedienstift sehr gut beraten. Apple selbst bietet mit inzwischen drei Generationen des Apple Pencil eigene Hardware an, die auf alle Vorteile des jeweiligen iPad-Modells zurückgreift. Beispielsweise lädt der Apple Pencil 2. Generation kabellos an allen iPad-Modellen, ausgenommen dem iPad 9. Generation. Und ja, der Apple Pencil der 3. Generation hat tatsächlich USB-C!

Apple Pencil der dritten Generation mit offenem USB-C-Port.
Der Apple Pencil der dritten Generation bietet einen USB-C-Port. / © nextpit

Mit dem Release des neuen iPads der 10. Generation (2022) hat sich Apple bei seinen iPads endgültig vom Lightning-Anschluss verabschiedet. Apple fügt Euch einen entsprechenden USB-C-Adapter im Lieferumfang des Apple Pencils der 1. Generation bei. Habt ihr den smarten Stift bereits, müsst Ihr lediglich den Adapter für 10 Euro kaufen – oder eben den im Oktober 2023 vorgestellten Apple Pencil der dritten Generation mit USB-C.

Warum überhaupt eine Apple-Pencil-Alternative? 

Auch wenn Apple selbst drei Modelle im Angebot hat, gibt es diverse Gründe, eine Alternative von einem Drittanbieter zu kaufen. Der erste Vorteil ist denkbar erwartbar: Die Pencil-Alternativen sind teilweise deutlich günstiger. Aber es gibt teilweise auch zusätzliche Funktionen, ein ergonomischeres Design für Eure Hände oder schlicht und ergreifend mehr Auswahl bei Farben und Design.

Jeden Stift beschreiben wir nachfolgend noch einmal ausführlich. Selbst ausprobiert und getestet haben wir allerdings keines der Modelle. Für die Einschätzung der Qualität verlassen wir uns also auf Nutzerrezensionen oder andere Erfahrungsberichte.

Kaufberatung: Worauf solltet Ihr beim Kauf eines Stylus für das iPad achten?

Wenn Ihr schon einmal einen Apple Pencil genutzt habt, wisst Ihr sicher, wie natürlich und angenehm das Schreibgefühl auf dem iPad sein kann. Bei den Alternativen kommen Eigenschaften wie die Kompatibilität, die Ergonomie, die Akkulaufzeit und viel mehr hinzu. Daher gibt's nachfolgend eine kleine Kaufberatung, auf der auch meine Auswahl basiert.

  • Kompatibilität: Bevor Ihr Euch für eine Alternative zum Apple Pencil entscheidet, solltet Ihr schauen, welches iPad-Modell Ihr nutzt. Schaut dazu einfach auf die Rückseite Eures Tablets. Das ist wichtig, denn sowohl der Stift als auch das iPad müssen eine bestimmte Hardware bieten, damit sie miteinander funktionieren.
  • Griffigkeit: Wie gut der Stift in der Hand liegt, hängt direkt mit der Form und den Materialien zusammen, aus denen das Gadget gefertigt ist. Achtet also auf die Form des Stifts, um die für Euch optimale Passform zu nehmen. Materialien wie Aluminium, Kunststoff oder Silikon, die für den Stift verwendet werden, können ebenfalls die Griffigkeit des Stifts beeinflussen.
  • Zusätzliche Spitzen: Eingabestifte sind mit einer widerstandsfähigen Spitze ausgestattet, die ein präzises Schreiben ohne Abdrücke oder Kratzer ermöglicht. Die Spitzen nutzen sich jedoch mit der Zeit ab. Achtet daher darauf, ob dem Produkt zusätzliche Spitzen beiliegen – vor allem, wenn der Preis sehr günstig ist.
  • Genauigkeit und Kontrolle: Leider haben wir die in dieser Liste vorgeschlagenen Modelle noch nicht getestet, aber wenn eine der Alternativen in dieser Liste Eure Aufmerksamkeit erregt, empfehle ich Euch, nach Produktbewertungen auf YouTube zu suchen, um die Schreibgenauigkeit auf dem iPad zu checken.
  • Druck und Empfindlichkeit: Einige Hersteller geben die Empfindlichkeitsstufen in den technischen Daten des jeweiligen Produkts an. Das ist wichtig, denn so könnt Ihr Eure Handschrift oder Eure Gemälde nachahmen und unterschiedliche Linienstärken mit einem einzigen Strich erzeugen.
  • Verzögerung: Die Reaktionszeit ist ebenfalls eine Eigenschaft, die bei der Auswahl eines iPad-Stifts berücksichtigt werden sollte. Denn sie ist der Schlüssel zu einem guten Produkterlebnis. Es sei daran erinnert, dass selbst der Apple Pencil beim digitalen Schreiben eine minimale Verzögerung aufweist. Weniger ist in diesem Fall also mehr!
  • Magnetische Befestigung: Ein Merkmal des Apple Pencil der 2. Generation ist die magnetische Befestigung am iPad. Das macht die Aufbewahrung des Stifts bequemer und schützt vor Verlust.
  • Akku: Batterielebensdauer und Ladezeit sind entscheidende Punkte bei der Wahl eines iPad-Stifts, da sie sich direkt auf die Produktivität auswirken. Außerdem ist das im Lieferumfang enthaltene Zubehör wie ein passendes Ladekabel ein Pluspunkt.
  • Kosten: Eine günstige Option bedeutet nicht immer eine schlechte Qualität. Außerdem bieten einige sehr teure Modelle unnötige Funktionen, die nicht jeder braucht. Bevor Ihr Euch also für ein Produkt entscheidet oder es kauft, solltet Ihr Euch sicher sein, dass Ihr es auch im Alltag verwenden könnt. Wenn es nur für Notizen geht, braucht Ihr keinen Pencil mit verschiedenen Druck- und Empfindlichkeitsstufen.

Die besten Apple Pencil Alternativen im Jahr 2023

Der Beliebteste: Logitech Bluetooth Digital Crayon

Logitech Bluetooth Pencil Crayon Produktbild
Schnapp dir den Crayon! / © Logitech

Zunächst einmal ist der Logitech Crayon für das iPad der einzige Stift, der von Apple in seinem offiziellen Store als Alternative zum Apple Pencil empfohlen wird. Das allein sagt schon eine Menge über dieses Modell aus. Und im Gegensatz zum Apple Pencil funktioniert der Logitech Crayon mit praktisch allen iPads und kostet knapp die Hälfte vom Original.

Auch das Design des Logitech Crayon unterscheidet sich deutlich von den Apple-Stiften, denn er ist dreieckig. Das hat den Vorteil, dass die Gefahr des Herunterfallens geringer ist, da der Stift nicht so leicht vom Tisch rollt. Der Stift verfügt über eine Ein-/Ausschalttaste, und das Aufladen erfolgt über ein USB-C-/Lightningkabel.

Der Akku braucht 50 Minuten zum Aufladen und hält acht Stunden. Zu den Schwächen im Vergleich zum Apple Pencil gehört das Fehlen von Instant Pairing oder das fehlende Aufladen direkt am iPad. Funktionen wie der digitale Tintenfluss und die niedrige Stiftverzögerung sind sehr nah an dem, was wir im ursprünglichen Apple Pencil finden. In den Stiftbewertungen wird jedoch teilweise die Druckempfindlichkeit kritisiert – wer viel mit dem Stift zeichnet, sollte hier also aufpassen.

Die günstigste Wahl: Jamjake Stylus Pen für iPad

Jamjake Stylus Pen für iPad Produktfoto
Schön, hübsch und günstig - der Jamjake Stylus Pen! / © NextPit

Der Jamjake Stylus Pen für das iPad ist eine angenehme Überraschung! Der Grund dafür ist die Qualität und der supergünstige Preis. Er ist eine Alternative zum Apple Pencil, die man als Backup haben kann. Was die Form angeht, erinnert der Stylus sehr an den Apple Pencil. Er wird mit drei abnehmbaren Spitzen in der Box geliefert, kann ein- und ausgeschaltet werden, wird über USB-C aufgeladen und verbindet sich sogar magnetisch mit dem iPad.

Der Akku ist in etwa einer Stunde aufgeladen und bietet bis zu zehn Stunden Nutzungsdauer. Der Stift verfügt auch über eine Doppeltipp-Funktion zum Einschalten. Ich muss sagen, dass in allen Demos, die ich vom Jamjake Stylus gesehen habe, der digitale Tintenfluss und die Stiftverzögerung denen des Logitech Crayon und bald auch des Apple Pencil sehr nahe kamen. Allerdings ist die Druckempfindlichkeit auch hier ein Schwachpunkt.

Durch den geringen Preis sind die Materialien nicht allzu hochwertig. Beim Runterfallen läuft der Jamjake Stylus Pen also eher Gefahr, kaputtzugehen.

Für die Produktivität: Adonit Note 2

Adonit Note 2 Produktbild
Dieser Stylus ist wirklich stylisch und in verschiedenen Farben erhältlich. / © Adonit

Der Adonit Note 2 hat ein schlankes Design, bietet bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit im Standby und ist laut Hersteller nach IP65 staub- und wasserabweisend. Hier haben wir einen USB-C-Anschluss zum Aufladen, und Ihr den Pencil sogar während des Aufladens benutzen. Damit könnt Ihr also garantiert unterbrechungsfrei arbeiten.

Außerdem gibt's Funktionen wie eine Handflächenerkennung, eine Genauigkeit auf Pixelebene, die es Euch ermöglicht, auch superkleine Texte zu schreiben oder winzige Bilder zu malen. Der Adonit Note Stylus funktioniert mit einer Vielzahl von Anwendungen und ermöglicht es Euch, die Notizen-Anwendung per Shortcut zu öffnen, um Erinnerungen hinzuzufügen.

Hier ist kein separater Aufbau der Bluetooth-Verbindung erforderlich: Es genügt ein Klick auf die Einschalttaste, und das Gerät ist bereit zum Schreiben. Der Adonit Note 2 verwendet eine Spiralspitze, die leicht ausgetauscht werden kann.

Maximale Kompatibilität: Zagg Pro Stylus 2

Zagg Pro Stylus 2 beim kabellosen Aufladen
Der Zagg Pro Stylus 2 unterstützt kabelloses Aufladen – wahlweise mit dem mitgelieferten Pad (unten) oder jedem anderen Qi-Charger. / © Zagg

Der Zagg Pro Stylus 2 ist ebenfalls schlank und lässt sich magnetisch mit dem iPad Pro 11 (zum Test) und 12.9 verbinden. Er kann in Verbindung mit allen aktuellen iPads verwendet werden und verfügt über eine Neigungssensibilität sowie eine Handballenerkennung. Außerdem ist er in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Der Zagg Stylus 2 bietet eine Laufzeit von 6,5 Stunden – und hält magnetisch am iPad Pro fest. Die normale kapazitive Spitze funktioniert nicht nur auf dem iPad, sondern auch auf Eurem iPhone und anderen Geräten. Klingt erst einmal nicht so sinnvoll, ist aber praktisch, wenn Ihr den Pencil nicht aus der Hand legen wollt.

Der Zagg Pro Stylus 2 ist auch mit dem Logitech Crayon Stylus vergleichbar, ist aber eine bessere Option für professionelle Kreative, da er den Rezensionen nach eine bessere und präzise Leistung bei Notizen, Zeichnungen und Skizzen ermöglicht.

Wie findet Ihr unsere Liste der besten Apple-Pencil-Alternativen? Habt Ihr Erfahrungen mit einem der genannten Pencils? Teilt's mir in den Komemntaren mit!

iPhone-15-Serie ohne und mit Vertrag (24 Monate)

  Direkt kaufen Telekom Vodafone o2 1&1
iPhone 15
ab 949 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
649,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
229,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
64,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
56,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Plus
ab 1.099 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
779,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
379,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
69,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
62,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro
ab 1.199 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
889,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
479,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
79,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
66,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro Max
ab 1.449 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
1.129,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
729,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
84,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
74,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone-15-Serie im Vergleich bei nextpit | iPhone-15-Serie mit Vertrag: Die besten Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Testen von Smartphones und Wearables hat mich vor kurzem die Smart-Home-Sucht gepackt. Und obwohl ich vor zwei Jahren ins Apple-Ökosystem eingetaucht bin, bleibt Android eine meiner Leidenschaften. Zuvor war ich Chefredakteurin von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien, jetzt schreibe ich für den US-Markt. Ich liebe meine Schallplatten und bin überzeugt, dass man neue Orte am besten übers Essen kennenlernt.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel