Kostenlose Android Apps: Unsere besten Empfehlungen

Update: komplett überarbeitet
Kostenlose Android Apps: Unsere besten Empfehlungen

Die Fülle an kostenlosen Android-Apps im Google Play Store ist schier unüberschaubar, gleichzeitig gibt es verschiedene Anwendungen, die man sich stets wieder auf sein neues Smartphone packt. Wir wollen Euch für verschiedene Kategorien unsere Empfehlungen nennen: Gratis-Apps, die auf keinem Android-Smartphone fehlen sollten.

Das Problem bei vielen Apps: Man schleppt vielleicht schon seit vielen Jahren einen Browser, einen Dateimanager oder ähnliches mit sich herum, weil man irgendwann mal sehr überzeugt von dem Tool war. Oft genug lohnt sich aber der Blick auf Alternativen und gegebenenfalls der Wechsel zu einer besseren Anwendung. 

Unsere Gratis-App-Empfehlungen

Wir wollen Euch daher Apps vorstellen, von denen wir selbst überzeugt sind, die auch in der Redaktion genutzt werden und die kostenlos zu haben sind. Kleine Einschränkung bei "kostenlos": Manchmal lassen sich zusätzliche Features innerhalb der App kostenpflichtig freischalten, aber wir verlinken Euch ausschließlich Apps, die entweder generell kostenlos sind, oder die im Falle von möglichen In-App-Käufen auch bereits in der kostenlosen Version gut nutzbar sind. 

Wir haben hier jetzt einige Kategorien aufgelistet – ackert Euch entweder durch den ganzen Beitrag und alle Empfehlungen, oder sucht Euch in der Übersicht den gewünschten Punkt und springt direkt zu unserer Empfehlung dieser Kategorie:

Bester kostenloser Browser: Google Chrome

Wenn Ihr hier über die einzelnen Kategorien schaut, werdet Ihr feststellen, dass es oft nicht die eine beste App gibt, sondern die Entscheidung immer was mit dem Nutzungsverhalten und den Vorlieben des Smartphone-Besitzers zu tun hat. Wer partout nicht auf Google klar kommt (wie viele User sind das, die sich dennoch für ein Android-Smartphone entschieden haben?), wird vermutlich also den beliebten Chrome-Browser vermeiden wollen. 

Für alle anderen aber ist Chrome die Top-Empfehlung, weil hier schlicht das Gesamtpaket passt. Der Browser ist flott (schneller als sein Desktop-Pendant), stellt die Seiten so dar, wie sie dargestellt werden sollten, ist sicher und vielseitig. Natürlich gibt es einen Inkognito-Modus, einen Nachtmodus, Ihr könnt offline lesen, Seiten übersetzen lassen und vor allem habt ihr alles inklusive der Passwörter auf allen Geräten stets verfügbar, egal wo Ihr Chrome gerade einsetzt. 

Google Chrome
Angenehmer surft es sich mit dem Dark-Modus / © Google (Screenshots: NextPit)

Bester kostenloser Android-Launcher: Nova Launcher

Wer schon länger im Android-Universum zuhause ist und gerne sein Design anpasst, wird mit Sicherheit den Nova Launcher kennen. Er ist einer der Klassiker unter den Launchern und obwohl er ein echter Android-Dinosaurier ist, weiß er immer noch zu überzeugen. Gerade die hohe Performance in Kombination mit den vielen Anpassungsmöglichkeiten macht ihn so attraktiv.

Es gibt zwar für knapp fünf Euro eine (auch durchaus lohnenswerte) Premium-Version mit Nova Launcher Prime, aber die kostenlose Fassung bietet Euch bereits jede Menge Optionen, um das Aussehen Eures Screens so optimal wie möglich an Eure Wünsche anzupassen. Auch nach vielen Jahren auf dem Markt besticht dieser Launcher durch seine Vielzahl an Möglichkeiten und wird erfreulicherweise auch nach wie vor stets aktualisiert und verbessert.

nova launcher 2017
Der Nova Launcher ist ein echter Android-Klassiker / © NextPit

Bester kostenloser Musik-Player für Android: Phonograph

Wie in jeder Kategorie gibt es auch bei den Musik-Playern so viele Alternativen wie Sand am Meer. Und auch hier unterscheiden sich die Geschmäcker: Der eine braucht lediglich einen funktionalen, schlichten Player, der seine MP3s abspielt, der andere möchte lieber umfangreiche Playlisten anlegen und editieren und seine ganze Musiksammlung verwalten. 

Beide dürften mit Phonograph sehr glücklich werden. Klar – zunächst mal ist es ein kostenloser und nett anzuschauender Musik-Player fürs Smartphone. Man findet sich direkt schnell zurecht, sortiert seine Musik nach gewünschten Gesichtspunkten und findet alle wichtigen Features vor, die so ein Player beherrschen sollte. Wer mag, erwirbt dann die Pro-Version für faire 3,69 Euro, die Euch eine Folder-Ansicht bietet, einen Nachtmodus und mehr. 

Darüber hinaus ist der Quelltext offen und steht auf GitHub frei zur Verfügung - wer mag, kann sich die App also selbst kompilieren.

AndroidPIT phonograph 2
Phonograph ist ein Gratis-Musik-Player für Android, der sich lohnt. / © NextPit

Bester kostenloser Messenger: Signal

Ob es Gründe gibt, die gegen WhatsApp sprechen, fragt Ihr? Selbstverständlich – wir zählen Euch sogar acht Gründe auf, wenn Ihr wollt. Erfreulicherweise gibt es genügend Alternativen und die haben gerade in den letzten Monaten auch viel Zulauf bekommen. Wenn Ihr auf der Suche nach einem kostenlosen und zudem sicheren Messenger seid und uns nach einer Top-Alternative zu WhatsApp fragt, verweisen wir Euch auf Signal. Wenn Euch unsere Expertise diesbezüglich nicht reicht: Auch Edward Snowden schwört auf Signal. Okay, Elon Musk auch, aber den würde ich beim Thema Messenger nicht zwingend als Instanz sehen. 

Anfangs war der Funktionsumfang bei Signal dürftiger als bei WhatsApp, aber auch hier bekommt Ihr längst alle wichtigen Funktionen angeboten und es wird laufend um neue Features ergänzt

signal 2018 03
Signal wird immer beliebter. / © NextPit

Beste kostenlose Einkaufslisten-App: Bring!

Männer kaufen grundsätzlich anders an als Frauen, bilde ich mir ein. Während das bei Frauen alles System zu haben scheint und mit Listen gearbeitet wird, marschieren Männer mit einem "kann ich mir auch so merken" aus dem Haus und kaufen dann so circa alles – also alles abgesehen von dem Produkt, wegen dem man eigentlich einkaufen gegangen ist. 

Okay, so pauschal ausgedrückt ist das sicher übertrieben – auf mich traf es aber zu. Mittlerweile vertraue ich da auch auf Android-Apps, die mir ermöglichen, zettellos mein Enkaufsglück zu finden und die ich zur Not auch noch unterwegs auf dem Weg zum Supermarkt meines Vertrauens aktualisieren kann. Gute Dienste leistet mir hier die App Bring!, die sehr einfach zu bedienen ist und dabei deutlich mehr ist als nur ein digitaler Einkaufszettel. 

Neben den Listen könnt Ihr auch von Rezepten profitieren, die nicht nur Abwechslung in den drögen Fress-Alltag bringen, sondern bei denen Ihr die benötigten Zutaten mit einem Fingertipp zur Liste hinzufügen könnt. Auch Prospekte habt Ihr mit der App im Blick und damit wisst Ihr, wo Ihr bei welchen Angeboten zuschlagen könnt. Dadurch, dass die Lebensmittel als Zeichnung auf Kacheln angezeigt werden, erkennt man auch viel schneller, was man noch benötigt.

Die App lässt Euch Listen mit Mitbewohnern, Freunden oder sonst wem teilen, außerdem werden Wearables und auch Sprachassistenten unterstützt. 

Bring
Digitale Einkaufsliste und mehr! / © Bring! Labs AG

Kostenlose Fitness-App: Bodyweight Fitness

Es gibt gefühlt eine Fantastilliarde Apps für Android, die Euch alle zum perfekten, fitten Körper bringen wollen. Gerade hier gibt es viele Luschen, viele Abofallen und ähnlich unschönes Zeug. Übrig bleiben dennoch viele starke Anwendungen, bei denen Ihr natürlich zunächst schauen solltet, welches Ziel Ihr mit Eurem Training erreichen wollt. Stefan hat dazu einen sehr ausführlichen Beitrag geschrieben, in welchem er Euch viele tolle Apps aus dem Fitness-Bereich vorstellt:

Dort habe ich mir als Empfehlung für diesen Beitrag hier auch eine kostenlose App herausgepickt mit Bodyweight Fitness. Die erhält im Vergleich zu Konkurrenten wie Freeletics vermutlich keinen Schönheitspreis fürs Design, ist aber sehr simpel und funktional, verlangt von Euch keinen Login und ist Open Source. Mit 4,7 Sternen bewertet im Play Store könnt Ihr nichts verkehrt machen, wenn ihr dieser App mal eine Chance gebt. 

bodyweight fitness
Bodyweight Fitness – nicht schön, aber funktional/ © NextPit

Beste kostenlose Office-App: Google Drive

Die eine beste Office-App kann man nicht nennen, weil es einen Unterschied macht, ob man beispielsweise im Google-Kosmos unterwegs ist und daher Google Drive nutzt, oder ob man über ein Microsoft-Office-365-Abo verfügt und dann natürlich den Service aus Redmond bevorzugt. In der Redaktion setzen zumindest Ben und ich auf Google Drive, bei dem Ihr in einem Hub nicht nur Euren Speicherplatz vorfindet, sondern auch Google Docs, Tabellen und Präsentationen.

Auch hier kommt es wieder auf Anwendungsszenarien an: Komplexe Tabellen erstelle ich nicht auf dem Smartphone, aber Dokumente überarbeite ich hingegen oft geräteübergreifend. Daher bin ich beim Google-Service sehr happy, bei dem die Einbindung in Googles Ökosystem einfach sauber funktioniert. Wer seine Schwierigkeiten mit den Kaliforniern hat, sollte sich alternativ mal die Open Office-Anwendung AndrOpen Office ansehen, die die "Open Office"-Software aufs Smartphone bringt und die wir Euch in unserem hier verlinkten Beitrag zu Android-Office-Apps näher vorstellen. 

Bester kostenloser Dateimanager: Dateimanager +

Die Frage nach dem besten Dateimanager ist oft auch eine Frage nach der Philosophie. Manchen Nutzern kann es gar nicht komplex genug sein, andere wollen lediglich übersichtlich Zugriff auf die Daten sowohl auf Smartphone als auch Speicherkarte haben und hin und wieder mal eine Datei von A nach B verschieben. Für die letztere Fraktion dürfte der Dateimanager + absolut einen Blick wert sein, da das kostenlose Tool sehr schlicht und aufgeräumt daherkommt. 

Ihr könnt Dateien packen/entpacken, verschieben, kopieren, umbenennen, löschen – also alles, was ein Dateimanager können sollte. Darüber hinaus könnt Ihr Lesezeichen setzen, Dateien nach Kategorien sortieren und Remote-Zugriffe per SMB, FTP, SFTP und WebDAV sind ebenfalls möglich. Wer mag, kann die integrierten Tools zum Abspielen von Musik und Video, den Bildbetrachter und den Text-Editor nutzen. Diese können aber natürlich auch deaktiviert werden. 

Es gibt eine kostenpflichtige Premium-Version, aber im Grunde sollte für die meisten Smartphone-Besitzer der Funktionsumfang der kostenlosen App absolut ausreichen. Im Play Store ist die App derzeit mit 4,7 Sternen bewertet – viel besser geht's also nicht.

Dateimanager
Die großen MP4-Dateien im Screenshot sind natürlich Konzert-Videos – was dachtet Ihr denn? / © File Manager Plus

Bester kostenloser E-Reader: Moon+Reader

Der Moon+Reader unterstützt sehr viele Formate (EPUB, PDF, DJVU, AZW3, MOBI, FB2, PRC, CHM, CBZ, CBR, UMD, DOCX, ODT, RTF, TXT), und ist auch kostenlos nutzbar. Wenn Euch die Werbung zu sehr nervt, könnt Ihr diese durch das Upgrade auf die Premium-Version loswerden und zusätzliche Funktionen freischalten. 

Der Moon+Reader erlaubt euch, sehr granulare Einstellungen vorzunehmen sowohl bei der Ansicht als auch der Kontrolle. Es gibt einen Nachtmodus und vorgefertigte Themes, außerdem könnt Ihr Passagen farbig hervorheben und Notizen machen. 

Moon Reader
Der Moon+Reader bietet viele Einstellungen / © Moon+Reader

Wie findet Ihr kostenlose Apps?

Wenn Euch der Sinn danach steht, weitere kostenlose Apps auf Euer Smartphone zu schaufeln, dann gibt es natürlich massig Möglichkeiten, da fündig zu werden. Schaut am besten wöchentlich in unsere Artikel rein, in denen wir Euch Anwendungen vorstellen, die eigentlich Geld kosten, aktuell aber kostenlos sind. Falls eine solche App aktuell nicht benötigt wird, installiert sie vielleicht einfach dennoch und werft sie direkt wieder runter – auch, wenn die App danach wieder kostenpflichtig wird, könnt Ihr sie dann gratis neu installieren, wenn sie benötigt wird. 

Schaut zudem bei Deal-Seiten wie MyDealz vorbei oder nutzt die "AppsFree"-App. Und noch ein Download-Tipp: Installiert Euch die Google-Umfrage-App! Mit der könnt Ihr an Umfragen teilnehmen, die mit ein paar Cent vergütet werden. So könnt Ihr Euch ein Guthaben auf Eurem Play-Konto ansparen und gegebenenfalls mal eine kostenlose Anwendung auf die Premium-Version upgraden.

Eure Empfehlungen? Helft uns mit!

Selbstverständlich sind diese Apps allesamt subjektiv ausgewählt und sollen für Euch nur eine erste Anlaufstelle, ein erster Anhaltspunkt sein, an dem Ihr Euch orientieren könnt. Diesen Beitrag hier haben wir zudem ehrlich gesagt lange sträflich vernachlässigt und nun endlich mal wieder aktualisiert – Asche auf unser Haupt! Genau deswegen würden wir uns freuen, wenn Ihr uns Eure Empfehlungen in den Kommentaren mitteilt und uns dort von Euren angesagtesten Apps überzeugt. Auf diese Weise bekommen auch wir wertvollen Input und können diesen Artikel leichter aktuell halten. Nennt uns auch gerne zusätzliche Kategorien, die wir noch aufnehmen sollten. 

 

Dieser Beitrag ist komplett neu geschrieben worden, weshalb jetzt auch ein anderer Autor angegeben wird. Die Kommentare des Ursprungsartikels lassen wir aber der Fairness und dem Respekt der Verfasser gegenüber stehen. Behaltet das im Hinterkopf, wenn Ihr alte Kommentare lest, die sich auf Inhalte beziehen, die im Text nicht mehr vorhanden sind. 

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    22.05.2016

    "Die besten kostenlosen Apps für Android"..........ich würde den Artikel eher umbenennen in "Eine nette App-Sammlung". Von "besten" kann hier bei weitem nicht die Rede sein. Na ja, AP's Schlagworte eben.

  • Hendrik Fischer 01.12.2014

    Ich persönlich finde ES Datei Explorer und sd maid noch sehr nützlich.

  • theredheadde 01.12.2014

    Ich war letztens auf der Suche nach einem neuen Wecker und bin dabei auf Timely gestoßen. Bis jetzt find ich die App super! Man kann zwar keine eigene Musik einstellen, aber die voreingestellten sind teilweise echt angenehm.

149 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Als Einkaufsliste und für alle anderen Notizen und Erinnerungen benutze ich ColorNote, eine kleine aber feine kostenlose App ohne Werbung


  • Beim Browser bin ich immer wieder zurück gekehrt zu Google´s Chromebrowser. Als Launcher kommt bei mir Evie zum Einsatz. Das MRU Widget ist sehr gut für die, die ihre zuletzt verwendeten Apps im Auge behalten wollen und öfters darauf zugreifen. Für meine Notitzen und Aufgaben nutze ich To-Do. Vorteil, ich kann es auch am PC benutzen. Messenger habe ich zwar auch einge in Petto, aber die sind ja Geschmackssache. SD Maid nutze ich schon seit vielen Jahren. Die ist besser als so manch anderer Cleaner. Auf keinen Fall darf Google Podcasts fehlen, ich hatte einige andere ausprobiert aber der von Google hat mich am Besten überzeugt. Wenn ich Musik hören möchte schwöre ich auf den Pi Music Player. Tolle Oberfläche und eine gute Bedienung zeichnen ihn aus.


  • Ein wirklich positives Beispiel ist die "Sportractive" App, "Timely" benutze ich täglich 2x für die Zubereitung des Tees. ÖBB Scotty ist auch sehr nützlich und ein paar andere Apps. Werbung ist teils auch sichtbar, aber nicht sehr störend.

    Delia


  • Internet-Browser:

    mittlerweile kann ich keinen der im Google Play Store vorhandenen mehr empfehlen.

    Besonders vor den Kopf gestoßen hat mich Mozilla Firefox.
    Deren Versprechen: pure Heuchelei.
    Cookies usw. werden einfach in's Cache verschoben, anstatt sie zu löschen.

    Ich schlage die Verleihung eines Negativ-Preises vor:
    "The Permanent Pile of Poo".

    Bei F-Droid gibt es noch einigermaßen saubere oder versäuberte Varianten:
    Firefox Klar 6.1.1 und Fennec.

    Datei-Manager:

    Vertrauenssache: X-plore ist für meinen Geschmack OK.
    Kann aber in puncto Datensicherheit noch verbessert werden.

    Ansonsten bin ich zum FlymeOS übergesiedelt und spare mir den Ärger mit dem Google Play Store.


  • @Eric:
    Linus Torvalds zitieren, aber Apps empfehlen, die unter keiner FLOSS-Lizenz stehen? Ich habe den Eindruck, die Bedeutung von "free" ist Dir nicht geläufig. Es geht um freie Software, im Sinne dass sie jeder nach belieben verändern und seinen Bedürfnissen anpassen kann (sofern der Wunsch und das Know How vorhanden ist). Es geht nicht um "kostenlos".

    Ich empfehle Dir die Lektüre von gnu.org.

    Zudem:
    Warum wird unter Softmaker Microsoft Word verlinkt? Stehst Du nicht zu Deiner Empfehlung?


  •   77
    Gelöschter Account 16.07.2019 Link zum Kommentar

    Der Haken bei kostenlosen Apps sind die
    🤨☝️ In-App-Käufe.


  • Als Dateimanager nutze ich den Fx File Explorer und bin damit absolut zufrieden. Leider ist die Sprache nicht auf deutsch einstellbar, aber man kann halt nicht alles haben.
    Die Einkaufs App Bring! ist mir zu einfach gestrickt. Ich nutze seit langem rShopping Einkaufsliste. Man braucht zwar etwas Zeit, um alles so einzustellen und anzulegen wie man es möchte, aber danach ist sie perfekt... zumindest für mich. 😉


  • Phonograph kann keine wma abspielen. Das Feature ist offenbar auch nicht kaufbar.


  •   77
    Gelöschter Account 06.12.2018 Link zum Kommentar

    Hat sich auch im Jahr 2018 Nix geändert. Von „ den besten kostenlosen Apps“ würde ich nicht reden, eher gute nette Sammlung.

    Gelöschter Account


  • Ich habe lange Firefox empfohlen, kann das aber nicht mehr machen. Grund ist das seit einiger Zeit enthaltene Tracking-Modul von Adjust, sowie die Zusammenarbeit mit Cliqz.

    Ich empfehle den Fork von Firefox: Fennec, den es aber nicht im Play Store gibt. Dazu muss man sich den App Store von F-Droid installieren.

    Alternativ kommt Firefox Klar in Betracht.

    -----

    Den Nova Launcher habe ich ebenfalls lange benutzt, aber auch er enthält zu viele Werbe- und Tracking-Module. Durch die zusätzliche Lizenz-Datei, mit der man Werbung abschalten kann, können die Module zwar deaktiviert werden, es bleibt aber das Risiko, dass sie nicht wirklich inaktiv sind.

    Mein Ratschlag für einen Launcher: Lawnchair

    -----

    Phonograph habe ich ebenfalls lange verwendet und der Musik-Player ist gut, aber warum einen eigenen Musik-Player?

    Mein Empfehlung: VLC
    Der kann Videos und Musik abspielen. Eine zusätzliche Musik-App benötigen viele nicht. Die ist nur nötig, wenn man zum Beispiel einen Einschlaf-Timer wünscht.

    -----

    Signal habe ich in Gebrauch, aber eigentlich wünsche ich mir, dass Instant Messaging genauso offen konzipiert ist wie E-Mail. Warum müssen alle beim gleichen Provider sein und die gleiche App verwenden?

    Meine Empfehlung:
    Richtet Euch ein Jabber/XMPP-Konto bei einem Provider ein und installiert die App Conversations. iOS-Nutzer könnt ihr ChatSecure empfehlen. Leider hinkt ChatSecure Conversations noch weit hinterher. Für den PC gibt es Gajim (außer für macOS). Man kann mit XMPP/Jabber sogar seine Chats auf mehreren Geräten synchron halten. Aber Achtung! Wer verschlüsselten Gruppen ist, braucht Nerven!

    Ich glaube aber, dass mit wachsender Nutzerbasis auch die Lösungen besser werden. WhatsApp konnte anfangs auch nicht viel und hatte vor noch gar nicht so langer Zeit viele Ausfälle.

    Gelöschter Account


  • Ein weiterer aufgewärmter Artikel von 2014...holy moly... Meine Favoriten sind Mozilla Firefox (inkl. uBlock Origin!), natürlich Nova Launcher Prime und Bring! ersetze ich mit Google Keep!
    Bring! ist von der simplen Einkaufslisten App zu einer aufgeblasenen All-in-One App geworden, die Kochrezepte benötige ich nicht.

    Gelöschter Account


  • Der beste Browser ist Firefox,dies kann ich nicht bestättigen!!!Er ist viel langsamer als Chrome, man hat bestimmte Sperren und Chrome ist auf Android immer noch die beste Wahl!!Datenaufzeichnung für Google müssen alle Browser bzw.macht das Web View System!Genauso wie alle VPN Dienste,alles Aufzeichnen müssen,sonst bekommen diese überhaupt keine Zulassung!!Sie versuchen immer auf Saubermann Image,Browser sammeln ebenfalls alle Daten und müssen es den Strafverfolgungsbehörden auf Anordnung alle Daten komplett preisgeben!Ebenfalls Securitysoftware,viele verkaufen auch von VPN Diensten selbst wenn du bezahlt hast,deine Daten an Drittanbieter weiter!Jedes und alles ist unter Kontrolle,oder wird zu Geld gemacht!Google u.a ist der beste Mitarbeiter des Geheimdienstes,aber auch Apps die so viel Berechtigungen haben,daß man es selber sehen muß!Wieviel Berechtigungen hat Amazon,wieviel Berechtigungen hat Signal 46 und Amazon liegt kurz darunter!Alles wissen Geheimdienste,Behörden,Google,Trumpi und viele Daten der Kunden gehen rund um die Welt!Geheimdienste brauchen nur wenn es nicht anders geht noch Wanzen,daß Smartphone liefert alles was sie brauchen!


  •   42
    Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

    inwiefern ist ReadEra besser als die Kindle App?


  • Accurate heart rate Monitor 👍... super App um den puls zu messen in dem man der Finger auf Kamera legt


  • Ich frage mich warum alle alles immer für lau haben wollen. Ich finde immer weniger Software, wo man überhaupt die Werbung durch Bezahlung los werden kann. Und die paar Euros sind ja wohl noch von jedermann aufzubringen. Mittelmäßige PC-Programme kosten durchschnittlich rund 60€.


  • spaeter


  • Dateimanager+ ist der beste Dateimanager. Punkt.
    Bester Videoplayer ist XPlayer.
    Bester Audioplayer ist Foobar2000. Wer ein bisschen was für's Auge haben will nimmt Dub Music Player (am besten das Gold Theme mit VU Metern ;-))
    Als Browser empfiehlt Brave, gleich mit eingebautem Adblocker.


    • "Dateimanager+ ist der beste Dateimanager. Punkt."

      Wohl eher Komma als Punkt, denn wenn ich es richtig sehe, bezahlt man nicht einmal, punkt sondern ein ABO, Komma, ABO, Komma usw. 😐, 😐, 😐

      Gelöschter AccountFrk


  • ES Datei Explorer ist für mich der beste Dateimanager. Und Videoapp definitiv MX Player

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!