Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Bye-bye, Wunderlist: Alternative To-Do-Apps

Update: Wunderlist-Gründer macht weiter
Bye-bye, Wunderlist: Alternative To-Do-Apps

Memo- und Notizen-Apps sind eine wichtige Gedächtnisstütze für Euch und Eure Kollegen. To-Do-Apps beschleunigen das Teamwork. Klassenprimus Wunderlist wird zum 06. Mai eingestellt. Viele Alternativen erlauben es Euch, Wunderlist-Daten zu migrieren. Wunderlist-Gründer Christian Reber stellt indes seine Neuschöpfung Superlist vor.

Getreu dem Motto "Der König ist tot. Es lebe der König!" lebt die Hoffnung auf einen wahren Wunderlist-Nachfolger weiter. Da Microsoft das Projekt getreu seiner allseits beliebten Strategie Embrace, Extend and Extinguish nun in der letzten Phase ausgelöscht hat, wird es Zeit für einen Thronfolger. Microsoft To-Do ist nicht jedermanns Sache, also muss eine bessere Alternative her.

Bevor Wunderlist an Microsoft überging, war es in der Hand des Berliner Start-ups 6wunderkinder. Dessen Gründer Christian Reber hat nun seine Beteiligung an Superlist verkündet.

Wenn also bei irgendwem der DNA-Test für die Thronfolge positiv ausfallen würde, dann wohl bei dieser noch nicht existierenden App. Es ist leider noch nichts spruchreif, denn weder ein Release-Datum noch Screenshots sind verfügbar. Im Gründerszene-Interview verspricht Reber jedoch keinen Superlist-Launch vor 2021.

Daraus geht auch hervor, dass Superlist wohl eher auf Projektplanung ausgelegt ist und Geschäftskunden im Blick hat. Auf der neuen Website Superlist.com ist lediglich erkennbar, dass es wieder ein rot-weißes Design geben wird. Man kann sich für Updates via E-Mail anmelden und auf Jobs bewerben.

Bis dahin gilt weiter: Macht ein Offline-Backup Eurer Wunderlist-Daten, so lang Ihr noch könnt! Die Daten könnt Ihr später wahrscheinlich bei Superlist importieren und weiter nutzen.

Springt direkt zu:

  • To-Do-Apps: Wunderlist, Microsoft To Do, Todoist, Any.do, TickTick, Trello
  • Memo- und Notizen-Apps: OneNote, Evernote, ColorNote, Google Notizen, Samsung Notizen

To-Do-Listen-Apps für Android in der Übersicht

  Wunderlist Microsoft To Do Todoist Any.do TickTick Trello
Preis Gratis   Download gratis, Premium 3 € pro Monat Freemium Freemium Freemium
Premium-Vorteil -   Ortsbasierte Erinnerung, Labels, Datei-Anhänge, Kommentare Farben, Themes, Ortsbasierte Erinnerungen, Wiederkehrende Aufgaben, große Anhänge, mehr Teamwork Kalender, Anpassungen für smarte Listen, mehr Speicher, Verlauf, Fortschrittsbalken, Erinnerungen u.v.m. wiederkehrende Aufgaben, Kalender, Abstimmungen, Admin-Funktionen
Plattform RIP Mobile, Web, Desktop Mobile, Web, Smartwatches, Slack Browser, Desktop, Mobil, Slack Desktop, Web, Mobile, Outlook Browser, Mobil, Desktop, Slack

Wunderlist: Wann wird es eingestellt?

Nach vielen erfolgreichen Jahren hatte Microsoft  im Jahr 2015 die einst in Berlin gestartete To-Do-App Wunderlist gekauft. Getreu dem Schema Embrace, Extend and Extinguish wird Wunderlist am 06. Mai 2020 eingestellt. In der App wird man inzwischen recht aufdringlich zum Umstieg auf Microsoft To-Do hingewiesen.

wunderlist de 2018
Wunderlist erlaubt umfangreiche Sortierung. / © NextPit

Erfreulicherweise gibt es etliche Wunderlist-Alternativen, die Eure Listen Eins-zu-Eins übertragen können. Zunächst lohnt sich jedoch der Export Eurer Wunderlist-Daten.

Wunderlist-Export

Auch wenn Microsoft Euch gerne zu To Do überführen möchte, könnt Ihr Eure Wunderlist-Daten in eine alternative To-Do-App überführen. Manche der unten gezeigten Wunderlist-Alternativen bietet sogar einen Direkt-Import, so dass Ihr einen vorherigen Export überspringen könntet. Da dieser jedoch nur bis zum 06. Mai möglich ist, solltet Ihr auf jeden Fall ein Offline-Backup Eurer Wunderlist-Daten erstellen.

wunderlist export
Nutzt den Daten-Export von Wunderlist. / © NextPit

Gemäß DSGVO könnt Ihr Eure Daten von Wunderlist in von Menschen lesbarer Form herunterladen. Manche Konkurrenz-Apps nutzen diese Export-Datei als Grundlage, Eure Daten zu importieren. Das ist nützlich, da Ihr so nicht zum vorgeschlagenen Umstieg auf Microsoft To Do gezwungen seid. Bei Any.do, To Do, TickTick und Todoist könnt Ihr dank Import-Assistenten diese Schritte sogar überspringen!

  1. Begebt Euch in einen Desktop-Browser oder öffnet Wunderlist auf dem Smartphone in einem Browser und schaltet auf Desktop-Ansicht um.
  2. Klickt auf Euren Namen oben links
  3. Öffnet die Kontoeinstellungen
  4. Klickt auf Konto exportieren
  5. Ladet die ZIP-Datei herunter

Microsoft To Do

Ähnlich wie Todoist verfolgt Microsoft To Do den Aufgabenplanungs-Fokus und erlaubt einfache Zusammenarbeit. Der größte Nachteil wäre höchstens, dass zwingend ein kostenloses Microsoft-Konto eingerichtet werden muss. Und bei jenem muss man seit neuerdings sein Alter nachweisen; optional mit einer Kreditkarte.

todo apps android microsoft todo
Microsoft To-Do: Besonders gut geeignet für regelmäßig wiederkehrende Aufgaben. / © Screenshots: ANDROIDPIT

Anders als alle anderen hier aufgeführten Apps unterscheidet Microsoft To-Do als einzige zwischen Erinnerung und Deadline. So könnt Ihr Euch an eine Aufgabe erinnern lassen, bevor sie fällig ist. Klingt banal, ist aber genial. Und regelmäßig zu erledigende Aufgabenlisten setzen sich nach ihrer Erledigung automatisch zurück und setzen dabei den Timer für die Erinnerung von selbst auf den nächsten Tag.

Kommt Ihr von Wunderlist, schlägt Euch To-Do schon unten links in der Ecke den Import der Daten vor; der oben beschriebene Export der Wunderlist-Daten ist also nicht unbedingt notwendig.

Todoist

Ähnlich wie Evernote ist der Funktionsumfang der Gratis-Variante von Todoist enorm begrenzt. Falls Ihr die knapp 32 Euro pro Jahr jedoch ausgebt, entpuppt sich die To-Do-App als stromlinienförmiger Aufgaben-Erlediger. Schon beim Anlegen der To-Dos in Todoist müsst Ihr einem strikten Getting-Things-Done-Schema folgen und die Aufgaben immer sofort priorisieren, mit einer Deadline versehen und jemandem zuweisen. Like a Boss.

todoist de 2018
Die wirklich praktischen Features kosten bei Todoist alle Geld. / © NextPit

Der Fokus liegt komplett auf Aufgabenplanung und -zuweisung sowie deren Fortschrittsverfolgung. Seid Ihr auf der Suche nach einer Memo-App oder wollt nur eine Ideensammlung anlegen, solltet Ihr lieber zu Google Notizen (unten) greifen.

Wunderlist-Umsteiger können über einen speziellen Link ihre Daten in Todoist migrieren. Auch hierbei ist ein vorheriger Export der Daten aus Wunderlist nicht notwendig.

Any.do

Any.do liefert einen Import-Assistenten für Wunderlist (Link). Meldet Euch zunächst bei Any.do an oder registriert Euch. Anschließend fragt Euch Wunderlist, ob Ihr mit der Migration einverstanden seid. Nach wenigen Minuten dann öffnet sich Any.do mit all Euren alten Listen.

anydo wunderlist migration
Any.do importiert Eure Wunderlist-Daten. / © NextPit

Any.do integriert sich gut mit Eurem E-Mail-Konto und dem Kalender von Google. Aufgaben haben ebenfalls Sub-Tasks, Notizen und Anhänge. Es entpuppt sich womöglich als ideale Wunderlist-Alternative.

anydo import done
Any.do ist ideal für Wunderlist-Migranten. / © NextPit

Any.do hat ein Abo-Modell für verzichtbare Premium-Funktionen. Die kostenlose Variante der To-Do-App wird für haushaltsübliche Aufgaben jedoch mehr als ausreichen – auch für die ganze Familie.

TickTick

TickTick gehört zu den Favoriten der AndroidPIT-Community und hat seinen Platz in unserer Bestenliste redlich verdient. Die Aufgabenverwaltung sortiert nach Listen, Aufgaben und Unteraufgaben. Natürlich lassen sich Erinnerungen eintragen – nicht nur zeitbasiert, sondern auch ortsbezogen: Kommt einer aus der Familie Supermarkt vorbei, erinnert die App an das fehlende Klopapier.

Die App arbeitet sehr zuverlässig und synchronisiert Aufgaben zwischen unterschiedlichen Geräten sehr schnell. Zwar gibt es keine eigenständige Windows-Version, Desktop-User verwenden daher Browser-Erweiterungen. TickTick lässt sich auch ganz ohne Account nutzen, dann bleiben die Aufgaben auf den Smartphone und lassen sich nicht synchronisieren.

todo apps android ticktick
Die besten To-Do-List-Apps: TickTick / © Screenshots: ANDROIDPIT

In der kostenlosen Version von TickTick stößt man schnell an die Begrenzung auf neun Aufgabenlisten. Mehr Speicher, Team-Funktionen und größere Anhänge gibt es nur mit Premium-Account. Das kostet 2,79 Dollar im Monat oder 27,99 USD im Jahr.

Der Wunderlist-Import ist bei TickTick ebenfalls möglich. Klickt dafür auf Euren Namen oben links. Im Menü klickt Ihr auf Settings. Dort im Bereich Backup findet Ihr unter anderem Wunderlist vor; sowohl als Import als auch als Import Backups. Erstere vernetzt die Server direkt miteinander, wie bei Todoist oder Any.do gesehen. Für letztere sollt Ihr die JSON-Datei aus dem oben erstellten Wunderlist-Export-Archiv extrahieren, hochladen und importieren.

Trello

Trello ist ein digitales Kanban-Board. Als solches ist es ideal geeignet, um Arbeitsabläufe im Team visuell zu strukturieren. Ihr könnt Aufgaben verteilen, Abläufe dokumentieren, Mitarbeiter per @Markierung kontaktieren, den Fortschritt schnell verfolgen, Aufgaben-Karten verschieben und alles am integrierten Kalender überblicken.

trello test 2016 de
Trello dokumentiert und strukturiert. / © NextPit

Die Freigabe-Optionen sind zwar etwas komplex, jedoch pfiffig durchdacht und intuitiv verwendbar. Die kostenlose Variante bietet wenige Einschränkungen, die Premium-Variante jedoch mächtige Extras und zudem bessere Rechte-Verwaltung.

Memo- und Notizten-Apps für Android in der Übersicht

  OneNote Evernote ColorNote Google Notizen Samsung Notizen
Preis Download gratis Download gratis, Premium ab 6,99 € pro Monat Gratis Gratis Gratis
Premium-Vorteil Online-Speicher, Zusammenarbeit Offline-Funktionalität, E-Mail-Import, PDF-Suche/-Markierung, Verlauf, mehr Speicher - - -
Plattform Windows, iOS, macOS, Android, Web Android, iOS, macOS, Windows, Web Android iOS, Android, Web, Wear OS Samsung-Geräte
Log-in Microsoft-Account E-Mail / Google Ohne/Google/Facebook Google Samsung
Notiz-Hierarchie Notizbuch > Abschnitt > Notizen Notizbuch > Notiz Notiz mit Farben Notizen, Erinnerungen, Labels, Farben Kategorie > Notiz, Favoriten
Zusammenarbeit Premium Ja Nein Ja Nein
Erinnerung Nein Pro Notiz, zeitbasiert zeitbasiert Zeit- oder ortsbasiert Zeit- oder ortsbasiert
Formate Handschrift, Text, Liste, Bild, Audio Foto, Video, Audio, Handschrift, Liste, Text Text, Liste Erinnerung, Audio, Datei, Handschrift, Foto, Text, Liste Text, Liste, Handschrift
Datei-Anhänge Nein beliebig, 10 GB/Monat (Premium) Nein Nein Bild, Stimme
Spezielle Features Große Zeichenfläche Schriftliche Notizen, Websites komplett speichern Bunte Widgets Globale Suche Screen-Off-Notizen

Microsoft OneNote

In OneNote erstellt Ihr Notizbücher für Ideensammlungen oder Mitschriften. Die einzelnen Seiten dieser Notizbücher sind unendlich groß und erlauben Notizen in unterschiedlichen Formaten. In Verbindung mit einem kostenpflichtigen Microsoft-Abo könnt Ihr diese Notizbücher mit Freunden oder Kollegen gemeinsam bearbeiten.

onenote de 2018
OneNote zeichnet sich durch unendlich große Notizzettel aus. / © NextPit

Die Bedienung der kostenlosen Android-App ist funktionell deutlich eingeschränkt. Erst im Zusammenspiel mit der Web- oder gar der Windows-App entfaltet sich der komplette Umfang von Microsoft OneNote.

Evernote

Evernote eignet sich eher zur Dokumentation und zum schnellen Festhalten von Notizen als zum Erstellen und Planen von To-Do-Listen; dafür können diese handschriftlich, gesprochen, fotografiert oder getippt sein. Die einzelnen Notizzettel erlauben das Sammeln unterschiedlicher Formate, ganz wie bei OneNote (oben); nur eben Mobile-first. Die kostenlose Version der Memo-App Evernote ist jedoch massiv eingeschränkt und für grundlegende Sachen wie Zusammenarbeit oder Synchronisierung über etliche Geräte hinweg nicht oder nur stark reduziert geeignet.

evernote de 2018
Evernote erlaubt vielseitige Formate, ist jedoch in der kostenlosen Variante arg beschränkt. / © NextPit

Berappt Ihr jedoch die Premium-Gebühr, eröffnet sich Euch die vermutlich beste Notiz-App für Android. Denn dank der zahlreichen Sortier- und Suchfunktionen inklusive Texterkennung für PDFs kommt Euch mit Evernote keine Notiz mehr abhanden.

ColorNote

ColorNote ist die erste Notiz-App in dieser Liste, die dem KISS-Prinzip nachkommt: Keep It Smart and Simple. ColorNote erfordert keinen Log-in, jedoch eröffnet Euch eine Anmeldung via Google oder Facebook Möglichkeiten, Eure Notizen online zu sichern. Und das rettet Eure Notizen, falls Euer Smartphone plötzlich verschwindet oder kaputtgeht.

colornote de 2018
ColorNote ist eine schlichte Notiz-App. / © NextPit

Funktionell ist ColorNote natürlich viel simpler gehalten als die zuvor erwähnten Feature-Bombasten OneNote oder Evernote. Auf Eure Notizzettel kommen entweder Text oder Listen. Und statt aufwändiger Label-Systeme oder Notiz-Hierarchien arbeitet ColorNote schlicht mit Farben – was bei dem Namen wenig überrascht. Die bunten Notizzettel lassen sich in derselben Farbe auf den Startbildschirm Eures Android-Smartphones heften und so schneller aufrufen.

Leider fehlt ColorNote jegliche Möglichkeit der Zusammenarbeit, sodass Ihr mit Euren Notizen alleine seid und etwa der Einkaufszettel nicht gemeinsam abgearbeitet werden kann. Immerhin könnt Ihr die Notizzettel dank ihres simplen Formates als Plain Text in die Zwischenablage kopieren und in anderen Apps wie WhatsApp teilen.

Google Notizen

Google Notizen sucht die Mitte aus Simpel und Funktionell. Es gibt Labels und Zusammenarbeit; handschriftliche Notizen und Audio-Memos. Google-Einkaufszettel erinnern Eure Familienmitglieder dank ortsbasierter Benachrichtigungen automatisch, wenn sie am Supermarkt vorbeilaufen.

google keep 2016 test de2
Lasst Euch an einem bestimmten Ort an eine Notiz erinnern. / © NextPit

Prinzipiell kann Google Notizen / Keep alles. Leider ist es reichlich kompliziert, mit den begrenzten Möglichkeiten Ordnung zu halten. In großen Notiz-Sammlungen reichen die Möglichkeiten zur Hierarchisierung Eurer Memos nicht mehr aus und Notizen wirken überfüllt. Zudem gibt es keinerlei Verfolgung Eurer Fortschritte, sodass sich Google Notizen eher für Listen und Sammlungen als für echte To-Dos eignet.

Samsung Notizen

Exklusiv für Samsung-Smartphones und -Tablets bietet der Hersteller eine vorinstallierte Notiz-App an. Diese bietet insbesondere im Zusammenspiel mit dem S-Pen wie bei Geräten der Note-Serie die optimale Nutzererfahrung in Android.

samsung notes 2018
Note-Besitzer können Notizen auf dem schwarzen Bildschirm schreiben. / © NextPit

Auch das Zusammenspiel mit dem Samsung-spezifischen Erinnerungs-System, das im Übrigen ebenfalls ortsbasierte Benachrichtigungen zulässt, erweist sich die Notizen-App von Samsung als praktisch. Leider fehlt die Möglichkeit, die App zum Abarbeiten gemeinsamer To-Dos in einer Gruppe zu nutzen. Samsungs kostenlose Memo-App ist ein einsamer Wolf.

Fazit

Microsoft hat uns Wunderlist vielleicht genommen. Jedoch bieten die hervorragenden To-Do-Apps Any.do und Todoist tolle Alternativen. Auch Microsoft To Do ist nicht schlecht, wenn man sich mit Microsoft anfreunden will. Wollt Ihr wirklich Profi-mäßig etwas schaffen, werft einen Blick auf Trello.

Als Merkzettel-Sammlung macht Googles Notizen-App eine gute Figur und ist dabei kostenlos. Samsung-Fans schwören hingegen auf die vorinstallierte Notizen-App des koreanischen Herstellers, die leider exklusiv den Samsung-Geräten vorbehalten ist.

Welche Notizen- und To-Do-Apps nutzt Ihr am liebsten? Welches Merkmal haben wir in unseren Beschreibungen übersehen? Gebt uns gerne konstruktives Feedback und neue Ideen im Kommentarbereich!


Die Angaben in diesem Artikel wurden am 24. April 2020 überprüft und aktualisiert. Alte Kommentare wurden nicht gelöscht.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

88 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich nutze Listonic. Smart, intelligent, Preise können dargestellt werden, Teilen ist möglich. Give it a try


  • Nutze Toodledo als paid Version, aber nur wegen teilen von Aufgaben.
    Die kostenlose Version ist aber für die meisten ausreichend.


  • Ich habe mir viele solcher Apps angesehen. Bei genauer Betrachtung kann man vieles über "Aufgaben" im Kalender abwickeln.

    Für den Rest an Notizen, seien es Einkaufslisten oder Rezepte oder Memos jeder Art reicht eine App, die Textdateien erstellt. Das Verzeichnis mit den Textdateien kann man per FolderSync auf einen Cloudspeicher laden, damit man die Memos geräteübergreifend verfügbar und extern gesichert hat.

    Lange habe ich dazu Denkzettel (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.silli.notizen) genutzt, aber das setzte nicht intuitive zeichen in Dateinamen und als Formatierungszeichen. Mittlerweile bin ich auf Markor umgestiegen, was zudem leistungsfähiger ist.

    Die ganzen eierlegenden Wollmildsäue meide ich. Meistens dienen die ohnehin nur der Datensammelei, erst recht, wenn sie kostenlos sind. Macht Euch schlau, welche Module in Euren Apps sind. Ich wette, vergleichbares würde in Real Life keiner zulassen.


  • Welche der Apps arbeitet mit den Gmail notizen zusammen? Datenabgleich? Keep funktioniert zumindest nicht.


    • Da gibt es einige im Play Store. Ich habe mal ToDo for Google Tasks genutzt, welches ganz gut funktioniert hat. :) (Vom Entwickler QSmart)


  • Ich empfehle "Aufgaben: Todo Liste" von Stephen Nottage. Die kostenfreie Standardapp bietet die Möglichkeit viele verschiedene Listen anzulegen und farblich zu codieren. Ich nutze sie für Todos, Serien & Filme die ich noch ansehen möchte, Einkaufsliste, Merkzettel. Hat sich für mich bewährt. Ich benötige weder Diagrammauswertungen noch die Möglichkeit Bilder o. ä. anzufügen.


  • Von meiner Seite kann ich die App Listonic empfehlen. Für mich prüfte sie sich besser als Bring. Mit ihr bilde ich Einkaufslisten bequemer und kontrolliere einfacher, was ich noch einkaufen muss.


  • J.K.
    • Blogger
    23.04.2017 Link zum Kommentar

    Ich rege mich gerade tierisch auf! ...... Und wieder alle Notizen übertragen...

    Gelöschter Account


    •   26
      Gelöschter Account 23.04.2017 Link zum Kommentar

      Ich vermute du sprichst von Google Notizen, das war auch der Grund bei mir, warum ich am Ende gewechselt habe. Schade wäre eine echt kleine aber sinnvolle App wenn Sync funktionieren würde.


  • Microsofts Todo ist momentan nur Beta bzw. eine Preview, die meisten Funktionen fehlen noch wie z.B Subtasks. Daher noch viel zu früh die App wirklich mit anderen vergleichen zu wollen. TickTick ist sehr gut und vieles funktioniert auch bereits in der kostenlosen Version. Gefällt mir sogar besser als das gehypte Todoist.


  •   26
    Gelöschter Account 21.04.2017 Link zum Kommentar

    Ich nutzte Google Notizen lange Zeit und war auch zufrieden, leider lässt die Synchronisation seit Längerem zu wünschen übrig. Immer wieder werden falsche, alte Stände synchronisiert und das nervt extrem. War einige Zeit mit TickTick unterwegs, lief auch sehr gut und das bereits in der kostenlosen Version. Aktuell nutze ich die österreichische App Memorix in der bezahlten Pro Version. Ist ähnlich leichtgewichtig wie Google Notizen, aber leider aus Kapazitätsgründen noch ohne Chrome App. Immerhin gibt es aber die Möglichkeit die Daten verschlüsselt via Google Drive auf andere Android Geräte zu synchronisieren. ist sehr interessant und der Entwickler ist nett und antwortet schnell. Vielleicht wäre die App auch einen Blick für AndroidPit wert. Der Entwickler würde sich jedenfalls über Entwicklungshilfe freuen, wenn jemand z.B. eine Erweiterung zu Memorix für Chrome machen will.

    Gelöschter AccountTenten


    • Ja, Memorix wäre mal einen Artikel wert. Ich finde die App sehr ausgereift und durchdacht.

      Gelöschter Account


      •   26
        Gelöschter Account 23.04.2017 Link zum Kommentar

        Hat alles was es braucht und ist nicht mit sinnlosen Dingen zugemüllt, die man bei einer Notizenapp nicht braucht. Es wäre halt noch toll wenn man es auch als Browser-Plugin oder Windows-App entwickeln könnte, dann würde ich gar nichts anderes mehr wollen schätze ich.


    • Kann ich nicht nachempfinden, denn ich nutze Google Notizen ebenfalls und das schon seit langer Zeit. Bisher hat die Sync immer wunderbar funktioniert und ich schreibe wirklich viel damit bzw. merke mir.
      Für mich wäre es eine Katastrophe und ein sofortiger Wechselgrund, aber bisher habe ich es nicht gehabt.
      Könnte es am System liegen?


  • Ich brauche keinen Schnickschnack, sondern nur eine Notizapp. Auch keine Papier und Stiftimitation, die den Appstore förmlich ersäufen.
    Ich benutze 'Notestacks Pro'. Ist leider nicht perfekt. Aber man kann damit arbeiten.

    Gelöschter Account


    • Adler Notizen hat mich überzeugt für einfache, schnelle Notizen und Aufgabenlisten


  • Alles Apps, deren Verwendung bedenklich ist.
    Wer hat die AGB gelesen?
    Wer hat sie verstanden?
    Wer ist sich bewusst, ausländisches Recht zu akzeptieren?

    Back to the Roots, ist meine Devise.
    Als Notiz reichen mir Textdateien. Da muss nicht viel formatiert werden.
    Die Textdateien landen auf einem Cloudspeicher, den ich selbst kontrolliere oder bei dem ich wenigstens per AGB versichert bekomme, dass er meinem Datenschutzverständnis entspricht und nicht für Werbezwecke interpretiert wird. Notfalls sichere ich zusätzlich per verschlüsseltem Container ab. Dann aber bestimmt nicht mit dem des Serverbetreibers.

    Die App soll zudem unabhängig vom Clouddienst funktionieren. Also kommt nur WebDAV in Frage. Als App nutze ich Denkzettel von Silvio Schurig.


    • Mir reicht sogar ein Fetzen Papier, den ich in den Geldbeutel stecke. Damit können zwar nicht zwei Einkäufer ihre Einkäufe synchronisieren, das spielt im Alltag aber ohnehin keine Rolle.

      Sue H


    • Dann aber konsequent und bitte auch keine Bankkarten, Smart TV's, Smartphones, Spielkonsolen usw. verwenden?
      Womit schreibst Du hier eigentlich? Lokale Textdateien, per Brief an die Redaktion gesandt?


  •   10
    Gelöschter Account 05.12.2016 Link zum Kommentar

    Wieso wird jeder Artikel ständig als neu beworben. Einfach einen Reiter machen mit : die besten was auch immer ... Und sonst nur news

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!