Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinner und Verlierer: Das Techmonopol und die Entthronung von Samsung

Gewinner und Verlierer: Das Techmonopol und die Entthronung von Samsung

Was für eine wilde Woche in der Technik liegt hinter uns. Während wir uns auf die kommende Flaggschiff-Smartphone-Saison im Herbst freuen, ist der Sommer mit den großen Tech-Geschichten noch nicht vorbei. Die Nachrichten in dieser Woche waren vom Ende des zweiten Quartals 2020 und der Veröffentlichung der Finanzergebnisse von Unternehmen geprägt. Hier sind unsere Gewinner und Verlierer der Woche.

Normalerweise sprechen wir gern zuerst über unsere Gewinner der Woche, gefolgt von unseren Verlierern. Es gibt jedoch nur einen Ort, an dem wir diese Woche wirklich beginnen können, und das sind die großen Kongressanhörungen in Washington. Verzeiht uns also, dass wir ein wenig pessimistisch sind, aber es sind die Verlierer, die diese Woche im Mittelpunkt stehen.

Verlierer der Woche: Google, Apple, Amazon und Facebook

Der Mittwoch bildete den Höhepunkt einer einjährigen kartellrechtlichen Untersuchung der größten amerikanischen Technologiefirmen und ihrer monopolistischen Geschäftspraktiken. Die Gesichter der größten Tech-Giganten waren gezwungen, sich hinzusetzen und Fragen zu beantworten.

Ihr kennt diese grinsenden Gesichter von den Bühnen der großen Tech-Keynotes. Normalerweise stehen sie vor Präsentationen und erzählen uns, dass ihre erstaunlichen Teams das "Beste" aus diesem oder jenem gemacht haben. In dieser Woche sahen wir eine etwas nüchternere Seite der prominenten Big-Tech-CEOs.

Tim Cook (Apple), Sundar Pichai (Alphabet/Google), Mark Zuckerberg (Facebook) und Jeff Bezos (Amazon) stellten sich diese Woche dem US-Kongress. Es ist schwierig, eine Rangliste aus den Anhörungen aufzustellen, aber Googles Pichai schien am selbstbewusstesten zu sein. Bezos sprach selbstbewusst, plauderte aber durchgehend über Nonsense. Zuckerberg ist kein Unbekannter vor dem US-Kongress, aber es ist unmöglich, die Praktiken von Facebook zu verteidigen und nicht wie ein Idiot auszusehen.

Während Tim Cook zu behaupten versuchte, dass Entwickler, denen die Gebühren im App Store nicht gefallen, viele andere Plattformen haben, wo man Produkte veröffentlichen könnte. Die Gebühren werden laut Cook ausnahmslos bei jedem erhoben. Das ist amüsant, besonders wenn man die begleitenden E-Mails zwischen Apple und Amazon berücksichtigt, die geleakt wurden. Demnach senkte Apple bei Amazon die App-Store-Gebühren für die Prime-Video-App.

Ein wichtiger Protagonist fehlte allerdings. Die Abwesenheit von Microsoft ist signifikant, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen seit Mitte der 90er Jahre mit Monopolvorwürfen konfrontiert ist. Wenn sich daraus eine neue Kartellgesetzgebung ergibt, wird Microsoft sicherlich auch davon betroffen sein.

Der Gewinner der Woche: Huawei hält sich an der Spitze

Es ist offiziell: Huawei ist weltweit die Nummer eins unter den Smartphone-Herstellern. Das chinesische Unternehmen hat bereits im April kurzzeitig den Spitzenplatz von Samsung übernommen, aber der Überholvorgang wurde weitgehend abgeschrieben, und es wurde erwartet, dass die Südkoreaner inzwischen wieder an der Spitze stehen würden.

Natürlich könnte man sich fragen: Wie macht Huawei das, wenn man bedenkt, dass seine Smartphones dank des US-Embargos nicht einmal mit Google-Apps und -Diensten ausgeliefert werden können? Den Experten zufolge kamen 72 Prozent der Verkäufe von Huawei im zweiten Quartal 2020 aus China, wo das große Google-Loch in Ihrem neuen P40 Pro kein Thema ist.

Huawei P40 Pro
Kein Google, kein Problem für Huawei in China. / © AndroidPIT

Samsung wird nächste Woche seine neuen Smartphones der Serie Note 20 auf den Markt bringen, und das Unternehmen hofft, mit dem neuen Phablet und dem S-Pen die Kauflust der Verbraucher in Europa und Nordamerika zu beflügeln. Wir werden abwarten müssen, wie das gelingt, aber das Rennen um die Nummer eins wird mit Sicherheit spannend.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Woche

    Samsung-Geräte sind im Allgemeinen eine Katastrophe, wenn es um Akkulaufzeit geht. Das hat mit dem Exynos nichts zu tun. Die QSD-Version vom S20 ist genauso armselig, wenn man die jeweilige Akkugrößen betrachtet...

  • paganini vor 1 Woche

    @Reginald
    Also ich bin „hardcore“ Nutzer und mein Note 10+ hatte eine Display On Zeit von ca 4h bis max 5h. Mein jetziges 11 Pro Max von 7-8h. Für mein Nutzen war es also eher ungeeignet. Heißt aber nicht das andere damit auch klarkommen können, je nachdem was man macht

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also ich war Samsung Fan seit dem ersten Galaxy. Ich hatte bis auf das 3 und S6 alle. Beim S9 wankte mein Glaube an Samsung. Die Akkulaufzeit war schlechter als beim S8, mit jedem Update kam ein anderer Bug hinzu.

    Ich war drauf und dran zum Huawei zu wechseln, aber der Wegfall der Google Apps hätte mir den Alltag zu sehr erschwert.

    Und da ich beruflich bereits mit dem iPhone unterwegs war, wagte ich den Umstieg zum iPhone XR. Derartig gute Akkulaufzeiten kannte ich überhaupt nicht, auch das einfache, problemlose Nutzungserlebnis war genial.

    Das einzige was ich bereue, ist dass ich bis dahin so auf Samsung eingeschworen war.

    So, nun kann die Steinigung beginnen 😆


  • Kein Mensch braucht 5G - in Deutschland nicht mal die Durchlauferhitzer alias Gamer.
    Außer bei Extrem-Gaming fallen schlicht keine Datenmengen an, die 5 G erfordern würden.
    Und Gamer haben in Deutschland kein 5G-Netz, dass sie nutzen könnten.

    Und natürlich wird kein Spieleprogrammierer Spiele auf mit 5G-Datenraten auf den Markt bringen, wenn es die Kunden dann mangels 5G gar nicht nutzen können.

    In der Marketing-Abteilung von Samsung scheint man aber die Leute für blöd zu halten und meint, mit 5G mal auf die billige Tour Kohle machen zu können.

    Genauso die Kamera.
    Anstatt die Mängel des S10 anzugehen, insbesondere relativ schlechtes Objektiv im Ultraweitwinkel, sowie fehlende 18mm Brennweite und fehlendes 37mm Objektiv, zu kleine Pixel bei der Ultraweitwinkelkamera (wurde verbessert), Rauschminderung, die in dunklen Bereichen glatte Flächen erzeugt zurücknehmen, die Farben leicht zurücknehmen, die Szenenoptimierung manuell wählbar zu machen. Hatt man mal gleich alles über den Haufen geschmissen und Halbgares auf den Markt geworfen.

    Auch andere Mängel, wie zum Beispiel im Standby-Modus im Hintergrund laufende Programme offen zu legen und abschaltbar zu machen, wurden nicht behoben.

    Die Belästigung mit Bloatware wie OneDrive, ArEmoj, facebook oder Games zu unterlassen oder den Müll wenigstens deinstallierbar zu machen, hat Samsung auch noch nicht auf die Reihe bekommen.

    Im Gegenzug kann man noch nicht mal PDFs öffnen ohne eine App installieren zu müssen bei Offline-Nutzung des Gerätes ein NoGo.

    Und wenn man schon beim Downgraten eines Produkts ist, dann lässt man gleich mal den Kopfhöreranschluss weg, ohne den Kunden zu informieren, welche BT-Kopfhörer denn an dem Gerät gut klingen, mal abgesehen, dass man den Kunden damit zwingt, sich neue Hörer anzuschaffen, auch wenn der Kunde das Geld dafür lieber für was anderes ausgeben möchte.

    Wenn Samsung dieselben Marketing-Strategien fährt, wie die Hersteller der großen Kameras, werden sie auch genauso die Kunden verlieren.

    Die Produkte müssen aus der Sicht eines Kunden gebaut werden und nicht aus der Sicht, was man dem Kunden unterjubeln kann, um irgendwie die Preise in die Höhe treiben zu können.

    Ja Samsung - natürlich sind die Preise Eurer diesjährigen Flaggschiffprodukte durchgängig um mehrere Hundert Euro überteuert.

    Und ich erwarte ein fertiges Produkt
    und nicht eines, dass erst nach Updates mehr oder weniger schlecht und recht funktioniert.

    Sie haben bei Samsung Glück, dass auch Huawei dieses Jahr nicht geliefert hat. Auch dort 5G-Kasperei, fehlender Kopfhöreranschluss, fehlende Objektiv-Brennweiten, immer noch unbefriedigender Weißabgleich..., überschärfte Bilder und übertriebene Rauschminderung.

    Angesichts der gravierenden Mängelliste würde ich mir, wenn ich aktuell dringend ein Smartphone bräuchte, sicher nur ein billiges kaufen, möglichst gebraucht.


    • "Kein Mensch braucht 5G"

      Und das weißt du woher?


    • "Kein Mensch" ist aber sehr stark übertrieben. Der Privatanwender braucht das nicht. Die Industrie eventuell schon, wenn es denn mal richtig gut funktioniert.


      • Der Privatanwender dürfte in der Mehrzahl und in näherer Zukunft nicht die hohen Datenraten benötigen, die 5G verspricht. Aber in vollen Fußballstadien, Messehallen, Bahnhöfen (falls Corona sowas wieder zulässt) werden sich Privatnutzer darüber freuen, überhaupt eine Netzverbindung zu bekommen, und in gut besuchten Innenstädten wird 5G noch hohe Datenraten gewährleisten, wenn 4G in die Knie geht.
        Autonome wie herkömmliche Fahrzeuge werden auch ohne 5G fahren, davon bin ich überzeugt, aber Vernetzung die (nicht nur) durch 5G möglich wird, wird die Sicherheit aller Fahrzeugtypen erhöhen. Auch Privatnutzer werden davon profitieren, und am meisten, wenn sie davon überhaupt nichts mitbekommen.
        Ich selbst erwarte zwar nicht, dass die absoluten Preise für 5G günstiger als herkömmliche 4G Tarife sein werden, rechne aber damit, dass diese Verträge mit deutlich mehr inklusivem Datenvolumen ausgestattet sein werden, einfach weil die Kapazität dafür vorhanden ist, und den Betreibern weitgehend brach liegende Netze nichts nutzen.
        Zwar ist vieles von dem Hype der um 5G gemacht wird übertrieben und wirkt unglaubwürdig, aber die Leistung des neuen Netzes ist durchaus dramatisch höher als die des 4G Netzes, wovon auch Privatnutzer profitieren werden.
        Neben einem deutlich ausgeweitetem Netzausbau sind dafür allerdings auch noch besser ausgestattete Geräte nötig.
        Während die Telekom im gut ausgebauem n1 Band (2,1 GHz, ehemals 3G) bereits 40 Millionen Einwohner abdeckt, und bis Jahresende 50 Millionen erreichen will, unterstützen viele verfügbare Geräte dieses nicht, aber das n78 Band bei 3,5 GHz, das zwar wesentlich höhere Übertragungsraten erlaubt, aber noch nicht so gut ausgebaut ist.

        Quelle: c't 17/20, inside-digital.de


        https://www.inside-digital.de/ratgeber/telekom-netzausbau-das-plant-die-telekom-bei-lte-und-5g


  • Die Kamera mit dem 100 fach Space Zoom und den Autofokusproblemen sowie HDR Problemen zu Beginn war ein richtiger Blender. Der Nachtmodus war eine Enttäuschung und Videos in schwachen Licht waren extrem verrauscht.
    120hz leider nur in FHD. Wurde das versprochene Update auf WQHD mit 120hz mittlerweile rausgegeben? Irgendwo hab ich gelesen, daß es Samsung technisch nicht möglich sein wird. War doch versprochen oder haben mich die Influencer auf Youtube verwirrt?
    Dazu der Exynos und der Preis. Wirkliche Neuerungen wird es Samsung typisch erst wieder mit dem S30 geben.

    Da ich den Stift nicht brauche, wird das Note 20 Ultra oder wie es heissen wird, für mich völlig uninteressant.


    • Ich habe das S20, das 120HZ Displays ist schön aber nicht lebensnotwendig. Leute die sagen nie mehr ohne kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Dass das auch „nur“ mit der kleineren Auflösung geht finde ich nicht schlimm. Ehrlich gesagt sehe ich in den beiden höheren Auflösungen keinerlei Unterschied.
      Katastrophe aber ist der Akku, neben meinem Xiaomi Mi 9 lite macht das viel eher schlapp. Und selbst im täglichen Alltag sehe ich null Unterschiede. Außer bei der Kamera. Die ist klar besser. Aber egal ob surfen, Fingersabdruck Sensor, Gesichts Entsperrung usw ist beim Xiaomi gleich schnell.
      Insgesamt kann ich den teureren Preis des S20 absolut nicht nachvollziehen und ich hätte mir das ohne VVL so auch gar nicht geholt. Zum Weiterverkauf lohnt es aber so durchaus.


      • Ist bei highend-cpus halt immer der Fall - wer Wert auf Akku legt, ist mit den Midrangern wie 6xx, 7xx viel besser beraten (finde auch gut, dass die mehr in den Fokus geraten mit dem Nord und Pixel 4a gerade). Nen Unterschied bei der Leistung merkt man kaum, dafür umso mehr beim Akku


      • Zitat:
        "das 120HZ Displays ist schön aber nicht lebensnotwendig. Leute die sagen nie mehr ohne kann ich persönlich nicht nachvollziehen."

        Das sind bezahlte Lügner, die das sagen - bezahlt von den überhöhten Preisen der Flaggschiff-Modelle.

        120-Hertz-Display ist auch so ein Blödsinn, mit dem man in der Marketing-Abteilung von Samsung meint, höhere Preise verlangen zu können.

        Vielleicht sollte Samsung mal in der Marketing-Abteilung den Rotstift ansetzen.


      • Geht mir ehrlichgesagt genauso. Habe das Oneplus 8pro und ich sehe zwar einen Unterschied zwischen 60 und 120hz wenn ich z.B. durch die Fotogalerie scrolle aber es ist eher nice to have für mich.


  • Samsung wird wahrscheinlich Ausreden suchen und am Ende heißt es „ Corona bedingte Situation...“ 😅💦 Die Ausrede 2020…


  • Bei den zu erwartenden Preisen vom Note20 usw. bezweifle ich, dass da groß Verkaufzahlen beflügelt werden. Vor allem aktuell.


  • Ich bezweifle das Samsung Huawei mit dem Note 20 ein oder überholt. Weil technisch ist keine Steigerung mehr möglich nur beim Design sind Neuerungen möglich. Dazu der zu erwartende doppelt so hohe Preis gegenüber dem führenden Smartphone Huawei P30 Pro das seit April 2019 führt.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!