NextPit

Google führt mit der Pixel-7-Serie eine Husten- und Schnarcherkennung ein

NextPit samsung screen time digital wellbeing
© Framesira/Shutterstock

Google macht es möglich, Euren Schlaf zu überwachen, ohne eine Smartwatch oder einen Gesundheitstracker zu tragen. Zusammen mit der Ankündigung des Pixel 7 und Pixel 7 Pro stellte Google auch eine Reihe von Softwarefunktionen vor, die exklusiv für das Duo gelten. Eine der interessanten Neuerungen ist die Husten- und Schnarcherkennung, die den neuen Tensor-G2-Prozessor mit verbessertem maschinellem Lernen nutzt.

  • Google führt mit dem Pixel 7 die Husten- und Schnarcherkennung ein.
  • Die Funktion nutzt die Mikrofone des Geräts, um Euren Schlaf zu überwachen.
  • Nutzer können die Daten in der Digital Wellbeing App einsehen.

Die Husten- und Schnarcherkennung des Google Pixel 7 und Pixel 7 Pro

Die Husten- und Schnarcherkennung hat ein ähnliches Konzept wie die Schlaferkennung des neuen Schlaftrackers Halo Rise von Amazon. Die Funktion verlässt sich jedoch ausschließlich auf die Mikrofone im Pixel 7 und 7 Pro, um Husten und Schnarchen im Schlaf aufzuzeichnen, anstatt den energiesparenden Umgebungsbewegungssensor zu nutzen.

Die Ergebnisse werden in die tägliche Zusammenfassung der Digital Wellbeing App integriert. Die Nutzer:innen können die genauen Hustenzeiten, sowie die Dauer des Schnarchens in Stunden und Minuten auf einer separaten Zeitleiste ablesen. Außerdem muss die Funktion erst aktiviert werden und erfordert, dass die Nutzer:innen den Schlafenszeitplan in der App einstellen.

Google's Cough and Snore Detection on Pixel 7 Pro via Digital Wellbeing app
Das Pixel 7 und 7 Pro von Google, verfügt über eine Husten- und Schnarcherkennung in der Digital Wellbeing App. / © Google / Twitter/u/Mishaal

Es ist unklar, ob Google die App mit einer automatischen Schlaferkennung in Zukunft verbessern wird. Aber zumindest das aktuelle Feature überrascht, vor allem weil die KI-Fähigkeiten der Pixel-Geräte immer intelligenter werden. Neben den Standard-Wellness-Funktionen bietet die Digital Wellbeing App auch eine Kindersicherung.

Was den Datenschutz angeht, sagt Google, dass der Prozess innerhalb des Geräts stattfindet und die Daten nicht in die Cloud oder an externe Server gesendet werden. Google hat jedoch nicht bestätigt, ob die Funktion ausschließlich für die Pixel-7-Serie oder für alle Geräte mit Tensor G2 gilt.

Was haltet Ihr von Smartphones mit intelligenten Funktionen zur Verbesserung der Gesundheits- und Fitnessüberwachung? Glaubt Ihr, dass sie sich als Smartwatch durchsetzen werden? Lasst uns Eure Antworten hören.

Via: XDA Quelle: Twitter/u/Mishaal

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jens E. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Find die Idee ehrlich gesagt sehr nice da ich null Bock habe aufne "Smartwatch".


  • TimeTurn vor 1 Monat Link zum Kommentar

    adb shell pm disable-user --user 0 com.google.android.apps.wellbeing

    Problem erledigt.

    Wenn mein Pixel 7 Pro hier einschlägt, lasse ich erstmal wieder meine Batchdatei laufen, die einiges deaktiviert - inklusive dem sinnfreiesten Dienst aller Zeiten "Digital Wellbeing".


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Oder man schaltet die Funktion einfach so aus statt direkt irgendwas zu zerschießen.. Wenn ich sowas vorhätte würde ich ja eher ein älteres Gerät plus Custom-ROM nutzen.


  • Gerry Kobold vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Völliger m.E. Schwachsinn ...die sollen mal lieber eine richtige Watch entwicklen ,wo der Blutzucker angezeigt wird und nicht solche albernen Dinge...wer bezahlt das eigentlich ,wir als Nutzer?


    • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Aber bitte ohne Cloudzwang und Abonnement.


      • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        "Was den Datenschutz angeht, sagt Google, dass der Prozess innerhalb des Geräts stattfindet und die Daten nicht in die Cloud oder an externe Server gesendet werden."


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Wers glaubt wird selig.


  • Thomas Oppenheim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Und hoffentlich wird dann auch das Lauterbach-SEK gerufen!


  • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Also noch mehr Technik mit Cloudzwang. Ob der Mensch noch lernt, endlich mal auf die Natur zu hören? Wieviel Energie könnte man sparen, wenn nicht soviel Wegwerftechnik produziert würde? Wer wirklich sein Schlafverhalten analysieren möchte, lässt sich in ein Schlaflabor einweisen.


  • Jörg W. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Irgendwann werden auch noch Blähungen analysiert.


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      vielleicht geht das ja mit dem Barometer ^^


      • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Stefan
        Freue mich schon auf Deinen ausführlichen Kamera Test vom Pixel 7 Pro.


      • Torsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das kam in dem Zusammenhang jetzt irgendwie strange rüber 🤣👍🏻

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!