NextPit

Huawei Watch GT 3 Pro im Hands-on: Edel wie immer

NextPit Huawei Watch GT 3 Pro
© NextPit

Am 28. April 2022 hat Huawei in China mit seiner Huawei Watch GT 3 Pro seine neuste Smartwatch enthüllt. Jetzt gab es für uns passend zum globalen Release die Gelegenheit, persönlich Hand an die HarmonyOS-Uhr zu legen. In unserem Hands-on verraten wir Euch unsere ersten Eindrücke.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Huawei Watch GT 3 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Die neue Uhr des chinesischen Tech-Riesen beerbt die Huawei Watch GT2 Pro aus dem vorletzten Jahr und die wenige Monate alte Huawei Watch GT 3. Ihr erhaltet zweifellos wieder eine Smartwatch im edlen Look, denn beim Gehäuse der GT 3 Pro kommen Titan und Keramik zum Einsatz. Für die kleinere 43-mm-Version mit weißem Keramikgehäuse werden ab 499,99 Euro fällig. Für die Titan-Variante mit 46 mm großem Ziffernblatt müsst Ihr ab 369,99 Euro auf den Tisch des Hauses blättern. 

Bei den Armbändern gibt Euch Huawei mehrere Möglichkeiten an die Hand: Die Ceramic Edition (43 mm) ist mit Armbandvarianten aus Leder und Keramik in der Farbe Weiß erhältlich. Die Titanium Edition (46 mm) hingegen lässt Euch zwischen Fluorelastomer, Leder und Titanium in den Farben Schwarz und Grau wählen. Wenn Ihr einen der smarten Chronometer erwerben wollt, könnt Ihr das direkt tun tun. Die globale Ausführung der Huawei Watch GT 3 Pro kann ab sofort in folgenden Varianten bestellt werden:

  • Huawei Watch GT 3 Pro Titanium Edition 46mm Active für 369,99 Euro
  • Huawei Watch GT 3 Pro Titanium Edition 46mm Classic für 369,99 Euro
  • Huawei Watch GT 3 Pro Titanium Edition 46mm Elite 499,99 Euro
  • Huawei Watch GT 3 Pro Ceramic Edition 43mm Silver für 499,99 Euro
  • Huawei Watch GT 3 Pro Ceramic Edition 43mm Gold für 599,99 Euro

Wer besonders schnell ist und bis zum 8. Juni 2022 bestellt, kann noch kostenlose FreeBuds Pro abstauben! So gibt es beim Kauf der Huawei Watch GT 3 Pro 46mm Active die Huawei FreeBuds Pro (UVP 179 Euro) und beim Kauf der Huawei Watch GT 3 Pro 42mm White Leather die Huawei FreeBuds Lipstick Edition (UVP 229 Euro) gratis obendrauf. Bei beiden Angeboten gibt es außerdem die Huawei Scale 3 für nur 19,99 Euro im Bundle. Alle Infos gibt es auf der Angebotsseite von Huawei*.

Beide Huawei GT 3 Pro Modelle im Bundle mit FreeBuds Pro
Beide "Huawei Watch GT 3 Pro"-Modelle gibt es im Bundle mit kostenlosen FreeBuds Pro. / © Huawei

Design und Display

Beim Design gibt sich Huawei erneut keine Blöße: Ob im Titan-Look oder mit heller Keramik inklusive vergoldeten Applikationen: Die Huawei Watch GT 3 Pro sticht ins Auge.

Wer bereits unseren Test der Huawei Watch GT2 Pro gelesen hat, weiß im Grunde schon, was er sich bei der neuen Uhr erhoffen darf: Hochwertige Verarbeitung edler Materialien und einen äußerst ansprechenden Look! Wir haben zum Testen das größere Titan-Modell erhalten. Dessen AMOLED-Display löst mit 466 x 466 Pixeln auf. Die Bildschirmdiagonale misst 1,43 Zoll, so dass sich daraus eine Pixeldichte von 326 ppi ergibt. Beim Keramikmodell mit identischer Auflösung und einer Bildschirmdiagonale von 1,32 Zoll ergibt sich mit 352 ppi eine etwas höhere Pixeldichte. 

Huawei Watch GT 3 Pro von oben
Beim Design macht Huawei eigentlich alles richtig. / © NextPit

Die Uhr, die vorne Saphirglas aufbietet, besitzt erneut eine Wasserdichtigkeit von 5 ATM, ist allerdings auch nach IP68 zertifiziert. Oben rechts sitzt wieder die Krone, die bei unserem Modell aus Titan gefertigt ist, beim Keramikmodell hingegen vergoldet daherkommt. Über sie lässt sich die Uhr angenehm bedienen, wobei sanfte Vibrationen das Drehen begleiten.

Beim Kauf stehen Euch unterschiedliche Armbänder zur Auswahl. Je nach ausgewähltem Modell – "Active", "Classic" oder "Elite" – habt Ihr dabei die Wahl zwischen Fluorelastomer (Active), Leder (Classic) und einer Ausführung aus Metall (Elite). Die Keramik-Version gibt es in der Gold Edition mit Keramik-Armband und in der Silber Edition mit weißem Lederarmband. 

Software und Features

Huawei spendiert uns neue Sportmodi und bringt es damit mittlerweile auf über 100 davon! Schade nur, dass es nicht jede neue Funktion sofort vom chinesischen Modell nach Europa schafft.

Im Test der Huawei Watch GT 3 lobten wir die einfache Bedienung der Software sowie dessen aufgeräumten Look. Hier hat sich auf den ersten Blick nicht viel verändert. Leider gilt das aber auch für die App-Auswahl. Hier ist Huawei bemüht, weitere Entwickler zu gewinnen, aber es ist augenscheinlich ein zähes Ringen. 

Immerhin stehen mittlerweile mehr als 70.000 Watch Faces für Huaweis Uhren zur Verfügung. Mit der Sense Series gibt es jetzt sogar eine Watch-Face-Reihe eigens für die GT 3 Pro. Diese Auswahl ist nicht zu unterschätzen, denn laut Huawei ändern satte 40 Prozent derjenigen, die eine Huawei Watch besitzen, mindestens einmal im Monat das Watch Face.

Grundsätzlich ist die Huawei Watch GT 3 Pro mit allen Smartphones ab Android 6.0, Harmony OS 2 oder iOS 9.0 kompatibel und unterstützt Bluetooth-5.2. Alles, was Ihr von einer Smartwatch erwartet und was Ihr von den Vorgängern kennt, ist natürlich auch hier wieder mit an Bord. Ihr könnt Anrufe und SMS annehmen, habt E-Mails, Kalendereinträge, Social Media und vieles mehr im Blick. Neu ist, dass Ihr bei WhatsApp jetzt per Quick Reply antworten könnt. 

Funktionell gibt es auf den ersten Blick nicht sonderlich viel Neues. TruSeen 5.0+ – Huaweis Technologie zum präzisen Messen Eurer Herzfrequenz ist wieder mit von der Partie. Die EKG-Analyse und das Arteriosklerose-Risikoscreening, auf welches sich viele Nutzerinnen und Nutzer freuen und das beim China-Launch der Huawei Watch GT 3 Pro angekündigt wurde, hat es (noch) nicht nach Europa geschafft. Aber lasst die Köpfe nicht hängen: Es soll lediglich daran liegen, dass der Zertifizierungsprozess ein wenig länger dauert als erhofft und wird schnellstmöglich nachgereicht.

Huawei Watch GT 3 Pro App-Ansicht
Wie erwartet, bekommt Ihr es wieder mit HarmonyOS zu tun. / © NextPit

Unter "Pro Health Care" will uns Huawei sanft vernünftige Gewohnheiten antrainieren, egal ob es um Schlafgewohnheiten, Stresstests, das Händewaschen, oder was auch immer geht. Huawei launcht übrigens mit Health+ einen neuen Service, der auf die bekannte Health-App aufsetzt. Dabei handelt es sich um ein Abo-Modell, welches Euch für 7,99 Euro monatlich zu einem noch gesünderen und bewussteren Lebensstil verhelfen will. 

Das Abo bietet Euch praktisch Euren Personal-Trainer "to go", bietet Ernährungsanalyse und u.a. auch verschiedene Programme zum Intervallfasten.

Außerdem bringt es die Uhr mittlerweile auf mehr als 100 Sportmodi. Neu dazugesellt haben sich Golf und Freitauchen. Auch hier fällt auf, dass ein Feature fehlt: Während in China sehr detaillierte Golfplätze zur Verfügung stehen, finden sich diese hier im Golf-Modus noch nicht. 

Taucher im Wasser mit Huawei Watch GT 3 Pro
Auch Freediving bis zu 30 m Tiefe ist kein Problem für die neue Huawei-Uhr. / © Huawei

Spannender ist da vielleicht das Free Diving. Neben den oben bereits genannten Zertifizierungen IP68 und ATM5, erfüllt die Watch GT3 Pro auch die Industrienorm DIN EN13319. Damit ist gewährleistet, dass Ihr mit der Huawei-Uhr bis zu 30 Meter tief tauchen könnt (Also nur, wenn Ihr sowieso schon tauchen könnt. Ich erwähne es sicherheitshalber vorher!). 

Alles in allem hat Huawei den Funktionsumfang seiner Smartwatch gegenüber dem Vorgänger nur sehr subtil überarbeitet. 

Huawei Watch GT 3 Pro: Akku

Zur Akkulaufzeit kann ich Euch zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel erzählen. Daher verweise ich erst einmal auf die Aussagen von Huawei selbst. Demnach soll unser Test-Device bis zu 14 Tage ohne Steckdose auskommen. Beim kleineren Keramikmodell halbiert sich übrigens die Akkulaufzeit auf sieben Tage. 

Auch die Watch GT 2 Pro sollte 14 Tage durchhalten, im Test kamen wir damals immerhin auf zehn Tage bei intensiver Nutzung. Im finalen Testbericht erfahrt Ihr dann, was mit der neuen Huawei-Uhr machbar ist. Dort können wir Euch dann auch berichten, wie schnell die Uhr wieder aufgeladen ist. Huawei selbst spricht da von 85 Minuten bis zur kompletten Aufladung. Für diese Zeit benötigt Ihr allerdings Huawei Supercharge-Ladegerät. 

Vorläufiger Eindruck

Huawei ist wieder einmal eine wunderschöne, wertige Uhr gelungen. Die Bedienung ist gewohnt intuitiv, der Funktionsumfang wurde bislang aber lediglich nur überschaubar ausgeweitet. Wer Geduld hat, wird später im Jahr dann aber mit dem neuen EKG-Feature belohnt. Da der Unterschied zur Huawei Watch GT 2 Pro nicht riesig ist, lohnt sich der Wechsel den ersten Eindrücken nach eher nicht. Sucht Ihr nach einer schönen, funktionellen und hochwertigen Smartwatch, bringt Huawei unterm Strich auch in Abwesenheit vieler Apps gute Argumente mit. 

Alles Weitere gibt es dann in unserem ausführlichen Test, nachdem wir die Uhr und all ihre Funktionen gründlich unter die Lupe nehmen konnten. Verratet uns bis dahin aber ruhig schon einmal, was Ihr von Huaweis neuer Smartwatch haltet. 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!