NextPit

OnePlus Nord CE im Test: Schlankes Handy für die Massen

Update: komplettes Review!
OnePlus Nord CE im Test: Schlankes Handy für die Massen

Das OnePlus Nord CE 5G ist das günstigste Nord-Modell von OnePlus und angesichts der Hardware-Ausstattung ein starker Konkurrent für Samsungs beliebtes Galaxy A52 5G. Mit Blick auf die Kompromisse bei der Kamera und dem Prozessor, auf die man sich bei diesem Modell einlassen musste, um den Preis konkurrenzfähig zu halten, stellt sich die Frage: Rechnet sich am Ende der Preisvorteil? Lest weiter, um es herauszufinden.

Bewertung

Pro

  • Liegt gut in der Hand
  • Akkulaufzeit und Schnellladung
  • 90-Hz-Full-HD-AMOLED-Display
  • 5G-Unterstützung
  • Kopfhöreranschluss

Contra

  • Limitierte Kamera
  • Kein microSD-Kartensteckplatz
  • Keine IP-Zertifizierung

OnePlus Nord CE: Kurzfazit

Das Konzept der Nord-Linie von OnePlus basierte auf der Idee, den "wahren Norden" zu finden. Seit ich dieses Smartphone benutze, ist mein ständiger Eindruck, dass das Nord CE die Essenz von OnePlus ist. Das heißt, der Hersteller hat einige wichtige Funktionen weggelassen, ohne jedoch auf eine großartige Experience zu verzichten. Und das alles zu einem sehr günstigen Preis.

Mit dem OnePlus Nord CE genießt Ihr eine großartige und flüssige Software-Experience. Akkulaufzeit und Ladezeit sind hervorzuheben, dazu kommt ein schlankes, modernes Design, das für die Mittelklasse sehr leicht daherkommt. 

NextPit OnePlus Nord CE side
Das OnePlus Nord CE 5G ist eines der dünnsten Modelle, das jemals von OnePlus herausgebracht wurde / © NextPit

Das Konsumieren von Medien macht angesichts des tollen Displays viel Spaß und die Kopfhörerbuchse ist in heutigen Smartphones alles andere als selbstverständlich. Wir genießen zudem Unterstützung für mindestens zwei Jahre, was Android-Updates angeht und drei Jahre bei den Sicherheitsupdates. Die Zeit, die Ihr mit diesem Gerät verbringen könnt, übersteigt also die derzeitige durchschnittliche Nutzungsdauer von zwei Jahren.

Die Kamera des Geräts ist allerdings nicht brillant, denn hier wurden die größten Kompromisse gemacht. Die Leistung ist ebenfalls durchschnittlich, daher solltet Ihr nicht zu viel erwarten. Wenn Ihr dieses Smartphone für intensive Gaming-Sessions mit fortgeschrittener Grafik verwenden wollt, müsstet Ihr die Grafikqualität für eine stabile Bildrate sicherlich reduzieren. 

Das Akronym "CE" ist die Abkürzung für "Core Edition", was mich wieder zur "Essenz" zurückbringt, aber dieses Mal in Bezug auf das, was ein Handy liefern sollte: eine großartige Erfahrung zu einem fairen Preis. Und das ist genau das, was das OnePlus Nord CE tut.

  • Die Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher kostet 299 Euro
  • Das Modell mit 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherplatz kommt mit einer Preisempfehlung von 329 €
  • Die Version mit 12 GB RAM und 256 GB Speicherplatz schließlich kostet 399 Euro

Nüchternes, angenehmes und sehr leichtes Design

Auch wenn es sich um ein günstiges Handy handelt, ist das OnePlus Nord CE ein sehr schönes Gerät, das gut in der Hand liegt. Das Modell, das ich erhalten habe, ist das Blue Void, und obwohl wir dry-cut-Details auf dem Chassis vorfinden und das Triple-Kamera-Modul ziemlich aus der hinteren Abdeckung herausragt, hat mich das nüchterne Design des OnePlus Nord CE überzeugt. Zumal es eine willkommene Abwechslung darstellt inmitten der vielen Samsung- und Apple-Geräte ist, die es da draußen gibt.

Hat mir gefallen:

  • Liegt gut in der Hand
  • Die Farbe Blue Void sticht in der Mittelklasse heraus
  • Kopfhörerbuchse

Hat mir nicht gefallen:

  • Keine Wasser- und Staubschutzzertifizierung
NextPit OnePlus Nord CE
Das Design des OnePlus Nord CE ist ziemlich einfach, stellt aber eine willkommene Abwechslung dar gegenüber dem, was wir heutzutage auf den Straßen finden / © NextPit

Das matte Finish auf der Rückseite dient dem Schutz vor Fingerabdrücken. Diese Strategie geht aber nicht ganz auf, was beim Modell in der Farbe Charcoal Ink vielleicht noch deutlicher zu spüren ist. Zu Beginn dieses Tests habe ich das Nord CE mit einer exklusiven, von OnePlus zugesandten Hülle verwendet, da mich das herausstehende Kameramodul ein wenig gestört hat. Allerdings habe ich es nach ein paar Tagen nicht mehr benutzt, da mich die Farbe Blue Void und die Griffigkeit des Telefons mehr angesprochen haben als mich die Gefahr abgeschreckt hat, es fallenzulassen. 

Übrigens: Trotz 4.500-mAh-Akku ist das OnePlus Nord CE richtig dünn, vor allem im Vergleich zu Modellen wie dem neuen Motorola Moto G. Das Gerät ist nur 7,9 Millimeter dünn und wiegt 170 Gramm. Laut Hersteller handelt es sich um das dünnste Smartphone des Unternehmens seit dem OnePlus 6T. Und ja, das merkt man direkt.

NextPit OnePlus Nord CE usb
OnePlus hat sich beim Nord CE für die 3,5-mm-Kopfhörerbuchse entschieden / © NextPit

Eines der Merkmale des Geräts, das OnePlus besonders hervorgehoben hat, ist die 3,5-mm-Kopfhörerbuchse. Das überrascht nur bedingt, wenn man bedenkt, dass wir hier über ein Mittelklasse-Smartphone sprechen.

Einer der Nachteile ist jedoch, dass das Gerät aus Polycarbonat besteht und kein Gorilla Glass auf der Vorderseite mitbringt. Auch eine IP-Zertifizierung liegt beim Nord CE nicht vor, womit das Gerät hinter Konkurrenten wie Samsung zurückbleibt. Das Galaxy A52 5G verfügt ab Werk über eine IP67-Zertifizierung.

Außerdem werden einige OnePlus-Fans enttäuscht sein, dass wir im Nord-Lineup nicht die klassische Taste zum schnellen Umschalten in den Silent-Modus haben. Dies beeinträchtigt jedoch nicht wirklich das Nord CE-Erlebnis, und es half, die Kosten zu senken.

Insgesamt ist das OnePlus Nord ein sehr schön aussehendes Gerät, es liegt gut in der Hand, ist aber nicht so robust wie einige Konkurrenten. Ihr solltet es also lieber zusammen mit einer Schutzhülle verwenden. Die Tatsache, dass das Smartphone dünn und leicht ist, macht einen Unterschied zu vielen klobigeren Mittelklasse-Modellen, die sich mehr auf einen dicken Akku fokussieren.

90 Hz Full HD AMOLED-Display

Das Display des OnePlus Nord CE ist ein 6,43 Zoll großes AMOLED-Display  mit Full-HD-Auflösung. OnePlus hat sich für eine Bildwiederholrate von 90 Hz entschieden, die mit HDR 10 kompatibel ist. Mit anderen Worten, wir dürfen uns über eine tolle Experience für Medienkonsum, Surfen im Internet und Gaming freuen.

Hat mir gefallen:

  • Kräftige Farben und hoher Helligkeitsgrad
  • Schneller Fingerabdrucksensor
  • Dynamische Bildwiederholrate

Hat mir nicht gefallen:

  • -
NextPit OnePlus Nord CE display
Der AMOLED-Bildschirm ist wirklich ein Highlight des OnePlus Nord CE / © NextPit

Ich bin ein großer Fan des 20:9-Seitenverhältnisses des OnePlus Nord CE, das dem Gerät ein länglicheres Aussehen verleiht und sich hervorragend zum Ansehen von Videos eignet. Außerdem kann man dank der Softwarefunktionen von OnePlus von jeder Stelle des Bildschirms aus auf die Benachrichtigungsleiste zugreifen.

Manch einer mag kritisieren, dass das Nord CE keine 120-Hz-Bildwiederholrate hat, wie beispielsweise das Galaxy A52 5G oder das Xiaomi Redmi Note 10 Pro, die ebenfalls ein AMOLED-Display verwenden. Allerdings haben beide Modelle einen höheren Startpreis. Und aus Gründen der Kosteneffizienz habe ich es vorgezogen, dies nicht als negativen Punkt in diese Rezension aufzunehmen.

NextPit OnePlus Nord CE front camera
Die Frontkamera ist auf der linken Seite positioniert und hat 16 MP / © NextPit

Durch die Option der dynamischen Bildwiederholfrequenz erkennt das System den Inhalt auf dem Bildschirm und schaltet zwischen 60 und 90 Hz um, wodurch der Akku geschont wird, wenn wir z. B. eine Serie bingen. Wenn wir hingegen im Internet surfen, schaltet das System wieder auf eine schnellere Bildwiederholrate um, wodurch die Anzeige der Inhalte flüssiger und ruckelfreier wird.

Der Fingerabdrucksensor im unteren Display ist wirklich schnell – ich kann mich nicht an irgendwelche Probleme damit erinnern, während der gesamten Zeit, die ich das Telefon benutzt habe.

Das Display des OnePlus Nord CE eignet sich hervorragend zum Ansehen von Videos auf YouTube oder von Serien und Filmen. Die 90 Hz sind standardmäßig aktiviert und angesichts des Verkaufspreises dieses Handys verstehe ich, dass das Unternehmen einen günstigeren Preis über die höhere Bildwiederholrate gestellt hat.

Mittelklasse-SoC ohne microSD-Unterstützung

Genau wie das Galaxy A52 5G und das Xiaomi Redmi Note 10 Pro kommt das OnePlus Nord CE mit Snapdragon 750G Prozessor und somit mit 5G-Unterstützung und Adreno 619 GPU. Die Speicheroptionen sind für die Mittelklasse recht konkurrenzfähig, wir haben hier zwei Varianten: 6 GB/8 GB RAM zusammen mit 128 GB internem Speicher und 12 GB RAM in Kombination mit 256 GB Speicher. OnePlus bietet jedoch nicht die Möglichkeit, den Speicher mit einer microSD-Karte zu erweitern.

Hat mir gefallen:

  • Konstante Leistung
  • Zwei Jahre Android-Updates
  • Drei Jahre Sicherheitsupdates
  • Die Hardware überhitzt nicht
  • Unterstützung für 5G

Hat mir nicht gefallen:

  • Keine Unterstützung von microSD-Karten

Bei alltäglichen Aufgaben schlug sich das OnePlus Nord CE sehr gut, was man von diesem Mittelklasse-SoC von Qualcomm auch erwartet. Hier leisten die acht Kerne des Snapdragon 750G ganze Arbeit, und wie ich oben schon erwähnt habe, haben wir mit der dynamischen Bildwiederholrate eine sehr flüssige Experience und sparen am Ende des Tages auch noch Strom. 

Trotz der guten Auswahl an Speicheroptionen kann die fehlende Unterstützung von microSD-Karten für viele Menschen, die in Smartphones dieser Preisklasse investieren, ein Problem darstellen. Allerdings muss ich positiv hervorheben, dass OnePlus auf eine halbherzige Variante mit 64 GB Speicher verzichtet. Auch dies unterstreicht den oben erwähnten Gedanken der "Core Edition".

Ich hab mich dank 5G-SIM-Karte über niedrige Latenzen freuen dürfen und es kam beim Gerät auch zu keinerlei nennenswerten Überhitzungen der Hardware. Allerdings ich bin auch kein Gamer wie beispielsweise mein Kollege Antoine Engels. Während meines OnePlus Nord CE Tests habe ich Spiele wie Alto's Odyssey und Asphalt 9 gezockt. Alles lief sehr flüssig, ohne merkliche Leistungseinbußen.

Es handelt sich jedoch um einen Qualcomm-Prozessor der Mittelklasse, und als solcher hat er Einschränkungen bei Spielen mit anspruchsvollerer Grafik. Das bedeutet, dass Ihr sogar einige anspruchsvollere Spiele zocken könnt, solange Ihr die Grafikqualität einschränkt, um die Bildrate stabil zu halten. Unten seht Ihr die OnePlus Nord CE Benchmark-Ergebnisse:

OnePlus Nord CE 5G: Benchmarks

Getestet wurde das OnePlus Nord CE in der Konfiguration mit 12 GB LPDDR4x-RAM, 256 GB Speicher und dem System OxygenOS 11.0.3.3.
Benchmarks OnePlus Nord CE 5G
(Snapdragon 750G)
Galaxy A52 5G
(Snapdragon 750G)
Galaxy A72
(Snapdragon 720G)
3D-Mark Wild Life 1.116 1.090 1.048
3D Mark Wild Life Stresstest 1.106 ~ 1.111 1.090 ~ 1.093 1.044 ~ 1.048
Geekbench 5 (einzeln/multi) 640/1.875 620/1.740 548/1.616

Was die Software betrifft, so läuft das OnePlus Nord auf OxygenOS 11, welches auf Android 11 basiert. Das Unternehmen garantiert  mindestens zwei große Software-Updates und drei Jahre lang Sicherheitsupdates. Wer sich also im Jahr 2021 für den Kauf des Handys entscheidet, hat mit dem OnePlus Nord CE eine lange Nutzungsdauer vor sich.

Die Verwendung der OnePlus-Oberfläche war auch eine willkommen Abwechslung zum reinen Android meines Google Pixel 5. Mir sind einige kleine Details aufgefallen, die die Benutzung des Telefons am Ende des Tages noch angenehmer gemacht haben. Ein Beispiel dafür ist der rote Ausschnitt im Bluetooth-Symbol, der den Batteriestatus des Kopfhörers anzeigt. Manchmal wurde ich dadurch darauf aufmerksam gemacht, meine Bluetooth-Kopfhörer aufzuladen, bevor ich das Haus verließ.

Funktionen wie Multi-Window und Multi-Tasking funktionieren bei diesem Gerät wirklich gut. Ich habe mich sogar dabei ertappt, dass ich mehrere Fenster benutzt habe, da das Displayformat des Nord CE eine schöne Erfahrung mit dieser Funktion ermöglicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass OnePlus trotz der fehlenden Möglichkeit, den Speicher per microSD zu erweitern, wettbewerbsfähige Speichervarianten anbietet. Mit steigender Speicherkapazität steigt aber natürlich auch der Preis und das könnte wiederum ein negativer Punkt im Vergleich zur Konkurrenz sein. Das System und die flüssige Hardware entsprechen dem, was wir von den verbauten Komponenten erwarten dürfen. 

Dreifach-Kamera ohne Überraschungen

OnePlus hat im Nord CE ein Drei-Kamera-Modul mit einer 64 MP Hauptkamera verbaut. Wir haben hier keine Teleobjektiv-Option, der Zoom ist digital, außerdem haben wir hier keine Makro-Kamera, die bei Modellen dieser Kategorie üblich ist – und das ist auch gut so. OnePlus bietet Korrekturen auf Software-Ebene an, aber sie funktionieren nicht immer.

  • Hauptkamera: 64 MP, f/1.8-Blende.
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 8 MP, f/2.3-Blende, 119° Sichtfeld;
  • Monochrom-Kamera: 2 MP.
  • Selfie: 16 MP (Sony IMX471), Blende f/2,5, 1/3,0"-Sensor, 1,0µm (Pixelgröße).
NextPit OnePlus Nord CE camera
Die Hauptkamera des OnePlus Nord CE 5G 64 MP / © NextPit

Hat mir gefallen:

  • Detailreiche Fotos bei guten Lichtverhältnissen

Hat mir nicht gefallen:

  • Software-Bearbeitung
  • Nachtmodus nicht immer zuverlässig
  • Die Nähe zwischen Objektiv und Objekt verwirrt die Software

Es ist keine Überraschung, dass die Kamera eines günstigen Mittelklassegeräts im Vergleich zu teureren Modellen eine geringere Qualität bietet. Das ist beim OnePlus Nord CE auch der Fall: Die Kamera ist nicht überragend, liefert aber insgesamt gute Bilder. Die Hauptkamera des Nord CE fasst die 64 MP in 4er-Gruppen zu einem finalen 16-MP-Bild zusammen, diese Technik ist als Pixel-Binning bekannt und sorgt für ein detailreicheres und helleres Bild.

Tagsüber oder in gut beleuchteten Umgebungen macht das OnePlus Nord CE Fotos mit vielen Details und realistischer Farbmetrik, aber der Kontrast kann in den Schatten verloren gehen. Allerdings greift die Software bei manchen Bildern zu stark ein, was besonders bei Nachtaufnahmen vorkommt.

OnePlus Nord CE main camera
Die Hauptkamera des OnePlus Nord CE schafft es, bei guten Lichtverhältnissen viele Details einzufangen / © NextPit
OnePlus Nord CE ultra wide
Die Ultraweitwinkel-Kamera ist gut, aber manchmal bemerkte ich eine deutliche Verzerrung von Objekten, wie bei dem Zaun in diesem Bild und dem Dach in der linken Ecke / © NextPit
OnePlus Nord CE Digital zoom
2X Digitalzoom: Erwartet nicht zu viel davon / © NextPit

Wenn wir das Objektiv zu nahe an das aufzunehmende Objekt bringen, ist das Ergebnis ebenfalls schlecht. Die Bearbeitung ist da einfach zu heftig, wie ihr wie im Beispiel der ziemlich verunstalteten Rosen unten sehen könnt.

OnePlus Nord CE camera roses
Das ist nicht das Ergebnis, das ich von diesem Foto erwartet habe / © NextPit

Die Verwendung des Nachtmodus ist ein wenig wie Lotto spielen: manchmal ist er gut, manchmal nicht so gut. Je nach den Merkmalen der Szenerie kommt es zu einer Überbearbeitung des Bildes und die Farben wirken dann künstlich. Unten seht Ihr einen guten Moment des Nachtmodus in Aktion:

OnePlus Nord CE Night mode
Bild links mit deaktiviertem Nachtmodus; Bild rechts mit aktiviertem Nachtmodus / © NextPit

Die Frontkamera ist gut und bietet bei gutem Licht wärmere Farben, mit vielen Details und einem weichen Kontrast. Wenn wir jedoch eine schwache Beleuchtung haben, wie es bei dem Foto in der Mitte des Bildes unten der Fall ist, gibt es ein gewisses Ungleichgewicht der Töne, alles wird metallischer. Es scheint mir, dass die Software versucht, die Abwesenheit von Licht noch einmal zu überkompensieren.

OnePlus Nord CE selfie
Die Frontkamera macht einen guten Job in Außenumgebungen und/oder bei guter Beleuchtung, aber bei Nacht sind die Farben kälter / © NextPit

Die Kamera ist nicht das Highlight des OnePlus Nord CE, aber sie macht insgesamt einen guten Job. Bei guten Lichtverhältnissen gelingen Fotos mit realistischen Farben und vielen Details. Nachts oder in Innenräumen mit wenig Licht wird es problematischer. Ihr müsst auch die Überbearbeitung der Software über die Einstellungen steuern, um ein Minimum an Realität zu erhalten.

Akku: Wirklich schnelles Schnellladen

Das OnePlus Nord CE verfügt über einen 4.500-mAh-Akku und unterstützt die Ladetechnologie "Warp Charge 30T Plus". Im Vergleich zum OnePlus Nord, das letztes Jahr veröffentlicht wurde, haben wir eine um 10 % höhere Akkukapazität.

Hat mir gefallen:

  • Lebensdauer des Akkus
  • Schnelles Laden hebt sich von der Konkurrenz ab
  • Intelligente Software-Optionen

Hat mir nicht gefallen:

  • -

Die Akkulaufzeit des OnePlus Nord verdient es, hervorgehoben zu werden, ebenso wie das Display des Geräts. Ich hatte kein Problem damit, die Nacht mit einer Akkukapazität von 30 % zu erreichen, manchmal sogar mehr. Natürlich ist das bei Geräten mit 4.500 mAh üblich, aber in diesem Fall überrascht es angesichts des schlanken Smartphones.

Noch wichtiger ist mir die Ladezeit des OnePlus Nord CE, die mit der 30W Warp-Schnellladung in nur 10 Minuten von 0 auf 26% geht. Eine volle Ladung wurde in 42  Minuten  erreicht

Auch einige Software-Features erregten meine Aufmerksamkeit, wie die bereits erwähnte dynamische Bildwiederholrate und Optimized Charging (Android-Standard).

OnePlus Nord CE battery software
Die dynamische Bildwiederholrate scheint mir eine gute Option in einem Mittelklassemodell zu sein / © NextPit

Insgesamt konnte ich das OnePlus Nord CE den ganzen Tag nutzen, ohne mir Gedanken über das Aufladen am Ende des Tages zu machen. Das schnelle Aufladen war für mich eines der Highlights des Geräts, da ich OnePlus' Warp vorher noch nie benutzt hatte. Definitiv ein Vorteil gegenüber Samsungs aktueller Galaxy-A-Reihe.

OnePlus Nord CE 5G: Technische Daten

Zusätzlich zum Datenblatt findet Ihr hier einige Informationen, die für die NextPit-Community von Interesse sein könnten und die im Folgenden zusammengefasst werden:

  • Das OnePlus Nord CE verfügt über NFC und ist mit Proximity-Zahlungssystemen kompatibel
  • Das getestete Modell erlaubte die Verwendung von zwei SIM-Karten, hat aber keinen microSD-Kartenslot
  • Das Gerät nutzt 18 GB für das Betriebssystem
  • Die Verpackung des getesteten Mobilteils enthielt das 30-W-Ladegerät, ein Ladekabel, ein SIM-Tool und eine Schutzhülle
  • Die Software-Version während des Tests war OxygenOS 11.0.3.3.EB13BA.
NextPit OnePlus Nord CE Camila
Das OnePlus Nord CE ist ein zeitgemäßes Smartphone / © NextPit

OnePlus Nord CE

Das sind die Hardware-Merkmale von OnePlus' neuem Mittelklassemodell:
Modell OnePlus Nord CE
Prozessor Snapdragon 750G
Speicher 6/8/12 GB
128/128/256 GB UFS 2.1

Erweiterbarer Speicher

Nein

Konnektivität 5G
Bildschirm
  • 6,43-Zoll, AMOLED, 20:9
  • 2400 x 1080 Pixel, 410 ppi
  • 90 Hz
Größe 159,2 x 73,5 x 7,9 mm
Gewicht 170 Gramm
Rückseitige Kamera
  • Hauptweitwinkel 64 MP: Blende f/1.8, 26mm äquivalent, 0,7µm (Pixelgröße), PDAF
  • Ultra-Weitwinkel 8 MP: f/2.3 Blende, 119˚
  • 2 MP monochrom
Front-Kamera
  • 16 MP:(Sony IMX471) f/2,5 Blende, 1/3,0" (Sensorgröße), 1,0µm (Pixelgröße)

Video

  • 4K@30fps Video
  • 1080p Video @30/60/120fps
  • Gyro-EIS
Batteriekapazität 4.500 mAh
Ladetechnologien
  • Warp Charge 30T (kabelgebunden) 30 Watt
Audio Mono-Lautsprecher / 3,5 mm Kopfhöreranschluss
IP-zertifiziert -
OS OxygenOS 11 basierend auf Android 11
Farben Blue Void, Charkoal Ink, Silver Ray, 
Preis

Ab 299 Euro

Fazit: Eine tolle Experience zu einem fairen Preis

Der größte Schwachpunkt des OnePlus Nord CE ist die Kamera, die ich nur für okay halte. Dies war jedoch der Preis, den OnePlus zahlen musste, um dieses erschwingliche Handy auf den Markt bringen zu können. Im Vergleich zu den in der gleichen Mittelklasse erhältlichen Modellen könnte man meinen, dass das Nord CE zurückfällt. Doch die Experience, die es zum Startpreis von 299 Euro bietet, macht es erschwinglicher als beispielsweise ein Galaxy A52 5G und ja – das macht hier einen großen Unterschied.

Im Alltag hat sich das OnePlus Nord CE als hervorragender Begleiter erwiesen, zumal es eine wirklich schnelle Ladezeit, ein tolles Display und alles in allem eine zufriedenstellende Kamera-Leistung bietet. 

Was mir an diesem Gerät jedoch am besten gefallen hat, ist das, was es repräsentiert: Es ist die Essenz dessen, was ein Smartphone zu einem fairen Preis bieten sollte. Ihr zahlt wirklich für das, was Ihr bekommt. Wenn Ihr mehr Speicherplatz, eine höhere Bildwiederholrate oder eine bessere Leistung benötigt, gibt es natürlich auch andere Optionen. Nichts davon macht das OnePlus Nord CE jedoch zu einem minderwertigen Gerät.

Welches Rating würdet Ihr dem OnePlus Nord CE geben?
Ergebnisse anzeigen

Was denkt Ihr über das OnePlus Nord CE? Ich bin neugierig, es in Euren Kommentaren zu erfahren.

 

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ralf Zrenner vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ein kleines aber wichtiges Detail würde ich aber schon noch gerne erfahren: Haben die Front- und Hauptkamera auch einen optischen Bildstabilisator wie das Galaxy A52 5G??


  • DiDaDo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bei Vorteil den für den privaten Massenmarkt faktisch nicht wirklich vorteilhaft nutzbaren 5G Empfang hervorheben und als Nachteil eine, bei ner Option mit 256GB internem Speicher, fehlende MicroSD-Erweiterung zu nennen, ist m.E. schon ein wenig humorbehaftet.

    Gelöschter AccountTim


  • Laazaruslong vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich kann nicht verstehen warum hier der Preis in den Vordergrund gestellt wird,
    wenn mann für deutlich weniger Geld mehr Leistung bekommen kann. Bei 229€-249€ hätte ich gejubelt, weil die Kompaktheit interessant ist.
    Das X3 Pro von Poco ist mit 8 GB 100€ günstiger. Aber hat eine deutlich bessere Ausstattung und höhere Performance.
    Natürlich klingt 3 Jahre Sicherheitsupdates toll, aber was ist denn in drei Jahren mit dem Phone? Habe ich es dann noch, hat es überlebt?
    Für diese Unwägbarkeit 30% mehr zu bezahlen, zumal ein Handy ohne Sicherheitspatches nicht Funktionslos wird, halte ich für Wahnsinn.

    Ich habe die Hülle für das X3 Pro bereits gekauft 😂


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Das sind aber schon komische Highlights... 5G ist für 99% der Leute eh unbenutzbar und die "Triple Camera" ist mal wieder nur auf dem Papier eine. Und die Klinke ist, wie ihr sagt, ja auch nichts besonderes in der Mittelklasse. Ebenso wie natürlich der Preis.


    • Maximilian HE vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Akkulaufzeit und Schnellladung out of the box, zusätzlich dazu auch noch 90Hz refresh rate.
      Mh, das können andere Hersteller selbst bei ihren Flaggschiffen nicht.
      Und auch wenn die Klinke Standard in der Mittelklasse ist, ist es doch nice to have, oder nicht?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!