Topthemen

Prepaid-Tarife im Vergleich: So findet Ihr das passende Prepaid-Angebot!

Prepaid uebersicht title
© Andrey Popov/Adobe Stock / Collage: nextpit

Seid Ihr auf der Suche nach günstigen Prepaid-Tarifen, ist die Auswahl im Netz riesig. Doch was qualifiziert einen Tarif als "Prepaid"? Auf welche Merkmale solltet Ihr achten? Bei wem gibt es wirklich spannende Angebote? Diese Fragen klären wir in dieser Übersicht und stellen Euch verschiedene Optionen vor.

Zu Beginn haben wir eine kleine Übersicht von sechs verschiedenen Anbietern für Euch vorbereitet. Dabei haben wir möglichst ähnliche Allnet-Flatrates gewählt, die alle mit jeweils 4, 5 oder 6 GB ausgewiesen sind. Bedenkt allerdings, dass dies nur zur Vereinfachung dient. 

  Congstar Lebara Aldi-Talk Deutsche Telekom o2 Vodafone
Tarif Allnet M Hello! S Prepaid Kombi-Paket S Magenta Mobil Prepaid L o2 Prepaid S CallYa Allnet-Flat S
Datenvolumen 5 GB 6 GB 12 GB 6 GB 5 GB + 5 GB für 24 Wochen 6 GB 4 GB
Download-Bandbreite max. 25 MBit/s max. 25 MBit/s max. 50 MBit/s max. 300 MBit/s max. 300 MBit/s max. 500 MBit/s
4G/5G 4G 4G 5G 5G 5G 5G
Wiederkehrende Kosten (alle 4 Wochen) 10,00 Euro 9,99 Euro 8,99 Euro 14,95 Euro 9,99 Euro in den ersten vier Wochen, danach 12,99 Euro 9,99 Euro
Einmalige Kosten Entfallen Entfallen 9,99 Euro für Basis-Prepaid-Tarif 14,95 Euro Entfallen Entfallen
Startguthaben 10,00 Euro Keines 10,00 Euro 15,00 Euro 1,00 Euro 10,00 Euro
Besonderheiten
  • Noch einmal 10 Euro Wechselbonus möglich
  • 100 Auslandsminuten in 50 Länder
  • Basis-Tarif kaufen und anschließend mit einem Kombi-Paket kombinieren
  • Standard-Telekom-Netz
  • 500 MB Datenvolumen extra bei Aufladen via Lastschrift
  • 200 Freiminuten von Deutschland in die EU
Zum Angebot* Direkt zu Congstar* Direkt zu Lebara* Direkt zu Aldi Talk* Direkt zur Telekom* Direkt zu o2* Direkt zu Vodafone*

Inhaltsverzeichnis:

Worauf solltet Ihr bei Prepaid-Tarifen besonders achten?

Prepaid-Tarife unterscheiden sich nur durch wenige Dinge von Tarifen mit einer gewissen Vertragslaufzeit. So solltet Ihr auch hier zum einen auf das verfügbare Datenvolumen achten und auch darauf, wie viel Ihr für Euer Geld bekommt. So zahlt Ihr bei Aldi Talk beispielsweise 1,50 Euro pro GB bei Lebara hingegen nur 83 Cent, dank einer Aktion. Sollte Euch das Datenvolumen dennoch nicht reichen, könnt Ihr durch das Zubuchen von Datenpaketen, die häufig recht kostspielig sind, weiteres Inklusiv-Volumen über einen bestimmten Zeitraum nutzen.

Die Anbieter locken häufig mit zusätzlichen Gigabyte, worauf Ihr ebenfalls genau achten solltet. Denn häufig steht im Kleingedruckten, dass das zusätzliche Datenvolumen nur für eine begrenzte Zeit verfügbar ist. Außerdem bieten die Provider ein Startguthaben an, dass die ersten monatlichen Kosten oder einmalige SIM-Karten-Kosten amortisiert. 

Andernfalls gilt dasselbe wie bei Vertrags gebundenen Tarifen. Schaut auf die verfügbare Bandbreite, eventuelle Zusatzoptionen wie EU-Roaming, die jeweilige Netzabdeckung und auch, welcher Mobilfunkstandard verwendet wird. 

Was ist der Unterschied von Postpaid und Prepaid?

Postpaid-Tarife sind die Angebote, bei denen Ihr in der Regel eine Vertragslaufzeit eingeht. Hier wird nach Abschluss des jeweiligen Monats ein gewisser Betrag von Eurem Konto abgebucht und schon könnt Ihr das Produkt weiter nutzen. Klassische Prepaid-Angebote haben keine Laufzeiten und lasse sich jederzeit kündigen. Zusätzlich könnt Ihr auch nur das verbrauchen, was Ihr gezahlt habt, anders als bei Postpaid-Angeboten, die von einer festen Datenmenge profitieren.

Mittlerweile sind klassische Prepaid-Tarife allerdings eher zur Seltenheit geworden. So setzen einige Anbieter vermehrt auf Postpaid-Modelle, die zwar wie Prepaid-Angebote funktionieren, allerdings durch feste Abbuchungszeiträume von Eurem Konto und Mindestlaufzeiten eher an Postpaid-Mobilfunktarife erinnern.

Die 4G-Angebote im Überblick

Congstar

Bei Congstar finden sich allerhand verschiedene Prepaid-Angebote. Dabei nutzen auch Anbieter wie Penny oder Lidl den Provider als festen Partner. Congstar nutzt das 4G-Netz der Telekom für die Prepaid-Modelle und so stehen Euch maximal 25 MBit/s im Download zur Verfügung. Imr Congstar "Allnet M" stehen Euch 5 GB Datenvolumen zur Verfügung.

Der Provider bietet Euch ein Startguthaben in Höhe von 10 Euro und verlangt zudem keine einmaligen Kosten für die SIM-Karte. Bringt Ihr Eure alte Rufnummer mit, gibt es noch einmal 10 Euro obendrauf. Somit könnt Ihr Euch die ersten beiden Monate komplett sparen und zahlt erst ab dem 3. Monat effektiv 2 Euro pro genutztem GB. Außerdem habt Ihr hier ebenfalls keine feste Laufzeit zu befürchten.

Lebara

Der Provider Lebara ist ein wenig spezieller als die bisherigen Anbieter, da Ihr hier neben der normalen Allnet-Flatrate noch einmal 100 Minuten in bis zu 50 Länder umsonst telefonieren könnt. Außerdem könnt Ihr Euch gerade dank einer Aktion dauerhaft das doppelte Datenvolumen sichern. Dadurch habt Ihr hier satte 12 GB Inklusiv-Volumen zur Verfügung, statt der üblichen 6 GB. Dadurch zahlt ihr, wie bereits erwähnt, pro verbrauchtem GB allerdings nur 83 Cent.

Bei Lebara gilt allerdings eine Mindestlaufzeit von einem Monat. Das heißt, dass Ihr erst nach einem Monat kündigen könnt, allerdings dann direkt zum Ende der jeweiligen Laufzeit, solltet Ihr unzufrieden mit Eurem Angebot sein. Auch hier befindet Ihr Euch im 4G-Netz der Telefónica, wie es bei Aldi Talk der Fall ist. Es stehen Euch 25 MBit/s im Download zur Verfügung, allerdings bekommt Ihr hier kein Startguthaben.

Die 5G-Varianten im Überblick

Aldi Talk

Den meisten von Euch dürfte Aldi Talk durchaus ein Begriff sein. Der Discounter bietet seit einigen Jahren einen eigenen Prepaid-Tarif im Netz der Telefónica an und hat nun seit kurzer Zeit sogar den Mobilfunkstandard 5G eingeführt. Hier gilt noch das klassischste Prepaid-Modell, da Ihr zuerst eine Basis-Karte kauft, entweder online oder an der Kasse im Supermarkt, und diese anschließend mit einem der verschiedenen Kombi-Tarife nutzt. 

Wollt Ihr das Angebot dann nicht mehr nutzen, habt Ihr keine feste Kündigungsfrist. Bei Aldi Talk stehen Euch 50 MBit/s im Download zur Verfügung und der Tarif nutzt das 5G-Netz. Die Basis-Karte kostet 9,99 Euro, allerdings erhaltet Ihr auch 10 Euro Startguthaben, wodurch der erste Monat im Kombi-Paket S völlig umsonst ist.  Ab dem 3. Monat zahlt Ihr dann effektiv 1,50 Euro pro verbrauchtem GB.

Deutsche Telekom

Möchtet Ihr lieber das 5G-Netz eines anderen Anbieters nutzen, bleibt Euch (fast) nur die Möglichkeit, einen Prepaid-Tarif bei einem der großen drei Provider zu buchen. Die Deutsche Telekom ist einer davon und so bekommt Ihr hier einen 5G-fähigen Prepaid-Tarif, bei dem Ihr 5 GB Datenvolumen zur Verfügung habt. Durch eine Aktion bekommt Ihr in den ersten 24 Wochen noch einmal 5 GB gratis obendrauf.

Die Telekom verlangt zudem 14,95 Euro in Form einer wiederkehrenden Zahlung, die Ihr alle vier Wochen zu leisten habt. Zudem müsst Ihr noch einmalig 14,95 Euro für die SIM-Karte zahlen, bekommt aber ein Startguthaben von 15 Euro, wodurch Ihr den ersten Monat lang keine Tarifgebühren zahlen müsst. Anschließend zahlt Ihr effektiv 1,50 Euro pro GB, während Ihr von der Aktion profitiert und im Anschluss 2,99 Euro pro GB. Immerhin: Bei der Telekom könnt Ihr ebenfalls täglich kündigen und müsst keine Vertragslaufzeiten fürchten.

o2

Bei o2 könnt Ihr Euch ebenfalls 5G-fähige Prepaid-Tarife sichern. Während Ihr hier in der Regel mit 6 GB Datenvolumen für 9,99 Euro recht günstig unterwegs seid, könnt Ihr das Inklusiv-Volumen noch einmal erhöhen. Dafür müsst Ihr ein Lastschriftverfahren zur Aufladung nutzen, was Euch 500 MB zusätzlich einbringt und die o2-App nutzen, wodurch Ihr noch einmal 1 GB alle vier Wochen erhaltet.

Bei o2 stehen Euch maximal 300 MBit/s im Download zur Verfügung und die erste Tarifgebühr ist auf 9,99 Euro reduziert. Ab der 5. Woche zahlt Ihr hier jedoch wieder 12,99 Euro. Hier bekommt Ihr ebenfalls ein Startguthaben, allerdings ist dies mit einem Euro doch recht überschaubar. Dafür habt Ihr keine einmaligen Kosten zu befürchten und müsst keine Mindestlaufzeit in Kauf nehmen. So zahlt Ihr nach Ablauf der Aktion 2,17 Euro pro verbrauchtem GB.

Vodafone

In einer Liste mit o2 und der Telekom darf natürlich auch Vodafone nicht fehlen. Hier gibt es ebenfalls Prepaid-Angebote im 5G-Netz des Anbieters und mit einer maximalen Download-Bandbreite von 500 MBit/s. Die Callya-Tarife haben dabei alle eine Mindestlaufzeit von vier Wochen, wodurch Ihr frühestens nach einem Monat wieder kündigen könnt.

Allerdings könnt Ihr die Tarife hier auch pausieren, falls Ihr erst in absehbarer Zeit erneut darauf zugreifen müsst. Vodafone schenkt Euch zudem 10 Euro in Form eines Startguthabens, wodurch Ihr hier im ersten Monat keinerlei Kosten habt, im Anschluss allerdings 2,50 Euro pro verbrauchtem GB zahlt. Außerdem habt Ihr hier noch 200 Freiminuten in das EU-Ausland zur Verfügung.

Wie kann ich meine Prepaid-Karte aufladen?

In der Regel habt Ihr hierfür verschiedene Möglichkeiten. Häufig stehen Euch Paypal oder SEPA-Lastschriftverfahren zur Verfügung oder Ihr könnt Euch im Discounter Eures Vertrauens eine Aufladekarte besorgen. Einige Provider bieten Euch auch an über die hauseigenen Apps Zahlungen vorzunehmen. Wie es die Anbieter in unserer Liste handhaben, könnt Ihr über die folgenden Links herausfinden:

Das müsst Ihr vor dem Kauf wissen

Auch wenn Ihr die Basiskarten von Aldi Talk oder anderen Discountern in den Supermärkten kaufen könnt, müsst Ihr mittlerweile ein Ausweispapier bereithalten, wenn Ihr einen Prepaid-Tarif abschließen möchtet. Außerdem solltet Ihr unbedingt die einzelnen Tarife vergleichen. Häufig lohnen sich etwas kostspieligere Tarife mehr, da Ihr hier effektiv mehr für Euer Geld bekommt. 

Die zusätzlichen Datenpakete sind zudem recht teuer, wodurch mehr Datenvolumen, vor allem vor einer längeren Reise, nicht die verkehrte Wahl darstellt. 

Weitere spannende Prepaid-Tarife für Euch

Solltet Ihr in unserer Auswahl noch nicht auf den richtigen Provider gestoßen sein, findet Ihr nachfolgend unser Tool, damit Ihr selbst noch einmal nachschauen könnt, welcher Prepaid-Tarif zu Euch passt. Hier könnt Ihr nicht nur die Gesprächsminuten frei auswählen, sondern auch das verfügbare Datenvolumen und die Möglichkeit zur Rufnummernmitnahme.

Das war es auch schon. Was haltet Ihr von den hier aufgeführten Prepaid-Tarifen und habt Ihr eventuell noch andere spannende Angebote? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Die besten Smartphones unter 200 Euro auf einen Blick

  Empfehlung der Redaktion Beste Akkulaufzeit Preis-Leistungs-Tipp Das Beste unter 100 Euro
Produkt
Bild Samsung Galaxy A15 5G  Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image Motorola Moto G54 Product Image Xiaomi Redmi A2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy A15 5G
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Noch nicht getestet
Noch nicht getestet
Preis (UVP)
  • 229 €
  • 200 €
  • 200 €
  • 110 €
Angebote*

Weiterlesen: Das sind die besten Smartphones unter 200 Euro

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (8)
Dustin Porth

Dustin Porth
Experte für Deals und Gaming

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Seit 2021 bin ich nun schon Teil der nextpit-Redaktion. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was einen Stecker oder Akku hat.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
8 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Takeda 53
    Takeda vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Kennt vielleicht keiner, ich nutze seit 10 Jahre Netzclub, Internet hat man immer, Datenvolumen geht von 3 GB bis ..... GB. Wenn ich mal nicht aufladen reicht es immer noch für whatsapp und so. Ideal für kinder.

    Dustin Porth


  • Conjo Man 52
    Conjo Man vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    @Dustin Porth
    AldiTalk bietet seine Kombi Pakete neuerdings inklusive 5G an. Das fehlt in der Aufstellung, da dort lediglich 4G angegeben ist ;-)

    Dustin Porth


    • Dustin Porth 17
      Dustin Porth
      • Staff
      vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Danke dir für die Info! Das habe ich nicht einmal auf der Website von Aldi Talk entdeckt. Füge ich natürlich direkt hinzu!


  • 16
    Dwain 234 vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Zu teuer bei SimonMobile, bekommt man, für 14,99€ 15GB/Monat und weitere 15GB Abo für 8€/Monat,monatlich kündbar alles.

    Insgesamt hat man dann 30GB Datenvolumen,für laue 23€/Monat.

    Ja nur LTE und ja auch nur mit 50Mbit.

    Wozu brauche ich bei so wenig Datenvolumen 5G ,oder gar 500Mbit bitte?

    Ich habe den O2 Free unlimited von Mega SIM ,habe unlimited Datenvolumen,mit nur 10Mbit und kann damit alles machen und zahle regulär nur 19,99€/Monat dafür.

    Wucher von Vodafone

    Dustin Porth


  • 8
    Hans Nixdorf vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich hab 3 GB/5 G bei der Telekom. Dazu als Magenta Eins Kunde plus 1 GB.
    Also 4 GB im Monat.
    Normal 9.95 € / 4 Wochen.
    Nutze aber den Jahrestarif für 99.95 €
    Dadurch rechnerisch unter 9,- €/ Monat. Für einen 5 G Tarif also ein gutes Angebot.

    Dustin Porth


  • McTweet 24
    McTweet vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich könnte noch Lidl Connect (Vodafone Netz) empfehlen. Läuft in meinem Zweithandy problemlos und wenn man mal keinen Tarif gebucht hat, ist die Datennutzung gesperrt, anstatt wie bei Aldi Talk dann nach MB teuer abgerechnet wird und das Gutahaben ruck zuck aufgebraucht ist.
    Und das O2 Netz ist bei uns wirklich bescheiden. Vodafone ist bei uns um längen besser.

    Dustin Porth


  • 5
    manül vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Seid ihr sicher, dass Congstar (als Tochter der Telekom) wirklich das Vodafone Netz nutzt?

    McTweetDustin Porth


    • Dustin Porth 17
      Dustin Porth
      • Staff
      vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Danke für den Hinweis. Da habe ich mich komplett vertan. Natürlich ist es eine Telekom-Tochter. Ich habe es im Artikel geändert.

      McTweet

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel