NextPit

Schneller und preiswerter: Samsung bringt das Galaxy A14 5G auf den Markt

Samsung Galaxy A14 5G launch specs price hero image
© Samsung, Collage: NextPit

Samsung hat auf der CES 2023 in Las Vegas das Galaxy A14 5G offiziell vorgestellt. Das günstige Android-13-Smartphone hat eine neue Frontkamera, ein besseres Display und ein aktualisiertes Design. Trotz der vielen Upgrades kann Samsung den Preis des Einsteiger-Smartphones zum Vorgänger hin sogar reduzieren.

Galaxy A14 5G: Design und Display

Nur einen Monat vor der geplanten Ankündigung des Galaxy S23 frischt das südkoreanische Unternehmen eines seiner Galaxy A-Modelle auf. Das Galaxy A14 5G kam fast ein Jahr nach der Vorstellung des Galaxy A13 5G auf den Markt. Und bis jetzt bringt es bemerkenswerte Veränderungen mit sich, vor allem beim Äußeren und den größeren Abmessungen.

Das Samsung Galaxy A14 könnte dem minimalistischen Design des kommenden Galaxy S23 folgen, wenn man die ersten Renderings des Flaggschiffs betrachtet. Die Rückseite hat einen flacheren Look. Die Dreifach-Kamera besteht aus einem 50-MP-Hauptsensor sowie Tiefen- und Makro-Kameras mit je 2-MP-Auflösung, die auch in der Positionierung unverändert sind. Allerdings sind die Optiken deutlicher zu erkennen.

Auf der Vorderseite befindet sich ein 6,6-Zoll-LCD-Bildschirm mit einer schärferen FHD+-Auflösung, der vor allem im unteren Bereich von dicken Rändern umgeben ist. Obwohl Samsung das Infinity-V-Design beibehält, ist die darin untergebrachte Frontkamera jetzt ein neuer 13-MP-Sensor. Auch der seitlich angebrachte Fingerabdrucksensor bleibt unverändert.

Wir sehen das Display des Samsung Galaxy A14 5G
Das Samsung Galaxy A14 5G verfügt über einen FHD+ Bildschirm mit 90 Hz Bildwiederholrate. / © Samsung

Farben und Prozessor des Galaxy A14 5G

Wenn Ihr auf eine schlankere Bauweise hofft, werdet ihr vermutlich jetzt enttäuscht sein. Das Handy ist ein bisschen dicker und auch ein paar Gramm schwerer als das Galaxy A13. Außerdem könnt Ihr denselben Glasschutz und dasselbe Kunststoffgehäuse erwarten. Farblich kommt Grün, Rot und Silber zum Einsatz

Unter dem Bildschirm befindet sich in den USA der gleiche MediaTek Dimensity 700. Hierzulande wird neuesten Informationen zufolge nach ein Exynos 1330 verbaut sein. Unabhängig davon verfügt das Basismodell über 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB erweiterbaren internen Programmspeicher. Die Akkukapazität von 5.000 mAh und die nicht besonders schnelle Ladegeschwindigkeit mit 15 Watt, bleibt uns leider auch 2023 erhalten.

Preise und Erscheinungsdatum des Galaxy A14 5G

Das Samsung Galaxy A14 5G kostet 229 Euro und wird zwei große Android-Software-Upgrades erhalten. Der Verkaufsstart in Deutschland wir für den Monat April erwartet.

Quelle: Samsung

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    „ Die Dreifach-Kamera besteht aus einem 50-MP-Hauptsensor sowie Tiefen- und Makro-Kameras mit je 2-MP-Auflösung“

    Warum verbietet man so etwas nicht? 2MP im Jahr 2023 :D aber ja man kann ja dann sagen 3 Kameras…


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Warum sollte man die verbieten? Dafür gäbe es keine rechtlich haltbare Begründung. Diese Kameras schaden niemanden, und wer mit ihrer Bildqualität nicht zufrieden ist (die Tiefenkamera dürfte ohnehin nur unterstützend wirken, ihre Auflösung also ohnehin nicht so wichtig sein), immerhin HD-Auflösung, muss diese Sensoren ja nicht benutzen. Was wäre gewonnen, wenn die Geräte nur einen Sensor hätten? Für viele "Zweckfotos", z.B. Fotos die auf Verkaufsplattformen eingestellt werden sollen, reicht die Qualität aber durchaus. Viele Webcams haben im Übrigen auch nur diese Auflösung, sie reichen für Videotelefonate trotzdem, und die will auch niemand verbieten. Wer Geräte in dieser Preisklasse kauft wird zudem auch von der Hauptkamera keine Bilder in "Starfotografenqualität" erwarten.


    • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Vielleicht ist das Gerät ja auch ein bissel Resteverwertung.


  • McTweet vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Schönes günstiges Android Handy. Und mit 2 großen Updates und (davon gehe ich aus) Android 13 zu beginn an auf dem Handy, kann man es gut 3 Jahre benutzen (ich gehe mal davon aus oder hoffe es, dass es 3 Jahre Sicherheitsupdates geben wird).
    Aber warum müssen die günstigen Handys oft so groß sein?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!