Topthemen

Meinung: Wie relevant sind Gaming-Smartphones?

NextPit Asus ROG Phone 6 Pro Review
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Spielen reine Gaming-Smartphones im Jahr 2023 noch eine wirkliche Rolle? Ich bin mir nicht mehr sicher, ob Geräte wie ein Asus ROG Phone 6 Pro (Test), BlackShark 5 Pro (Test), Lenovo Legion Duel (Test) oder Redmagic 7 Pro (Test) noch einen Platz auf dem Markt haben. Was nützt ein High-End-Gerät mit einem großen Lüfter, wenn man damit Train Surfers spielen kann?

Das ist wahrscheinlich eine meiner größten Kehrtwendungen. Ich war schon immer ein großer Befürworter von Gaming-Smartphones. Ich habe immer viel Videospiele auf dem Smartphone gespielt.

Aber ich habe die Nase voll davon, dass diese Nische völlig stagniert. Wir schreiben das Jahr 2023 und wir müssen uns immer noch mit Spielen voller Mikrotransaktionen herumschlagen, die sich an ein Klientel richten, für die der Höhepunkt des Gamings Candy Crush ist.

Es ist also schön und gut, ein 1.000 Euro teures Smartphone zu haben, bei dem wir die Taktrate jedes CPU-Kerns manuell anpassen können. Es ist wirklich toll, eine hochpräzise Temperaturkontrolle zu haben und die Möglichkeit zu haben, die thermische Drosselung an meine Leistungsanforderungen anzupassen.

Aber wozu das alles? Benötige ich ein Gaming-Smartphone, um das neueste Battle Clash Royal of Empire Puzzle Brawl Pro zu spielen? NEIN! Brauche ich ein Gaming-Smartphone, damit die Animation von Google Pay mit 165 Hz über meinen Bildschirm läuft, wenn ich den Battle Pass für Call of Duty Mobile kaufe? NEIN!

Im Jahr 2023 habe ich aufgehört zu hoffen, dass ich auf meinem Smartphone echte Spiele zocken kann. Spiele mit einem Kampagnenmodus, mit einer Geschichte. Spiele, die man nur einmal bezahlen muss, um alle Inhalte freizuschalten. Und vor allem habe ich aufgehört zu hoffen, dass Gaming-Smartphones zu echten tragbaren Spielkonsolen werden können.

Kurz gesagt, ich habe die Nische der Gaming-Smartphones verlassen.

Asus ROG Phone 6 Pro im Stativs des externen Lüfters
Der Aero Active Cooler 6 Lüfter des ROG Phone 6 Pro kann auch als Stativ verwendet werden. / © NextPit

Gaming-Smartphones ... aber was soll man damit spielen?

Derzeit kann ich an den fünf Fingern meiner linken Hand abzählen, wie viele echte Videospiele ich auf meinem Handy gespielt habe. Wenn ich echte Spiele sage, meine ich damit Spiele als Kulturprodukte, die man einmal kauft und die etwas zu erzählen haben.

Meine ersten Erfahrungen habe ich mit Oceanhorn gemacht, einem großartigen Zelda-Klon aus der Draufsicht, wie er damals auf dem Gameboy Color gespielt wurde (buchstäblich das erste Videospiel meines Lebens).Oceanhorn 2, das vor kurzem erschien, war ebenfalls hervorragend, näher an einem Zelda Windwaker, einem meiner absoluten Lieblingsspiele auf meiner absoluten Lieblingskonsole, dem Gamecube.

Ich verdrücke noch ein oder zwei Tränen, wenn ich an das goldene Zeitalter des Studios Gameloft mit den hervorragenden FPS-Sagas Modern Combat und N.O.V.A mit ihren Kampagnenmodi zurückdenke.

Ein jüngeres Beispiel ist das erhabene Alien: Isolation. Zweifellos die beste Portierung eines Videospiels auf ein Smartphone in der Geschichte der Videospiele. Und ... naja, das war's dann auch schon.

Wenn ich Euch das alles erzähle, dann nicht, um Gatekeeping zu betreiben. Ich bin nicht der Heilige Patron der Elite, der kommt und Euch sagt, was ein echtes Videospiel ist und was nicht. Gaming ist für alle da. Wenn Ihr Euch bei kostenlosen Minispielen mit Mikrotransaktionen austoben wollt, dann tut Euch keinen Zwang an.

Das ist wirklich ehrlich gemeint, ich verurteile Euch nicht. Ich habe durchaus Hunderte Euro für Call of Duty Mobile ausgegeben, seit es 2019 erschienen ist. Und auch abgesehen davon habe ich mich mehrfach in kleine Indie-Spiele verliebt, obwohl sie nicht viel Geld gekostet haben.

Mein eigentliches Problem bei all dem ist, dass es für all diese Spiele völlig unnötig ist, ein Gaming-Smartphone zu besitzen. Abgesehen von einigen Ausnahmen wie Alien: Isolation, läuft fast der gesamte Spielekatalog aus dem Play Store und dem App Store problemlos auf "normalen" Smartphones.

Antoine zockt mit dem RedMagic 7 Pro
Das RedMagic 7 Pro ist ein technologisches Juwel, das viel zu wenig genutzt wird. / © NextPit

Die Renaissance der Handheld-Konsolen als Endboss

Wir haben bereits ein großes Problem erkannt, das aber nicht mit den Gaming-Smartphones selbst zu tun hat. Es ist nicht ihre Schuld, dass die Spieleentwickler und -verleger lieber mit In-App-Käufen vollgestopfte Service-Spiele herausbringen.

Aber das andere Problem, über das wir hier sprechen werden, hängt direkt mit den Gaming-Smartphones zusammen. Ihr braucht kein Asus ROG Phone 7, um Handyspiele unter guten Bedingungen zu spielen.

Außerdem sind Gaming-Smartphones bei wichtigen Mainstream-Funktionen wie der Fotoqualität ziemlich eingeschränkt. Warum sollte man seine Benutzererfahrung einschränken, nur um Spiele zu spielen, die auf einem Nicht-Gaming-Smartphone gut laufen?

Wenn ich die Wahl zwischen einem High-End-Gaming-Smartphone und einem Samsung Galaxy S23 Ultra oder einem Xiaomi 13 Pro habe, würde ich mich nicht für das Gaming-Smartphone entscheiden. Selbst wenn Gaming mein erstes Kaufkriterium wäre.

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Selbst als Einzelprodukt, ohne Berücksichtigung des verfügbaren Spielekatalogs, finde ich Gaming-Smartphones nicht relevant. Es ist kein Zufall, dass Lenovo kürzlich beschlossen hat, die Legion Duel-Reihe einzustellen.

Bild des Lenovo Legion Halo Gaming Smartphone
Das Lenovo Legion Duel hat sogar einen Modus, um sein Gameplay direkt auf Twitch zu streamen. / © NextPit

Darüber hinaus gibt es seit der Veröffentlichung des Steam Decks im letzten Jahr ein langsames Wiederaufleben von tragbaren Spielkonsolen und PCs. Ich selbst habe mir im Dezember letzten Jahres die Nintendo Switch OLED gekauft. Und außer für Tests habe ich seitdem keine mobilen Spiele mehr angefasst.

Asus arbeitet mit demAsus ROG Ally auch an einer tragbaren Konsole, die mit dem Steam Deck konkurrieren soll. Die Gerüchte über die Nintendo Switch 2 werden immer zahlreicher. Und sogar Sony, das die PSP-Fans grausam im Stich gelassen und vergessen hat (die PS Vita hat in meiner Timeline nie existiert), soll eine neue Handheld-Konsole vorbereiten.

Diese soll zwar eher als Remote-Bildschirm dienen, um Spiele auf deiner PS5 aus der Ferne zu spielen, aber immerhin. Das tragbare Gaming nimmt wieder ein wenig von seinem früheren Schwung auf.

Und angesichts der echten tragbaren Konsolen, auf denen die meisten Konsolen- und PC-Spiele laufen, verlieren Gaming-Smartphones meiner Meinung nach an Interesse.

Fazit: Alt+F4 für Gaming-Smartphones unvermeidlich?

Kurz gesagt, ich habe die Nase voll von Gaming-Smartphones. Ich habe es satt, immer wieder die gleichen Spiele zu spielen. Schaut Euch Call of Duty Mobile, Fortnite, PUBG, Apex Legends Mobile und all die anderen Spiele an, die viel gespielt werden. Seit Jahren hat sich nichts getan und all diese Titel reizen die Möglichkeiten von Gaming-Smartphones viel zu wenig aus.

Mir ist bewusst, dass Hersteller wie Asus, BlackShark und andere nicht ganz unschuldig an dieser Situation sind. Aber ich habe auch nicht gesehen, dass diese Hersteller sich ernsthaft bewegen, um Kooperationen mit Entwicklern und Herausgebern von Handyspielen aufzubauen.

Warum startet Asus nicht eine Partnerschaft mit einem großen Studio, um ein echtes Handyspiel zu entwickeln. Ein Spiel, das die Leistung und die Hardware des ROG Phone 7 nutzt?

Weil die Leute auf ihren Smartphones spielen wollen. Aber sie wollen kein Smartphone zum Spielen. Nicht nur zum Spielen. Wir haben ein Angebot, das keine Nachfrage befriedigt.

Glaubt Ihr, dass Gaming-Smartphones im Jahr 2023 noch relevant sind? Seht Ihr Euer Smartphone als Eure primäre Spielkonsole an? Findet Ihr auch, dass es zu wenig echte Spiele für Handys gibt?

Die besten Smartphones bis 1.000 Euro im Vergleich und Test

  Das beste Smartphone bis 1.000 Euro Das beste iPhone Beste Android-Alternative Das beste Kamera-Handy Preis-Leistungs-Verhältnis Das beste Foldable Das günstigste Smartphone
 
Abbildung Samsung Galaxy S24 Product Image Apple iPhone 15 Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Google Pixel 8 Pro Product Image Nothing Phone (2) Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel 7a Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy S24
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Google Pixel 8 Pro
Zum Test: Nothing Phone (2)
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Zum Test: Google Pixel 8a
 
Zu den Kommentaren (16)
Antoine Engels

Antoine Engels
Head of Editorial nextpit France

Schwarzer Gürtel beim Lesen von Datenblättern. OnePlus-Fanboy in der Remission. Durchschnittliche Lesezeit für meine Artikel: 48 Minuten. Fact-Checker für Tech-Tipps in seiner Freizeit. Hasst es, von sich selbst in der dritten Person zu sprechen. Wäre in einem früheren Leben gerne JV-Journalist gewesen. Versteht keine Ironie. Head of Editorial bei NextPit France.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
16 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Laazaruslong 26
    Laazaruslong 22.04.2023 Link zum Kommentar

    "Wenn Ihr Euch bei kostenlosen Minispielen mit Mikrotransaktionen austoben wollt, dann tut Euch keinen Zwang an."

    😅😆 Wie geil bitte kann man denn Dummheit umschreiben? 😄😅🤣
    Endgeil... 💗

    Handygaming hat mich nie interessiert. Ich habe recht Früh mit Tablets in 10" angefangen... Zocken auf dem Hany? Ja bitte im Bus mit Solitär.
    Das reicht.
    Zum Zocken nehme ich einen PC (mit Steam). Das einzig wahre!


  • Conjo Man 52
    Conjo Man 17.04.2023 Link zum Kommentar

    Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass Menschen ab Generation 40 Jahre + x - wenn sie mit Konsolen Videospielen aufgewachsen sind - nicht viel mit Smartphone Gaming anfangen können.

    Ich persönlich jedenfalls nicht, da die Spiele mir oftmals zu "hakelig" sind mit virtuellem Stick-/Digitalpad Handling. Zudem auf nem relativ kleinen Display 6-7 Zoll macht es keinen Spass.

    Selbst die Switch im Handheld Modus ist mir grenzwertig, dann lieber auf dem TV übertragen via Dockingstation.

    By the way (btw) - am Rande erw.:
    Wer den Begriff "X Box" nicht kennt und sich aber mit HandyTechnik/Smartphones/Techgadgets beschäftigt...- diese Person geht seit mehreren Jahren scheinbar "blind" durch die Welt :-)


    • Antoine Engels 43
      Antoine Engels
      • Admin
      • Staff
      17.04.2023 Link zum Kommentar

      Es kommt auf den Kontext an. Wenn ich auf meinem Smartphone oder meiner Switch im Handheld-Modus spiele, dann spiele ich, um mich abends auf dem Bett zu entspannen. Ich spiele Fifa, Rocket League oder Mario Kart (Switch) oder CoD Mobile, Apex Legends (Smartphone). Diese Spiele sind repetitiv, Plug-and-Play, nicht zu anstrengend.

      Auf einem großen Bildschirm, auf einem Stuhl, spiele ich eher AAA-Spiele, um das Spiel wirklich zu genießen.

      Und abgesehen von der originalen Xbox war ich schon immer eher ein PlayStation-Spieler. Die PS3 war der Xbox 360 technisch überlegen und das Online war kostenlos. Die PS4 hatte meiner Meinung nach einen besseren Spielekatalog als die Xbox One X :)

      Aber ich muss zugeben, dass das Angebot von Microsoft in der aktuellen Generation viel besser ist als bei Sony. Vor allem mit dem Play Pass.


  • 26
    Gelöschter Account 16.04.2023 Link zum Kommentar

    Haben Sie mal die Anglismen mitgezählt, die in dem Artikel stehen?

    Darf ich das mal zum Anlass nehmen, beiläufig zu erwähnen, dass Deutschland das 1. Land der Welt war, dass das Fernsehen eingeführt hat?


    • 50
      paganini 17.04.2023 Link zum Kommentar

      Und jetzt?

      LaazaruslongTentenTimCarsten Drees


    • Carsten Drees 29
      Carsten Drees
      • Staff
      17.04.2023 Link zum Kommentar

      Ja, was paganini schreibt: Und jetzt? Was ist der Punkt, diese Fernseher-Info hier anzubringen? Und da ich sie nicht mitgezählt habe: Wie viele Anglizismen sind es denn nun? :)

      paganiniTentenTim


    • Antoine Engels 43
      Antoine Engels
      • Admin
      • Staff
      17.04.2023 Link zum Kommentar

      Ist mir eigentlich echt egal. Ich bin in Deutschland geboren. Habe meistens meines Lebens in Frankreich verbracht. Und ich spreche mit meinen Kollegen auf Englisch.

      Diese Debatte gibts in Frankreich auch. Aber ich bin der Meinung, dass Anglizismen eine natürliche Entwicklung der Sprache sind. Kultur ist seit jeher das Ergebnis von Amalgamierungen und äußeren Einflüssen. Im Angesicht des Purismus wird das Streben nach Effizienz immer die Oberhand gewinnen. Und Anglizismen sind oft - nicht immer - effizienter, wenn es darum geht, ein Konzept in einem einzigen Wort oder Ausdruck festzuhalten. Vor allem im Vergleich zum Deutsch (sorry).

      Ist aber nur meine Meinung. Ich respektiere auch deine. Let's just agree to disagree :)

      Laazaruslongpaganini


    • 41
      Gelöschter Account 19.04.2023 Link zum Kommentar

      @Sabrina ... macht Dir Dein Leben eigentlich Spass ? Ich meine .... ueber alles und jeden musst Du irgendwie meckern oder etwas anklagen. Aluhuete werden auch nich billiger. Du musst Dich doch als Fremder in dieser Welt fuehlen.
      Oder hast Du deine eigene VR geschaffen in der Du vor Dich hinwuselst ?


  • Olaf 45
    Olaf 16.04.2023 Link zum Kommentar

    Hey, Antoine: Nix gegen "Candy Crush' - lass das bloß nicht meine Frau mitbekommen, die hätte zu einem früheren Zeitpunkt wohl keinen Spaß verstanden. 😁

    Aber da sich auch dieses Spielchen, der ich mir seinerzeit Nächte mit Command&Conquer am PC um die Ohren geschlagen habe, komplett meinem Verständnis entzieht: Für mich waren Gaming-Smartphones niemals eine Option. Nicht mal eine kurze Überlegung.

    Wofür hat man zuhause 75 Zoll-TVs plus Playstation, XBox und/oder Switch? Da daddel ich doch alleine um meiner Augen Willen nicht auf einem ipsigen 6,x-Zoll-Geräf herum? Aber hey: Jede/r so, wie er/sie/es mag. Mir persönlich muss sich ja nicht hinter allem und jedem ein tieferer Sinn erschließen.

    LaazaruslongAntoine EngelsTimCarsten DreesTenten


    • 26
      Gelöschter Account 16.04.2023 Link zum Kommentar

      Was ist XBox?


      • Olaf 45
        Olaf 16.04.2023 Link zum Kommentar

        Was sind Anglismen?

        LaazaruslongTim


      • Matthias Zellmer 27
        Matthias Zellmer 17.04.2023 Link zum Kommentar


      • Matthias Zellmer 27
        Matthias Zellmer 17.04.2023 Link zum Kommentar

        Anglizismen sind sprachliche Ausdrücke, die aus dem Englischen stammen und in die deutsche Sprache übernommen wurden. Dazu gehören nicht nur ganze Wörter, sondern auch die englische Aussprache. Ein Anglizismus wird häufig sogar an die deutsche Satzstruktur angepasst.


      • Olaf 45
        Olaf 17.04.2023 Link zum Kommentar

        Ich wollte nur nochmal sicher gehen. Den gewählten Begriff "Anglismus" habe ich schon so lange nicht mehr gehört, dass es mich nicht wundert, dass die XBox scheinbar Neuland für die Foristin ist. 😁 Wobei ich mögliche Ironie oder gar Sarkasmus dahinter mal bewusst ausklammere.

        Laazaruslong


  • 41
    Gelöschter Account 16.04.2023 Link zum Kommentar

    Es soll gerne jeder spielen, was er will. Sie koennen diese Geraete auch gerne 'Gaming-Smartphones' nennen.
    Wer ausschliesslich sein (Gaming) Smartphone zum Daddeln nutzt, wird trotzdem kein Gamer sein.


  • 62
    René H. 16.04.2023 Link zum Kommentar

    Waren sie jemals wirklich relevant? Richtige Spieler nutzen PC oder Spielekonsolen. ;)

    "Echte Spiele"? Gibt es auch unechte?

    BTW:
    Selbst bei PC-Spielen scheint es überwiegend nurnoch Pay-to-win zu geben.

    Tenten

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel