NextPit

Telekom schenkt 10 GB Datenvolumen: So aktiviert Ihr es

AndroidPIT androidpit teufel move pro 6498
© NextPit

Damit die Kommunikation in Krisenzeiten weiterhin gewährleistet ist, spendiert die Deutsche Telekom ihren Kunden zusätzlich 10 GB LTE-Volumen. Welche Kunden davon profitieren und wie man das kostenlose Datenvolumen aktiviert, verraten wir hier. 

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Die Deutsche Telekom und andere Mobilfunkprovider reagieren dieser Tage auf den enormen Netzandrang. Millionen Menschen arbeiten im Home Office und bleiben zuhause. Streaming, mobiles Gaming und vor allem die Kommunikation über Video-Chats werden in den kommenden Wochen weiter zunehmen. Um dem Andrang standzuhalten werden Downloadgeschwindigkeiten angepasst und Datenverträge kostenlos erweitert. 

So profitieren Telekom-Kunden ab sofort von 10 GB Extra-Datenvolumen pro Monat. "Auf unbestimmte Zeit", wie das Bonner Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt. Das gilt für alle Kunden mit Handy-Tarifen, egal ob Prepaid oder Postpaid, aber Achtung, es gibt eine Einschränkung: 

Diese Tarife bekommen 10 GB geschenkt:

  • Magenta Mobil
  • Magenta Mobil Young
  • Family Card
  • Data Comfort
  • Magenta Mobil Prepaid
  • Kunden mit Combi Card
  • Tarife, die vor 2011 abgeschlossen wurden, erhalten kein Extra-Datenvolumen

Auch Geschäftskunden können die 10 GB Datenvolumen freischalten. Und so geht’s: 

Für Privatkunden

  1. MeinMagenta für Android im PlayStore herunterladen
  2. MeinMagenta für iOS im App Store herunterladen
  3. Öffnet die MeinMagenta-App auf dem Smartphone 
  4. Loggt Euch in Eurem Account ein
  5. Auf der Startseite navigiert Ihr unten auf "Service"
  6. Navigiert oben zu "Datengeschenke" - "10 GB Datenvolumen Geschenk" wird eingeblendet
  7. Das Datengeschenk findet Ihr außerdem unter "Mehr" und "telekom empfiehlt"
  8. Folgt den Anweisungen und genießt 10 GB LTE-Volumen zusätzlich

Für Geschäftskunden

Besucht die pass.telekom-Seite und folgt den entsprechenden Anweisungen zur Freischaltung des Extra-Datenvolumens.

telekom 10 gb geschenk informationen
In der "MeinMagenta"-App findet Ihr zahlreiche Infos zum Datengeschenk. / © Telekom / Screenshots AndroidPIT

o2 Unlimited für alle

Auch Telekom-Konkurrent o2 bietet seinen Kunden – vorerst bis Ende April – mehr. So hat das Münchener Unternehmen die 32 Kbit/s-Drossel nach Verbrauch des Datenvolumens rausgenommen. Kunden surfen danach ab sofort mit einer Geschwindigkeit von 384 Kbit/s – ohne Aufpreis. o2-Kunden müssen hier nicht tätig werden, da die Surfgeschwindigkeit automatisch angehoben wird, sobald das reguläre Datenvolumen aufgebraucht ist. Bis Ende März soll die Drossel bei allen o2-Postpaid-Kunden, Prepaid-Kunden und Geschäftskunden wegfallen. Auch Kunden der Tochtermarke BLAU profitieren von unlimitiertem Surfen. Post- und Prepaid-Tarife werden hier ebenfalls bis Ende April nicht mehr gedrosselt, wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist. 

Keine Idee, was Ihr mit 10 GB Datenvolumen machen sollt? Wir schon:

Quelle: Telekom

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Jens 19.03.2020

    Wo ist da jetzt dein Problem ? Wenn man es will, sollte man auch etwas dafür tun.
    Entsprechend wirst wohl die böse App nutzen müssen😂

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • König Frank I. 20.03.2020 Link zum Kommentar

    Congstar zieh übrigens nach und bietet 5 GB mehr Datenvolumen an, siehe:
    https://newsroom.congstar.de/pressreleases/fuer-alle-congstar-mobilfunkkunden-5-gb-extra-daten-geschenkt-2983308
    "Neben der Telekom Deutschland GmbH startet auch der Kölner Mobilfunkanbieter congstar eine Aktion, um seine Kunden in den nächsten Wochen mit zusätzlichem Datenvolumen zu unterstützen. Jeder congstar Mobilfunknutzer erhält einmalig 5 GB zusätzliches Datenvolumen geschenkt – unabhängig davon, welcher Prepaid- oder Postpaid-Tarif gebucht wurde.[...]"


  •   54
    Gelöschter Account 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Ich begrüße das. Jeder Art von Tarifverbesserung aufgrund der Situation ist doch super. Ein wenig was tun dafür (Telekom) oder einfach profitieren (o2) ist eigentlich egal (für mich)


  • Frank K. 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Ich find's gut


  • Sebo 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Tolle Sache, die Magenta App habe ich sowieso drauf, ich hätte nur auch mal rein sehen sollen...


  •   36
    Gelöschter Account 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Cool! Es gibt schlimmere Methoden, um die Leute anzufixen. In der Schweiz stuft der Provider UPC für die nächsten 6 Wochen alle Anschlüsse unter 100 Mbit kostenlos und automatisch auf dieses Tempo hoch. Allerdings müssen das alte Abos sein, denn heute gibt es nichts mehr unter 100 Mbit. 🤔 Trotzdem: Ich finde das einen feinen Zug. Wer will da meckern?


  • Jens 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Schönes ding haben es aktiviert 👍, mal sehen ob VF nachziehen wird.


  • René H. 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Typisch Telekom. Man muss erst ihre App(s) installieren damit man das "Geschenk" bekommt.


    • Jens 19.03.2020 Link zum Kommentar

      Wo ist da jetzt dein Problem ? Wenn man es will, sollte man auch etwas dafür tun.
      Entsprechend wirst wohl die böse App nutzen müssen😂


      • René H. 20.03.2020 Link zum Kommentar

        Mich selber betrifft das nicht, da Geschäftskundentarif. Aber es würde auch ohne App-Zwang gehen, wie man an den Geschäftskundentarifen sieht.


  • Tim 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Finde es irgendwo ein wenig lächerlich, dass bspw. die Provider jetzt auf die Idee kommen, dass mehr Datenvolumen usw. besser wäre...
    Genauso wie die Aktion von Telefonica vor einigen Tagen, mit der sie die gedrosselte Geschwindigkeit von (ich glaube) 64Kbit/s auf 384Kbit/s anheben, damit man laut deren Aussagen weiterhin problemlos kommunizieren kann. Die geben damit direkt zu, dass das gedrosselte Volumen vorher quasi unbrauchbar war. Wieso bitte braucht es eine Pandemie, damit die es endlich mal richtig machen? Das kapiere ich nicht...


    • Stefan 19.03.2020 Link zum Kommentar

      Zum meckern gibt es halt immer was ^^


  • M.E.0815 19.03.2020 Link zum Kommentar

    Da das RKI damit rechnet dass wir mindestens noch 2 Jahre mit Corona zu tun haben werden und solange es keinen Impfstoff gibt, es immerwieder zur Krise kommen kann, sollte man mal als Anbieter anfangen über die Preise nachzudenken. Sehr viele Kunden werden gerade durch die Krise arbeitslos oder müssen in Kurzarbeit. Da käme man als Anbieter mit deutlich günstigeren Preisen dem Kunden schon eher entgegen.


    • König Frank I. 19.03.2020 Link zum Kommentar

      Soweit d'accord. Doch bisher schafften es die Mobilfunkanbieter immer, mit absurdesten Argumenten die Preise hoch zu halten. Leider fielen die Kunden immer drauf rein.
      Und im Umkehrschluss könnten (!) die Anbieter dann behaupten, dass jemand, der arm und/oder arbeitslos ist, eh kein mobiles Internet braucht.


      • M.E.0815 19.03.2020 Link zum Kommentar

        Leider wahr.


      • Tim 19.03.2020 Link zum Kommentar

        Ich würde nicht unbedingt sagen, dass die Kunden "darauf hereinfallen". Man hat in der heutigen Zeit schlicht und ergreifend keine Wahl. Und wenn in deinem Standort bspw. nur die Telekom brauchbares Netz bietet, musst du eben in den sauren Apfel beißen, ob du willst oder nicht. Mit drauf reinfallen hat das nichts zu tun...


      • König Frank I. 19.03.2020 Link zum Kommentar

        Es ist schon ein Unterschied, ob ich mir 12 GB Daten via LTE inkl. WiFi-Calling und VoLTE (Telefon- und Internet-Flat) beim magenta Riesen für 50 EUR/Monat (MagentaMobil M) oder bei Congstar für 25 EUR/Monat hole. Ob man nun noch höhere LTE-Geschwindigkeit (bis 300 MBit/s Downloadrate) benötigt, muss jeder selbst entscheiden. Auch was HotSpot-Nutzung und 5G angeht, halte ich 25 EUR Aufpreis für happig. Und 5G-Möglichkeit ist im Moment eher nur Theorie, da das Netz und Endgeräte noch keinen hohen Erfüllungsgrad haben. Und wenn mir bei Congstar was nicht passt, kann ich zum Ende des Monats kündigen, bei der Telekom habe ich 24 Monate Vertrag.
        Und selbst die 25 EUR in diesem Beispiel sind - international gesehen - auch sehr teuer.


    • Thorsten G. 19.03.2020 Link zum Kommentar

      @ M.E.0815: Wenn es denn so käme, was ich nicht glaube, wäre Datenvolumen wohl unser kleinstes Problem. Das RKI ist ja in letzter Zeit immer mal wieder für ne steile These gut.


      • M.E.0815 20.03.2020 Link zum Kommentar

        Lieber ne steile These als keine oder??

        Ich denke in einer Pandemie geht man eher vom Worstcase als vom Bestfall aus. Insofern ist es logisch dass man bei Einschätzungen hochrundet. Zumal man such um Dunkelziffern weiß.
        Davon mal abgesehen laufen bereits Systeme welche z.B. valide Bettenzahlen nachvollziehbar machen.

        Schau Dir mal bitte die Pressekonferenz mit dem Robert Koch Institut an bitte bevor hier eine sinnlose Diskussion entsteht.

        Ansonsten hat das RKI nicht zum Thema Datenvolumen gesagt. Es ist nur meine Idee, dass man in puncto Entgegenkommen als Telefonanbieter, dem Kunden mit deutlich geringeren Preisen entgegensehen kommen würde.

        https://www.swp.de/panorama/coronavirus-und-arbeitslosigkeit-arbeitsmarktforscher-zur-corona-krise_-_es-kann-schlimm-kommen_-44680442.html

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!