Topthemen

Meinung: Weg mit den LTE-Handys!

4G Dead
© aleciccotelli/Adobe Stock

In anderen Sprachen lesen:

In diesem Monat wird das erste flächendeckende 5G-Netz fünf Jahre alt, aber einige große Unternehmen bringen 2024 immer noch Handys für 350 Euro auf den Markt, die nur LTE bieten. Es ist an der Zeit, 4G-Smartphones – mit ein paar Ausnahmen – abzuschaffen. Und das nicht etwa, weil 5G etwas so Besonderes ist.

Um es gleich vorwegzunehmen: Ich jammere nicht gegen LTE-Tarife oder -Netze. Ich sehe auch nicht die Notwendigkeit, für den 5G-Zugang in Deutschland extra zu bezahlen, wo 5G in günstigeren Tarifen oft optional ist.

Das Problem sind neue Smartphones, die nur mit LTE-Netzen kompatibel sind, vor allem wenn sie mehr als 200 Euro kosten. Und der Grund dafür hat nicht einmal etwas mit der LTE-Technologie an sich oder den Telefongesellschaften zu tun.

Old-Tech

Schon bevor ich das Redmi Note 13 Pro 4G getestet habe, war klar, dass Xiaomi zwar einen Markt für Mittelklasse-Smartphones sieht, aber dass sich die Mobilfunkhersteller nicht mehr wirklich um diesen Markt kümmern. Und sie haben schon vor langer Zeit aufgehört, sich dafür zu interessieren.

Die letzten reinen LTE-Chips, die für den Android-Markt veröffentlicht wurden, waren der Qualcomm Snapdragon 685 vom März 2023 und der MediaTek Helio G99 vom Mai 2022. Sie mögen wie Neuveröffentlichungen aussehen, aber das Problem ist, dass es sich nicht wirklich um neue SoCs handelt, sondern um neue Modelle, die auf älteren Designs basieren.

  Snapdragon 685 Snapdragon 680 Snapdragon 4 Gen 2 Helio G99 Helio G96 Dimensity 6100+
Kategorie
  • Mittelklasse, 4G
  • Mittelklasse, 4G
  • Einstiegsklasse, 5G
  • Mittelklasse, 4G
  • Mittelklasse, 4G
  • Einstiegsklasse, 5G
Einführung
  • März 2023
  • Oktober 2021
  • Juni 2023
  • Mai 2022
  • Juli 2020
  • Juli 2023
Prozessknoten
  • TSMC N6
  • (6-nm-Klasse)
  • TSMC N6
  • (6-nm-Klasse)
  • Samsung 4LPX
  • (4-nm-Klasse)
  • TSMC N6
  • (6-nm-Klasse)
  • TSMC 12FFC
  • (12-nm-Klasse)
  • TSMC N6
  • (6nm-Klasse)
CPU
  • 2x Cortex-A76 @ 2,2 GHz
  • 6x Cortex-A55 @ 1,7 GHz
  • 2x Cortex-A76 @ 2,0 GHz
  • 6x Cortex-A55 @ 1,7 GHz
  • 2x Cortex-A78 @ 2,2 GHz
  • 6x Cortex-A55 @ 1,95 GHz
  • 2x Cortex-A76 @ 2,2 GHz
  • 6x Cortex-A55 @ 2,0 GHz
  • 2x Cortex-A76 @ 2,05 GHz
  • 6x Cortex-A55 @ 2,0 GHz
  • 2x Cortex-A76 @ 2,2 GHz
  • 6x Cortex-A55 @ 2,0 GHz
RAM
  • LPDDR4X-3732
  • LPDDR4X-3732
  • LPDDR5-6400
  • LPDDR4X-4266
  • LPDDR4X-4266
  • LPDDR4X-4266
Wi-Fi
  • Wi-Fi 5
  • Wi-Fi 5
  • Wi-Fi 5
  • Wi-Fi 5
  • Wi-Fi 5
  • WLAN 5
Bluetooth
  • 5.2
  • 5.1
  • 5.1
  • 5.2
  • 5.2
  • 5.2

Jeder von ihnen ist im Grunde eine übertaktete Version eines früheren Prozessors: der Snapdragon 680 vom Oktober 2021 und der Helio G96 vom Juli 2021. Ob Zufall oder nicht, das waren die SoCs, die Xiaomi für die LTE-Modelle der "Redmi Note 13"-Serie verwendet.

Die neueren 5G-Chips beider Unternehmen bieten eine Reihe von Vorteilen, selbst wenn sie für 200-Euro-Handys bestimmt sind. Zunächst einmal verwenden sie in der Regel modernere Herstellungsverfahren, die zu einer höheren Energieeffizienz und Akkulaufzeit führen.

Redmi-Note-13-Serie von Xiaomi
Ein "Pro 4G"-Handy wie das Redmi Note 13 Pro 4G (links) sollte es 2024 nicht mehr geben. / © nextpit

Ein weiterer klarer Vorteil der "zukunftssicheren" 5G-Chips ist die Tatsache, dass sie nicht nur die neue Mobilfunkgeneration, sondern auch neuere Standards für andere Funktechnologien enthalten.

Die Bluetooth-5.2-Unterstützung der beiden LTE-Chips der letzten Generation lässt im Vergleich zu den neuesten 5.4-Spezifikationen nicht viele Funktionen vermissen. Aber sowohl das Helio- als auch das Snapdragon-SoC unterstützen nur Wi-Fi 5 und übergehen damit das weit verbreitete Wi-Fi 6 und den kommenden Wi-Fi 7-Standard, der schnellere Geschwindigkeiten, bessere Ausfallsicherheit und sogar erhöhte Sicherheit bietet.

Ein Wi-Fi-7-Router in einem Wohnzimmer
Vergesst die Wi-Fi 7-Unterstützung in einem 4G-Handy. / © didiksaputra/Adobe Stock

Es gibt auch das Argument, dass die neueren Prozessoren effizientere (und meist schnellere) CPU- und GPU-Kerne verwenden. Das ist selbst dann der Fall, wenn man sich die 5G-Prozessoren der unteren Kategorien in den Angeboten von MediaTek und Qualcomm ansieht. Man könnte argumentieren, dass alte Chips weniger Jahre an Sicherheitsupdates übrig haben, aber das können nur die beteiligten Unternehmen bestätigen.

Offensichtlich haben sowohl Qualcomm als auch MediaTek noch hohe LTE-Bestände übrig, und wir werden wohl noch einige Gelegenheiten haben, uns erneut über diese Situation zu beschweren. Aber ehrlich gesagt gibt es keinen Grund, im Jahr 2024 ein 4G-Handy zu kaufen, es sei denn, ihr seid auf der Suche nach etwas unterhalb von 200 Euro.

Habt Ihr eine Meinung zu diesem Thema? Glaubt ihr, dass es im Jahr 2024 noch einen Markt für reine 4G-Handys im Wert von um die 350 Euro gibt? Teilt uns Eure Gedanken in den Kommentaren unten mit!

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (34)
Rubens Eishima

Rubens Eishima

Seit 2008 habe ich für zahlreiche Webseiten in Brasilien, Spanien, Deutschland und Dänemark geschrieben. Mein Fachgebiet sind Smartphone-Ökosysteme inklusive der Hardware, Komponenten und Apps. Mir sind dabei nicht nur die Leistung und die technischen Daten wichtig, sondern auch Reparierbarkeit, Haltbarkeit und Support der Hersteller. Trotz Tech-Brille auf der Nase arbeite ich immer hart daran, die Sicht der Endverbraucher nicht aus den Augen zu verlieren.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
34 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 24
    Franz Hartmann vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Also ich nitze seit Juli 2021 das S20 FE New Edition mit Snapdragon 865 und 4G, hab mich damals gegen 5G entschieden, beauche ich nicht -> 1.Weil es mehr Akku verbraucht und 2.Weil ich auch keinen 5G Vertrag habe und das wird auch noch lange so sein.

    Jörg W.Olaf GutrunRubens Eishima


  • 38
    dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

    "In diesem Monat wird das erste flächendeckende 5G-Netz fünf Jahre alt..."
    Das "erste flächendeckende" 5G-Netz war vor 5 Jahren mit Sicherheit nicht in Deutschland. Auch nicht das zweite oder dritte...
    Die Versteigerung der 5G-Lizenzen in Deutschland endete am 12. Juni 2019. Erst danach wurde - langsam - mit dem Aufbau des Netzes angefangen. Von flächendeckend kann selbst im Oktober 2022 noch nicht wirklich die Rede sein: 79% (durch mindestens einen Netzbetreiber). Die Flächenabdeckung der einzelnen Netzbetreiber lag im Oktober 2022 zwischen 37% und 55%.

    Vor 5 Jahren gab es exakt 0% 5G-Abdeckung. Glatt gelogen! Werte von ca. 90% sind noch nicht mal 1 Jahr her. Das mag für manche Hirne wie 5 Jahre wirken, ändert aber nichts an den Tatsachen.

    Was soll diese Märchenstunde? Das sind waschechte Fake-News! Und damit werden wir alle für extrem doof gehalten. Erbärmlich.

    "Das Problem sind neue Smartphones, die nur mit LTE-Netzen kompatibel sind..."
    Wenn es damit überhaupt ein Problem gibt, dann sind es die Käufer selbst. Niemand wird gezwungen, Geräte ohne 5G zu kaufen.

    Der ganze Artikel ist - freundlich gesagt - weltfremd. Selbst für bildungsferne Leser ist das etwas zu dick aufgetragen.

    Da fragt man sich schon: muss oder soll sich die Leserschaft dem Niveau der Artikel anpassen oder umgekehrt? Oder will man sie mit aller Macht vergraulen?


    • Olaf 44
      Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Alles so weit richtig, aber es steht auch nirgendwo geschrieben, dass das erste flächendeckende 5G-Netz Deutschlands gemeint war? Da steht lediglich "In diesem Monat wird das erste flächendeckende 5G-Netz fünf Jahre alt." Was übrigens am 4. April 2019 in Südkorea der Fall war. Liebe Grüße von einem bildungsfernen Leser.

      Phonator51Rubens Eishima


      • 38
        dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Meine Suchergebnisse besagen, dass das 5G-Netz in Südkorea im April 2019 an den Start ging und ENDE 2019 als flächendeckend angesehen werden kann.

        ENDE 2019 + 5Jahre = ENDE 2024
        Das ist in ca. 9 Monaten der Fall. Oder?
        ;)

        Aber tun wir mal so, als wären es tatsächlich schon volle 5 Jahre. Dann macht dieser Artikel vielleicht in Südkorea etwas Sinn. Aber hier? Völlig sinnfrei.

        Rubens Eishima


      • Olaf 44
        Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Unabhängig davon, dass meine Suchergebnisse etwas anderes sagen, wir uns aber gerne an Dingen wie der Definition von "flächendeckend", noch dazu in Südkorea, abarbeiten können (was übrigens eine Formulierung rein rhetorischer Natur ist, denn das will ja tatsächlich niemand): Der Artikel besagt unterm Strich lediglich, dass der Verkauf von reinen 4G-Smartphones im April 2024 (bei dem Datum sind wir uns einig?) hierzulande auch aufgrund anderer technischer Defizite unsinnig ist. Damit stimme zumindest ich durchaus überein. Ob nun allerdings jemand partout bei der launigen Resterampe zuschlagen möchte oder nicht, zumal auch die nicht mit Glasperlen bezahlt werden dürfte, obliegt der Entscheidung jedes Einzelnen. Hier sind wir uns dann wieder einig.

        Phonator51Rubens Eishima


      • 38
        dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Der Verkauf von reinen 4G Geräten ist für die Anbieter nicht unsinnig. Niemand stellt etwas her im festen Glauben, das Produkt nicht verkaufen zu können.
        Für den Konsumenten ist das ebenso nicht unsinnig. Er kann frei wählen, was er möchte.
        Was bitte ist am Prinzip von Angebot und Nachfrage unsinnig?

        Auch für die unsinnige Behauptung der Unsinnigkeit ein vermutliches Ausnahme-Beispiel aus Fernost zu bemühen, macht das kein bisschen sinniger.


      • Olaf 44
        Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Der feste Glaube allein, etwas verkaufen zu können, wird eher nicht für reißenden Absatz sorgen. Und so wird es auch den 4G-Smartphones ergehen. Ich habe aktuell zwei Exemplare der Redmi Note 13-Reihe daheim (Note 13 Pro 5G und Pro Plus 5G). Die Reihe wird ebenfalls um 4G-only-Geräte nach unten ergänzt. Die UVP des Note 13 4G beträgt 179,00 Euro, die des Note 13 5G 249,00 Euro. Man verzichtet bei der 4G-Variante aber eben nicht nur auf 5G. Man erhält zudem den schwächeren Prozessor, verzichtet auf NFC, erhält den älteren Bluetooth-Standard und älteres Gorilla-Glas mit geringerer nutzbarer Displayfläche. Man spart ein paar Euro, das ist richtig (zumindest, wenn man die UVP heranzieht), diese jedoch am falschen Ende. Und da es sich um ein neues Stück Technik handelt, bei dem jedoch freiwillig schon ab Kauf ein Downgrade mitgenommen wird, ist dies mit Blick auf die kommenden Jahre... genau: unsinnig. Zumindest würde ich niemandem, der mich fragt, das Note 13 4G empfehlen, wenn er das Gerät die nächsten Jahre über nutzen möchte.


      • 24
        Franz Hartmann vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Olaf
        Wieso mit geringerer nutzbarer Displayfläche? Die sind doch alle gleich groß mit 6.67 Zoll.


      • Olaf 44
        Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Korrekt. Allerdings ist die Screen-to-Body-Ratio bei der 4G-Variante minimal schlechter. Dies war damit gemeint und tatsächlich missverständlich formuliert. Unterm Strich also nichts Lebensnotwendiges, aber dennoch ein Nachteil. Und die Summe der Nachteile ergibt halt das Ganze.


      • 38
        dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

        "Der feste Glaube allein, etwas verkaufen zu können, wird eher nicht für reißenden Absatz sorgen...
        ..."

        OK, hast mich überzeugt.

        Die 4g Geräte werden schon sehr bald aus den Regalen genommen und verschrottet, weil kaum jemand die kauft - denn seit 5 Jahren gibt es flächendeckend 5G. Dann machen die Hersteller auch wieder Gewinne. Man muss ihnen nur mal auf die Sprünge helfen. Und ich dachte, die merken das von allein. Hab die Industrie dieser kapitalistischen Welt völlig überschätzt.

        Das macht - genau: total Sinn. Dass unser grüner Wirtschaftsminister dem noch keinen Riegel vorgeschoben hat...

        Und weil die Hersteller zu doof sind, das zu erkennen, gibt es diesen Artikel. Hoffentlich lesen die den auch....


      • Olaf 44
        Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Na bitte, geht doch. Schön, wenn man helfen konnte.


  • Laazaruslong 26
    Laazaruslong vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Einfach nur sinnfrei und leer. Was für eine These soll das sein?
    Kein LTE mehr? Was nützt es denn, wenn ich an einigen Stellen 190 MBit 5G im Download habe, aber überwiegend nach Netz suchen muss?

    Kein Mensch in Deutschland benötigt 5G, wenn LTE vernünftig ausgebaut wäre, würde das für Privatanwendungen vollkommen reichen.

    Und Argumente wie Wi-Fi 6, 7, 8, 9 und whatever … es ist so Sinnfrei.

    Lieber @Rubens Eishima eigentlich hast Du mit dem Artikel gezeigt, was das Problem in dieser Gesellschaft ist.
    Das ganz vieles, was uns verkauft werden soll, einfach völlig überflüssig ist.


    • 38
      dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

      "Lieber @Rubens Eishima eigentlich hast Du mit dem Artikel gezeigt, was Lieber @Rubens Eishima eigentlich hast Du mit dem Artikel gezeigt, was das Problem in dieser Gesellschaft ist.."
      Wenn das das Problem in dieser Gesellschaft ist, dann lebst Du in einem anderen Universum. Das ist allenfalls ein Luxus-Problemchen.


    • Rubens Eishima 29
      Rubens Eishima
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      "Um es gleich vorwegzunehmen: Ich jammere nicht gegen LTE-Tarife oder -Netze. Ich sehe auch nicht die Notwendigkeit, für den 5G-Zugang in Deutschland extra zu bezahlen, wo 5G in günstigeren Tarifen oft optional ist."


    • 61
      René H. vor 1 Woche Link zum Kommentar

      LTE darf m.E. schon deshalb nicht so schnell verschwinden, weil, genau so wie bei 2G, noch zuviele Geräte nur LTE/4G können. Z.B. sicherheitstechnische Anlagen.


    • Olaf Gutrun 56
      Olaf Gutrun vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ich habe einen o2 Vertrag ohne Datenlimit aber mit nur Maximal 10mbit ( Reicht mir, webseiten öffnen sich gleich schnell, nur Downloads brauchen länger.)

      5g macht mir nur Nachteile, nämlich generell mehr Akkuverbrauch aber auch eher schlechteren Empfang, wodurch das Gerät nochmals seine Sendeleistung erhöhen muss, besonders in Gebäuden.

      Deshalb habe ich 5g derzeit sogar abgeschaltet.

      4G+ oder 5g in der Ping habe ich keine Unterschiede, ich verglich auch mal mit einem Kumpel, mit dem gleichen Provider, er hat aber keine Begrentzung wie ich im Download.

      Das normale Surfen ist gleich schnell, auch bei youtube keine Unterschiede.

      Was zum teufel soll mir 5g gerade nutzen?

      Ich lade auch nicht ständig wie am Pc Spiele oder Spieleuodates von mal eben 150gb, wo mir meine 50.ger Anschluss auch nicht mehr so ganz genügt.

      Aber auf dem Handy, wofür, was bringt es mir außer einen erheblich Akku Mehrverbrauch?

      Bei Dualsim mit 5g tut es auch weh, wenn beide Karten im 5g netz sind, auch dort, wozu? Ich benutze die Daten nur von einer Sim.

      Auch hat man bei Aktivierten 5g mehr netzwechsel von 5g zu 4g, besonders beim Autofahren zieht 5g dadurch besonders viel Akku.

      In meinen Fall überwiegen derzeit noch die Nachteile.


  • 61
    René H. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Welcher Privatanwender braucht wirklich 5G? Zumal 5G nicht Flächendeckend verfügbar ist. In meiner Wohnung habe ich noch nicht einmal LTE.

    Rubens EishimaLaazaruslong


    • Olaf Gutrun 56
      Olaf Gutrun vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Das derzeit gebotene ist auch eher nur ein getuntes 4g, das richtige 5g ist etwas anderes, viel latenzfreier und schneller.

      Ich für meinen Teil hätte keine Bedenken auch im.Jahr 2024 noch ein Telefon mit 4g zu kaufen.

      Hätte mein s24u kein 5g, mich würde es nicht jucken.


  • 3
    Frank Girod vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich verstehe diesen ganzen Hype um 5G einfach nicht. Ich bin mit LTE im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Und wo im LTE Netz schlechter oder gar kein Empfang ist, da wird mit Sicherheit erst recht kein 5g verfügbar sein (?)
    Fest verbaute Akkus, die ihren Dienst nach einiger Zeit quittieren, war ein Kriterium für ein neues Gerät. Soll jetzt auch noch das "neure" Netz ein KO-Kriterium für LTE Smartphones sein?
    Ich bin kein Umweltaktivist, aber ich komme aus einer Generation, wo es noch ein bisschen um Nachhaltigkeit ging. Zudem mag ich mir nicht immer etwas neues kaufen müssen, wenn ich mit dem Vorherigen noch einwandfrei zufrieden bin !!!
    Ich kann auch nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich einige 5g Tarife mit relativ geringem Datenvolumen sehe.
    Da fällt mir ein symbolisches Beispiel ein:
    Man hat z.b einen Sportwagen mit 700 PS, aber nur eine Beschleunigungsstrecke von 500 m 🤣😂😉😊☺️

    Rubens EishimaLaazaruslongOlaf Gutrun


    • Olaf Gutrun 56
      Olaf Gutrun vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Frank finde ich ebenso, vorallem wenn man in einer 4g+ zelle ist. Besinders beim Surfen macht es fast nichts aus und die wirklichen Tarife ganz unbegrenzt sind teuer oder zu wenig Daten.

      Unbestreitbar ist, das 5g erheblich mehr am.Akku nukelt, nichts umsonst ist der Sparmodus mit dem abschalten von 5g verbunden.

      Nutzt man wie ich Dual Sim, nukkelt 5g noch mehr am Akku.

      Mein s24u hat besseren 5g Empfang als mein s23u, ändert nichts daran, das es einfacher ist 4g.zu empfangen in Gebäuden, muss mit 5g die aendeleistung.stark erhöt werden.

      Derzeit habe ich bewusst 5g aus, weil es mir so wenig bis gar keine Vorteile bietet und ich so einem erheblich niedrigeren Standbyverbrauch habe.

      Und ich Nutze lieber einen ausgereiftes 4g modem auf dem Soc als ein 5g welches sich noch ständig verbessert.

      War doch bis jetzt immer so, 3g wurde auch immer sparsamer, ich hatte das erste 3g Gerät von Nokia, das war ganz schnell leer.

      Ich sag mal das s24u handelt 5g auch besser als das s23u, da sind nicht unerhebliche Unterschiede im Empfang, will damit nur sagen, es ist noch nicht fertig entwickelt, die 4g Modems in de Phones sind aber an der Endstufe von 4g angekommen.

      Für mich als Nutzer mit meinem Vertrag, hat 5g tatsächlich nahezu nur Nachteile derzeit.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel