NextPit

Apple AirTags: Wie nützlich sind die Tracker mit älteren iPhones?

Apple AirTags: Wie nützlich sind die Tracker mit älteren iPhones?

Mit dem Kauf der Apple AirTags könnt Ihr Euch endlich das lästige Schlüsselsuchen in der Wohnung ersparen? Nicht ganz, denn für dieses Feature braucht Euer iPhone den U1-Chip. Nutzt Ihr also eine iPhone-Generation vor dem iPhone 11, zeigen wir Euch den eingeschränkten Funktionsumfang auf einen Blick.

Die präzise Suche von Gegenständen ist sicher eine der coolsten Funktionen Apples neuer AirTags. Denn die Gegenstandstracker ermöglichen es Euch, Schlüsselbunde, Portemonnaies oder sonstige verbundene Dinge haargenau zu orten. Hierzu verbindet Apple Informationen der Kamera, des Bewegungssensors und unter anderem Ultrabreitband.

iPhones mit U1-Chip

Diese iPhone-Modelle können AirTags genau tracken

Apple iPhone 11

Apple iPhone 11 Pro
Apple iPhone 11 Pro Max
Apple iPhone 12
Apple iPhone 12 Pro
Apple iPhone 12 Pro Max
Apple iPhone 12 mini

Um Ultrabreitband zu nutzen, benötigt Ihr ein iPhone samt U1-Chip und diesen setzt Apple erst ab dem iPhone 11 ein. Wird Euer iPhone also nicht in der Tabelle gleich über diesem Absatz aufgezählt, sind die AirTags ein bisschen weniger praktisch. Dennoch kann sich der Kauf lohnen und genau aus diesem Grund habe ich Euch den Funktionsumfang ohne iPhone einmal zusammengefasst.

So praktisch sind die AirTags ohne U1-Chip

Ortung über das "Wo ist?"-Netzwerk

Wie Fabi in seinem Testbericht der AirTags schreibt, ist der weitere große Vorteil der Tracker, dass Ihr verlorene Gegenstände wiederfinden könnt. Hierzu hat Apple das neue Gadget in das "Wo ist?"-Netzwerk eingebunden, wo es permanent Kontakt zu anderen iPhones oder sonstiger Apple-Hardware sucht.

Fällt Euer Schlüssel also beim Aufstehen auf einer Parkbank aus der Tasche, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass jemand mit einem iPhone dran vorbeiläuft. Die AirTags übermitteln dann einen Standort, den Ihr am PC oder auf Eurem iPhone abrufen könnt. 

Genaue Ortung über Klang

Seid Ihr dann am Fundort angelangt oder liegen die Schlüssel doch in der Sofaritze, könnt Ihr Euch eines weiteren Hilfsmittels für die genaue Ortung bedienen. Den im Inneren der AirTags gibt's einen kleinen Lautsprecher, der auf Wunsch Krach macht. So könnt Ihr hören, wo in etwa sich der verlorene Gegenstand befindet.

NextPit Apple AirTag 13
Das genaue Tracking funktioniert nur mit U1-Chip – das Klang-Feature ist eine ganz coole Alternative. / © NextPit

Dieser Lautsprecher gibt übrigens auch einen Ton von sich, wenn sich die AirTags bewegen und das iPhone des Nutzers nicht in der Nähe ist. So will Apple vermeiden, dass die AirTags mutwillig zum Verfolgen von Personen genutzt werden.

Digitale Hundemarke dank NFC

Ein weiterer Nutzen der AirTags: Sowohl iPhones als auch Android-Handys können Daten des NFC-Chips der AirTags auslesen. Apples hat diese Funktion integriert, um die Übermittlung von Kontaktdaten beim Verlust von Gegenständen zu vereinfachen.

Findet Ihr als Android-User also mal einen Schlüsselbund samt AirTag, müsst Ihr Euer Handy – sofern es natürlich NFC unterstützt – nur darüber halten und die Infos über eine entsprechende App auslesen. Läuft alles glatt, erfahrt Ihr nun, wen Ihr zum Zurückbringen des Schlüssels kontaktieren müsst.

Alles zu Kosten und Zubehör

Hat Euch der Funktionsumfang der AirTags auch als Nutzer eines älteren iPhones überzeugt? Dann haben wir in einem gesonderten Artikel alles zu den Kosten und zum Zubehör der AirTags zusammengefasst. Alternativ gelangt Ihr über die beiden Schaltflächen auch direkt zur Produktseite im Apple-Store.

Andere Frage: Konntet Ihr die AirTags bereits ausprobieren? Wie sind Eure ersten Erfahrungen mit den Gegenstands-Trackern?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jack Black vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hoffe, Apple legt da Kondome bei. Wer sowas kauft, darf sich auf keinen Fall vermehren.


  • paganini vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde es schade dass apple im iPhone SE keinen U1 Chip mit eingebaut hat, schließlich kam es nach dem 11er raus.


    •   23
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Grundsätzlich gebe ich dir recht, aber dass Apple sein "Einsteiger"smartpone nicht mit allen Features ausstattet, ist auch klar, sonst bräuchten sie so ein Gerät ja gar nicht erst auf den Markt bringen.


      • paganini vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        C++
        Ja gebe dir Recht! Aber ob so ein U1 Chip so „teuer“ ist? Zumal sie dadurch ja noch mehr Kunden anlocken könnten mit der Funktion.

        Black Mac
        Da gebe ich dir auch Recht! Ich hatte gehofft das sie das machen, habe mir aber dennoch den neue Apple TV bestellt

        Gelöschter Account


      •   36
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @Paganini: Klar, habe ich auch bestellt. Und noch eine sauteure Remote für den Vorgänger dazu. Ich bin irgendwie voll das Opfer und fühle mich trotzdem gut dabei! 😄

        paganiniGelöschter Account


      • paganini vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Black Mac
        Meinen Vorgänger 4K habe ich für 140€ (netto) bei eBay verkauft. Und zahle nun somit 59€ für eine neue Fernbedienung inkl. neuem Apple TV das finde ich fair 😬

        Gelöschter Account


    •   36
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Und ich finde es schade, dass Apple in der Remote zum Apple TV und im neuen iPad Pro keinen U1 verbaut. Bei beiden wäre es sinnvoll – und die Geräte sind noch nicht einmal auf dem Markt!


      • paganini vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Black Mac
        Vlt doch eine Lösung für „Wo ist“

        heise.de/news/Neue-Apple-TV-Fernbedienung-wohl-doch-ueber-Wo-ist-suchbar-6035216.html

        Gelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!