Topthemen

Kommt das Apple iPad Pro mit OLED-Display schon im April?

NextPit Apple iPad Pro 11 2022 Front 01
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

2023 war ein stagnierendes Jahr für die iPad-Serie von Apple. Jetzt, wo wir im Jahr 2024 angekommen sind, erwarten wir, dass Apple eine Vielzahl neuer Tablets auf den Markt bringen wird, wobei das iPad Pro wohl das Erste sein wird. Ein neues Gerücht deutet darauf hin, dass das erste iPad mit OLED-Technologie bereits im März angekündigt wird, um dann im darauffolgenden Monat April in den Apple Stores erhältlich zu sein.

Apples iPad Pro mit OLED-Panel

Laut der südkoreanischen Publikation The Elec sollen sowohl Samsung als auch LG mit der Herstellung des TFT (Dünnschichttransistors) begonnen haben, der ein wichtiges Bauteil für die OLED-Bildschirme des iPad Pro sein wird. Samsung wurde damit beauftragt, Apple mit dem 11-Zoll-Panel zu beliefern, während LG für das 13-Zoll-Display zuständig ist.

Die Quelle fügte hinzu, dass die Massenproduktion für die neuen iPad-Pro-Tablets voraussichtlich im März beginnen wird, wenn alle benötigten Materialien verfügbar sind. Das ist derselbe Monat, in dem Apple vermutlich die neue iPad-Pro-Serie ankündigen wird, obwohl der tatsächliche Liefertermin für diese Geräte wahrscheinlich im April liegen wird.

Die Produktions- und Veröffentlichungsprognose deckt sich mit früheren Gerüchten des Marktforschungsunternehmens Omdia bzw. des Bloomberg-Journalisten Mark Gurman. Letzterer ging von einer Veröffentlichung der neuen iPads im zweiten Quartal aus, was bekanntlich zwischen April und Juni liegt.

iPad Pro 2021, iPad Pro 2022 und iPad mini
Apples iPad Pro 2022 im Vergleich zum iPad Pro und iPad Mini von 2021. / © NextPit

Apples kommendes iPad-Pro-Duo werden die ersten iPads mit OLED-Bildschirmen sein und damit die Mini-LEDs ablösen. OLED soll u. a. eine höhere Farbwiedergabe, stärkere Kontraste, einen besseren Energieverbrauch und verbesserte Blickwinkel bieten. Ein weiterer großer Vorteil von OLED ist die reduzierten Ränder, die zu einer etwas größeren Anzeigefläche führen.

Zusätzlich zu den neuen Display-Panels soll das iPad Pro 2024 auf der Apple-M3-Plattform laufen. Das Silizium verfügt über eine höhere Transistorzahl und bietet erhebliche Verbesserungen bei der  CPU und GPU. Offenbar werden all diese Verbesserungen auch den Preis des iPad Pro mit OLED-Display deutlich erhöhen.

Neben dem iPad Pro arbeitet Apple auch an einem iPad Mini 7 und einem Standard iPad 11. Gerüchten zufolge wird der iPhone-Hersteller das iPad Air 6 auf den Markt bringen, das angeblich ein größeres 12,9-Zoll-iPad Air-Modell einführen soll. Es ist unklar, ob eines dieser Tablets auf dem Event im März vorgestellt werden wird.

Wie würdet Ihr das kommende iPad Pro verändern? Verratet uns Eure Vorschläge gern unten in den Kommentaren.

Via: MacRumors Quelle: The Elec

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel