Topthemen

Apple iPad Ultra mit M3-Pro-Prozessor?

NextPit Apple iPad Pro 2022 Keyboard
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Wir berichteten bereits, dass Apple im Jahr 2024 die nächsten und teureren Modelle des iPad Pro auf den Markt bringt, darunter auch das gerüchteweise angekündigte Ultra-Modell, bzw. 14 Zoll große Tablet. Jetzt gibt es ein neues Gerücht, dass dieses Modell von einem High-End-Chipsatz des Typs M3 Pro angetrieben wird, was auch den möglicherweise unglaublichen Preis erklären könnte.

Das Apple iPad Ultra kommt wohl mit einem sehr leistungsstarken Prozessor

Derzeit wird angenommen, dass Apple im nächsten Jahr zwei iPad Pro Modelle ankündigt: ein 11 Zoll und 13 Zoll großes Tablet. Jetzt stellt sich jedoch heraus, dass noch ein weiteres Modell in der Pipeline sein dürfte: das noch größere und hochwertigere Apple iPad Pro, bzw. Apple iPad Ultra. Der Name ist noch nicht final bekannt.

Laut dem Informanten "TechReve" wird Apple ein 14 Zoll großes iPad Ultra vorstellen, das mit einem noch nicht angekündigten M3-Pro-Prozessor ausgestattet ist. Sollte dies der Fall sein, wäre es das erste Mal, dass ein leistungsfähigeres Apple M-SoC (System on a Chip) seinen Weg in die iPad-Tablets findet. Apple hat in den letzten Jahren nur eine Basisversion des Chips in seinen Tablets verwendet.

Es wird erwartet, dass derselbe Prozessor auch die MacBook-Reihe des nächsten Jahres antreibt. Es gibt noch keine Details darüber, wie dieser Chip funktioniert und welche Verbesserungen in Bezug auf Verarbeitung und Grafik er gegenüber dem Apple M2 Pro bietet.

Blackmagic DaVinci Resolve auf dem iPad
Der Apple Pencil ist eine große Hilfe bei der Arbeit mit DaVinci Resolve auf dem iPad. / © NextPit

Läuft bald Final Cut Pro auf dem iPad Ultra?

Die Quelle hat auch gesagt, dass für das nächste Jahr eine Überarbeitung des iPadOS und das Hinzufügen wichtiger Funktionen geplant ist. Demnach sollen einige der exklusiven macOS-Apps und -Programme zur gleichen Zeit auch auf Apples zukünftigem iPadOS erscheinen.

Es ist nicht das erste Mal, dass solche Details über macOS-ähnliche Funktionen auf dem iPad auftauchen. Letztes Jahr wurde berichtet, dass Apple an einem hybriden Betriebssystem arbeitet, das Desktop-Funktionen mit iPadOS verbinden soll. Was jedoch sicherer ist, ist die Möglichkeit, dass Hardware beschränkte Apple-Apps wie Final Cut Pro in naher Zukunft auf das Apple iPad kommen.

Neben dem M3-Pro-Chipsatz soll das iPad Pro/Ultra 2024 mit OLED-Displays ausgestattet sein, was zu einem dünneren Rahmen und Formfaktor der Geräte führen würde. Mit diesen Upgrades könnte Apple auch neue und überhöhte Preise für seine Slates verlangen.

Jetzt wollen wir natürlich von euch wissen, ob Ihr einen High-End-M-Prozessor für Tablets für sinnvoll haltet? Teilt uns Eure Antworten in den Kommentaren mit.

Die besten Xiaomi-Smartphones 2024

  Wahl der Redaktion Kamera-Flaggschiff Flaggschiff-Alternative Preis-Leistungs-Sieger Preis-Leistungs-Alternative Einstiegsmodell
Produkt
Bild Xiaomi 14 Product Image Xiaomi 14 Ultra Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image Xiaomi Poco X6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image
Bewertung
Zum Test: Xiaomi 14
Zum Test des Xiaomi 14 Ultra
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Zum Test: Xiaomi Poco X6 Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Preis (UVP)
  • ab 999,90 €
  • 1499,90 €
  • ab 799,90 €
  • 499,90 €
  • ab 349,90 €
  • 199,90 €
Angebote*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim 121
    Tim 03.05.2023 Link zum Kommentar

    Ich bezweifle das irgendwie, dass das passiert.
    Der M2 kann unter Last schon kaum länger als ein paar Minuten ohne aktive Kühlung laufen, da ist es mMn ausgeschlossen, wenn da dann sogar eine Pro-Version verwendet wird. Selbst wenn es ein optimierter Chip mit 3nm etc. ist. Im iPad hat man schließlich noch deutlich weniger Kühlleistung.
    Das Ding würde im iPad konstant nur gedrosselt laufen.


    • Gianluca Di Maggio 57
      Gianluca Di Maggio 03.05.2023 Link zum Kommentar

      Wenn man bedenkt dass Apple auch im Macbook drosselt und trotzdem Dinge wie die dadurch kaum schnellere 10-Kern-GPU verkauft hat würde mich sowas leider nicht verwundern.. Mit underclock im Auslieferzustand wäre das evtl halbwegs sinnvoll umsetzbar, nur ist es dann ja irgendwie kein vollwertiger M3 Pro oder?

VG Wort Zählerpixel