Topthemen

Ein Tag mit dem Galaxy Fold: Ein atemberaubendes Smartphone!

AndroidPIT Samsung Galaxy Fold Unfolded Front
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Seit dem 18. September kann man das Galaxy Fold kaufen. Bisher genießt es ein ruhiges Dasein, weit entfernt von der Aufregung, die die Vorstellung des Fold verursachte. Hier erzähle ich, wie mein erster Tag mit dem Falt-Smartphone war.

Zu erst einmal muss ich zugeben, dass mich faltbare Smartphone sehr beeindrucken. Deshalb kann ich nachvollziehen, warum das Samsung Galaxy Fold eines der am meisten erwarteten Smartphones 2019 war.

Der Wow-Effekt

Es ist schwierig, sich vom Faltmechanismus des Galaxy Fold nicht beeindrucken zu lassen. Wie das erste iPhone im Jahr 2007, machte auch das Galaxy Fold neugierig. Auch viele Menschen, die keine Leidenschaft für Technik haben. Selbst meine Mutter, die bei weitem kein Geek ist, hat mir erzählt, dass sie gerne ein Galaxy Fold hätte.

Das Galaxy Fold ist bei weitem nicht das schönste Smartphone auf dem Markt. Es ist auch nicht das dünnste oder am leichtesten zu bedienen. Aber es ist elegant. Das Scharnier, das Samsung überarbeitet hat, scheint gut gelungen. Das Smartphone auf- und zuzuklappen fühlt sich natürlich an. Dank der Magnete und des "Klicks", habe ich auch Vertrauen in den Mechanismus.

AndroidPIT Samsung Galaxy Fold Unfolding
Das Auf- und Zuklappen des Smartphones ist ein Kinderspiel. / © NextPit

Dank des Faltmechanismus bekommt man hier einen 7,3 Zoll großen Bildschirm - ohne die Notch 7,1 Zoll. Und doch ist das Smartphone kompakt und gut zu transportieren, eben wenn es zusammengefaltet ist.

App Continuity ist eine schöne Überraschung

Am ersten Tag mit dem Galaxy Fold hat mich besonders die Software beeindruckt. Das hat Samsung in den letzten Jahren nie geschafft. Tatsächlich hatte ich deshalb etwas Angst vor dem Galaxy Fold. Sicher hat Samsung mit One UI nachgelegt, aber in Sachen Geschwindigkeit ist Samsung noch immer weit von Oxygen OS von OnePlus entfernt. Glücklicherweise kam Samsung die Idee zu App Continuity.

Damit ist es möglich, eine App auf einem der beiden Bildschirme zu verwenden und automatisch auf den anderen zu wechseln, wenn Ihr das Smartphone auf- oder zuklappt. Und das funktioniert! Die Apps wechseln einfach und Ihr könnt da weitermachen, wo Ihr aufgehört habt. Ich habe in den ersten 24 Stunden keine Fehler bemerkt. Samsung lässt Euch sogar wählen, welche Apps Ihr auf beiden Bildschirmen verwenden wollt.

androidpit galaxy fold software
Die Software auf dem Galaxy Fold ist eine angenehme Überraschung. / © NextPit

Multitasking könnt Ihr zudem auf dem großen Display nutzen. Dann ist es möglich, Eure E-Mails zu lesen, gleichzeitig im Internet zu surfen und ein Video zu schauen. Mit einer Bluetooth-Tastatur könnte das Galaxy Fold so sogar zu einem kleinen Laptop werden.

Auch in punkto Leistung hat das Smartphone keine Probleme. Ihr könnt problemlos zwischen Anwendungen wechseln und Spiele spielen. Die gute Nachricht: es heizt sich dabei kaum auf.

Vielversprechende Akkulaufzeit

Auch die Akkulaufzeit muss ich ansprechen. Im Galaxy Fold sind zwei Akkus verbaut, die insgesamt 4.235 mAh stark sind. Damit kommt Ihr bei sehr intensiver Nutzung einfach über den Tag. Danach könnt Ihr kabellos aufladen.

Die Akkulaufzeit hat mich beeindruckt, aber leider kann ich nicht dasselbe über die Ladegeschwindigkeit behaupten. Anders als das Galaxy Note 10, kann das Fold nur mit einem 10-Watt-Ladegerät aufgeladen werden. Um auf 50 Prozent zu kommen, müsst Ihr etwa 40 Minuten warten. Um den Akku komplett aufzuladen, braucht es gut zwei Stunden.

AndroidPIT Samsung Galaxy Fold In Use
Der kleine 4,6-Zoll-Bildschirm an der Vorderseite reicht mir. / © NextPit

Stellt Euch auf Kompromisse ein

Natürlich muss man sich fragen, wie stabil das Galaxy Fold ist. Zumal das Vertrauen in das Falt-Smartphone schon gesunken ist, nachdem amerikanische Tester kaputte Geräte zu beklagen hatten. Tatsächlich könnt Ihr das Smartphone nicht wie ein normales Smartphone behandeln. Deshalb würde ich auch nicht zum Kauf raten.

Ich habe das Smartphone am ersten Tag mit größter Sorgfalt behandelt und immer darauf geachtet, dass es nicht herunterfällt. Auch mit schmutzigen oder nassen Händen sollte man es nicht anfassen. Wenn Ihr den Bildschirm bedient, solltet Ihr aufpassen, dass Ihr den Bildschirm nicht mit Euren Fingernägeln verkratzt. Gegen Wasser ist das Galaxy Fold ebenfalls nicht geschützt.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Habt Ihr Fragen zum Samsung Galaxy Fold, die ich beantworten soll? Teilt sie mir in den Kommentaren mit.

Die besten Smartwatches 2024 im Test und Vergleich

  Beste Smartwatch mit iOS Die beste Outdoor-Smartwatch mit iOS Günstigste Smartwatch mit iOS Beste Android-Smartwatch Beste Android-Alternative Bestes Fitness-Tracking Die beste Smartwatch für Läufer Die beste Akkulaufzeit Die beste kompakte Smartwatch Die beste Schlafüberwachung
Gerät
Bild Apple Watch Serie 9 Product Image Apple Watch Ultra 2 Product Image Apple Watch SE (2022) Product Image Mobvoi TicWatch Pro 5 Product Image Samsung Galaxy Watch 6 Product Image Garmin Fenix 7 Pro Product Image Garmin Forerunner 965 Product Image Withings ScanWatch 2 Product Image Google Pixel Watch 2 Product Image Fitbit Sense 2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Apple Watch 9
Zum Test: Apple Watch Ultra 2
Zum Test: Apple Watch SE (2022)
Zum Test: Mobvoi TicWatch Pro 5
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 6
Zum Test: Garmin Fenix 7 Pro
Zum Test: Garmin Forerunner 965
Zum Test: Withings ScanWatch 2
Zum Test: Google Pixel Watch 2
Zum Test: Fitbit Sense 2
Preisvergleich
Zu den Kommentaren (28)
Pierre Vitré

Pierre Vitré
Chefredakteur

Pierres Leidenschaft für insbesondere mobile Technologien begann mit seiner ersten StarTac. Seit 2011 ist er überzeugter Android-Nutzer und dem Betriebssystem hoffnungslos verfallen, was einer der Gründe dafür ist, dass Pierre sich dem französischen AndroidPIT-Team als Chefredakteur anschloss. Er verlässt nie das Haus ohne sein Smartphone und seine Smartwatch und glaubt noch immer daran, dass Google Glass ein Erfolg werdne kann.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
28 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 1
    Ericmichael45 12.05.2020 Link zum Kommentar

    Ich besitze auch ein samsung fold. Wegen dem eingebauten magnet soll man Abstand zu Kreditkarten usw. halten. Weiss jemand wieviel Abstand?


  • 2
    haydar 29.10.2019 Link zum Kommentar

    Also ich besitze das Fold seit 2 wochen und bin wirklich nach sehr langer zeit total glücklich ! und ich kann sagen ich bin echt überrascht wie gut das gerät ist !

    Gelöschter Account


  • 12
    Knud Aagaard 28.10.2019 Link zum Kommentar

    Natürlich gibt es jemanden, der dieses faltbare Telefon (derzeit) nicht benötigt. Herzlichen Glückwunsch dazu. Dann musst du dich nicht darum kümmern.


  • Bodo P. 43
    Bodo P. 28.10.2019 Link zum Kommentar

    Interessantes Teil. Aber nach dem, was ich über das angeblich kommende Razr gelesen habe, muss es sich warm anziehen.
    So oder so- die Preise sind doch grotesk.


  • Andreas V. 53
    Andreas V.
    • Admin
    27.10.2019 Link zum Kommentar

    Okay Mama... Ich hätte in französisch besser aufpassen sollen... 😉

    Gelöschter Account


  • 77
    Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

    Durchaus eine Leidenschaft, die Leiden schafft. Natürlich ist das Fold etwas tolles. Ein faltbares Tablet mit Telefonfunktion.Aber auch hier gilt besonders beim Preis: Bumper ist Pflicht.

    Gelöschter AccountGelöschter Account


    • 10
      Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

      aha Bumper bei einem Falthandy?


      • 77
        Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

        Warum auch nicht...?!

        Gelöschter Account


  • 42
    Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

    "Dann ist es möglich, Eure E-Mails zu lesen, gleichzeitig im Internet zu surfen und ein Video zu schauen." Beeindruckend, aber ich muss das eigentlich nicht. Geht besser nacheinander. Eine interessante Erfindung, ohne wirklichen Bedarf aus meiner Sicht.

    Helmut HMichael GüntherGelöschter AccountRudolf M.GAMEBOY


    • 28
      GAMEBOY 27.10.2019 Link zum Kommentar

      Ich wollte gerade ein Beispiel nennen, bei dem Multiwindow mehr Sinn macht. Mir ist aber nicht wirklich ein Fall eingefallen, bei den sich die Funktion lohnt. Ist wohl doch eher ein Nice-to-have.

      Michael GüntherGelöschter Account


      • 54
        Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

        Nun, man könnte in einem Messenger über Termine mit anderen kommunizieren und dabei den Blick auf den Kalender und die eigenen Termine haben... also das geht natürlich auch mit anderen großen Smartphones, aber es ist eine mögliche Anwendung.

        Gelöschter AccountJürgen64GAMEBOY


      • Tim 121
        Tim 27.10.2019 Link zum Kommentar

        Ich würde eher argumentieren, dass man bspw. auf eine Nachricht in WhatsApp oder sonst wo antworten kann, ohne dass man bspw. YouTube verlassen und das Video pausieren kann.
        Wozu man allerdings drei Apps gleichzeitig offen haben soll, erschließt sich mir auch nicht. Zumal das schon in der Preview bei Samsung alles andere als praktisch aussieht, da quasi nichts mehr hinpasst, weil die Fenster zu klein werden.

        Gelöschter AccountGAMEBOY


      • Der alte Fischer 36
        Der alte Fischer 27.10.2019 Link zum Kommentar

        Im Auto Google maps, Spotify, und WhatsApp fertig szenario


      • 42
        Gelöschter Account 28.10.2019 Link zum Kommentar

        Ganz große Klasse, Whatsapp im Auto. Sehe ich jeden Tag, die fahren immer Schlangenlinien.

        Helmut HMichael GüntherGAMEBOY


  • Tim 121
    Tim 27.10.2019 Link zum Kommentar

    Solang es immer noch kaum wirklich angepasste Tablet-Apps gibt, erschließt sich mir leider nicht wirklich der Sinn. Wenn man das Ding aufklappt, wird quasi exakt der gleiche Inhalt vom Äußeren Display innen dargestellt - nur eben in die Breite gezogen und fast immer ohne den geringsten Mehrwert.
    Zudem ist das äußere Display für so ziemlich alles, was über das schnelle Ablesen der Uhrzeit oder einer Benachrichtigung hinaus geht, zu klein, weshalb man das Fold für fast alles immer aufklappen muss... das geht mMn ziemlich an der Idee dieser Foldables vorbei.
    "Smartphone und Tablet in einem" - wie Samsung es bewirbt - ist das hier echt nicht. Es ist ein klappbares Tablet mit einem zusätzlichen Mini-Display für Uhrzeit usw. wenn es zugeklappt ist.

    Gelöschter AccountGAMEBOYElvedin ČolakovićBobGelöschter Account


    • 4
      Bob 27.10.2019 Link zum Kommentar

      Wenn das Teil vor Jahren aufm Markt gekommen wäre, hätte man die Vorderseite als groß bezeichnet😅.


      • Tim 121
        Tim 27.10.2019 Link zum Kommentar

        Vor 8-10 Jahren vielleicht. Das Display ist nur 4,6" in der Diagonale und zudem noch extrem schmal. Sogar das Display eines iPhone 5(!) ist gut 10% breiter, als das hier. Das äußere Display ist schmaler, als bei so ziemlich allen Smartphones ^^ egal welches.


  • 52
    Frk 27.10.2019 Link zum Kommentar

    Mehr Prototyp als Serienphone, aber der erste Schritt in die richtige Richtung. Lass uns mal 1 bis 2 Jahre warten, vielleicht ist das die Zukunft.

    Gelöschter AccountGelöschter Account


    • 42
      Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

      Glaube ich nicht, da Apple und Samsung ja schon das Ende aller Smartphones herbeiprophezeien.

      Gelöschter Account


      • 77
        Gelöschter Account 27.10.2019 Link zum Kommentar

        Wer weiß das heut schon...🤷‍♂️

        TimGelöschter Account

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel