NextPit

Bringt Apple bald ein Billig-iPad mit Matter-Support?

2021 12 14 Apple iPad 2021 Front Camera
© NextPit

Laut Mark Gurman arbeitet Apple an einem günstigeren iPad, das als Display und Hub für Smart-Home-Zubehör dienen soll. Es wird erwartet, dass das Tablet den Matter-Standard unterstützt und damit eine Alternative zu Amazons Echo-Displays und dem kommenden Google Pixel Tablet darstellt.

Apple hat bestätigt, dass sowohl ältere als auch aktuelle iPad-Modelle nicht in der Lage sein werden, als Border Router für die Matter-Infrastruktur zu dienen. Stattdessen werden nur der originale HomePod, der HomePod Mini, der kommende HomePod (2023) und der Apple TV (4K) als Hubs für die neue Architektur funktionieren. Das spricht für eine spezielle Daheim-Version des iPads.

Ein Apple iPad für FaceTime

Dem Bloomberg-Journalisten Mark Gurman zufolge arbeitet Apple an einem intelligenten Display oder Tablet, dessen Kernfunktionen die Steuerung von FaceTime-Videos und die Kontrolle von Zubehör für zu Hause sind – von Philips-Hue-Lampen bis hin zu Heizkörperthermostaten. Gleichzeitig könnte Apple eine verbesserte Version von Siri auf den Markt bringen, die über die Fähigkeiten der aktuellen Assistentin hinaus mehr Freisprechbefehle unterstützt und mit Alexa gleichzieht.

Google Pixel Tablet Charging Dock Speaker
Googles Pixel Tablet wird mit einer Ladestation und einem Lautsprecher geliefert – auch hier sorgen Magnete für den richtigen Sitz. / © Google

Auch wenn es nicht genau gesagt wird, kann man davon ausgehen, dass das unangekündigte Apple-Tablet ganz im Zeichen des neuen Matter-Standards stehen wird. Ähnlich wie bei Amazons Echo Show 5 und anderen Displays dürfte das Tablet nahtlos eingerichtet sein, sobald dem eigenen Account kompatibles Matter-Zubehör hinzugefügt wird. Es könnte auch von der Bluetooth-LE- oder UWB-Konnektivität (Ultrabreitband) profitieren, wenn es mit Geräten mit geringer Leistung gekoppelt wird.

iPad mit Spezialmagneten von Apple

Die Quelle hat keine weiteren technischen Details zum Tablet verraten. Interessant ist aber noch die Notiz, dass das Billig-iPad mit magnetischen Befestigungen ausgestattet sein werde. So könnte das Tablet entweder auf einem Standfuß oder möglicherweise auch auf beliebigen metallischen Oberflächen in Wohnzimmer, Küche & Co. halten.

Allerdings dürfte nach wie vor gelten: Wollt Ihr ein Tablet mit Premium-Funktionen, viel Rechenleistung und hochauflösendem Display, dann müsst Ihr auch dieses Jahr weiterhin zu einem Modell wie dem iPad Pro 2022 (Test) oder dem iPad Air 5 (Test) greifen.

Klar: Noch ist hier nicht die Katze aus dem Sack. Aber würdet Ihr Euch ein Billig-iPad als Schaltzentrale fürs Smart Home kaufen? 

Via: Bloomberg Quelle: The Verge

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!