NextPit

Verlierer & Verlierer: Was ist bloß mit dieser Woche los?!

Verlierer & Verlierer: Was ist bloß mit dieser Woche los?!

Ha, endlich darf ich auch mal unsere wöchentliche Kolumne "Gewinner und Verlierer" schreiben. Dabei war für mich in der letzten Woche mal so gar nichts rosig. Qualcomms neuer Mega-Chip – langweilig, Apple soll ein Handy mit fünf Jahre altem Design bringen und mein Pixel 6 hat den Notarzt gerufen. Willkommen bei meiner Sonderausgabe namens "Verlierer und Verlierer".

Vielleicht ist es der graue Schleier, der sich Anfang der Woche über Berlin legte, oder der "Blue Monday" nach dem Black Friday 2021. Die vergangene Woche hat mich News-technisch so gar nicht überzeugt. Es gab eher Negativmeldungen und wenn mal etwas Erfreuliches über Google News, Flipboard und Co. ins Home-Office flatterte, dann mit fadem Beigeschmack.

Aber die Rage-Kultur erfreut sich im Netz bekanntlich großer Beliebtheit! Und obwohl ich meine Alltage eher auf dem emotionalen Level eines ausgeglichenen Zen-Meistern in Nepal verbringe, ziehe ich heute mal ein wenig vom Leder! Denn was diese Woche in der Tech-Welt so los war, das GLAUBT MIR NIEMAND ... So entstehen also Überschriften bei Clickbait-Magazinen im Netz – erstmal ein Roundup der letzten Woche:

Wir starten also mit dem Verlierer der Woche! Dieser Titel geht an ...

Verlierer: Qualcomm für das neue Top-SoC, das uns ausspionieren könnte

Mein Kumpel Marcel vom Magazin Allround-PC hat mich in dieser Woche auf Instagram echt neidisch gemacht! Denn auf Hawaii steigt aktuell Qualcomms Tech-Summit, in dessen Rahmen der neue Snapdragon 8 Gen 1 vorgestellt wurde. Somit kennen wir das neue Top-SoC, das im Jahr 2022 Modelle wie Galaxy S22 (in den USA), Xiaomi 12 und Oppo Find X4 Pro antreiben wird.

snapdragon 8 gen 1 hero 1
Immer wieder spektakulär: Bilder von Smartphone-Komponenten!  / © Qualcomm

Doch so unspektakulär wie die meisten Smartphone-Launches, so liest sich auch Rubens Zusammenfassung der SoC-Keynote. Gleiches Prozessorcluster, ein bisschen mehr Leistung, Unterstützung für 200-Megapixel-Auflösungen im ISP und das war's dann schon fast. Qualcomm hat gegen Ende 2021 die Metzgermütze aufgezogen und ganz frech gefragt: "Darf's ein bisschen mehr sein?".

Dabei fiel eine Information fast von der Fleischwarenwaage: Wie unsere Kollegen von WinFuture berichteten, scheinen Frontkameras, die vom Snapdragon 8 Gen 1 angesteuert werden, permanent aktiv zu sein. Dadurch sollen Handys bald nach unserem Gesicht suchen, "auch wenn [... wir das Handy ...] nicht berühren oder anheben, um es zu aktivieren" – ganz frei nach Judd Heape, dem Qualcomm-Produktmanager.

Wer glaubt denn, dass das eine gute Idee ist? In den aktuellen Diskussionen rund um Daten- und Personenschutz wäre es doch eher sinnvoll, dass sich der ISP des neuen System-on-a-Chips vollständig abschalten ließe oder irgendwas in die Richtung. Qualcomm(e) on!

Verlierer: Apple produziert ein 8 Jahre altes Handy

Mein zweiter steiler Take, für den ich in den Kommentaren womöglich viel Kritik ernte: Apple soll das iPhone SE 3 bereits in der Produktion haben und einen Launch für März 2022 planen. Auch wenn ich mich als frischer MacBook-User aktuell immer mehr mit dem Unternehmen aus Cupertino anzufreunden versuche, finde ich eine Information aus meiner News vom Donnerstag erschreckend.

IMG 1536
Schockt im Jahr 2022 sicher niemanden mehr: Das Design des iPhones SE 2, des iPhone SE, des iPhone 8, des iPhone 7, des iPhone 6! / © NextPit

Offenbar hält Apple am Design des iPhone 8 – und somit am Design des iPhone 6 – fest. Ein 8 (!) Jahre altes Smartphone. Im Grunde genommen ist das nichts allzu Schlimmes, denn das Design war damals funktional und so ist es auch heute. Allerdings zeigte Apple mit dem iPhone 13 mini und dem iPhone 12 mini ja bereits, wie cool kleine und günstige iPhones sein könnten.

Apple sieht sich, ganz zurecht, als Innovationstreiber. Zuletzt war die Notch das große Ding, das sich anschließend in vielen anderen Handys fand. Gleichzeitig darauf zu vertrauen, dass treue Apple-Fans ein Produkt im alten Design sowieso kaufen werden, finde ich nicht weniger als anmaßend gegenüber dem Kunden. Das iPhone SE 2 war grenzwertig – sollte das iPhone SE 3 tatsächlich im Uralt-Design kommen, zeigt Apple, dass Innovation zumindest in der Mittelklasse woanders stattfindet.

Das wäre sehr schade, denn iOS 15 sollte als Alternative zu Android 12 auch in die Hände derjenigen kommen, die sich ein 1.000-Euro-iPhone eben nicht leisten können. Dafür sollte man nicht mit dicken Displayrändern zahlen und mit dem Wissen, dass man im Grunde genommen ein 8 Jahres Handy mit neuer Hardware zum 2021er-Preisschild kauft.

Na, hat Euch mein "Aufregerli" gefallen? Diese Regung der Emotionen, die ich in Textform an Euch getragen habe? Teilt es mir in den Kommentaren mit! Lasst mal richtig vom Leder, es ist durchaus befreiend. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • A. K.
    • Mod
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Zum Thema SE muss ich gnadenlos widersprechen. Form follows Function. Lieber die aktuelle Hardware ohne Schnickschnack in einem alten aber bewährten Kleid als umgekehrt. Nur die Akkulaufzeit könnte besser sein.

    Qualcomm enttäuscht regelmäßig. Mal ist die neue Generation gut, Mal enttäuschend. Da steckt bestimmt eine Strategie dahinter. Irgendwann wird Mediatek zur ernsthaften Konkurrenz und wir profitieren davon. Aktuell hat Qualcomm eine Art Monopolstellung.

    Tim


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ja, man kann sich auch das Design eines "Baby-Benz" (190er) als Klassiker schönreden - dennoch hat Mercedes daraus die C-Klasse ent- und kontinuierlich weiterentwickelt. Auch und gerade beim Design. Apple hingegen verkauft hier neuen Wein in ganz, ganz alten, ja, uralten Schläuchen. Gerne angeführtes Argument: Wem es nicht gefällt, der muss es ja nicht kaufen. Stimmt, und doch ist das nur die halbe Wahrheit.

    Denn zu der gehört nun einmal - wie im Artikel beschrieben - auch, dass nicht jedem mal eben 799,00 Euro als Minimum zur Verfügung stehen, die Apple als Hürde für das aktuelle Design (iPhone 13 Mini) aufgebaut hat. Tenor: "Du willst dennoch eines unserer fantastischen Produkte? Dann nimm das SE. Sieht im Vergleich halt ein bisschen Kacke aus, läuft aber auch. "

    Ich glaube, so etwas kann sich tatsächlich nur Apple erlauben, womöglich noch unter Verweis darauf, dass "viele User ein klassisches Design bevorzugen." Was man auch böse als "alte Säcke kommen mit zu viel Innovation eh nicht klar" interpretieren könnte. Was ich natürlich niemals täte, zumal US-Unternehmen generell extrem selten profitorientiert sind, so im Herzen des Kapitalismus, wie wir ihn heute kennen. Zudem ist das SE in der Basiskonfiguration für 479,00 Euro ein echter Schnapper! 😉

    Dennoch nehme ich lieber eine neue C-Klasse anstatt des klassischen 190ers, auch wenn dieser mit aktuellem Motor ausgerüstet würde. Aber trotzdem Danke fürs Angebot.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Nur ist die Hürde eben nicht das iPhone 13 Mini.
      Apple bietet ganz offiziell und direkt über ihren Shop nach wie vor das iPhone 12 & 12 Mini sowie das iPhone 11 an. Wer das SE nicht mag, kann problemlos zum 11er greifen. Das kostet etwas mehr, bietet aber eben auch mehr für diejenigen, denen das SE "zu wenig" oder was auch immer ist.

      Und natürlich kann sich sowas nur Apple erlauben, aber das liegt eher daran, dass Apple einfach nachdenkt, wenn's ums Marketing geht und nicht sofort jedes neue Mittelklassegerät, als das krasseste und beste Smartphone aller Zeiten verkauft wird und 4 Müll-Kameras ja viel besser sind, als eine gute. Sowas macht Apple schlicht nicht.
      Wenn Samsung und Co. sich nicht VIEL zu sehr auf reine Specs konzentrieren würden, könnte auch Samsung problemlos heute ein S7 mit QSD888 für $400 oder ähnliches anbieten.

      Deine Aussage mit "alte Säcke kommen mit zu viel Innovation eh nicht klar" ist halt irgendwie dämlich, sorry.
      Viele WOLLEN keine aufgezwungenen Änderungen. Und Apple bietet eben als einziger eine Option für diese Leute an, statt (wie der Rest) zu sagen: Friss oder stirb.


      • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Tim
        Dann lieber ein S7 mit Exynos 2100.


      • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Kein Problem, was dir dämlich erscheint, klingt für mich unter Marketing-Aspekten durchaus plausibel, wenn auch schlicht strukturiert. Und wenn etwas tatsächlich dämlich ist, dann dieses überall im Leben vorkommende "wir mögen keine Veränderungen". Katzen sind mit dieser Denkstruktur entschuldigt, wir Menschen hingegen würden heute immer noch unsere Höhlen klinkern und unseren Planeten für den Mittelpunkt des Universums halten, wenn sich diese Trantütigkeit durchgesetzt hätte. Denn dann müsste sich so ziemlich keine Firma mehr innovativ zeigen, wenn sie einfach den ewig gleichen Kram mit ein paar wenigen Upgrades wieder und wieder verkauft.

        Und so sehr ich deine Bemühungen, Apples Design-GAU (wir reden hier schließlich von März 2022 und einem potenziellen SE 3) irgendwie zu verteidigen, auch zu schätzen weiß, so konstruiert erscheint mir das doch irgendwie alles.

        Apple könnte ohne Probleme das iPhone 13 Mini als (aktuelles) Basis-Modell für eben diese 479,00 Euronen rauskloppen, aber das würde vermutlich die sonst stattliche Gewinnmarge ins Wanken bringen. Also hauen Sie ein getuntes Uralt-Modell auf den Markt, vermarkten es als eine Art "retro" und kassieren damit ab. Wie gesagt, unter Marketing-Aspekten fast schon genial, unter allen anderen Aspekten jedoch eine ziemliche Frechheit.

        Das SE könnte man mir in die Hand schweißen, ich würde mich losrosten. Oder in der Schublade nach meinem alten S6 Ausschau halten Und selbst das sieht im Vergleich noch besser aus. Denn das iPhone 6 resp. 8 ist einfach nur designtechnisch alt, nicht aber alt genug, um schon als Klassiker durchzugehen. Dafür braucht es alte Siemens-Knochen mit Antenne. Oder eben das erste iPhone als Wegbereiter. Ein aufgebohrtes 8er mit neuer Namensgebung ist da einfach nicht das Gleiche.

        Aber wie Benjamin im Artikel selbst ja schon schrieb: "Lasst mal richtig vom Leder, es ist durchaus befreiend." Und dann ist die persönliche Auffassung eines anderen, die sich nicht zwingend mit der eigenen decken muss, schnell mal dämlich. Passt schon. 😉


  • Jörg W. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Finde es auch i.O. von Apple gibt bestimmt viele die noch ein kompaktes Gerät mit Home Button wollen . Kann daran nichts negatives sehe.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Keine Ahnung, was bitte "anmaßend" an einem iPhone sein soll, dass ein 8 Jahre altes Design haben soll.
    Zwingt dich jemand, das zu nutzen? Nicht so wirklich. Anmaßend finde ich viel mehr alle anderen Hersteller, die ihren Nutzern keine Option mehr bieten, ein "klassisches" Smartphone mit Hometaste etc. zu kaufen. Viel mehr lassen alle anderen Hersteller nur noch die "Wahl" zwischen randlos und randlos, sowie riesig und riesig.
    Und ganz ehrlich, so paradox es irgendwie klingt: Ich finde in 2022 ein iPhone mit 8 Jahre altem Design sozusagen innovativer, als fast alles andere, was 2022 von den Herstellern im Tages-Rhythmus auf den Markt geschmissen wird.
    Aktuelle Technik in einem älteren, von vielen geliebten Formfaktor (Apple bewirbt das SE nicht grundlos mit "unsere beliebteste Größe") - DAS ist in meinen Augen innovativ. Nicht das vierhundertste 6.5" Smartphone mit 4 Pseudo-Kameras und immer exakt gleicher Optik bei allen Modellen.

    Was ich bei Apple zudem immer wieder lustig finde ist dieser "Android-Gedanke", nämlich dass ältere Modelle einfach sofort ausgeblendet werden, weil man bei Android fast schon gewohnt ist, dass sie eh kaum noch Updates kriegen, vom Hersteller vergessen werden etc.
    Man kann problemlos heute noch ein iPhone 11 - von Apple direkt - kaufen und da hat man dann das, was hier jetzt dem SE als "fehlt" angekreidet wird. Und das Ding bekommt trotzdem immer noch seine wahrscheinlich 5+ Jahre an Updates.


  • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Finde ich eigentlich mal ganz cool mit dem Iphone. Auch wenn ich kein fan vom Iphone bin, dieses modell liegt wie ich finde gut in der Hand.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!