Topthemen

Honor Magic 6 Pro im ersten Test: In die Zukunft gezoomt!

nextpit Honor Magic 6 Pro Test
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Honor hat ein neues Smartphone vorgestellt, das Magic 6 Pro, das mit einer neuen 180-MP-Zoom-Kamera und einer besonderen Auswahl an KI-Funktionen ausgestattet ist. nextpit hat das Gerät bereits seit ein paar Tagen im Einsatz – hier kommt unser erster Test des Honor Magic 6 Pro!

Honor Magic 6 Pro

Pro

  • Helles und farbenfrohes Display
  • Reaktionsschnelle Software
  • Viele smarte Funktionen auf dem Gerät
  • Unzählige Kameraeinstellungen
  • Ganztägige Akkulaufzeit

Contra

  • Nur eine Speichervariante erhältlich
  • Ziemlich aufgeblähte Software
Honor Magic 6 Pro
Honor Magic 6 Pro
Honor Magic 6 Pro: Alle Angebote

Honor Magic 6 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Honor sein diesjähriges Premium-Flaggschiff, das Magic 6 Pro, vorgestellt. Das in den Farben Schwarz und Epi Green erhältliche Smartphone ist mit 12 GB RAM und 512 GB internem Speicher ausgestattet und kostet 1299,90 Euro.

Honor bietet jedoch eine spezielle Einführungsaktion in Europa an, bei der die Kunden über einen Gutschein auf der Website 300 Euro Rabatt erhalten. Dieses Angebot senkt den Preis des Flaggschiffs auf 999,90 Euro.

Ein auf der Rückseite liegendes Smartphone zeigt die strukturierte grüne Oberfläche und das kreisförmige Kameramodul mit einem dezenten Markenaufdruck an der Unterseite.
Eleganz und Innovation treffen auf der Rückseite des Magic 6 Pro aufeinander, wo Design und Technologie nahtlos ineinander übergehen. / © nextpit

Design und Display

Letztes Jahr habe ich das Honor Magic 5 Pro getestet und ich muss sagen, dass Honor im Hinblick auf Design nicht zurücksteckt. Es ist größtenteils originell, mit einigen gewagten Entscheidungen. Wie z. B. die Rückseite des Geräts aus biologisch abbaubarem Kunststoff – auch bekannt als EPI – zu fertigen. Allerdings fühlt es sich sehr rutschig an, und ich persönlich empfehle, es mit einer Schutzhülle zu verwenden, da das Handy sehr groß ist .


Vorteile:

  • Originelles Design
  • Helles und leuchtendes Display
  • Die biometrischen Sensoren sind einwandfrei
  • IP68-zertifiziert
  • IR-Blaster an Bord

Nachteile:

  • -

Die Vorderansicht eines Smartphones zeigt einen farbenfrohen Bildschirm mit Symbolen, der auf eine benutzerfreundliche Oberfläche und ein lebendiges Display hinweist
Erlebe leuchtende Farben mit dem Display des Magic 6 Pro. / © nextpit

Honor hat die Serie mit einem größeren 5.600-mAh-Akku aufgerüstet und die Dicke des Smartphones auf 8,9 mm erhöht. Außerdem hat Honor dafür gesorgt, dass es dank der IP68-Zertifizierung staub- und wasserdicht ist.

Das Device verfügt über ein großes, seitlich gebogenes 6,8-Zoll-Display, das aus jedem Blickwinkel gut aussieht. Das Gehäuse besteht aus einem Aluminiumrahmen und einer Kunststoffrückseite. Der Bildschirm fügt sich nahtlos an fast alle Kanten an.

Das Display hat eine Pixeldichte von 453 ppi und eine Bildwiederholfrequenz von 1 bis 120 Hz. Es hat eine Spitzenhelligkeit von 5.000 Nits, was ideal für die Verwendung unter hellem Sonnenlicht ist.

Das Bild zeigt das Seitenprofil eines Smartphones mit Schwerpunkt auf seinem schlanken Design mit sichtbarer Lautstärkewippe und Power-Taste.
Schlanke Kanten und gut erreichbare Tasten bestimmen das ergonomische Design des Honor-Smartphones. / © nextpit

Das Magic 6 Pro bietet ein Seitenverhältnis von 20:9, was das Ansehen von Videos oder das Spielen von Games wie Genshin Impact zu einem echten Vergnügen macht, da das Display und die Leistung hervorragend sind.

Wie schon im letzten Jahr verfügt das Handy über einen IR-Blaster, mit dem Ihr andere Geräte per Infrarot steuern könnt. Ein auffälliges Update ist die Verlegung der Frontkamera in die Mitte des Bildschirms, was moderner wirkt.

Mit dem Fingerabdrucksensor am unteren Rand des Bildschirms lässt sich das Smartphone schnell und einfach entsperren, und die 3D-Gesichtsentsperrung von Honor ist sowohl schnell als auch zuverlässig.

Software und Leistung

Wenn es um Geschwindigkeit und Leistung geht, ist das Honor Magic 6 Pro mit dem neuesten und besten Snapdragon 8 Gen 3 von Qualcomm ausgestattet. Es gibt nur eine Version mit großzügigen 12 GB Arbeitsspeicher und einem riesigen 512 GB großen Speicherplatz. Bei der Software hat Honor seine hauseigene Benutzeroberfläche MagicOS 8.0 auf Basis von  Android 14 vorinstalliert.


Vorteile:

  • Android 14
  • Gleichmäßig und zuverlässige Leistung

Nachteile:

  • Bloatware

Honor Magic 6 Pro Benchmark-Ergebnisse
Das Magic 6 Pro hat eine Stabilität von 67,2 Prozent im 3DMark Wild Life Extreme Stress Test. / © nextpit

Auch wenn es sich hier nur um ein Hands-on handelt, hatte ich bereits einige Zeit mit dem Gerät, um einen detaillierten Blick auf die Benchmark-Testergebnisse zu werfen, die im Standard-Akkumodus durchgeführt wurden.

Die beeindruckende Leistung des Honor Magic 6 Pro bringt es an die Spitze der Premium-Smartphones. Die Benchmark-Ergebnisse des "3DMark Wild Life Extreme Stress Test" zeigen, dass das Honor Magic 6 Pro mit dem höchsten "Best loop"-Ergebnis von 5.201 Punkten an der Spitze liegt. Das zeigt, dass das Honor Magic 6 Pro bei grafikintensiven Aufgaben die Kraft hat, seine Konkurrenten zu übertreffen.

  Honor Magic 6 Pro
(Snapdragon 8 Gen 3)
OnePlus 12
(Snapdragon 8 Gen 3)
Galaxy S24 Ultra
(Snapdragon 8 Gen 3 für Galaxy)
Apple iPhone 15
(A16 Bionic)
Pixel 8 Pro
(Tensor G3)
3DMark Wild Life Extrem-Stresstest
  • Bester Loop: 5.201
  • Schlechtester Loop: 3.494
  • Bester Loop: 5.049
  • Schlechtester Loop: 2.764
  • Bester Loop: 5,160
  • Schlechtester Loop: 3,013
  • Bester Loop: 3,171
  • Schlechtester Loop: 2,378
  • Bester Loop: 2,311
  • Schlechtester Loop: 1,219
Geekbench 6
  • Single: 2.258
  • Multi: 7.064
  • Single: 1.161
  • Multi: 4.815
  • Single: 2.252
  • Multi: 7.107
  • Single: 2.651
  • Multi: 6.698
  • Single: 1.756
  • Multi: 3.630

Trotz eines Rückgangs des "Worst Loop"-Scores auf 3.494 unter Dauerstress liegt das Honor Magic 6 Pro im Vergleich zu einigen Konkurrenten immer noch auf einem deutlich höheren Leistungsniveau, was seine robuste Dauerleistungsfähigkeit widerspiegelt. Trotzdem hat das Magic 6 Pro eine Stabilität von 67,2 Prozent im 3DMark Wild Life Extreme Stress Test.

In den Geekbench 6 Benchmarks erreicht das Honor Magic 6 Pro einen Single-Core-Score von 2.258 und einen bemerkenswerten Multi-Core-Score von 7.064 und übertrifft damit das OnePlus 12 und das Pixel 8 Pro bei Multitasking und komplexen Aufgaben deutlich.

Trotz der konkurrenzfähigen Werte des Samsung Galaxy S24 Ultra und des höheren Single-Core-Scores des Apple iPhone 15 ist das Honor Magic 6 Pro bei der Multi-Core-Leistung stark. Seine hervorragende Grafik- und CPU-Leistung, insbesondere bei der Multi-Core-Verarbeitung, macht es zu einer soliden Wahl für alle, die ein Gerät mit erstklassiger Grafik- und Verarbeitungsleistung suchen.

In der Praxis war das Magic 6 Pro wie ein leistungsstarker Sportwagen, in dem es keine Unebenheiten gibt. Es lief reibungslos, egal ob ich nur durch Apps scrollte oder mich in einen Spielmarathon mit Genshin Impact stürzte – kein Schluckauf oder Störungen konnten den Spaß verderben.

Software: KI-Betriebssystem

Kommen wir zum Aspekt des Betriebssystems. Mein erster Eindruck von der MagicOS-Benutzeroberfläche ist nicht gerade positiv. Sie wirkt auf mich wie ein unbeholfener Hybrid, dem das ausgefeilte Erlebnis von iOS fehlt und der die Vielseitigkeit von Android nicht erreicht. Ein Eindruck, den ich schon letztes Jahr bei der Bewertung des Vorgängers geäußert habe. Außerdem sind die Ähnlichkeit mit der EMUI von Huawei und die übermäßige Bloatware nach wie vor ein Problem für mich.

Positiv zu vermerken ist, dass Honor entschlossen ist, sich im Bereich der KI zu profilieren. Das Unternehmen führt einige innovative Funktionen ein, die nach eigenen Aussagen auf hauseigenen KI-Technologie basieren.

Mit dem Honor Magic 6 Pro präsentiert das Unternehmen die erste KI-basierte Benutzeroberfläche der Branche. Aber was genau bedeutet das? Laut Honor zielt das MagicOS darauf ab, die Bedürfnisse des Nutzers zu erkennen und die Interaktionen zu vereinfachen, indem die Schritte zur Erledigung von Aufgaben auf ein Minimum reduziert werden.

Wenn das Gerät unter anderem eine Adresse in einer E-Mail erkennt, kann es spontan vorschlagen, ein Taxi zu buchen. Dies zeigt, dass das Gerät in der Lage ist, Texte zu analysieren, die Absichten des Nutzers zu erkennen und passende Aktionen und relevante Apps vorzuschlagen. Diese Funktion wird auch bei der lokalen Videoproduktion eingesetzt und unterstreicht das Engagement für Privatsphäre und Datensicherheit, indem alle Vorgänge direkt auf dem Gerät verarbeitet werden.

Honor Magic 6 Pro AI UI screenshots
Honor bietet einen KI-Assistenten direkt in der Software, aber einige Funktionen fehlen noch. / © nextpit

Das Honor Magic 6 Pro, das von der Honor MagicLM angetrieben wird, profitiert von der Zusammenarbeit mit führenden Technologieanbietern und beinhaltet die KI-Modelle Qualcomm Llama 2 und Google Bard, wobei alternative Versionen für den chinesischen Markt verfügbar sind. Die KI-Fähigkeiten des Honor MagicLM setzen neue Maßstäbe für die Interaktion mit persönlichen Geräten und nutzen sowohl Cloud- als auch On-Device-Sprachmodelle, allgemeine und vertikale Wissensdienste sowie umfangreiche Daten.

All diese Funktionen bleiben jedoch ein Versprechen, denn das MagicOS 8.0 meines Testgeräts enthielt sie nicht. Ein endgültiger Test der Fähigkeiten des Telefons muss also noch warten.

Schließlich versichert Honor, dass das Magic 6 Pro vier große Software-Updates und fünf Jahre lang Sicherheitspatches erhalten wird, was das Engagement des Unternehmens für langfristigen Support unterstreicht.

Honor Magic 6 Pro: Kamera

Das Honor Magic 6 Pro verfügt über ein fortschrittliches Kamerasystem. Es bietet ein Falcon Camera System der nächsten Generation mit einer 180-MP-Periskop-Telekamera mit bis zu 100-fachem Digitalzoom und einer 50-MP-Hauptkamera mit einstellbarer Blende. Zusätzlich gibt es eine 50-MP-Ultra-Weitwinkel-Kamera .

Außerdem verwendet das Handy einen Algorithmus und "AI Motion Sensing" für verbesserte Fotos. Weiterhin bietet es eine Reihe von Sensoren für verbesserten Fokus und Stabilisierung. Zu den Videofunktionen gehören 4K-Aufnahmen mit 60 fps.


Vorteile:

  • Vielseitiges Kameramodul
  • Tolle Kamerasoftware 

Nachteile:

  • -

Eine Nahaufnahme des kreisförmigen Kameramoduls auf der Rückseite eines grünen Smartphones, das drei Kameraobjektive und den Text „100x“ zeigt, was auf eine hohe Zoomfähigkeit hindeutet.
Mit der Magic 6 Pro Zoom-Kameratechnologie könnt ihr die Welt im Detail einfangen. / © nextpit

Mit einer 50-MP-Hauptkamera und einer einstellbaren Blende sorgt das Honor-Smartphone für hochauflösende Bilder, die feine Details einfangen und einen ausgezeichneten Dynamikumfang bieten. Honor teilte uns mit, dass die neue Magic-Gen-Kamera einen um 210 Prozent größeren Dynamikbereich hat als ihr Vorgänger, das Magic 5 Pro. Das deutet auf maßgebliche Verbesserungen bei der Handhabung verschiedener Lichtverhältnisse und der Bildqualität hin.

Der Star der Show ist jedoch der 2,5-fache optische Zoom mit einer äquivalenten Brennweite von 68 mm. Hinzu kommt ein 2-facher digitaler Zoom in das Teleobjektiv mit dann 5x-Vergrößerung, der speziell für 135-mm-Sportaufnahmen optimiert wurde. Laut Honor verbessert das Kamerasystem die Lichterfassung erheblich und bietet 377 Prozent mehr Licht als das S24 Ultra und 400 Prozent mehr Licht als das iPhone 15 Pro Max. Die 180-MP-Periskop-Telekamera verwendet einen Samsung-Sensor, wobei uns das genaue Modell derzeit noch nicht bekannt ist.

Da dies nur ein vorläufiger Test ist, habe ich die Kamera nicht ausgiebig nutzen können. Da ich aber in Barcelona bin, beschloss ich, ein paar Fotos von einem der Postkartenmotive der Stadt zu machen: Casa Batlló. Was mich am meisten beeindruckte, war die Vielseitigkeit der Kamera und ihre Fähigkeit, die Farben in den Bildern zu verbessern. Außerdem sind die Details an der Fassade des Gebäudes so reichhaltig, dass ich in Erwägung ziehen würde, ein Foto auszudrucken und einzurahmen, um es in meiner Wohnung aufzuhängen. Das spricht Bände über meine Zufriedenheit mit dem Teleobjektiv.

Dieses Bild zeigt die obere Vorderseite eines Smartphones und konzentriert sich auf das Display mit einer Lochkamera oben in der Mitte und einem leuchtend grünen Hintergrund.
Ein gestochen scharfes Display gepaart mit einer zentral angeordneten Lochkamera sorgt für ein beeindruckendes Seherlebnis. / © nextpit

Die Frontkamera des Magic 6 Pro verfügt über eine 50-MP-Ultra-Weitwinkelkamera und einen 3D-ToF-Sensor (Time of Flight). Für Videoaufnahmen unterstützt sie eine 4K-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde.

Sie ist mit eingebauten Sensoren ausgestattet, darunter SMA-Radar (AF+OIS 2 in 1), ein Multispektrums-Farbtemperatur-Sensor und ein Flimmer-Sensor, der die Qualität und Funktionalität der Frontkamera für Selfies und Videotelefonate verbessert.

Honor Magic 6 Pro: Akku

Das Honor Magic 6 Pro verfügt über einen 5.600-mAh-Akku der zweiten Generation aus Siliziumkohle, der für Langlebigkeit und langanhaltende Leistung ausgelegt ist. Dieser leistungsstarke Akku sorgt für eine lange Nutzungsdauer ohne häufiges Aufladen und ist damit perfekt für anspruchsvolle Aktivitäten wie Spiele, Videos und intensive Apps .

Eine Nahaufnahme der Unterkante eines Smartphones mit USB-C-Anschluss, Lautsprechergitter und SIM-Kartenfach.
Mit der gut ausgestatteten Unterseite dieses Geräts treffen Präzision und Praktikabilität aufeinander. / © nextpit

Das Honor Magic 6 Pro hat eine große Akkukapazität und ein eigenes Energiemanagementsystem mit einem leistungssteigernden Chip, dem Honor E1, der den Stromverbrauch des Geräts senken soll. Das Telefon unterstützt kabelgebundenes Laden mit 80 W und kabelloses Laden mit 66 W und bietet damit schnelle und bequeme Lademöglichkeiten.

Leider brauche ich noch mehr Zeit, um mir einen besseren Überblick über die Akkulaufzeit des Magic 6 Pro zu verschaffen. Es gibt jedoch bereits einen Nachteil: Der Adapter ist nicht im Lieferumfang enthalten, sondern nur das USB-C-Kabel. Zumindest war das meine Erfahrung beim Auspacken. Erfahrungsgemäß kann man diesen aber bei der Bestellung des Smartphones für einen obligatorischen Euro, erwerben. Hoffen wir, dass Honor diesen nachhaltigen Weg auch bei dem Magic 6 Pro verfolgt.

Bleibt dran für den endgültigen Test des Geräts, um eine fundiertere Meinung zu diesem Thema zu erhalten.

Honor Magic 6 Pro: Technische Daten

  Technische Daten
Gerät
Design
  • Kreisförmiges Design
  • IP68-Zertifizierung
  • Farben: Epi Grün, Schwarz
Bildschirm
  • OLED 6,8-Zoll, LTPO
  • 1280 x 2800 Pixel, 453 ppi
  • 120 Hz Bildwiederholfrequenz
  • 5.000 nits HDR-Spitzenhelligkeit
Speicher
  • 12 GB RAM
  • 512 GB ROM
CPU / GPU
  • Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3
Kamera
  • Hauptkamera: 50 MP | f/1.4 - f/2.0
  • Ultrawide: 50 MP | f/2.0 | 122° FOV
  • 2,5-facher Telezoom: 180 MP | f/2.6
  • Selfie: 50 MP | f/2.4 | 3D ToF-Sensor
Video
  • 4K bei 60 FPS | 3840 x 2160 Pixel
Schnittstelle/OS
  • MagicOS 8.0 basierend auf Android 14
Akku
  • 5.600 mAh
  • 80 W kabelgebundenes Laden
  • 66 W kabelloses Laden
Audio
  • Stereo-Lautsprecher
  • Keine Kopfhörerbuchse
Abmessungen & Gewicht
  • 162,5 × 75,8 × 8,9 mm
    225 g (Kunststoff) / 229 g (Glas)
Konnektivität
  • eSIM | 5G | Wi-Fi 6 | Wi-Fi 7 | Bluetooth 5.3 | NFC | USB 3.1

Vorläufiges Urteil

Das Honor Magic 6 Pro ist ein starker Konkurrent auf dem Markt der Premium-Smartphones. Es ist mit dem leistungsstarken Snapdragon 8 Gen 3 ausgestattet, hat 12 GB RAM und einen beeindruckenden 512 GB großen Speicher. Das Android-Smartphone glänzt mit einem seitlich gebogenen 6,8-Zoll-Display, das eine Bildwiederholrate von 120 Hz und eine Spitzenhelligkeit von 5.000 Nits bietet.

Das Kamerasystem setzt mit einem 180-MP-Periskop-Telekamera neue Maßstäbe und verspricht unvergleichliche Fotomöglichkeiten. Außerdem führt die Integration von KI in MagicOS eine Benutzeroberfläche ein, die Eure Absichten erahnen will. Das volle Potenzial dieser Funktionen wird sich allerdings erst in zukünftigen Updates zeigen.

Die Rückseite des Honor Magic 6 Pro
Ist dies wirklich das Flaggschiff von Honor? Die Antwort wird der abschließende Test liefern! / © nextpit

Trotz einiger Kritikpunkte an der Software-Front zeigt das Versprechen des Honor Magic 6 Pro, dass es mit vier großen Software-Updates und fünf Jahren Sicherheitspatches auf Langlebigkeit und Nutzerzufriedenheit ausgerichtet ist. Der große 5.600-mAh-Akku und die Schnellladefunktion unterstreichen die Bereitschaft des Geräts für eine lange Nutzung, auch wenn das Fehlen eines Ladeadapters in der Verpackung ein Manko ist.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Honor Magic 6 Pro durch seine außergewöhnliche Leistung und innovative Kameratechnologie besticht und für Honor im Bereich der High-End-Smartphones einen bedeutenden Schritt nach vorn darstellt. Dennoch ist dies nicht mein abschließendes Urteil. Ich glaube, das Honor Magic 6 Pro muss in einem umfassenden Test weitere Einblicke gewähren, um herauszufinden, ob es wirklich das fortschrittliche Flaggschiff ist, für das Honor es hält.

Was haltet Ihr davon? Schreibt uns Eure Meinung gern unten in die Kommentare.

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Das beste Android-Handy Das beste iPhone Beste Android-Alternative Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Preisleistungsverhältnis Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy S23 Ultra
Apple iPhone 15 Pro
Google Pixel 8 Pro
Xiaomi 13 Ultra
Google Pixel 7a
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Samsung Galaxy Z Fold 5
Samsung Galaxy Z Flip 5
Bewertung
Samsung Galaxy S23 Ultra – Zum Test
Apple iPhone 15 Pro – Zum Test
Google Pixel 8 Pro – Zum Test
Xiaomi 13 Ultra – Zum Test
Google Pixel 7a – Zum Test
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ – Zum Test
Samsung Galaxy Z Fold 5 – Zum Test
Samsung Galaxy Z Flip 5 – Zum Test
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Testen von Smartphones und Wearables hat mich vor kurzem die Smart-Home-Sucht gepackt. Und obwohl ich vor zwei Jahren ins Apple-Ökosystem eingetaucht bin, bleibt Android eine meiner Leidenschaften. Zuvor war ich Chefredakteurin von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien, jetzt schreibe ich für den US-Markt. Ich liebe meine Schallplatten und bin überzeugt, dass man neue Orte am besten übers Essen kennenlernt.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 1
    Lars Severidt vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Sehr schöner Bericht. Ein vorläufiger Test mit sehr vielen detaillierten und neuen Informationen, die ich sonst nie gelesen habe. Respekt! Bin jetzt mehr als zuvor vom Gerät überzeugt!
    Danke und weiter so. Gute Arbeit muss auch mal gelobt werden.


  • 24
    Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

    180 MP, krass.

VG Wort Zählerpixel