NextPit

iPhone 13 vs. iPhone 12: Lohnt sich das Upgrade vom Vorgängermodell?

iPhone 13 vs. iPhone 12: Lohnt sich das Upgrade vom Vorgängermodell?

Das iPhone 13 steht in der Kritik, zu wenig Neuerungen zu enthalten! Aber stimmt das wirklich? NextPit vergleicht das im September 2021 vorgestellte Handy mit seinem Vorgänger. Lasset den Kampf zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 12 beginnen!

Im September schaute die ganze Welt nach Cupertino und wartete auf den Release des iPhone 13! Das neue Apple-Smartphone wartet mit der neuesten Generation von Apples Smartphone-SoCs auf, ist auf den ersten Blick aber kaum vom Vorgänger zu unterscheiden. Falls Ihr überlegt, auf das neue iPhone upzugraden, hat NextPit für Euch einmal ganz genau hingeschaut!

  Kontrahent 1 Kontrahent 2
Produkt
Abbildung Apple iPhone 13 Apple iPhone 13 Pro
Display 6,1 Zoll OLED-Display mit 1.170 x 2.532 Pixeln (460 ppi) bei 60 Hertz 6,1 Zoll OLED-Display mit 1.170 x 2.532 Pixeln (460 ppi) bei 120 Hertz
SoC Apple A15 Bionic (5nm) | Apple GPU mit 4 Kernen Apple A14 Bionic (5nm) | Apple GPU mit 4 Kernen
Speicher 4 GB RAM | 128 GB, 256 GB oder 512 GB intern 4 GB RAM | 64 GB, 128 GB, 256 GB intern
Micro-SD Nein Nein
Hauptkamera 12 MP | f/1.6 | 26 mm | 1,7 µm | Dual-Pixel-Autofokus, Sensor-Shift OIS 12 MP | f/1.6 | 26 mm | 1,4 µm | Dual-Pixel-Autofokus, OIS
Ultraweitwinkel 12 MP | f/2.4 | 120° | 13 Millimeter Brennweite 12 MP | f/2.4 | 120° | 13 Millimeter Brennweite
Tele - -
3D - -
Video Max: 4K bei 60 fps | HDR | Dolby Vision HDR | Cinematic Mode Max. 4K bei 60 fps | HDR 10 Bit | Dolby Vision HDR
Selfies 12 MP bei 23 mm 12 MP bei 23 mm
Audio Stereo-Lautsprecher Stereo-Lautsprecher
UWB Ja Ja
Akku Bis zu 19 Stunden Videowiedergabe 2.815 Milliamperestunden
Quick-Charging Max. 20 Watt Max. 20 Watt
Wireless-Charging Max. 15 Watt Max. 15 Watt
Preise Ab 899 Euro Ab 799 Euro (Preis aus 2021)
Bewertung
Noch nicht getestet
Nicht getestet
Zum Angebot*
Zum Vertragsangebot iPhone 13 im Vertrag kaufen -

Ist das neue iPhone womöglich ein paar Millimeter kleiner geworden oder gibt es echte Killer-Features? Nachfolgend findet Ihr alle feinen Unterschiede zwischen dem 2021er-iPhone und dem 2020er-iPhone.

iPhone 13 jetzt bei o2 vorbestellen
Alle Modelle bereits ab 1 Euro erhältlich!

Hinweis: In diesem Artikel vergleichen wir jeweils die Standard-Modelle der iPhones. Falls es zu einer Pro- oder mini-Version einen relevanten Unterschied gibt, der Eure Kaufentscheidung beeinflussen könnte, nehme ich diesen natürlich mit auf. In einem anderen Vergleich erkunden wir noch den Unterschied zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 13 Pro!

iPhone 13 vs. iPhone 12: Modelle und Kosten

Den ersten Abschnitt in diesem Vergleich können wir kurz halten! Denn sowohl das iPhone 12 als auch das iPhone 13 erscheinen in vier Modellen. Es gibt ein Standard-Modell, ein mini-Modell, ein Pro-Modell und ein Pro-Max-Modell. Die Kosten zur Einführung gestalten sich jeweils wie folgt:

Preise im Überblick

Modell iPhone 13 iPhone 12 (September 2021)
64 GB - 799 €
128 GB 899 € 849 €
256 GB 1.019 € 969 €
512 GB 1.249 € -

Zwischen den Modellreihen gibt es im Generationsvergleich keine großen Unterschiede. Die Pro-Modelle erhielten im Jahr 2021 eine Speichererweiterung auf 1 Terabyte. Im Vorjahr waren maximal 512 Gigabyte drin. Dazu könnt Ihr Euch beim iPhone 13 Pro und beim Pro Max auf dieselben Kameraeigenschaften freuen. Beim iPhone 12 war im Pro-Max-Modell ein größerer Kamerasensor vorhanden. Das wär's dann auch schon.

iPhone 13 vs. iPhone 12: Was gibt's Neues beim Display?

Hinsichtlich der Displaygrößen braucht Ihr Euch beim Upgrade auf das iPhone 13 nicht umzustellen. Noch immer misst der Bildschirm des Apple-Handys 6,1 Zoll und löst mit 1.170 x 2.532 Pixeln auf. Erfreulicherweise hat Apple es aber geschafft, die Notch an der oberen Bildschirmseite ein wenig kleiner zu gestalten. Eine Selfie-Kamera und alle nötigen Sensoren für Face ID sind natürlich noch dabei.

20201102 113325
Das iPhone 12 bietet wie sein Nachfolger zwei Kameras auf der Rückseite. / © NextPit

Durch die unveränderte Displaygröße sind auch die Maße beider Handys fast identisch. Während die Länge mit 146,7 Millimetern und die Breite mit 71,5 mm genau gleich ist, zeigt sich das iPhone 13 ein wenig dicker. Es misst 7,7 Millimeter, während das iPhone 12 nur 7,4 Millimeter misst. Auch das Gewicht ist mit 174 Gramm ein bisschen schwerer – das iPhone 12 bringt 164 Gramm auf die Waage.

iPhone 13 vs. iPhone 12: Neuer Chip im gleichen Fertigungsprozess

Einmal im Jahr upgraded Apple nicht nur seine Smartphones, sondern auch den hauseigenen Smartphone-Chip. Im Jahr 2021 kommt in allen iPhone-Modellen der A15 Bionic zum Einsatz. Der Chip soll laut Herstellerangaben 50 Prozent schneller sein als der derzeit führende Wettbewerber und 30 Prozent mehr Grafikleistung bieten. Vermutlich bezieht sich Apple hier auf den Qualcomm Snapdragon 888, den zum Launch-Zeitpunkt leistungsstärkten Android-Prozessor. Bestätigt ist diese Information aber nicht.

Im Vergleich zum A14 Bionic im iPhone 12 sollte es ebenfalls einen Leistungsvorteil geben, im Alltag ist dieser aber nicht allzu relevant. Alle Mobile Games und alle Apps im AppStore sind mit mit dem A14 Bionic vom iPhone 12 flüssig nutzbar. Interessanter ist da schon ein Blick auf die Speicherkonfigurationen, bei denen Apple im Jahr 2021 ein echtes Upgrade vorgenommen hat.

iphone 12 vs iphone 13 specs
Die Neuerungen im iPhone 13 auf einen Blick! / © NextPit

Denn bei den iPhone-13-Modellen fällt endlich die viel zu kleine 64-Gigabyte-Variante weg. Somit startet der Konfigurator auf Apple.com bei 128 Gigabyte und maximal sind beim iPhone 13 und beim iPhone 13 mini 512 Gigabyte drin. Die Pro-Modelle könnt Ihr sogar mit bis zu 1 Terabyte Speicherplatz ausstatten.

iPhone 13 vs. iPhone 12: Kameras mit größeren Sensoren samt Pixel-Shift

Seid Ihr interessiert an Smartphone-Fotografie und steht vor der Entscheidung zwischen iPhone 13 und iPhone 12, dann gibt es viele Argumente für das neuere Modell. Denn sowohl bei der Hardware als auch bei der Software hat Apple Verbesserungen vorgenommen. Starten wir mit den Kameras auf der Rückseite der neuen iPhones.

Beim Standard-Modell gibt's nach wie vor eine Dual-Kamera, bei der sowohl die Hauptkamera als auch die Ultraweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln auflöst. Allerdings platziert Apple bei der Hauptkamera einen größeren Sensor größere Sensoren unter der Kameralinse, wodurch 47 Prozent mehr Licht eingefangen werden kann. Bilder in dunklen Lichtumgebungen und bei Nacht sollten aber auch durch ein weiteres Feature besser sein.

iPhone Keynote 30
Die Kameralinsen sind nicht mehr übereinander, sondern diagonal angeordnet. / © Apple / Screenshot: NextPit

Denn mit der Sensor-Shift-Technologie portiert Apple ein Feature aus dem iPhone 12 Pro Max auf alle neuen Modelle. "Sensor-Shift" ist Apple-Sprech für eine optische Bildstabilisierung, die durch Verschieben des Kamerasensors funktioniert. Bei allen iPhone-12-Modellen mit kleinerem Bildschirm wird das noch über eine herkömmliche, durch Bewegung der Linsen erreichte Bildstabilisierung realisiert. Das Feature hilft Euch auch beim Stabilisieren von Videos weiter, wo sich ein weiterer Vorteil der iPhone-13-Modelle finden lässt.

Denn alle neuen iPhones sind mit dem interessanten Cinematic-Mode ausgestattet. Das Feature rechnet einen digitalen Bokeh-Effekt in Eure Aufnahmen und erlaubt Fokuswechsel und weitere Gestaltungstechniken per Knopfdruck oder sogar vollautomatisch. Für die Pro-Modelle wird einige Zeit nach dem Launch zudem die Unterstützung für Apples ProRes-Codec nachgeliefert.

Auf den ersten Blick erkennen könnt Ihr die neuen iPhones zu guter Letzt ebenfalls an der Kamera. Denn beim iPhone 13 und beim iPhone 13 mini sind die Kameralinsen nicht mehr übereinander, sondern diagonal angeordnet. Ein kleines Gimmick, das funktional allerdings keine Vorteile bringt.

iPhone 13 vs. iPhone 12: Akkukapazität und Aufladen

Käufer:innen eines neuen iPhones können sich auch in diesem Jahr auf längere Akkulaufzeiten freuen. Apple macht wie gewohnt keine Angaben zu den Milliamperestunden der verbauten Akkus, stattdessen gibt es zwei Versprechen. Demnach sollen das iPhone 13 und das iPhone 13 Pro Max solide 2,5 Stunden länger durchhalten und das iPhone 13 mini sowie das iPhone 13 Pro 1,5 Stunden mehr Akkulaufzeit bieten.

Somit ermöglicht Apple Videowiedergabezeiten ohne Steckdose von bis zu 22 Stunden. Natürlich wird die Akkulaufzeit von Eurer Nutzung und weiteren Faktoren beeinflusst. Dass Apple die Akkulaufzeit verbessert haben will, können wir trotzdem an dieser Stelle festhalten.

NextPit iPhone 12 Pro magsafe magnet
MagSafe ist beim iPhone 13 natürlich auch noch an Bord. / © NextPit

Apple vertraut zudem auch beim iPhone 13 auf den proprietären Lightning-Anschluss und bietet als Alternative Wireless-Charging sowie die Unterstützung für MagSafe an. Der kabellose Ladestandard positioniert mithilfe von Magneten einen Ladepuck auf der Rückseite der neuen iPhones. Alternativ lässt sich Zubehör wie die MagSafe Wallet oder die MagSafe-Powerbank an der Rückseite befestigen.

iPhone 13 vs. iPhone 12: Welches Handy ist im Jahr 2021 empfehlenswert?

Zusammenfassend lassen sich zwei Dinge festhalten: Das iPhone 13 kommt mit wenigen, aber zum Teil wichtigen Verbesserungen. Dabei stellt vor allem das iPhone 13 Pro im Vergleich zum Vorgängermodell dank 120-Hertz-Display und verbesserten Kameras ein Upgrade dar. Wer ein iPhone 12 besitzt, muss aber nicht unbedingt auf ein iPhone 13 upgraden. Das Handy sieht nahezu identisch aus, bietet einen schnelleren Prozessor und leistungsstärkere Kameras. In den Genuss ganz neuer Features kommt Ihr dabei jedoch nicht.

Lohnt sich das Upgrade auf das iPhone 13?
Ergebnisse anzeigen

Wer im Jahr 2021 von Android zu Apple wechseln will, sollte sich bei der Entscheidung zwischen iPhone 12 und iPhone 13 lieber für das 13er-Modell entscheiden. Denn das iPhone 12 ist ein Jahr nach dem Release nicht signifikant im Preis gefallen und vor allem das Speicher-Upgrade beim iPhone 13 macht den Aufpreis sinnvoll. Gleichzeitig holt Ihr Euch ein leistungsfähigeres und dadurch ein zukunftssicheres Handy. Eine Sache noch: Apple hat die Farbe "Pazifikblau" gegen das hellere "Sierra Blue" eingetauscht.

Kurz zusammengefasst: Wer neu kauft, nimmt das iPhone 13 – wer schon ein iPhone 12 hat, wartet lieber auf das iPhone 14! Sucht Ihr hierfür noch nach Angeboten, schaut am besten auf unserer Übersichtsseite zum Apple iPhone vorbei. Alternativ findet Ihr tagesaktuelle Preise auch im nachfolgenden Vergleichselement!

 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Lohnt sich das Upgrade..🤔💭 nö nicht wirklich


  • Mirko W. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Kann es sein das in der Kamera App oben rechts nun nicht mehr HDR vorhanden ist? Ist jedenfalls bei meinem 13 Mini so. Hab auch nichts in den Einstellungen gefunden. Das wäre ja schade wenn die HDR Funktion jetzt nicht mehr vorhanden ist. Kann das jemand bestätigen?


  • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Lohnt sich alleine schon deswegen nicht mehr da dass iPhone 13Mini eine bessere Akkuleistung hat als das normale 12er. Für mich immer noch unglaublich wie schlecht das SE ist auch wenn es einen kleinen Akku hat.

    youtu.be/IQQCoJiZj8w

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!