NextPit

16.500 Stimmen haben gewählt: Dieses Handy macht 2021 die besten Fotos

16.500 Stimmen haben gewählt: Dieses Handy macht 2021 die besten Fotos

Selten war der Begriff "Foto-Finish" so passend wie in unserem Kamera-Blindtest. Auf Platz eins liegt das iPhone 13 Pro, gefolgt vom Google Pixel 6 Pro mit dem kleinstmöglichen Abstand. Von insgesamt 16.575 abgegebenen Stimmen machten am Ende gerade einmal 17 Stimmen den Unterschied. Auf iPhone und Pixel folgen mit deutlichem Abstand Samsung Galaxy S21 Ultra, OnePlus 9 Pro und Oppo Find X3 Pro.

Ein Disclaimer vorab: Das Oppo Find X3 Pro hat an diesem Test mit einer Beta-Version von ColorOS 12 beziehungsweise Android 12  teilgenommen. Bis zur finalen Version von ColorOS 12 kann es noch Veränderungen bei der Bildqualität geben. Wie sich das Find X3 Pro mit Android 11 im Vergleich zu anderen Smartphones schlägt, seht Ihr in der vorherigen Ausgabe unseres Blindtests.

Jetzt will ich Euch aber gar nicht länger auf die Folter spannen – hier ist das Endergebnis der NextPit-Community-Abstimmung:

  1. Apple iPhone 13 Pro (41 Punkte)
  2. Google Pixel 6 Pro (40 Punkte)
  3. Samsung Galaxy S21 Ultra (33 Punkte)
  4. OnePlus 9 Pro (30 Punkte)
  5. Oppo Find X3 Pro (21 Punkte)

Wie üblich ist dies das Endergebnis aus einem bunten Mix aus Motiven – von Ultraweitwinkel bis Telezoom, von Selfie bis Stillleben, von Tageslicht bis Nacht. Ich rate Euch daher: Das Ergebnis stellt nicht nur einen Querschnitt durch den fotografischen Geschmack der NextPit-Community, sondern auch einen Querschnitt durch die unterschiedlichsten Motive dar. Wenn Nachtfotos für Euch nicht relevant sind, dann sieht Euer persönliches Ergebnis hinterher ganz anders aus. 

Kandidaten bei Amazon

Bei den Portrait-Aufnahmen beispielsweise haben sich das iPhone 13 Pro und das Oppo Find X3 Pro am besten geschlagen. Zweiteres wurde dafür für triste Farben bei trist-verhangenem Himmel abgestraft – etwa Motiv 6 –, obwohl die Abbildungsleistung merklich besser ist als beim hier bestbewerteten Pixel 6 Pro. 

 

Blindtest Motiv 1: Portrait (Weitwinkel)

Beim ersten Portrait-Motiv wart Ihr Euch extrem einig: Das iPhone 13 Pro räumt hier mehr als zwei Drittel der Stimmen ab. Und das meiner Meinung nach auch zurecht: Apple hat es einfach am besten hinbekommen, Bens Gesicht vernünftig auszuleuchten. Alle anderen Smartphones verzweifeln mehr oder minder stark am leichten Gegenlicht. Einzig das Oppo Find X3 Pro bringt es mit 14 Stimmen noch auf ein zweistelliges Ergebnis.

blind test scene 1
Bild 1.1: OnePlus 9 Pro (4 Prozent)
blind test scene 2
Bild 1.2: Apple iPhone 13 Pro (68 Prozent)
blind test scene 3
Bild 1.3: Oppo Find X3 Pro (14 Prozent)
blind test scene 4
Bild 1.4: Samsung Galaxy S21 Ultra (8 Prozent)
blind test scene 5
Bild 1.5: Google Pixel 6 Pro (6 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 2: Portrait (Tele 2x/3x)

Etwas später aufgenommen und mit Telekamera statt Weitwinkel – doch der Sieger ist der gleiche. Auch beim zweiten Portrait-Motiv holt das iPhone 13 Pro den ersten Platz, wieder mit gewaltigem Vorsprung. 64 Prozent der Stimmen gehen an Apple, dahinter folgen das Pixel 6 Pro mit 18 und das Oppo Find X3 Pro mit 12 Prozent.

blind test scene 1
Bild 2.1: Google Pixel 6 Pro (18 Prozent)
blind test scene 2
Bild 2.2: OnePlus 9 Pro (3 Prozent)
blind test scene 3
Bild 2.3: Samsung Galaxy S21 Ultra (2 Prozent)
blind test scene 4
Bild 2.4: iPhone 13 Pro (64 Prozent)
blind test scene 5
Bild 2.5: Oppo Find X3 Pro (12 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 3: Selfie

Bei den Selfies liegt das Samsung Galaxy S21 Ultra mit Bild 3.1 vorne – nachvollziehbarerweise. Das Foto ist ausgewogen belichtet und bringt mit den Standardeinstellungen ein leichtes Bokeh aufs Bild. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen dicht an dicht das iPhone 13 Pro und das OnePlus 9 Pro. Das Oppo Find X3 Pro liegt mit einem Aussetzer auf dem letzten Platz. Womöglich ist hier trotz bewölktem Himmel das Licht ungünstig ins Objektiv gefallen und hat dadurch den Kontrast völlig verhagelt.

blind test scene 1
Bild 3.1: Samsung Galaxy S21 Ultra (39 Prozent)
blind test scene 2
Bild 3.2: Google Pixel 6 Pro (14 Prozent)
blind test scene 3
Bild 3.3: Apple iPhone 13 Pro (24 Prozent)
blind test scene 4
Bild 3.4: Oppo Find X3 Pro (1 Prozent)
blind test scene 5
Bild 3.5: OnePlus 9 Pro (22 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 4: Ultraweitwinkel (Tageslicht)

Beim Ultraweitwinkel-Motiv geben die Umfragen ein gewohntes Bild ab: Das iPhone liegt deutlich vorne, gefolgt vom OnePlus 9 Pro und Pixel 6 Pro mit jeweils der halben Stimmenzahl. Sowohl Apple als auch OnePlus drehen die Farben hier deutlich nach oben – und gefallen damit offensichtlich der breiten Masse. Interessanterweise waren die Farben bei eben diesem Motiv beim Oppo Find X3 Pro mit Android 11 deutlich intensiver (siehe letzter Blindtest) – entsprechend hatte damals auch das Find X3 Pro in der Umfrage besser abgeschnitten.

blind test scene 1
Bild 4.1: Apple iPhone 13 Pro (41 Prozent)
blind test scene 2
Bild 4.2: Oppo Find X3 Pro (8 Prozent)
blind test scene 3
Bild 4.3: Google Pixel 6 Pro (18 Prozent)
blind test scene 4
Bild 4.4: OnePlus 9 Pro (22 Prozent)
blind test scene 5
Bild 4.5: Samsung Galaxy S21 Ultra (10 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 5: Ultraweitwinkel (Innenaufnahme)

Innenaufnahme bei Mischlicht und mäßig guter Ausleuchtung: Was vor wenigen Jahren Smartphones noch zum Schwitzen gebracht hätte, stellt heute keines der Geräte mehr vor große Schwierigkeiten. Entsprechend ist das Ergebnis auch relativ ausgewogen – von 30 Prozent für das OnePlus 9 Pro bis 11 Prozent für das Samsung Galaxy S21 Ultra. Das OnePlus 9 Pro hat hier mit einem leicht warmen Weißabgleich das angenehmste und stimmungsvollste Bild erzeugt.

blind test scene 1
Bild 5.1: Oppo Find X3 Pro (15 Prozent)
blind test scene 2
Bild 5.2: Samsung Galaxy S21 Ultra (11 Prozent)
blind test scene 3
Bild 5.3: OnePlus 9 Pro (30 Prozent)
blind test scene 4
Bild 5.4: Google Pixel 6 Pro (22 Prozent)
blind test scene 5
Bild 5.5: Apple iPhone 13 Pro (21 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 6: Dreifach-Zoom (Tageslicht)

Beim Dreifach-Zoom haben es manche Smartphones leichter als andere – sollte man zumindest meinen. Das Google Pixel 6 Pro beispielsweise hat zwischen der Weitwinkel-Kamera und dem 4x-Periskop-Objektiv ein relativ großes Loch im Brennweitenbereich, das es digital zu stopfen gilt. Und wer gewinnt? Das Google Pixel 6 Pro mit 36 Prozent der Stimmen.

Die meisten von Euch dürften sich die Fotos nicht im Detail angesehen haben, denn hier sind andere Smartphones definitiv besser – beispielsweise das Oppo Find X3 Pro auf dem letzten Platz. Mit einem Zweifach-Zoom-Objektiv hat das Find X3 Pro allerdings hier auch klar bessere Voraussetzungen. Zu dem quietschbunten Bild auf Platz 2 sage ich nichts.

blind test scene 6
Bild 6.1: Oppo Find X3 Pro (6 Prozent)
blind test scene 2
Bild 6.2: Apple iPhone 13 Pro (14 Prozent)
blind test scene 3
Bild 6.3: OnePlus 9 Pro (29 Prozent)
blind test scene 4
Bild 6.4: Samsung Galaxy S21 Ultra (15 Prozent)
blind test scene 5
Bild 6.5: Google Pixel 6 Pro (36 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 7: 15-fach-Zoom (Tageslicht)

Unser nächstes Motiv führt uns zum Mount Mitte – und setzt auf den 15-fach-Zoom, um die alten Schlitten möglichst gut einzufangen. Es ist kein Wunder, dass sich hier die beiden Smartphones mit dem Periskop-Zoom am besten schlagen: Platz 1 für das Pixel 6 Pro, Platz 2 für das Galaxy S21 Ultra. Abgeschlagen folgen iPhone 13 Pro, OnePlus 9 Pro und Oppo Find X3 Pro – jene drei Modelle ohne Periskop-Linse.

blind test scene 1
Bild 7.1: Samsung Galaxy S21 Ultra (35 Prozent)
blind test scene 2
Bild 7.2: Oppo Find X3 Pro (5 Prozent)
blind test scene 3
Bild 7.3: Google Pixel 6 Pro (46 Prozent)
blind test scene 4
Bild 7.4: Apple iPhone 13 Pro (7 Prozent)
blind test scene 5
Bild 7.5: OnePlus 9 Pro (6 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 8: Zweifach-Zoom (Low-Light)

Beim nächsten Motiv gibt es wieder einen klaren Sieger: Das iPhone 13 Pro holt hier genau 50 Prozent der Stimmen. Zurecht, wie ich finde, denn der Himmel und die Farben sehen am natürlichsten aus. Das gilt auch eingeschränkt noch für den zweiten Platz, das Samsung Galaxy S21 Ultra. Die anderen Modelle driften allesamt ins blaue bzw. violette ab und geben ein unnatürliches Farbbild ab. 

blind test scene 1
Bild 8.1: Apple iPhone 13 Pro (50 Prozent)
blind test scene 2
Bild 8.2: OnePlus 9 Pro (15 Prozent)
blind test scene 3
Bild 8.3: Oppo Find X3 Pro (3 Prozent)
blind test scene 4
Bild 8.4: Google Pixel 6 Pro (7 Prozent)
blind test scene 5
Bild 8.5: Samsung Galaxy S21 Ultra (25 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 9: Weitwinkel (Nacht)

Bei unserem ersten Nachtmotiv steht das Pixel 6 Pro auf dem ersten Platz – mit 63 Prozent der Stimmen! Weit abgeschlagen folgen das OnePlus 9 Pro und das Oppo Find X3 Pro auf Rang zwei und drei. Alle drei Geräte liefern hier ein deutlich stimmungsvolleres Ergebnis als das iPhone 13 Pro und das Galaxy S21 Ultra auf dem letzten respektive vorletzten Platz. Bunt gewinnt!

blind test scene 1
Bild 9.1: OnePlus 9 Pro (17 Prozent)
blind test scene 2
Bild 9.2: Samsung Galaxy S21 Ultra (7 Prozent)
blind test scene 3
Bild 9.3: Apple iPhone 13 Pro (2 Prozent)
blind test scene 4
Bild 9.4: Oppo Find X3 Pro (13 Prozent)
blind test scene 5
Bild 9.5: Google Pixel 6 Pro (63 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 10: Zweifach-Zoom (Nacht)

Bei diesem Bild verwundert mich das Ergebnis ein wenig. Das Google Pixel 6 Pro liegt hier auf dem zweiten Platz – und das mit echt fiesen HDR-Artefakten rund um das Brandenburger Tor. Das OnePlus 9 Pro bringt den gleichen Bildfehler mit, aber zusätzlich noch Bewegungsartefakte, und landet damit auf Rang fünf. Gewonnen hat das Galaxy S21 Ultra, das den HDR- beziehungsweise Nacht-Modus mit Bedacht einsetzt und ein schönes Foto liefert.

blind test scene 1
Bild 10.1: Oppo Find X3 Pro (9 Prozent)
blind test scene 2
Bild 10.2: Google Pixel 6 Pro (24 Prozent)
blind test scene 3
Bild 10.3: Samsung Galaxy S21 Ultra (43 Prozent)
blind test scene 4
Bild 10.4: OnePlus 9 Pro (7 Prozent)
blind test scene 5
Bild 10.5: Apple iPhone 13 Pro (18 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Blindtest Motiv 11: Weitwinkel (Nacht)

Ich muss sagen: Dieses Motiv hat mich wirklich beeindruckt. Es war nämlich einfach echt stockfinster. Neben dem Sternenhimmel sind hier zwei fußballgroße, beleuchtete Hausnummern in rund 30 und 40 Metern Entfernung die einzigen Lichtquellen. Das iPhone 13 Pro hat hier ein beeindruckend helles Bild herbeigezaubert. Aber auch die anderen Smartphones schlagen sich überwiegend sehr gut – und überwiegend deutlich besser als die Spiegelreflexkamera.

blind test scene 1
Bild 11.1: Apple iPhone 13 Pro (54 Prozent)
blind test scene 2
Bild 11.2: OnePlus 9 Pro (0 Prozent)
blind test scene 3
Bild 11.3: Google Pixel 6 Pro (38 Prozent)
blind test scene 4
Bild 11.4: Samsung Galaxy S21 Ultra (3 Prozent)
blind test scene 5
Bild 11.5: Oppo Find X3 Pro (3 Prozent)
blind test scene dslr
DSLR

Das war es also für unseren zweiten großen Blindtest des Jahres. Was sagt Ihr zu den Ergebnissen und wer ist Euer persönlicher Gewinner? Während ich oft mit den Ergebnissen der NextPit-Community übereinstimme, gibt es für mich auch einige etwas unverständliche Ergebnisse – siehe das Zoom-Bild auf den Berliner Fernsehturm.

In jedem Fall solltet Ihr die Ergebnisse nicht als das ultimative Ergebnis ansehen, welches Smartphone nun die beste Kamera hat. Interessiert Ihr Euch für eines der Modelle, dann vergleicht die Bilder selbst und entscheidet Euch nach Eurem Geschmack – und behaltet im Hinterkopf, dass das Find X3 Pro mit einer Beta-Version von Android 12 lief.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Chris BS vor 1 Monat

    Es bestätigt sich für mich mal wieder, dass für die Meisten hauptsächlich bunt und hell zählt und die Betrachtung der Bilder oft nicht bei voller Größe gemacht wird, sondern nur als Thumb oder am Handybildschirm.

    Aber so hat halt jeder seine eigenen Vorlieben und das Recht seine Schwerpunkte so zu setzen wie er sie am Besten findet, auch wenn es bedeutet, dass nicht immer das beste, weil schärfste und/oder ausgewogenste, Bild gewählt wird.

  • paganini vor 1 Monat

    Gratulation an das iPhone :-) Bin mit meinem S21 Ultra dennoch sehr zufrieden schließlich ist es auch schon "alt" :P

  • Maximilian HE vor 1 Monat

    Sehr eindeutiges Ergebnis für die beiden Smartphones.
    Danke für den großen Vergleichstest!

  • Stefan Möllenhoff
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Hallo Olaf,

    vielen Dank für das detaillierte Feedback.

    Der Hauptsensor (Weitwinkel) bei Nacht ist mit Motiv 9 und 11 gleich zweimal vertreten. Anstelle des Zehnfach-Zooms gibt es einen 15-fach-Zoom, bei dem die Kameras ebenso wie beim Zehnfach-Zoom allesamt digital zoomen müssen. Die Bilder sind außerdem allesamt auch in hoher Auflösung verfügbar – ein Klick auf die Bilder führt jeweils zur großen Version.

    Makro fanden wir zu nieschig, werden das aber wenn gewünscht nächstes Mal gerne berücksichtigen.

    Hätten wir entweder das maximal mögliche Teleeinstellung der Kamera-App oder die maximal optisch mögliche Vergrößerung angeboten, dann hätten sich die Smartphones anhand der bekannten Brennweiten gleich zu erkennen gegeben. Eine weitere Möglichkeit wäre es, das gleiche Target zu fotografieren, allerdings mit unterschiedlicher Entfernung zwischen Fotograf und Motiv – diesen Vergleich finde ich allerdings nicht so sinnig. Schließlich ist es viel einfacher, aus einem 2x-Objektiv eine gute Qualität herauszuholen als aus einem 4x-Objektiv.

    Um die Stärken und Schwächen der einzelnen Geräte auszugleichen, haben wir uns um einen bunten Mix bemüht, sind aber natürlich für jegliches Feedback dankbar :)

    Schöne Grüße
    Stefan

  • Olaf vor 1 Monat

    Nein. Der beste Fotograf macht die besten Bilder, niemals jedoch das Werkzeug. 😉

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Reginald Barclay vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wurden nicht die Bilder mit hoher Auflösung beschnitten, um nicht schon daran den Kandidaten erkennen zu können? Das führt das Ganze ja wohl ad absurdum.


  • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Puh, die Fotos sehen alle nicht besonders gut aus.. Stellt sich die Frage woran es liegt, evtl auch am Fotografen? Denn trotz etwas eingeschränkter Kamera sehen die Bilder meines Zenfone 8 besser aus als alle anderen hier wenn ich die direkt vergleiche, nur hab ich eben nicht die selben Motive hier. Komisch.


    • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Mir kommen die s21u Bilder auch übertrieben schlecht vor, viel mir aber auch beim Fotowettbewerb auf das die Bilder auf der Webseite nicht ansatzweise so gut aus sehen wie in der Gallerie.

      Wie beim letzten Vergleich bin ich der Meinung alle Phones müssen im einer Halterung sein und gleichzeitig auslösen.

      Selber Zeitpunkt, selbe Vibrationen!
      Kleine Änderungen durch Zeitversetzung können vieles verändern.

      Also die bekannten You Tube Foto Tester mit teils 8 Millionen Abonnenten machen es Generell, das die Geräte in einer Halterung sind, alles andere ist zu abweichend und um ehrlich zu sein nicht vergleichbar.

      Mein Favorit bleibt das s21u einfach weil das beste Gesamtpaket geboten wird. Tele, Makro, Landschaften bei 108mp, ultra Weitwinkel noch immer zumindest sind sich da echt gute Fototester die echt fair und absolut umter gleichen umständen vergleichen recht einig, das Paket im ganzen wie es das s21u bietet hat nach wie vor kein anderes Gerät.


  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Dass ich bei Bild 6 Oppo und Pixel 6 gegeneinander vertauscht habe beim Tippen, das finde ich interessant. Das Pixel ist noch schlechter als ich es nach den von mir bisher gesichteten Bildern gedacht habe. Mit NichtCropZoom dürfte ich wohl richtig liegen. Damit ist das Gerät bei mir völlig durchgefallen. Die haben bei Google wirklich sehr viel falsch gemacht. Ich war man Wochenende wieder mit dem Pixel 5 ein paar Fotos machen. Wenn man vom etwas stärkeren Rauschen in den Schatten, einem leichten Lila-Magenta-Stich, und minimal schlechterem Umgang mit Spitzlichtern absieht, macht es die klar besseren Fotos. Insbesondere ist die Textur nicht glattgebügelt.


  • Karsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mir reicht mein Fold 2. Die Kamera macht tolle Bilder und wenn's mal
    zu besonderen Ereignissen oder Events geht nehm ich lieber meine Spiegelreflexkamera mit. Kommt keine Smartphone-Cam ran.


    • Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Kein ran kommen stimmt so auch nicht, hier war mal ein bekannter Profi im Podcast der beides benutzt und auch viele Vorteile der Smartphones nannte, z.b die Beweglichkeit, oder die qualität des Displays vorallem in der Sonne wodurch man oft mit dem Smartphone in solchen Situationen besser einstellen kann einfach weil die Displays vieler Dslr's da nicht hinterher kommen, was nutzt eine gute Cam wenn man das Display in der Sonne nicht mehr richtig sehen kann und die Farbbeurteilung dann auch darunter leidet.

      In sachen Perspektiven hat man auch in vielen Situationen mit dem Smarti die besseren Möglichkeiten gegnüber einer klobigen Kamera.

      Automodus kommt auch bei weitem nicht jede Dslr an die besten Smartphones heran.

      Beide Seiten haben Ihre Vorteile, aber wie du sagst das die Smartphones keinerlei heran kommen haben und eine Dslr alles besser macht stimmt so echt nicht.

      Wie gesagt das sagen auch viele bekannte Profis und immer mehr davon machen auch echt viel mit dem Smartphone.


  • Beton Scheitel vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Zu Bild 6.3
    Solche Eskapaden macht die Software meines Oneplus 8pro auch manchmal aus dem Nichts. Die Bilder sehen dann im gleichen Stil wie hier, völlig daneben aus.

    Daß so ein Bild viele Stimmen bekommt, sagt alles über diese Abstimmung hier aus und wieviel sie wert ist.
    Aber man kann sich ja sein eigenes Bild machen.

    Wieso bekommt das Bild 10.3 soviele Stimmen? Bin fassungslos


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Würde mal schätzen, dass 10.3 so viele Stimmen bekommen hat, weil es am nächsten an der DSLR dran ist, während die anderen alle viel zu gelblich sind.


    • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Einfach weil es in klein die selbe Farbgebung hat wie die Dsl Referenz die man besser weg lassen sollte wenn man mich fragt.

      Sich nicht bewegende Objekte hat Samsung super drauf im Night Mode, da zieht auch das Iphone den kürzeren, wie man an den Unscharfen gesichtern sieht, klappt es aber nicht so gut mit den bewegten Menschen wegen der längeren Belichtung die eingesetzt wird.

      Naja ist auch unglaublich schwierig die Cams zu vergleichen wo jede in Gewissen Bereichen besser und schlechter ist.

      Für mich ist hier definitiv nicht das beste was Farblich aus sieht wie die dslr, denke da haben sich zu viele dran orientiert.

      Denke ein identischer Auslösezeitpunkt in einer Halterung würde schon viel aus machen.

      Da nunmal mittlerweile sehr viele Geräte deutlich mehr als 12mp Knipsen können, wäre es natürlich auch angebracht Bilder auf Max Auflösung dabei zu haben wie ich finde.

      Die meisten hier haben doch nur in klein Geguckt und generell danach geguckt was der dslr am ähnlichsten ist, in dem Fall war Samsung Farblich am nächsten dran, nur sieht man in klein die unscharfen Gesichter nicht.🤣

      Ich würde meinen Arsch darauf verwetten wenn hier ein Gerät heimlich doppelt dabei gewesen wäre, auch total unterschiedliche Fotos und auch Ergebnisse zustande gekommen wäre 🤣

      Vllt lässt Next pit nächstes mal echt vllt mal die dslr weg und nimmt heimlich mal ein Modell doppelt, würde auf das Ergebniss brennen, wahrscheinlich würde es aber auch beweisen das man so nicht so wirklich vergleichen kann.

      Ich selber bilde mir gerne über youtube Vergleiche von Supersaf ein Urteil, kenne nur wenige die so fair sind und bei den Fakten bleiben und vorallem jedes Objektiv in den Verschiedensten Situationen Verglichen wird.

      Mal ganz im ernst ob Pixel, Iphone 13, s21u denke so wirklich kann da niemand sagen was nun wirklich besser ist, und es hängt ja noch immer stark davon ab was der Nutzer machen will.

      Einer braucht Zeitlupe, einer Makros oder Tele, der andere den besten Automodus, demnach kann man in meinen Augen hier auch nicht mehr so wie früher genau sagen was denn nun das Beste ist.


  • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Kein Hauptsensor Nacht, kein Makro, kein 10 Fach Tele, noch immer keine Shots mit Max Auflösung, vergleich der optischen Teles bei maximalen zoom Sollte genauso dazu gehören.

    Ernsthaft? Ein Blindtest okay, aber echt kein guter Vergleich um Qualitäten von Kameras zu vergleichen.

    Klar es trifft mehrere Geräte die Ihre Stärken nicht ausspielen können bei diesem Vergleich, finde ich etwas schade, besonders Makros hätten schon dabei sein müssen genau wie Hochauflösendes und vllt mal anstatt Tele 15 einfach mal das maximal mögliche optische tele Objektiv?

    Alles Sachen wo sich diese Geräte messen was hier nicht zum tragen kommt.


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Hallo Olaf,

      vielen Dank für das detaillierte Feedback.

      Der Hauptsensor (Weitwinkel) bei Nacht ist mit Motiv 9 und 11 gleich zweimal vertreten. Anstelle des Zehnfach-Zooms gibt es einen 15-fach-Zoom, bei dem die Kameras ebenso wie beim Zehnfach-Zoom allesamt digital zoomen müssen. Die Bilder sind außerdem allesamt auch in hoher Auflösung verfügbar – ein Klick auf die Bilder führt jeweils zur großen Version.

      Makro fanden wir zu nieschig, werden das aber wenn gewünscht nächstes Mal gerne berücksichtigen.

      Hätten wir entweder das maximal mögliche Teleeinstellung der Kamera-App oder die maximal optisch mögliche Vergrößerung angeboten, dann hätten sich die Smartphones anhand der bekannten Brennweiten gleich zu erkennen gegeben. Eine weitere Möglichkeit wäre es, das gleiche Target zu fotografieren, allerdings mit unterschiedlicher Entfernung zwischen Fotograf und Motiv – diesen Vergleich finde ich allerdings nicht so sinnig. Schließlich ist es viel einfacher, aus einem 2x-Objektiv eine gute Qualität herauszuholen als aus einem 4x-Objektiv.

      Um die Stärken und Schwächen der einzelnen Geräte auszugleichen, haben wir uns um einen bunten Mix bemüht, sind aber natürlich für jegliches Feedback dankbar :)

      Schöne Grüße
      Stefan


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      "Ernsthaft?"
      Sollte eher an dich gehen ^^
      Bis auf das fehlende Makro macht deine Kritik nämlich echt wenig Sinn...

      auf der einen Seite kritisierst du, dass es keinen 10-fach Zoom gab, sagst dann aber auch, man hätte lieber was hochauflösendes machen sollen - statt dem 15-fach Zoom (den dein Ultra nicht gewonnen hat).

      Zumal auch bei den Geräten hier eh so ziemlich alle immer nur im Auto-Modus Bilder machen werden und entsprechend werden bei allen nur 12MP ausgegeben. Von daher wären Vergleiche mit bspw. den vollen 108MP etc., wie Stefan schon bei Makros meinte, viel zu nischig. Zumal sich da in den meisten Fällen ohnehin keine Unterschiede gezeigt hätten, da die hohen Auflösungen ziemlich Hit or Miss sind. Teilweise sind sie schärfer, teilweise haben aber auch die 108MP kein bisschen mehr Details, als 12MP.
      Davon, dass es dann kein echter Blindtest mehr gewesen wäre, mal ganz abgesehen.


      • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ja komisch in den Vergleichen auch in den beiden Verlinkten Videos ist 15 und 30 fach bei normalen Licht besser beim Ultra, aber nun.

        Und die Videos Wiederlegen zu großen Teilen genau den Dingen die du immer wieder auf ein neues behauptest.


  • Kuestenglueck13 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenn man sich jetzt mal den Preisunterschied zwischen Pixel 6 Pro und iPhone 13 Pro Max anschaut ist das Ergebnis der iPhone Fotos doch recht ernüchternd. Das überall gehypte 13 Pro Max ist eben auch nur ein Smartphone das gute Bilder macht, aber nicht das Maß der Dinge wie teilweise suggeriert wird.
    Ich finde auch den Unterscheid zwischen 12 Pro Max und 13 Pro Max ziemlich gering. Teilweise gefällt mir die Atmosphäre auf den Fotos des 12 -Pro Max sogar besser weil beim 13 Pro Max oftmals überzogen aufgehellt wird.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Nur sollte man eben auch nicht vergessen, dass das 13 Pro die gleiche Kamera hat ^^ Die ist nicht wie beim 12 Pro Max besser, als beim kleineren Modell.
      Und zwischen Pixel 5 und 6 (Pro) hat sich allem Anschein nach auch nur bedingt was getan und hellt einfach gern mehr auf, haut mehr Kontrast drauf etc.


      • Kuestenglueck13 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Dann vergleiche halt mit dem 13 Pro. Ist auch deutlich teurer als das Pixel 6 Pro.
        Also was ich bisher vom 6 Pro gesehen habe, hat sich da zum Pixel 5 deutlich mehr getan als du hier sagst. Das zeigen inzwischen auch schon etliche Tests.
        Der Sprung zwischen Pixel 5 und 6 Pro ist ja wohl unbestritten deutlich größer als der von 12 Pro Max zum 13 Pro Max.


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Übrigens, liebes Nextpit-Team: Ich vermisse im Blindtest eine Gewichtung, die künftig auch deutlich stärker gen Selfie-Kamera tendieren sollte. Da ja auch ihr in Berlin und Umgebung fotografiert, sollte euch aufgefallen sein, dass offenbar die meisten Nutzer gar nicht wissen, dass so ein Smartphone auch auf der Rückseite eine Kamera-Ausstattung besitzt. Da verschwindet das Brandenburger Tor vielmehr grundsätzlich irgendwo hinter dem Duckface im Vordergrund. 😁


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Da ist was dran... :-P


    • Behny vor 1 Monat Link zum Kommentar

      :-)


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Danke für den Tipp, nächstes Mal integrieren wir gerne mehr Selfie-Motive, etwa auch bei Kunstlicht und bei Nacht.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!