Topthemen

Samsung Galaxy S24: Start, Preis und Design!

Samsung Galaxy S23 S23 Plus S23 Ultra
© nextpit

Zu Beginn eines jeden Jahres legt Samsung mit seiner Galaxy-Flaggschiff-Serie die Messlatte ein Stückchen höher. In den kommenden Monaten wird das Unternehmen die Galaxy-S24-Serie vorstellen. Bevor wir dazu kommen, geben wir Euch einen Überblick über alles, was Ihr über das Samsung Galaxy S24, S24+s und dem Samsung Galaxy S24 Ultra wissen solltet – von den technischen Daten über die Ausstattung bis hin zur Verfügbarkeit und dem Preis.

  Gerüchte über die Funktionen des Galaxy S24
Design
Display-Technologie LTPO-Panel für S24 und S24+ mit variabler Bildwiederholfrequenz zwischen 1 und 120 Hz und einer Spitzenhelligkeit von bis zu 2.500 Nits
Prozessor "Snapdragon 8 Gen 3"-Prozessor, der als "For Galaxy" vermarktet wird, mit höherer Taktrate und möglicherweise einem regional spezifischen Exynos 2400
Kamera Aktualisierter 200-MP-ISOCELL-Sensor für das S24 Ultra, verbesserte Software-Optimierung für Foto- und Videoqualität
Akku Größere Kapazitäten, wobei das S24 möglicherweise einen 4.000 mAh und das S24+ einen 4.900 mAh Akku bekommt
Aufladen Beibehaltung von 45 W Ladeleistung für das Ultra, möglicherweise 25 W für die anderen Modelle
KI-Funktionen Neue KI-Funktionen, die komplexere Sprachbefehle und intelligentere Funktionen ermöglichen
Software-Unterstützung Verbesserte Bildsignalverarbeitung und maschinelles Lernen für bessere Fotos
Materialien Verwendung eines robusten und leichtem Titanrahmens für das S24 Ultra, der auch zur Handhabung des Geräts beitragen kann
Preis Spekulationen über die Beibehaltung der gleichen Preispunkte wie bei der vorherigen Generation, die möglicherweise mehr Wert für den gleichen Preis bietet

Samsung Galaxy S24 Erscheinungsdatum: Wann könnt Ihr es kaufen?

In den letzten Jahren hat Samsung jedes Jahr im Februar auf dem Unpacked Event neue Galaxy-Modelle der S-Klasse vorgestellt. Im nächsten Jahr könnte sich das jedoch ändern: Berichten zufolge soll der südkoreanische Hersteller das Galaxy S24, das S24+ und das Samsung Galaxy S24 Ultra früher als üblich offiziell vorstellen, nämlich im Januar 2024. Der bekannte Leaker Ice Universe hat das Datum sogar auf den 18. Januar festgelegt.

Weitere Details verraten, dass dieses wichtige Ereignis an demselben Ort in San Francisco stattfinden wird, an dem auch das Galaxy S23 und seine Geschwister vorgestellt wurden. Interessanterweise befindet sich der Veranstaltungsort in der Nähe des Hauptsitzes des großen Konkurrenten Apple, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass Samsung seine Präsenz in den USA weiter ausbauen will.

Die genaue Verfügbarkeit der neuen Handys ist noch ungewiss, aber in der Vergangenheit hat Samsung sie in der Regel ein bis zwei Wochen nach der Vorstellung in die Regale gestellt. Es wird erwartet, dass die Vorbestellungen unmittelbar nach der Ankündigung beginnen.

Neben dem Samsung Galaxy S24 könnte Samsung mit der Ankündigung des Samsung Galaxy Ring, dem ersten intelligenten Ring-Tracker des Unternehmens, noch eine weitere Überraschung parat haben – möglicherweise einen "One more thing" Moment. Leider gibt es bis jetzt nur wenige Details zu diesem Wearable.

Samsung Galaxy S24: Design und Verarbeitungsqualität

Da Samsung das Design seiner Smartphones und Tablets immer weiter vereinheitlicht, ist es unwahrscheinlich, dass das Galaxy S24 größere sichtbare Designänderungen aufweisen wird, insbesondere auf der Rückseite. Drittanbieter-Renderings von Steve Hemmerstoffer deuten jedoch auf flache Seiten für das Galaxy-Trio hin, die von den abgerundeten Seiten des Galaxy S23 abweichen dürften.

Für das Galaxy S24 Ultra zieht Samsung Gerüchten zufolge einen Titanrahmen in Erwägung, ähnlich wie beim Apple iPhone 15 Pro (Test) – eben anstelle der Aluminiumlegierung. Das neue Material ist leichter und widerstandsfähiger gegen Beschädigungen. Das geringere Gewicht könnte es dem Unternehmen ermöglichen, mehr Komponenten einzubauen und das Gerät handlicher zu machen als seinen Vorgänger.

Samsung Galaxy S24
Ein Rendering des Samsung Galaxy S24 wurde vor einigen Monaten bereits geleakt. / © On Leaks

Samsung Galaxy S24: Display

Die Standardmodelle des Galaxy S sind traditionell mit weniger leistungsfähigen AMOLED-LTPS-Bildschirmen ausgestattet, die im Vergleich zur LTPO-Technologie des Ultra-Flaggschiffs nur eine begrenzte Bildwiederholrate bieten. Leaks deuten darauf hin, dass das Galaxy S24 und S24+ endlich auf ein LTPO-Panel umgestellt wird, das möglicherweise eine größere Bandbreite an Bildwiederholraten von 1 bis 120 Hz ermöglicht.

Außerdem wird gemunkelt, dass die neuen Bildschirme eine höhere Spitzenhelligkeit von bis zu 2.500 Nits haben werden, im Gegensatz zur Galaxy-S23-Serie, die eine Spitzenhelligkeit von 1.750 Nits hat. Diese Verbesserung würde die Sichtbarkeit des Bildschirms im Freien deutlich verbessern, selbst bei hellem Sonnenlicht.

Was die Bildschirmgröße angeht, werden die Standard- und Plus-Modelle voraussichtlich ihre 6,1 Zoll großen bzw. 6,6-Zoll-Displays beibehalten. Auch für das Samsung Galaxy S24 Ultra sind keine Änderungen der Bildschirmgröße zu erwarten.

Samsung Galaxy S24 Ultra render
Das Renderbild des Samsung Galaxy S24 Ultra zeigt ein verbessertes Kameramodul. / © On Leaks

Samsung Galaxy S24: Kamera

Früher gab es Spekulationen, dass das Galaxy S24 und das Galaxy S24+ mit einem 200-MP-Sensor ausgestattet sein könnten, der vom diesjährigen Ultra-Modell übernommen wurde. Kurz vor der Markteinführung sind jedoch keine weiteren Details aufgetaucht, die diese Vermutung stützen. Daher scheint es wahrscheinlicher, dass die beiden Standardmodelle die Kamera-Spezifikationen ihrer Vorgänger beibehalten werden.

Allerdings hat Samsung den neuen 50-MP-ISOCELL-GNK-Sensor angekündigt, der voraussichtlich im kommenden Galaxy S24 zum Einsatz kommen wird. Der Sensor zeichnet sich durch verbesserte Low-Light-Fähigkeiten und HDR-Unterstützung mit bis zu 120 dB Dynamikumfang aus. Außerdem ermöglicht er einen schnelleren Autofokus und 8K-Video-Aufnahmen.

Es wird erwartet, dass das Galaxy S24 Ultra seine High-End-Kamerafunktionen beibehält, da es als das Premium-Gerät schlechthin gilt. Der Leaker Ice Universe hat angedeutet, dass die Hauptkamera des Geräts mit einem neuen 200-MP-ISOCELL-Sensor aufgerüstet wird. Auch die Periskop-Kamera könnte eine Anpassung erfahren und mit einem neuen 50-MP-Sensor, sowie einer 5-fachen optischen Vergrößerung umgestellt werden, statt des bisherigen 10-MP-Sensors mit einer 10-fachen-Zoom-Optik.

Samsung Galaxy S24: Leistung

Es ist bereits bestätigt, dass das Galaxy S24 von Qualcomms Snapdragon 8 Gen 3 angetrieben werden wird. Ähnlich wie beim Galaxy S23 könnte Samsung den neuen Chip unter dem Branding "For Galaxy" vermarkten, was auf eine etwas höhere Taktrate als bei der Standardversion hindeuten würde.

Ungewiss bleibt, ob alle drei Modelle denselben Chip verwenden werden, nachdem berichtet wurde, dass einige Regionen das Galaxy S24 (Plus) mit Samsungs hauseigenem Exynos-2400-SoC erhalten könnten. Wir wissen jedoch, dass das Galaxy S24 Ultra ausschließlich mit dem Snapdragon 8 Gen 3 ausgestattet sein wird, egal in welcher Region.

Snapdragon 8 Gen 3
Snapdragon 8 Gen 3 AI Highlights. / © Qualcomm

Es wird erwartet, dass der Snapdragon 8 Gen 3 erhebliche Verbesserungen bei der Grafik- und Rechenleistung bietet. Ferner wird er voraussichtlich eine höhere Energieeffizienz und Fortschritte bei der KI-Berechnung und Bildverarbeitung bieten.

Außerdem soll das Galaxy S24 KI-Fähigkeiten für Konversationen einführen, die komplexere Befehle für den Sprachassistenten und ausgefeiltere Funktionen wie z. B. eine intelligentere Fotobearbeitung ermöglichen könnte. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie diese Funktionen in die Modelle mit dem Exynos-Chipsatz integriert werden.

Samsung Galaxy S24: Akku und Laden

Wenn Ihr Euch besonders nach einer längeren Akkulaufzeit in Samsungs nächsten Flaggschiffen sehnt, könntet Ihr mit den größeren Akkukapazitäten, die für die Galaxy-S24-Serie gemunkelt werden, Euren Wunsch erfüllen.

Unabhängige Informationen deuten darauf hin, dass die beiden Standardmodelle von größeren Akkus profitieren werden. Insbesondere das kleinere Galaxy S24 soll laut einer Zertifizierung eine typische Akkukapazität von 4.000 mAh haben. Das ist zwar nur ein bescheidener Zuwachs von 100 mAh, könnte aber dennoch ein paar Stunden mehr Laufzeit bedeuten, vor allem in Kombination mit einem effizienten Prozessor.

Das Galaxy S24+ wird voraussichtlich einen 4.900 mAh großen Akku haben, was eine Verbesserung von 200 mAh gegenüber seinem direkten Vorgänger bedeutet. Beim Galaxy S24 Ultra scheint sich die Akkukapazität nicht zu ändern – es wird wahrscheinlich den 5.000-mAh-Akku behalten. Auch die Ladegeschwindigkeiten werden voraussichtlich gleich bleiben, wobei das Ultra mit 45 W und die Nicht-Ultra-Modelle mit 25 W geladen werden könnten.

Samsung Galaxy S24: Preis

Ob das Samsung Galaxy S24 bei der Markteinführung einen anderen Preis haben wird, ist noch unbestätigt. Aktuelle Prognosen deuten jedoch darauf hin, dass sich die Preise für die drei Modelle nicht ändern werden.

Es wird erwartet, dass das Galaxy S24 und das Galaxy S24+ zu Preisen ab 949 Euro bzw. 1.199 Euro verkauft werden, während das Galaxy S24 Ultra seinen Basispreis von 1.399 Euro beibehalten könnte.

Solltet Ihr auf das Samsung Galaxy S24 warten?

Das Samsung Galaxy S24 wird ein deutliches Upgrade seinen Vorgängermodellen gegenüber sein. Wenn Ihr jedoch die verbesserten KI-Fähigkeiten und die zusätzliche Leistung des neuen Prozessors nicht zu schätzen wisst, rechtfertigen die Änderungen den Preis gegenüber dem Samsung Galaxy S23 (Test) möglicherweise nicht.

Dieser Beitrag fasst alle Informationen zusammen, die wir im Moment haben. Teilt uns in den Kommentaren unten mit, was Ihr an der neuen Generation der Galaxy-S-Serie bisher am spannendsten findet.

Die besten Klapp-Smartphones im Test und Vergleich

  Bestes Klapp-Smartphone Beste Android-Alternative Bestes Clamshell-Smartphone Beste Foldable-Alternative Beste Clamshell-Alternative Preis-Tipp Das dünnste Klapp-Smartphone
Produkt
Bild OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel Fold Product Image Motorola Razr 40 Ultra Product Image Motorola Razr 40 Product Image Honor Magic V2 Product Image
Test
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Google Pixel Fold
Test: Motorola Razr 40 Ultra
Test: Motorola Razr 40
Test: Honor Magic V2
Preis (UVP)
  • 1.799 €
  • ab 1.899 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.899 €
  • 1.199 €
  • 899,99 €
  • 1.999 €
Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (13)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
13 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 44
    Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Und wieder folgen wir dem alljährlichen Rhythmus: Neuer Prozessor, der Tausch einiger Sensoren, mehr KI (ohne dieses Zaiberwort geht es heutzutage nicht mehr), dazu ein paar Anpassungen bei Design und Akkukapazität, et voilà: Der neue Jahrgang ist fertig. Oh, das neue It-Girl unter den Marketing-Strategien habe ich vergessen: (dramatische Musik) den Titanrahmen! Kurz: Es sieht derzeit ganz so aus, als könnte ich etwas für die Umwelt tun und bei meinem aktuellen S23 Ultra bleiben. Zumal ich davon ausgehe, dass einige der Software-Gimmicks der komnenden S24-Reihe ganz sicher auch per Update den Weg zu den Vorgängern finden werden.


    • Hiro010 20
      Hiro010 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Daumen hoch!

      Mir fallen wirklich kaum Beispiele ein bei den es sich lohnen würde im Jahresrhythmus ein Upgrade zu machen. Dafür ist die Entwicklung der Smartphones einfach schon zu weit.
      Daher nervt es mich auch immer, wenn die Reviewer die neuste Generation immer nur mit dem Vorgänger vergleichen. Macht doch bitte ein Vergleich mit dem 20er oder 21er damit die Menschen die von der Vertragsverlängerung kommen ein entsprechenden Eindruck erhalten.

      Ich bin z.b. vom S10 aufs S23U gewechselt und das war ein riesen Sprung!

      BabbC. F.OlafMcTweet


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        "Ich bin z.b. vom S10 aufs S23U gewechselt und das war ein riesen Sprung!"

        So war es bei mir vom iPhone 8 auf das 15 Pro. Ich denke, mit der Ausstattung bin ich gefühlt für die nächsten 5-10 Jahre gerüstet...bis uns der Akku scheidet.


      • 16
        Gerry Kobold vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe noch das Samsung Note10+ und wechsle erst beim eventuell SAMSUNG 25 Ultra ;-)


    • 9
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Zwar wirst du mit dem Verzicht auf den diesjährigen Neukauf eines Telefons den Klimawandel verhindern, aber du vernichtest durch deine Kaufverweigerung die deutsche Wirtschaft. Das wäre sehr skrupellos.


      • Olaf 44
        Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Oder zumindest die koreanische Wirtschaft. Aber ich glaube, Samsung wird meinen Verzicht ggf. verkraften.

        C. F.


      • 9
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn du direkt in Korea bestellst, bleiben die deutschen Händler natürlich aussen vor.

        Ich merke schon, du willst kein neues Handy kaufen. Naja, einer muss ja den Klimawandel verhindern. Aber bedenke: Nachdem die Klima-Sonderschulden gestern als verfassungswidrig eingestuft wurden, benötig die Ampel dringend die ca. 300 Euro Steuern, die das Telefon, trotz Kauf in Korea, in das Staatssäckchen spülen würden, für ihre Klimavorhaben.


      • Olaf 44
        Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, berechtigter Einwand. Ich werde nochmal in mich kehren und abwägen, ob ein an sich sinnloser Smartphone-Kauf unter steuerlichen Aspekten und als Goodwill-Aktion nicht womöglich doch die bessere Wahl wäre. So, fertig. Ich bleibe wohl beim Nein.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wir jammern um die schwächelnde Deutsche Wirtschaft, kaufen aber, um ein paar € zu sparen, direkt in Korea? Und Klimaprobleme kümmern uns in Deutschland um Produkte aus Korea überhaupt nicht? Und warum sollte man immer ein neues Smartphone kaufen, wenn es nicht unbedingt sein muss? Vielleicht brauche ich noch ein paar Gläser Wein, um diese Logik zu verstehen...

        McTweet


      • 9
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ohje, C.F. ADMIN. Hätte nicht gedacht, dass jemand versucht, auf meinen Nosens eine ernst gemeinte Antwort zu geben. Sorry dafür.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wäre nicht schlecht, wenn Du das nächste Mal Deinen Nonsens entsprechend kennzeichnen würdest


      • 9
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Tja dann…

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel