Topthemen

Samsung TouchWiz vs. Stock-Android: Vergleich der Herstelleraufsätze 2014

03 google samsung home screen
© nextpit

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass wir Herstelleraufsätze mit Stock-Android, wie man es von Googles Nexus-Modellen kennt, verglichen haben. Seitdem hat sich viel getan und zwar in beiden Lagern: Mit Android 4.4 KitKat hat Google sein Betriebssystem optisch deutlich entschlackt und setzt auf weiße Status-Icons und transparente Systemleisten. Aber auch Hersteller wie Samsung, HTC und Sony waren fleißig und haben ihre Aufsätze weiter optimiert. Grund genug also, unseren Vergleich der Herstelleraufsätze in eine neue Runde zu schicken.

03 google samsung home screen
© ANDROIDPIT

Heute betrachten wir TouchWiz auf dem Samsung Galaxy S5 genauer. Für Stock-Android kommt das Nexus 5 von Google zum Einsatz. Beide Geräte laufen mit Android 4.4.2 KitKat.

Hinweis: Auf der linken Seite sind immer Screenshots von Samsungs TouchWiz, rechts ist immer Stock-Android zu sehen.

Sperrbildschirm

Sowohl Stock-Android als auch TouchWiz haben einen äußerst schlichten Lockscreen. Systemleisten sind transparent und bei Stock-Android wird das Display standardmäßig durch ein Ringmenü entsperrt. Bei Samsung wischt man einfach über den Bildschirm. Kleine Bläschen zeichnen dabei die Spur des Fingers nach und verleihen dem Vorgang eine verspielte Note, die sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist. Stock-Android ist da deutlich nüchterner und kommt ohne verspielte Effekte aus. Beide Versionen unterstützen aber Widgets für den Sperrbildschirm, allerdings müssen diese erst in den Android-Einstellungen aktiviert werden.

02 google samsung unlock screen
Erfrischend: Bei Samsung entsperrt man den Bildschirm mit virtuellem Geplätscher. / © ANDROIDPIT

Homescreen

Der Google Now Launcher, der auf dem Nexus 5 vorinstalliert ist, wurde deutlich gegenüber dem Standard-Launcher von vorherigen Android-Versionen verbessert. Er hat nicht nur eine überarbeitete Optik erhalten, sondern es lassen sich auch mehr als nur fünf Homescreens erstellen. 

03 google samsung home screen
Während Samsung sich neutral gibt, rückt Google seine Apps in den Vordergrund. / © ANDROIDPIT

Samsungs Launcher wirkt etwas durchdachter als das Stock-Android-Pendant. Das beginnt schon dabei, dass der Seitenzähler (unten, mittig) nicht nur darstellt, sondern ein echter Anfasser ist, mit dem man schnell blättern kann. TouchWiz bietet auch mehr Optionen als der Google Now Launcher. Homescreens können nach Belieben hinzugefügt oder entfernt werden. Außerdem lässt sich festlegen, welcher der Homescreens die Startseite sein soll. Anders als beim Google-Launcher ist die Google-Suchleiste beim TouchWiz-Launcher ein Widget, das sich auf Wunsch entfernen lässt, sodass mehr Platz für andere Widgets oder App-Icons zur Verfügung steht. Und zu guter Letzt nimmt Google Now keinen eigenen Homescreen ein, sondern ist über Gedrückthalten des Homebuttons erreichbar.

10 google samsung now screen
Samsung bietet links vom Homescreen den Feed-Reader My Magazine. / © ANDROIDPIT

Links von Samsungs erstem Homescreen befindet sich ab Werk das Feed-Portal "My Magazine". Wer den Service nicht nutzen möchte, kann ihn in den Startseiten-Einstellungen deaktivieren. Beim Nexus 5 hat Google Now seinen festen Platz auf dem linken Homescreen und lässt sich dort auch nicht entfernen, es sei denn, man deaktiviert Google Now komplett (Ebenfalls in den Startseiten-Einstellungen).

App-Drawer

Samsungs App-Drawer kann als echte, personalisierte App-Datenbank verwendet werden. Die per Default benutzerdefinierte Ansicht lässt sich auch auf eine alphabetische Sortierung umstellen. Zusätzlich lassen sich Apps in Ordner sortieren. Außerdem lassen sich Apps vom Drawer aus deaktivieren und deinstallieren. 

Der App-Drawer des Google Now Launchers zeigt installierte Apps nur alphabetisch an. Optionen gibt es gar nicht. Möchte man nach Apps suchen, geschieht dies über die Google-Suchbox auf dem Homescreen. Apps lassen sich deinstallieren, indem man sie zum oberen Bildschirmrand auf das “Deinstallieren”-Symbol zieht.

05 google samsung app screen
Samsungs App-Drawer bietet Optionen und erlaubt Ordner. / © ANDROIDPIT

Benachrichtigungsleiste

Beide Ansätze ähneln sich: Zieht man die Statusleiste mit einem Finger herunter, sieht man alle Benachrichtigungen auf einen Blick. Zieht man sie mit zwei Fingern herunter, bekommt man Zugriff auf die Quick-Settings. Samsung bietet hier aber noch Schnellschalter, die sich in Anzahl und Reihenfolge anpassen lassen. Eine Funktion, die bei Stock-Android komplett fehlt. Samsung bringt auch hier weitere eigene Ideen unter. Quick Connect ist eine proprietäre Software, um Samsung mit anderen Quick-Connect-Geräten in der Nähe zu verbinden. Der "S Finder" durchsucht Euer Smartphone (Dateien, E-Mails (nicht Gmail), Kontakte und Co.).

11 google samsung notify screen
Die Benachrichtigungsleiste von Samsung bietet weit mehr Funktionalität. / © ANDROIDPIT

Die Quick-Settings fallen bei Samsung erheblich üppiger aus. Bei Eulen seit jeher beliebt ist der "Bildschirm drehen"-Schalter, bei dem das Handy das Hochformat auch dann behält, wenn Ihr mit ihm schon längst im Querformat im Bett liegt. Die restlichen Funktionen des Menüs sind dieselben, die auch als Schnelltasten auf Seite 1 der Benachrichtigungsleiste verfügbar sind. 

08 google samsung switches screen
Samsung hat mehr Quick-Settings, als die meisten User verwenden werden. / © ANDROIDPIT

Kürzlich geöffnete Apps

Unterhalb der Liste der kürzlich geöffneten Apps werden bei TouchWiz noch RAM-Verbrauch und "Alles schließen" verlinkt. Besonders letzterer Button erfüllt sicherlich den Wunsch des einen oder anderen Android-Anwenders. Besitzer eines Stock-Android-Smartphones hingegen gehen auch hier zunächst leer aus.

06 google samsung close app screen
TouchWiz bietet einen Button, mit dem sich alle aktiven Apps schließen lassen. / © ANDROIDPIT

Einstellungen

Während Google mit Stock-Android eine dunkle Design-Sprache verfolgt, geht es bei Samsung etwas farbenfroher zur Sache. Anstatt mit einer Liste kommt TouchWiz ab Werk in der bunten Raster-Ansicht für die Einstellungen daher. Echte Kategorien folgen erst südlich der "Schnelleinstellungen" und sollen die Sache übersichtlicher gestalten. Die Listenansicht ist ähnlich aufgebaut und unterscheidet sich nicht groß von Stock-Android. Die Register-Ansicht zieht die Kategorien in Tabs. Man kann bei TouchWiz auch Favoriten-Einstellungen festlegen.

07 google samsung settings screen
Einstellungen werden bei Samsung zunächst sehr aufgebläht. / © ANDROIDPIT

Zusatzfunktionen

Samsungs TouchWiz bietet einige Erweiterungen gegenüber Stock-Android. Nennenswerte Beispiele sind unter anderem “Quick Connect” (siehe oben), die Option "Neustart" im Ausschalt-Menü oder die Multi-Window-Option zum gleichzeitigen Darstellen mehrerer Apps sind Features, die man zumindest einmal ausprobieren sollte. 

Fazit

Samsungs TouchWiz mit der neuesten, auf Android 4.4.2 basierenden Version, bietet weit mehr Anpassungsmöglichkeiten als Stock-Android. An manchen Stellen wirkt der Umfang gar abschreckend für den einfachen Anwender (wobei Samsung bei der ersten Inbetriebnahme den Anwender fragt, ob man lieber eine vereinfachte Ansicht nutzen möchte. Diese steht auch später noch zur Auswahl. Sie bringt die wichtigsten Funktionen in großen Kacheln auf den Homescreen und senkt damit insbesondere für Einsteiger die Einsteigsschwelle in die Smartphone-Welt). Beim Purismus des Stock-Android findet man gewünsche Optionen und Funktionen vielleicht etwas früher, dafür vermisst man sinnvolle Knöpfe wie "Bildschirm drehen" oder "Alle Apps schließen".

Wer demnächst TouchWiz einrichten möchte, dem sei an dieser Stelle unsere Einrichtungs-Anleitung am Beispiel des Galaxy S5 ans Herz zu legen. Hier führen wir Euch gezielt durch den Menü-Dschungel, damit Ihr mit Eurem S5 schneller mehr Spaß habt.

Alle Artikel der Serie "Vergleich der Herstelleraufsätze 2014":

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Zu den Kommentaren (63)
Eric Ferrari-Herrmann

Eric Ferrari-Herrmann
Senior Editor

Eric ist seit 2014 bei AndroidPIT. Seine alte Tech-Leidenschaft wird allmählich unterwandert von der Liebe zu mehr Nachhaltigkeit, Privatsphäre und dem Wunsch nach einer Zukunft für alle.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
63 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 3
    Dirk H. 15.01.2015 Link zum Kommentar

    Also ich kann das nicht nachvollziehen, ich finde TouchWiz hat super Einstellmöglichkeiten und läßt sich immer an meine Bedürfnisse anpassen. Das sieht bei anderen Launchern teilweise eher mau aus.


  • Maverigz 17
    Maverigz 03.10.2014 Link zum Kommentar

    TouchWiz <3 nur sollte es echt mehr Custom Roms für TouchWiz geben..


  • 1
    Rah 16.06.2014 Link zum Kommentar

    Hi!! Kann mir jmd sagen wie die Wetter APP im ersten Bild beim nexus heisst


  • Icke 16
    Icke 16.06.2014 Link zum Kommentar

    @S.M.
    Ne, sehe ich genau so.
    Ist doch nice, dass es Unterschiede gibt/geben kann.

    Ich fand TouchWitz immer schon etwas überladen und klickibuntig.
    Das ist auch ein Grund, warum ich momentan so auf Sony stehe.
    Die sind nahe am Stock, aber haben es um wirklich sinnvolle Features
    (wie z.B. Bildschirm drehen/nicht drehen) ergänzt.
    Den Rest, wenn denn was fehlt (mir fehlt nix) kann man ja via Apps
    ergänzen.

    Ich finde Auswahl gut. - Das mit der Samsung Ausrede bezüglich 4.4.3(2?)
    und dem S3 halte ich für'ne blöde, billige "die sollen gefälligst ein neues Gerät
    kaufen und unseren Umsatz steigern" Geschichte.

    Dirk H.


  • Sebastes Marinus 34
    Sebastes Marinus 16.06.2014 Link zum Kommentar

    In mir keimt immer mehr das Gefühl auf, Google-Puristen reden sich das langweilige Stock(im Arsch)-Android schön, indem sie weitaus funktionsreicheren Aufsätzen "Mega Performanceprobleme", "Mikroruckler" und weißnichtwas unterstellen.

    Seltsamerweise konnte ich dergleichen niemals feststellen.
    Ich hatte Probleme mit diversen Launchern, ja.. aber niemals mit Touchwiz selbst.

    Vielleicht leide ICH aber an Wahrnehmungsverzerrung diesbezüglich, das kann man ja niemals ganz ausschließen, oder? ^^

    MaWieComyuds_1984Leynad Jeeredheat21


    • 4
      Dignity 16.06.2014 Link zum Kommentar

      ich selbst habe ein sgs2 und da auch kleinere ruckler mit TouchWiz. Da glaube ich aber wirklich dass das der zu geringen Leistung des s2 zuzuschreiben ist.
      Mit alternativ Launchern hatte ich auch so meine Probleme^^

      200mb freier Speicher von 800mb ram war da schon viel :D


    • 37
      redheat21 16.06.2014 Link zum Kommentar

      Ging mir mit den Alternativen Launchern genauso. Entweder sie haben mir den Akku leer gemacht schneller als ich dachte, oder waren mit Werbung zugepflastert (auch die was gekostet haben). Desweiteren nervte mich da die ständigen Updates und fehlende Funktionen die beim Hersteller einwandfrei funktionierten. Beim Go Launcher kam fast jeden Tag ein Update für irgendeinen Blödsinn. Habe mich dann entschieden die Launcher des Herstellers zu nutzen. Damit lebe ich sehr gut.

      Dignity


      • 4
        Dignity 16.06.2014 Link zum Kommentar

        hatte exakt den selben Weg und die gleichen Erfahrungen.

        TouchWiz dann Go launcher und dann wieder TouchWiz ;)


    • Willi 24
      Willi 17.06.2014 Link zum Kommentar

      Erst einmal eine Frage: Was ist denn bitteschön so schlimm daran, Minimalismus zu mögen? Totaler Blödsinn, so eine Behauptung... - auch wenn das Stock-Design für meinen Geschmack nicht die gaaanz schöne Art von Minimalismus ist, da gibts noch ordentlich Verbesserungsbedarf. Wie schön, dass es Themes gibt :)

      Und die Performance-Argumente ziehen eigtl schon lange nicht mehr. Spätestens seit der letzten Generation (M7, S4, etc.) sollten wirklich alle merkbaren Performance-Unterschiede unter vers. UIs kaum bis gar nicht bemerkbar sein...

      Und Probleme mit iwas gibts immer... Also ich nutze jetzt z.B den Nova-Launcher seit fast nem Jahr und hatte nie merkbare Probleme... Aber diverse andere ziehen Probleme auch iwie magisch an, gibt ja immer solche Leute, bei denen iwie nix läuft :D


  • Gaby S. 28
    Gaby S. 16.06.2014 Link zum Kommentar

    Vanilla ist mir persönlich zu langweilig. Die Icons gefallen mir nicht und es fehlen mir ein paar Einstellungen.
    TouchWiz gefällt mir besser und bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten. Nur leider wird das System ausgebremst. MyMagazine mag ich gar nicht. Den Blinkfeed von HTC hätte ich stattdessen gerne auf meinen Note 2 und 3.


    • 33
      ds_1984 16.06.2014 Link zum Kommentar

      dann mach es doch aus (my magazine) :-)


    • Willi 24
      Willi 17.06.2014 Link zum Kommentar

      Zum Glück lässt sich Vanilla ja mit tausenden Themes und Icon-Packs beliebig anpassen, um jedem Geschmack gerecht zu werden :)


  • 33
    ds_1984 16.06.2014 Link zum Kommentar

    danke für den vergleich - grundsätzlich kann man beide ansätze in 2 benutzergruppen teilen.
    1. grundfunktionen / weniger ist mehr = stock android
    2. livestyle, optik, bedienkomfort = touchwiz oder andere gute herstelleraufsätze.

    ich gehöre der zweiten gruppe an und finde die oberfläche vom s5 sehr gelungen, hatte auch alle vorgänger und kann daher sagen - das sich echt was getan hat bei samsung. touchwiz hat zwar noch immer viele möglichkeiten, aber abgespeckt wurde trotzdem. frisst nicht mal ansatzweise so viel ressourcen weg wie noch unterm s4.

    - sperrbildschirm: die hier beschriebene variante "knallige farben" ist voreingestellt. wasserfarben lässt sich auch einstellen und ist optisch viel geiler! aber gut... wer das s5 nimmt, hat oft eh fingerabdrucksensor und dann gibts keinen wisch / entsperr-effekt... ;-)

    - einstellungsmenü:
    sehr gelungen, auch wenn beim ersten mal ansehen etwas viel. tipp: behaltet die voreingestellte raster optik, dann legt ihr euch eure 12 wichtigsten einstellungen in die schnelleinstellungen. dann alle panele ausser schnelleinstellungen zuklappen. das wars, ihr habt ein schnelles, kleines menü im direkten blickfeld. nur wenn ihr mal was ganz anderes braucht - muss man die entsprechende panele aufklappen. also alles kann, nichts muss! schönes einstellungsmenü, ich liebe es.


  • 2
    Burak Uzun 15.06.2014 Link zum Kommentar

    Gibt es eine Möglichkeit sein TouchWiz zu aktualisieren ohne das Smartphone zu rooten oder flashen?
    Ich benutze das Samsung Galaxy Note 2 und würde sehr gerne den Launcher vom Note 3 oder S5 haben.
    Irgendeine Möglichkeit?


    • 4
      Dignity 15.06.2014 Link zum Kommentar

      Wenn der Hersteller kein update von selbst rausbringt bleibt dir denke ich nichts anderes übrig als rooten + flashen.

      Burak Uzun


  • 4
    Dignity 15.06.2014 Link zum Kommentar

    Ich bin noch Besitzer eines Samsung Galaxy S2 und mir gefällt das TouchWiz bis hier hin eig immer ganz gut bis auf diese mega performance probleme... hatte mal ne zeit lang verschiedene custom roms drauf wie zB cyanogen, aokl und pac rom .. bei allen lief das gesamte System weit aus flüssiger, aber leider hatten die rom versionen alle mit leichten bis schweren macken zu kämpfen (abstürze, funktionen klappten nicht etc), aus diesem Grund hab ich dann wieder Stock Samsung rom installiert.

    Am allerbesten würde mir ein google nexus 5 gefallen bei dem ich die 'Drehung sperren' und solche Dinge die man wirklich braucht nachträglich einfügen könnte.
    Gibt es irgendwie eine solche Möglichkeit? Oder bleibt da nur flashen eines custom roms?

    Gruß Dignity

    ds_1984


  • 15
    Mark F. 15.06.2014 Link zum Kommentar

    wenn touchwiz das gerät nicht abbremsen würde, wäre der Aufsatz ziemlich gelungen. Aber so muss halt einfach b eine v andere rom drauf

    Dignity


  • 7
    Marcel Haßlocher 15.06.2014 Link zum Kommentar

    touch wiz sieht tausendmal besser aus wird aber nach einiger Zeit ziemlich langweilig ..

    Gelöschter Account


  • Holger Kropp 34
    Holger Kropp 15.06.2014 Link zum Kommentar

    Hatte bisher nur HTC und Samsung als Smartphones und muss ehrlich gestehen, dass mir TouchWiz am Besten gefællt.

    Ueber Stock Android kann ich nichts sagen, da ich das nie hatte aber irgendwie vermisse ich es auch nicht, wenn ich mir Bilder und Beschreibungen davon durchlese / anschaue.

    Warum es soviele gibt die Samsung / TouchWiz so niedermachen versteh ich ehrlich gesagt nicht. Ich merk nichts von langsam oder rucklern.
    Zugegeben hat Samsung ekstrem viele Sachen drauf die viele nicht brauchen aber die meisten kann man doch deaktivieren und wenn man rootet sogar ganz entfernen.

    Und rein optisch gefællt mir persønlich das TouchWiz auch besser als StockAndroid. Es ist mir einfach zu langweilig aber das ist natuerlich geschmackssache.

    Generell mag ich aber dieses rumgejammer und "dissen" von dem einen oder anderem ueberhaupt nicht. Wenn man Samsung / TouchWiz nicht mag, dann kauft man sich eben ein anderes Smartphone oder verændert es so wie man es gerne hat.

    Daniel BlackwhiteeMaWieLeynad Jeeredheat21ds_1984TimTobias R.RicMedio


    • 4
      Daniel Blackwhitee 11.05.2016 Link zum Kommentar

      Diese Bemerkung ist wirklich einer der Besten, die ich JEMALS gehört habe.

      Was haben alle gegen TouchWizUI? Wenn es um nur wenige Millisekunden langsamer ist, ist es doch kein Problem!

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel