Sony Xperia 1 II im Test: Sonys bestes Smartphone ist Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Sony Xperia 1 II im Test: Sonys bestes Smartphone ist Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Mit dem neuen Sony Xperia 1 II bringt der japanische Elektronikriese ein Smartphone in den Handel, das technisch gesehen in vielen Belangen mit Top-Smartphones wie dem Samsung Galaxy S20 Ultra, Huaweis P40 Pro oder einem OnePlus 8 Pro konkurrieren kann. Aber kann ein Smartphone, das bei wichtigen Smartphone-Trends wie hohe Bildwiederholraten, extremes Schnellladen, wahnsinnige Zoomstufen und Bildsensoren mit aberwitzigen Pixelzahlen gegen den Trend schwimmt, überhaupt noch überzeugen? Wir finden es für Euch im Test des Sony Xperia 1 II für Euch heraus.

 

Bewertung

Pro

  • Edles und minimalistisches Design
  • Leistungsstarke Hardware
  • 3,5-mm-Klinkenanschluss
  • Nahezu Stock-Android
  • Gute Kamera mit starken Pro Apps
  • Gute Akkulaufzeit
  • Wohlklingende Stereolautsprecher

Contra

  • Schwache Frontkamera
  • Display nicht leuchtstark genug
  • Nur 18 Watt Schnellladung
  • Hoher Preis

Für wen lohnt sich das Xperia 1 II?

Sony-Produkte zählten nie wirklich zu den günstigen am Markt. Wer ein Sony-Smartphone sein Eigen nennen wollte, der musste für diese schon immer tiefer in die Tasche greifen, als bei der Konkurrenz. Für das Xperia 1 der ersten Generation mussten Sony-Fans im vergangenem Jahr "nur" 949 Euro auf den Tisch legen. Wer aber das neue Xperia 1 II kaufen will, der muss mit knapp 1.200 Euro deutlich mehr zahlen.  

Mit diesem Preis ist aber auch klar, dass Sony überhaupt gar keine Anstrengungen unternimmt gegen die Top-Smartphones der anderen konkurrierenden Hersteller anzutreten. Wer das Sony Xperia 1 II wirklich in betracht zieht, der hat idealerweise schon diverse Sony Produkte in Besitz oder hat diese wenigstens schon über einen gewissen Zeitraum verwendet. Vor allem wer eine spiegellose Sony-Alpha-Kamera sein eigenen nennt, wird vom Xperia 1 II sicherlich angetan sein.

Das Sony Xperia 1 II überzeugt ...

... mit seinem klassischen Design

Ein neues Jahr und wieder ein geändertes Design. Es hat den Anschein, dass Sony in den vergangenen Jahren sehr stark mit dem Design und der Ergonomie der eigenen Smartphones experimentiert hat. Mit diesen Experimenten ist aber Schluss und Sony kehrt (zum Glück) wieder  zum bekannten flachen Design mit einem Fingerabdrucksensor an der Geräte-Flanke zurück.  Das sehr geradlinige Design hat auch einen weiteren kleinen, aber feinen Vorteil: die Displayecken kommen auch ohne große Radien aus, sodass weniger an den Ecken weggeschnitten wird.

AndroidPIT Sony Xperia 1 II back
Ungewöhnliches 21:9 Format zeichnen die Sonys Xperia Smartphones aus. / © NextPit

Auch schafft Sony die Displayränder annähernd gleich breit zu halten. Klar ist der Teil über dem Display durch die eingebaute Frontkamera um wenige Millimeter breiter, aber das fällt nur bei sehr genauem Betrachten auf. Sehr gut umgesetzt ist auch, dass Sony beim Xperia 1 II Stereolautsprecher verbaut hat, die tatsächlich auch beide zum Nutzer ausgerichtet sind. Außerdem gibt es wieder einen 3,5 mm Klinkenanschluss für die Fans von analogen Kopfhörern.

AndroidPIT Sony Xperia 1 II volume buttin
Dedizierter Kamereauslöser ist toll. / © NextPit

Das etwas ungewöhnliche Format des Smartphone ist nur am Anfang ungewohnt, aber schnell hatte ich den Dreh mit dem Umgreifen raus und auch dass Sony immer noch einen dedizierten Kameraauslöser am Smartphone verbaut, ist ein Feature, das man mit der Zeit sehr zu schätzen weiß.  

... bei der Leistung 

Sony verbaut in seinem Top-Smartphone Hardware, die sich durchaus mit denen der Top-Smartphones anderer Hersteller messen lassen kann: Qualcomms schnellster SoC inklusive der Adreno 650 GPU und dem X55 5G Modem. Dazu kommt dann noch 8 GB RAM und 256 GB interner Speicher mit der Möglichkeit letzteren noch mit MicroSD-Karten zu erweitern. Mit dieser Ausstattung kann es – belegt durch unsere Benchmark-Messwerte – mit den Spitzen-Smartphones von Samsung, Huawei und auch einem OnePlus durchaus mithalten. 

Sony Xperia 1 II im Benchmark-Vergleich

  Sony Xperia 1 II Samsung Galaxy S20+  OnePlus 8 Pro Huawei P40 Pro
3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 6.830 6.658 7.122 6.073
3D Mark Sling Shot Vulkan 5.929 6.259 6.613 5.427
3D Mark Sling Shot ES 3.0 8.514 7.739 8.864 3.965
Geekbench 5 (Simple / Multi) 748 / 2.930 911/2776 887 / 3.313 754 / 2.997
PassMark Speicher 23.202 23.146 27.118 16.489
PassMark Disk 94.049 87.454 50.083 65.028

... beim Klang

Sony hat ein Herz für die Musik und Klangliebhaber, denn nicht nur dass beim Xperia 1 II der 3,5 mm-Klinkenanschluss wieder da ist, sondern auch, weil nach vorne ausgerichtete Lautsprecher verbaut wurden. Laut und für ein Smartphone gut im Klang sind diese auch noch! Danke, Sony!

AndroidPIT Sony Xperia 1 II speaker
Die Lautsprecher haben es in sich. / © NextPit

... bei der Akkulaufzeit

Auf den Papier scheint das Sony Xperia 1 II mit seinen 4.000 mAh nicht gerade zu den Dauerläufern zu gehören, das stimmt auch. Aber es ist doch schon erstaunlich, dass man aus dieser, in 2020 für ein Top-Smartphone eher geringe Kapazität über sechs Stunden Display-on-Zeit ergattert. Sollte dem Sony dann doch mal die Puste ausgehen, dann wird aus dem Dr. Jekyll dann doch Mr. Hyde, aber das findet Ihr weiter unten. 

... bei der Kamera

Jahrelang musste sich Sony anhören, dass man in den eigenen Smartphones zwar sehr gute eigene Bildsensoren verbaut, aber es nicht hinbekommt das Optimum per Software herauszuholen. Mittlerweile sind Google, Huawei, Samsung und Co. bei der Software und den Algorithmen Sony enteilt. Bei letzterem sind wohl die anderen enteilt und Sony muss sehen wo es bei der Fotografie noch punkten kann. Aus diesem Grunde wurde Sony Mobile auch als eigenständige Einheit bei Sony aufgelöst und mit der Kamera-Division bei Sony verheiratet.

Ergebnis aus dieser Verschmelzung ist das Sony Xperia 1 II, das Sony quasi als Pendant zur Alpha 9 Vollformatkamera ansieht. Klar musste man mit den Beschränkungen beim Smartphone arbeiten, aber immerhin kann das Xperia 1 II in Sachen Serienbilder inklusive Autofokus und Belichtung in gewisser Weise mit einer Alpha 9 mithalten. Versucht mal mit einem Galaxy S20+ oder Google Pixel 4 einen Hund oder ein Kind, das sich schnell auf Euch zubewegt mit 20 Bildern pro Sekunde scharf einzufangen. Das Sony Xperia 1 II schafft es! 

AndroidPIT Sony Xperia 1 II camera continous focus
Mit der Photo Pro App bekommen Fans von Sony Alpha Kameras endlich eine UI mit der sie zurechtkommen. / © NextPit

Eigentlich sind diese 20 Bilder pro Sekunde und der Augenautofokus auch in der Standard-Kamera-App vorhanden, aber die Photo Pro App gibt einem das Gefühl wirklich mit einer Sony-Alpha-Kamera zu schießen. Man kann eigentlich sagen, dass Sony dem Xperia 1 II statt einem Pro-Modus in der Standard App eine ganze Pro App verpasst hat. Diese App versucht selbst bei den Brennweiten dem Nutzer eine Art professionelles Feeling zu geben. Einfaches Pinch-to-zoom gibt es hier nicht und schon gar nicht, wenn man die gesamte Brennweiten-Range über alle drei Linsen nutzen will. Man muss manuell vor der Aufnahme entscheiden, mit welcher Kameraeinheit man das Bild aufnehmen will. Hier wird quasi ein Objektiv-Wechsel simuliert. 

Das Kamera-Setup des Sony Xperia 1 II

Ultra-Weitwinkel 12 MP

1/2,55” Exmor RS™ for mobile Bildsensor (IMX363), 16mm Brennweite,
Öffnungswinkel 124 Grad

F/2.2
Teleobjektiv 12 MP

1/3,4” Samsung Sensor, 70mm Brennweite, 
Öffnungswinkel 34 Grad

F/2.4
Weitwinkel 12 MP

1/1,7” Exmor RS™ for mobile Sensor (IMX557) , 24mm Brennweite,
Öffnungswinkel 82 Grad

F/1.7
ToF 0,3 MP Sony IMX316 F/1.0
Selfie-Kamera 8 MP

1/4” Samsung S5K4H7

F/2.0

Klasse ist aber, dass Sony über die drei Bildsensoren hinweg die Farbprofile so angepasst hat, dass Fotos und vor allem Videos über die Sensoren hinweg von den Farben her zusammenpassen und keine Sprünge drin sind. 

Seit dem letzten Software-Update ist es möglich auch Fotos im RAM-Format und mit HDR aufzunehmen. Aber leider ist beides nur mit der Photo Pro App möglich. Leider darf man für RAW- und HDR-Aufnahmen keine Serienbilder nutzen. Auch sind diese beiden Features einzig und alleine der Pro App vorbehalten und nicht in der Standardkamera-App nutzbar.

Insgesamt kann das Kameragespann des Sony Xperia 1 II überzeugen, aber auch nur, wenn man mehr aus dem Lager der Fotokamera-Nutzer kommt und sehr gerne die Photo Pro App nutzt. 

Das Sony Xperia 1 II enttäuscht...

... beim Display

Eigentlich ist das 4K-OLED-Display super. Es ist scharf, kontrastreich und es gibt in den Einstellungen die Möglichkeit dieses auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Noch vor ein paar Jahren hätte Sony sicher noch für Wow- und Aha-Effekte gesorgt, aber in 2020 löst solch ein Display kein Staunen mehr aus. Es fehlt dem Display eine maximale Helligkeit, die auch im Sommer noch gegen die direkte Sonneneinstrahlung wirken kann. Und vor allem fehlt Sony ein Display, das mit mindestens 90 Hertz Bildwiederholrate glänzen kann.

AndroidPIT Sony Xperia 1 II front
Auf den ersten Blick schön anzusehen: das 4K-OLED-Display. Aber es fehlt an höheren Bildwiederholfrequenzen und maximaler Helligkeit. / © AndroidPIT

... bei der Selfiekamera

Wenn man die Selfiekamera nur als reine Kamera zum Ablichten von Selbstprotraits ansieht, dann erfüllt sie ihren Zweck. Aber in Zeiten von Heimarbeit und Videokonferenzen wird eine gute Frontkamera immer wichtiger. Leider schleppt auch das Xperia 1 II die alte Sony-Krankheit mit sich herum, die sich nicht komplett abschaltbarer Soft Skin Feature nennt. Bei Selbstprotraits kann man diese abschalten, aber wehe, man nutzt Apps für Videokonferenzen, denn dann werden unweigerlich sämtliche Falten weggebügelt.   

AndroidPIT Sony Xperia 1 II front camera
Bügelt Falten raus. Bei Videokonferenzen lässt sich Soft Skin nicht deaktivieren. / © AndroidPIT

... beim "Fast Charging"

Zu den Features, die in 2020 wirklich die Nutzer anziehen, zählt neben der Bildschirmwiederholrate auch die Ladegeschwindigkeit. Hier zeigt sich wieder die Mr. Hyde-Seite von Sony Xperia Smartphones. Klar, man hat zwar Wireless Charging in Form von Qi-Technologie integriert, aber um den 4.000-mAh-Akku per Kabel aufzuladen, benötigt man über 90 Minuten. Zum Vergleich: der 4.260 mAh des OPPO Find X2 Pro wird mit 65 Watt binnen 35 Minuten von 0 bis auf 100 Prozent aufgeladen.

AndroidPIT Sony Xperia 1 II usb
Laden mit 18 Watt entspricht nicht mehr dem aktuellem Zeitgeist, vor allem nicht bei diesem Preis. / © AndroidPIT

Sony Xperia 1 II: Technische Daten

Abmessungen: 166 x 72 x 7,9 mm
Gewicht: 181 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 3840 x 1644 Pixel (643 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 10 - Q
RAM: 8 GB
Interner Speicher: 256 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 865
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,84 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Abschließendes Urteil

Das Xperia 1 II ist das wohl beste Smartphone, das Sony in den letzten Jahren auf den Markt gebracht hat. Trotzdem kann man das Smartphone nicht bedingungslos jedem Nutzer empfehlen. Dafür fehlt es an wichtigen Stellen an zeitgemäßen Features. Zum Beispiel ist das Xperia 1 II ein gutes Smartphone, wenn es um die reine Laufzeit geht, aber einem Smartphone, das über 1.000 Euro kostet, nur Schnellladen mit 18 Watt zu spendieren ist nicht mehr zeitgemäß. Ein "Aber" hängt zu oft bei vielen guten Features des Sony Xperia 1 II.

Das Display ist super scharf und bietet tollen Farbwerte, aber die Helligkeit lässt zu wünschen übrig. Die verschiedenen Kameras sind super aufeinander abgestimmt, aber die Frontkamera hat man vergessen. Schade, denn genau solche "Abers" hindern Sony daran, mehr neue Nutzer zu bekommen. Somit bleibt nur ein Fazit: Sonys Xperia 1 II ist für die Fans der Xperia-Smartphones und Alpha-Kamera Nutzern, die ein passendes Smartphone zur Sony Alpha Kamera suchen.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Hubelix vor 1 Monat

    Schönes Gerät, schickes Design und eine top Kamera. Eine schöne Alternative zum rundgelutschten koreanisch / chinesichen Einheitsbrei. Ich überlege mir diesmal zu Sony zu wechseln. Auch wenn ich dafür auf einen richtigen Zoom verzichten muss.

    Leider deckt der Artikel nicht alles ab. Sony ist seit jahren bekannt für Features und Einstellungen zur Akkuschonung. Wenn man dann auf fehlendes Schnellladen eingeht, darf man den Punkt nicht auslassen! Entweder will man schnell den Akku durchorgeln oder ein langlebiges Smartphone. Sony hat da eine Philosophie und zieht diese durch. Das muss nicht jedem gefallen aber das sollte zumindest erwähnt werden wenn man eine Empfehlung ausspricht für wen das Gerät geeignet ist.

  • Tim vor 1 Monat

    Finde den Ansatz von Sony ehrlich gesagt auch besser. Statt einfach nur wie bescheuert immer größere Zahlen ins Gerät zu pressen, bauen sie Dinge ein, die Sinn machen. Und dazu gehört ein langlebiger Akku und dessen Management.

  • paganini vor 1 Monat

    Endlich mal wieder ein ordentliches Sony Gerät, weiter so
    Mein 11 Pro Max hat 3969 mAh und da schaffe ich 8h Display On Zeit. Kapazität hat also nicht gleich was mit der Laufzeit zu tun (S20 Ultra 5000 mAh bei ca. 5h Display On Zeit)

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gerade habe ich bemerkt, wie sich die von Sony vorinstallierte Stoppuhr selbstständig gemacht hat. Die hat meine (nicht von Sony) Notizapp in der Hosentasche gestartet und Notizen mit Rundenzeiten mit auch noch dämlichen Kommentaren angelegt. Wie Bitte?!!!


  • Die Helligkeit des Displays ist zumindest im direkten Vergleich zum Note 10+ etwas besser. Das Samsung-Display ist dazu auch deutlich wärmer. Ich hatte in den letzten Tagen bei prallem Sonnenschein keine Probleme mit dem Sony.
    Der Sound ist sehr gut, die Lautsprecher sind gut, allerdings klingen sie im direkten Vergleich zum Note etwas blechern.
    Beim Einschalten von bereits gekoppelten BT-Kopfhörern vermisse ich den Pop-up-Dialog. Man muß über die Einstellungen gehen und von Hand verbinden.
    Die Telekamera hat eine beachtliche Vergrößerung schon ohne extra Digitalzoom.
    Ein Ärgernis des Sony allerdings ist die Weigerung, sich mit anderen Androidgeräten zu verbinden. Wifi-Direkt ist vorhanden. Dateiübertragungsversuche scheitern trotzdem mit allen anderen Geräten. Selbst über USB-Kabel werden im Sony-seitigen USB-Menü fast alle Optionen ausgegraut. Es läßt sich immer nur ein Teil eines Verzeichnisses mit dem Dateimanager des jeweils anderen Gerätes kopieren. Das andere Gerät taucht im Dateimanager des Sony nie auf. Den Rest der Dateien kriegt man auch einzeln nicht rüber.

    UbIx


  • Sony ist doch bei Ottonormalverbraucher schon lange kein Thema mehr haben zu
    lange nichts vernünftiges rausgebracht . Jetzt bringen sie wieder ein Phone raus was sich nicht von der Masse abhebt und soll 1200Euro kosten ! Die Nachfrage wird meiner Meinung nach sehr gering sein . So kommt Sony nicht aus dem Smartphone Dilemma. 700 Euro hätte es auch getan .


  • Würde mir wünschen, dass Sony endlich mal den Durchbruch schafft. Das tue ich schon lange. Sony hatte in Sachen Kamera den anderen eigentlich viel voraus, aber hat es nie geschafft zu überzeugen. Bei diesem Modell jetzt ist das größte Hindernis der Preis. Sony ist einfach nicht in der Situation, einen solchen Preis auszurufen und Smartphones sind generell überteuert.
    Für 799 UVP wäre das Ding ein Gassenhauer und würde sich sehr gut verkaufen. So wird Sony weiter unter ferner liefen bleiben. Leider.


  • Hab das Experia 1ii. Die Contras die hier in dem Artikel aufgelistet sind, sind ziemlich marginal. Das Sony hat ein ziemlich gutes Akkumanagment. Wenn man den Akku eh abends an den Strom hängt dann läd der Akku nicht mit voller Leistung sondern wird schonend aufgeladen. Man kann sogar die Zeiten einstellen wann der Akku mit maximal Leistung und wann langsamer aufgeladen wird.
    Der Punkt mit dem Display verstehe ich nicht. Ich hatte bis jetzt noch keine Probleme mit Sonne oder dergleichen. Liegt aber auch daran das wenn die Sonne zu stark aufs Display scheint das ich mich automatisch weg drehe. Auf 90Hz kann ich auch verzichten. Bringt nur eins das der Akku schneller in die Knie geht. Dagegen hätte Sony einen größeren Akku einbauen müssen was wiederum dem Design geschadet hätte.
    Die Front-Kamera ist nicht schlechter oder besser als andere Handys. Außerdem nutze ich die kaum.

    Ich selber fotografiere noch mit einer Sony A7ii in Vollformat und finde die Pro App sehr gelungen da sie viele bekannte Funktionen aus dem Kameramenü der A7 hat.
    Für mich ist das Experia ein gelungenes Handy.


    • A. K.
      • Mod
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich wollte nicht ganz so kritisch wirken, kann aber die Contras auch nicht zu 100% nachvollziehen.
      Hab jetzt das Xperia 5 und falls der Nachfolger ebenso einen Sprung macht wie vom 1 -> 1II, dann werde ich vielleicht das erste Mal ein Handy innerhalb von weniger als 3 Jahren wechseln.
      Schnellladen halte ich für Contraproduktiv. Der Preis, der dafür gezahlt wird, ist mMn zu hoch. Es ist lange bekannt, dass Li Ion eine schnelle Entladung deutlich besser verkraftet, als eine Schnelle Beladung. Daran hat sich mMn nichts geändert. Ich finde es klug und nachhaltig von Sony, diesen Trend eher in einem vernünftigem Rahmen mitzumachen.
      Tja den Preis halte ich auch für etwas hoch gegriffen. Dafür, dass echte Innovationen fehlen.
      Den Klinkenanschluss finde ich toll, hätte nicht gedacht, dass ich ihn derart vermissen würde.
      Achja, den Fingerabdrucksensor im Power Knopf habe ich auch vermisst. Das wäre für mich eher ein Wechsel aus Komfortgründen (Klinke, Akku, Fingerabdrucksensor).


    • Wie ist denn die Akkulaufzeit wenn man zwischendurch spielt?

      Wird das Xepria 1 ii auch ab und zu mal zu heiß wie in manchen frühen Reviews zu lesen war?


  • Toller Einblick👍.
    „ Außerdem gibt es wieder einen 3,5 mm Klinkenanschluss für die Fans von analogen Kopfhörern.“
    Das sollte nirgendwo fehlen.
    90 Minuten Ladezeit ist doch in Ordnung. Preislich sind um die 1200€ schon etwas teuer aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Was ich auch toll finde ist das fehlen einer Notch oder ein Loch im Display, wegen der Frontkamera.
    Sollte ich zu Android zurück kommen dann lieber NOKIA👍


  • A. K.
    • Mod
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Guter Bericht.

    Eine Anmerkung habe ich allerdings. Ich meine mich zu erinnern, dass das Xperia 1 im Automatikmodus und direkter Sonneneinstrahlung die Helligkeit deutlich über das manuell einstellbare hinaus regelt. Vielleicht verwechsle ich auch nur etwas.

    UbIx


  • Ist Sony tatsächlich zurück ,mich würde es freuen. Aktuell nutze ich notgedrungen ein S10 ,da mich Sony einfach nicht mehr ansprach. Mit diesem Smartphone machen sie mich jedenfalls neugierig und Sony steht vielleicht wieder auf 1 bei mir.


  • Muss ganz ehrlich sagen, wenn ich wieder zu Android wechseln würde oder müsste, wäre das 1 II definitiv meine erste Wahl. Keine bescheuerte Datenblatt-Aufgeilerei, sondern einfach gute Hard- und Software, die Sinn macht und einen echten Grund hat, wieso sie da ist.
    Mein so ziemlich einziger Kritikpunkt an dem Ding wäre das 21:9 Format (und die Asymmetrie der Rahmen um's Display). Ich mag das einfach überhaupt nicht, weil das Gerät VIEL zu schmal und gleichzeitig viel zu lang ist.


  • Schönes Gerät, schickes Design und eine top Kamera. Eine schöne Alternative zum rundgelutschten koreanisch / chinesichen Einheitsbrei. Ich überlege mir diesmal zu Sony zu wechseln. Auch wenn ich dafür auf einen richtigen Zoom verzichten muss.

    Leider deckt der Artikel nicht alles ab. Sony ist seit jahren bekannt für Features und Einstellungen zur Akkuschonung. Wenn man dann auf fehlendes Schnellladen eingeht, darf man den Punkt nicht auslassen! Entweder will man schnell den Akku durchorgeln oder ein langlebiges Smartphone. Sony hat da eine Philosophie und zieht diese durch. Das muss nicht jedem gefallen aber das sollte zumindest erwähnt werden wenn man eine Empfehlung ausspricht für wen das Gerät geeignet ist.


    • Finde den Ansatz von Sony ehrlich gesagt auch besser. Statt einfach nur wie bescheuert immer größere Zahlen ins Gerät zu pressen, bauen sie Dinge ein, die Sinn machen. Und dazu gehört ein langlebiger Akku und dessen Management.


      • Sehe ich auch so. Sony hat schon immer Smartphones mit Fokus auf täglichen nutzen und nicht nach featureritis.
        Mir fehlt im test noch ein Hinweis zur Mobilfunk performance (eigentlich eine Sony Domäne, da hatte zumindest ein Tester (Techstage) die schwankende performance und die rutschige Rückseite kritisiert. Wie sieht ihr dass?


      • Jetzt bei den hohen Temperaturen, habe ich zumindest mit den schwitzig klebrigen Händen keine Probleme das Teil zu halten. Allerdings auf einer scheinbar planen Unterlage, wie einer Tischplatte, setzt es es sich doch irgendwann gern in Bewegung.


  • Schönes Phone 👌


  • Es sieht fast so aus, als wäre SONY endlich wieder auf einem guten Wege - was ich absolut klasse fände!

    Das mit dem recht dunklen Display scheint leider schon ein größeres Problem bei voller Sonneneinstrahlung zu sein; insbesondere bei Bedienung der Foto-App soll man kaum was erkennen können.

    Solche Dinge dürfen natürlich in so ner Preisklasse nicht sein und sollten dann zeitnah per Software-Update verbessert werden.

    Mal abwarten wie das Xperia 5 Mark II wird; hier sollen ja laut diverser "Leaks" so einige Goodies vom X1 Mark II übernommen werden.

    In jedem Fall ist der Weg schon mal kein Schlechter.


  • Endlich mal wieder ein ordentliches Sony Gerät, weiter so
    Mein 11 Pro Max hat 3969 mAh und da schaffe ich 8h Display On Zeit. Kapazität hat also nicht gleich was mit der Laufzeit zu tun (S20 Ultra 5000 mAh bei ca. 5h Display On Zeit)


    • Mein iPhone 11 hat 3110 mAh und ich schaffe jeden Tag (hochgerechnet) 10-11h SoT. Hat seine Vorteile kein unnötig hoch auflösendes Display zu verbauen ^^
      Denke Sony wäre besser beraten, wenn sie einfach 1080p, also 2520x1080p verbaut hätten, statt dieses Pseudo-4K, das nicht mal welches ist.

      UbIx


      • @Tim
        Ich hatte auch das 11er und kam mit dem nicht so weit wie mit meinem Pro Max. Kann halt von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich sein. Mit dem Pro Max bin ich endlich zufrieden das war ich beim 11er nicht (Akku, Display)

        UbIx

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!