NextPit

Waipu.tv 4K Stick mit günstigem Waipu-Abo bei Freenet sichern!

Waipu TV stick NextPit
© NextPit

Na, habt Ihr die Feiertage bisher unbeschadet überstanden? Falls Ihr immer noch nicht genug von Sissi und Co. habt, dann könnt Ihr Euch aktuell den Waipu.tv-4K-Stick bei Freenet sichern und gleichzeitig das passende Waipu-Abonnement abschließen, bei dem Ihr richtig sparen könnt. Wie das Ganze aussieht, verraten wir Euch in unserem Tarif-Check.

Streaming-Anbieter wie Netflix oder nun auch Paramount bieten eine Vielzahl an festgelegten Filmen und Serien an, bei denen das Angebot unterschiedlicher kaum sein könnte. Ich selbst habe so gut wie jeden Streaming-Dienst abonniert, erwische mich allerdings immer wieder dabei, wie ich beim Duell um die Welt einschalte oder auch beim Tatort nur ungerne das Programm wechsle. Mit Waipu habt Ihr eine Vielzahl an Sendern zur Verfügung und könnt frei auswählen, auf was Ihr gerade Lust habt. 

Waipu ist ein Live-TV-Anbieter, bei dem Ihr auf insgesamt 226 Sender zugreifen könnt. Mit dabei sind Kanäle wie Pro7, RTL oder Sat.1 und auch Pay-TV-Sender wie 13th Street oder Syfy. Mit dem Waipu.tv 4K Stick könnt Ihr ganz einfach auf das Programm des Anbieters zugreifen. Denn bei jedem Start Eures Fernseher öffnet sich das Angebot und Ihr könnt auswählen, auf was Ihr gerade Lust habt. Außerdem unterstützt der Stick 4K und HDR. Habt Ihr noch keinen Smart-TV, lohnt sich der Stick gleich doppelt, denn Ihr benötigt für den Anschluss nur einen HDMI-Port.

Lohnt sich das Waipu-Angebot von Freenet?

Der Stick kostet Euch einmalig 19,99 Euro. Schließt Ihr hier gleich das "Waipu.tv Perfect Plus"-Abonnement ab, zahlt Ihr noch einmal 9,99 Euro monatlich und bindet Euch für 24 Monate an Freenet. Auf der Website von Waipu zahlt Ihr für das selbe Abonnement 12,99 Euro monatlich, wodurch Ihr hier deutlich mehr zahlt. 

Waipu-Übersicht

Eigenschaft Waipu.tv 4K Stick + Perfect Plus Abo
Sender 226
HD Ja
4K Ja
Aufnahmen (in Std.) 100
Gleichzeitige Streams Auf bis zu 4 Geräten
Mindestlaufzeit 24 Monate
Einmalige Kosten 19,99 Euro
Monatliche Kosten 9,99 Euro
Gesamtkosten 259,75 Euro
  Zum Angebot

Nach Ablauf der 24 Monate zahlt Ihr für das Angebot 259,75 Euro. Wollt Ihr das Abo von Waipu direkt auf der Internetseite des Anbieters wahrnehmen, zahlt Ihr hier 311,76 Euro über den gleichen Zeitraum und erhaltet keinen Waipu 4K Stick (Test). Dementsprechend sichert Ihr Euch also hier das deutlich spannendere Angebot. Wollt Ihr also weg von Netflix, Amazon und Disney, ist dieser Deal eventuell genau das Richtige für Euch. 

Was haltet Ihr von dem Deal? Kennt Ihr Waipu.tv bereits oder bleibt Ihr Netflix und Co. treu? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Dustin Porth

Dustin Porth

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste neben Reviews ebenfalls Tests. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Radler61 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Man kann getrost davon ausgehen, dass bei 226 Sendern auf mindestens 220 davon Schrott läuft und der auch noch werbeverseucht sein dürfte. Ich bleibe bei Prime mit gelegentlichen Kurzausflügen zu Netflix. Auf meinem Samsung Smart TV kullern auch noch Angebote wie Samsung TV+ und Rakuten herum, damit erweitert sich das Angebot an seltsamen Sendern auch noch kostenlos.