NextPit

Casa Casi 39: Die Top-Tech-Trends 2022

Casa Casi 39: Die Top-Tech-Trends 2022

In der Casa Casi, unserem NextPit-Podcast, wagen Palle, Fabi und Casi heute einen Blick in die Kristallkugel: Welche Tech-Trends werden das Jahr 2022 prägen und welche Entwicklungen werden wir bei den Smartphones beobachten können?

2022 ist noch echt jung, aber wir haben uns trotzdem schon dran gewöhnt, oder? Das Jahr fühlt sich langsam so bequem an wie ein angenehm eingelaufenes Paar Schuhe, aber nichtsdestotrotz bringt ein neues Jahr auch immer wieder viel Neues mit sich. Für unseren Podcast bedeutet das zum Beispiel, dass wir in der "Casa Casi" seit der letzten Woche regulär zu Dritt sitzen. Aber es gibt noch deutlich mehr Neues, aber dazu später mehr. Nur so viel vorab: Notiert Euch schon mal die folgende Nummer:+49 160 98090008

So wird das Tech-Jahr 2022

Haha, ist schon ein bisschen großkotzig, hier in der Überschrift so zu tun, als hätten wir Drei die Weisheit mit Löffeln gefressen und wüssten präzise, was in den kommenden etwa elfeinhalb Monaten abgehen wird. Nichtsdestotrotz gibt es ja dennoch Trends, die sich schon in 2021 abzeichneten. Auf dieser Basis und auch mit Blick auf das, was Ihr uns in unserer Umfrage der Woche prognostiziert habt, wagen wir ein paar Prognosen.

Dabei kann gerade Palle durchaus auch ein wenig überraschen, denn er zeichnet uns in der Folge eine Entwicklung auf, die Fabi und ich in der Konsequenz nicht ganz auf dem Schirm hatten. Viel mehr mag ich aber gar nicht verraten, denn ich möchte Euch ja nicht die ganze Folge spoilern. Aber apropos Blick in die Zukunft und Visionen: Palle ist da "was am planen dran" – genauer gesagt geht morgen sein neues Video live, in welchem es um den Mercedes-Benz Vision EQXX gehen wird. Palle knöpft sich das Concept Car gewohnt ausführlich vor und Ihr könnt Euch bereits eine Erinnerung einrichten. Am Sonntag um 11 Uhr geht das Ding live! 

Jetzt seid Ihr gefragt

Wir haben die Casa Casi ein wenig umgebaut. Nein, nein – die Tische bei Luigi stehen nach wie vor so, wie sie sollen, das meine ich nicht. Wir haben die Struktur unseres Podcasts ein wenig angepasst. Das hängt damit zusammen, dass wir uns hier ja als große NextPit-Community verstehen und der Community-Gedanke kam bislang ehrlich gesagt zu kurz! 

Jetzt holen wir also Euch mit ins Boot und bitten Euch ausdrücklich um Eure Meinungen, Ideen und O-Töne. Dazu notiert Ihr Euch am Besten direkt jetzt mal folgende Telefonnummer:

+49 160 98090008

Unter dieser Nummer könnt Ihr uns auf den einschlägigen Messengern (WhatsApp, Signal) erreichen und mit uns in Kontakt treten. Wir haben uns überlegt, dass wir ab sofort immer schon in der aktuellen Folge ansagen, worüber wir in der nächsten Episode quatschen werden. Wir haben einen Pool mit drei Themen, stimmen uns dann kurz ab und präsentieren Euch das Thema, über das in der nächsten Folge zu reden sein wird. 

Wenn Ihr dazu etwas beitragen könnt, eine Meinung oder eine Idee habt, könnt Ihr von Veröffentlichung des Artikels hier bis Sonntagnacht Eure Ideen schicken. Das könnt Ihr in den Messengern natürlich in Textform tun, noch schöner wären aber Sprachnachrichten. Auf diese Weise können wir nämlich Eure O-Töne direkt mit in die Episoden einbauen und Euch zu einem Teil der Show machen. 

Also nochmal kurz zusammengefasst: 

  • Wir nennen in der aktuellen Episode bereits das Thema der nächsten Folge
  • Ihr schickt uns Eure Gedanken dazu am Besten als Voice Message an die +49 160 98090008
  • Denkt dran, uns Eure Beiträge übers Wochenende bereits zu schicken, bis spätestens Sonntagnacht

Thema der nächsten Woche: Nachhaltigkeit

Falls Ihr schon Euren Beitrag loswerden wollt, bevor Ihr die heutige Folge gehört habt, verraten wir Euch jetzt schon mal, worüber wir reden wollen. Das Thema der nächsten Woche ist Nachhaltigkeit. Ihr habt in unserer Umfrage bereits geäußert, dass das ein Top-Trend des Jahres werden könnte und daher wollen wir uns einmal ausführlich damit auseinandersetzen. 

Was unternehmen die Konzerne, um wirklich nachhaltiger zu werden? Ist das Weglassen von Chargern auch schon "nachhaltig" oder nur Green Washing? Wieso wollen wir nachhaltig leben, nutzen aber dennoch alle Smartphones, die faktisch nicht nachhaltig produziert wurden? Egal, welche Idee Ihr zum Thema habt: Schickt es uns an die +49 160 98090008 – und wir haben dann die Chance, einige Eurer Beiträge in der Episode aufzugreifen. 

Alles klar soweit? Dann wünsche ich Euch jetzt im Namen unseres Podcast-Trios ein fabelhaftes Wochenende und freue mich auf Euer Feedback. Viel Spaß mit der neuen Episode, kommentiert und bewertet uns gerne und erzählt Euren Leuten von uns, wenn Ihr die Casa Casi gerne hört. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Admin
    vor 1 Woche

    Blöd nur dabei, dass ich nicht möchte, dass meine Telefonnummer an die WhatsApp Server übertragen wird, und daher dieses Angebot leider nicht wahrnehmen kann. Schade. Vielleicht könnt Ihr noch eine Threema-ID hinzufügen?

  • Conjo Man vor 1 Woche

    Das ist m.M.n eine gute Idee und bindet die Community direkt mit ein und bietet dadurch eine Vielzahl von unterschiedlichen Blickwinkeln und Meinungen für den jeweiligen Podcast. Durch diese Dynamik ergeben sich mit Sicherheit gehaltvolle Ergebnisse und Resümees

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C. F.
    • Admin
    vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Der Blick in die Zukunft... Tja....

    Also ich persönlich finde E-Autos ja klasse. Energiewende. Umweltschutz. Klimaerwärmung. Neuste Technik. Und...und...und...

    Und jetzt nehmen wir mal die Brille ab.

    Wer kann sich ein E-Auto leisten? 🙄

    Um damit die Welt zu retten - ein nicht nennenswerter Prozentsatz der Weltbevölkerung. Die restlichen geschätzten 99,7% sind auf günstige oder billige zu kaufende Gebrauchtwagen angewiesen, die brav ihren Diesel oder Super Plus schlucken, billig im Unterhalt und natürlich billig in den Reparaturen sind. Schauen wir uns doch mal auf dem Globus um: Osteuropa, Balkan, Afrika, Südamerika, China, Indien,..... nein, die Zukunft - unsere Zukunft, die wir so vorgezeichnet und gemalt wohl so nicht mehr erleben werden - liegt nicht im E-Auto. Für Millionen von Autos in synthetischem Sprit und Gas. Für Neuwagen ein Mix aus E-Auto, Wasserstoff und neuartigen Verbrennern. Einen Straßenverkehr ohne Verbrenner werde ich jedenfalls nicht mehr erleben. Auch wenns wünschenswert wäre für unseren Planeten.

    Nachhaltigkeit. Wir müßten all unsere jetzt existierenden Fahrzeuge kostengünstig z.B. auf Gas umrüsten können. Bezahlbar für Jedermann.


    • Sascha Pallenberg vor 4 Tagen Link zum Kommentar

      Das sehe ich erwartungsgemaess anders... mal davon abgesehen, dass E-Autos ueberhaupt nicht Thema der Sendung waren!

      Rein effzienztechnisch gibt es keine Alternative zum E-Auto! Wirkungsgrade von 95% sind in der Verbrennerwelt unbekannt. Da liegst du bei maximal 50%. Wo? In der Formel 1! In der Serie zwischen 30 und 40%.

      Wasserstoff ist in privaten PKWs viel zu teuer. Ein H2-Fahrzeug der Golf-Kategorie kostet um die 80 000 Euro. Ein Grund, warum Hyundai da nur aeusserst bescheidene Absatzzahlen aufweisen.

      Aber schauen wir uns die Absatzzahlen generell an: In Deutschland haben Elektroautos den Diesel ueberholt. In Laendern wie Norwegen liegt man bei einem Anteil von ueber 70%.

      Der Markt wandelt sich, der Verbrenner ist de facto ein Auslaufmodell. Saemtliche dt. Hersteller wissen das und haben ihre Strategien entsprechend auf eMobility ausgelegt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir bis 2035 ein Verkaufsverbot bekommen. Spaetestens!

      Nun zum eFuel. Ja, der weltweite Bestand von ca. 1.4 Mrd Fahrzeugen wird sich nicht einfach in Luft aufloesen und ja, da werden wir ansetzen koennen und muessen. Aber nicht mehr fuer Neufahrzeuge. Das Thema ist durch und eFuels sind de Facto dann auch zu energieintensiv in der Herstellung.

      Last but not least der Verkaufspreis. eAutos werden bis 2025 spaetestens eine Preisparitaet im Vergleich zu Verbennern erreichen. Mit den jetzigen Praemien ist dies aber bereits moeglich.... wohlgemerkt subventioniert.
      Die Skaleneffekte bei der Batterieherstellung wird dies ebenfalls treiben!

      Bereits jetzt sind Elektroautos im Betrieb (Strom vs Benzin), Unterhalt (Versicherung, Steuern) und vor allen Dingen in der Reparatur guenstiger, da wartungsaermer.
      Im Vergleich zum Verbrenner hast du hier naemlich roundabout 2000 Komponenten weniger verbaut.


      • C. F.
        • Admin
        vor 4 Tagen Link zum Kommentar

        Dagegen sprechen steigende Strompreise und die fehlende Infrastruktur. Wenn ich jetzt schon für 100 gefahrene km bald so viel für wie einem Verbrenner zahle, teils schon mehr, dann geht die Nachfrage in die falsche Richtung. In Ballungszentren stehen die meisten Autos in Tiefgaragen, in denen sie aus Brandschutzgründen jedoch nicht geladen und oftmals auch nicht geparkt werden dürfen. Wo also laden? Oder parken? Super Bedingungen hat natürlich jeder Eigenheimbesitzer oder Mieter in einem Mehrparteienhaus mit eigenen Außenparkplätzen. Oder derjenige, bei dem der Arbeitgeber eine Ladestation auf dem Firmenparkplatz anbietet. Würde man jetzt ein einheitliches Akkuwechselsystem etablieren, könnte das was werden. Wer zu Hause nicht laden kann, fährt irgendwo an der Wechselstation vorbei. Aber solange jeder Hersteller seine eigenen Systeme entwickelt, wird auch das nichts. Die fehlenden Parkplätze bleiben jedoch ein Problem. Und das Thema Recycling bzw. Entsorgung von Akkus ist auch noch nicht abschließend geklärt. Und nachhaltig ist das E-Auto damit auch noch nicht. Und an den 2000 Bauteilen weiniger hängen zig tausende Arbeitsplätze in der Automobilzulieferbranche dahinter. Wenn ein Großteil von denen durch die Mobilitätswende arbeitslos werden, kaufen die sich bestimmt kein E-Auto. Eher ein billigen Verbrenner, um mobil zu bleiben.


  • Aries vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Luigi hat aber große Räume und lange Tische wenn sie bis zu Sascha reichen.


  • Conjo Man vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Das ist m.M.n eine gute Idee und bindet die Community direkt mit ein und bietet dadurch eine Vielzahl von unterschiedlichen Blickwinkeln und Meinungen für den jeweiligen Podcast. Durch diese Dynamik ergeben sich mit Sicherheit gehaltvolle Ergebnisse und Resümees


    • Carsten Drees
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Genau darauf hoffen wir ja. Man steckt manchmal zu sehr in seiner Bubble und deswegen sollte man immer auf der Suche nach anderen Blickwinkeln und Meinungen sein. :)


      • C. F.
        • Admin
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Blöd nur dabei, dass ich nicht möchte, dass meine Telefonnummer an die WhatsApp Server übertragen wird, und daher dieses Angebot leider nicht wahrnehmen kann. Schade. Vielleicht könnt Ihr noch eine Threema-ID hinzufügen?


      • Sascha Pallenberg vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Bin ich bei dir. Muss auch gemacht werden... wir koennen ja auch ueber nen Discord Server nachdenken. Signal kannste ja auch nutzen


      • C. F.
        • Admin
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Klar kann ich Signal nutzen. Aber Signal und WhatsApp gehen auf eine einzige Telefonnummer. Auch wenn ich also WhatsApp nicht nutze, wird meine Telefonnummer vom Empfängerdevice an die WhatsApp Server übermittelt. Ich würde auf das entsprechende NextPit-Smartphone einfach noch Threema und vielleicht XMPP installieren. Dann kann das wirklich jeder in Anspruch nehmen.


      • Johanna Schmidt
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Das setzen wir gerne kommende Woche um 👌


      • C. F.
        • Admin
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Klingt gut 👌 😊


      • Johanna Schmidt
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Here we go 🥳
        Threema ID: EB6YBNSE


      • C. F.
        • Admin
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Super 👍

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!