Topthemen

Das Galaxy S24 bekommt Zwei-Wege-Satellitennachrichtenfunktion

Samsung Galaxy S24 satellite connectivity 2 way messaging
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Die satellitengestützte Konnektivität ist seit dem iPhone 14 ein Novum und wurde beim Apple iPhone 15 (Test) weiter verbessert. Samsung war nicht in der Lage, eine vergleichbare Funktion in sein Galaxy S23 und sogar in seine jüngsten faltbaren Telefone einzubauen. Es sieht so aus, als könnten sie es endlich beim Galaxy S24 schaffen und das könnte sogar besser sein als die Version von Apple.

Satellitenkommunikation bei Samsung

Bereits Anfang des Jahres wurde angedeutet, dass Samsung einen hauseigenen Exynos-Breitbandchip testet, der Satellitenkommunikationsdienste auf seinen Smartphones ermöglichen soll. Aber danach gab es keine weiteren Entwicklungen über die tatsächliche Verfügbarkeit der Technologie. Jetzt hat ein hochrangiger Samsung-Manager bestätigt, dass die Satellitenkommunikation bis 2024 für die Galaxy-Smartphones verfügbar sein wird.

Samsungs satellitenbasierte Konnektivität auf Galaxy-Smartphones könnte auf dem Galaxy S24 erstmals eingeführt werden
Samsungs Satellitenkommunikation für Smartphones über nicht-terrestrische 5G-Netze. / © Samsung

In einer Präsentation vor den Medien erklärte Park Yong-in, CEO der LSI-Abteilung von Samsung, dass der Konzern bereits im nächsten Jahr die Satellitenkommunikation für seine Smartphones einführen will. Es wurde zwar nicht direkt bestätigt, ob das Galaxy-S24-Trio damit ausgestattet wird, aber man kann davon ausgehen, dass das kommende Flaggschiff das Erste ist, das davon profitieren wird.

Warum Samsungs Satellitenkommunikation besser ist als die des iPhones

Noch wichtiger ist jedoch, dass Samsung mit dem neuen Exynos-Modem eine Zwei-Wege-Satellitenverbindung einführt, wie sie bereits zuvor gezeigt wurde. Im Gegensatz zur iPhone-Version, die nur den Austausch von Kurznachrichten und Koordinaten ermöglicht, könnte Samsung auch nicht terrestrische Netzwerke nutzen.

Diese Methode ermöglicht es in erster Linie den Austausch von Dateien wie Fotos und Videos in einem Zwei-Wege-Nachrichtensystem. Außerdem wird dadurch die Genauigkeit der Standortbestimmung erheblich verbessert, da der Dopplereffekt und andere Faktoren, die die Übertragung zwischen einem Handy und den Satelliten in der Umlaufbahn beeinträchtigen, reduziert werden.

Unklar ist auch, ob die Funktion kostenlos sein wird oder nur als Zusatzdienst auf den Galaxy-Smartphones verfügbar sein wird. Es ist jedoch möglich, dass Samsung sich ein Beispiel am iPhone-Hersteller nimmt und den Dienst tatsächlich in den ersten Jahren kostenlos anbietet.

Denkt Ihr, dass ein Satellitendienst auf dem Galaxy S24 nützlich sein wird? Wärt Ihr bereit, dafür zu bezahlen, um ihn zu nutzen? Wir sind neugierig auf Eure Meinung.

Quelle: Sisa Journal

Die besten Klapp-Smartphones im Test und Vergleich

  Bestes Klapp-Smartphone Beste Android-Alternative Bestes Clamshell-Smartphone Beste Foldable-Alternative Beste Clamshell-Alternative Preis-Tipp Das dünnste Klapp-Smartphone
Produkt
Bild OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel Fold Product Image Motorola Razr 40 Ultra Product Image Motorola Razr 40 Product Image Honor Magic V2 Product Image
Test
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Google Pixel Fold
Test: Motorola Razr 40 Ultra
Test: Motorola Razr 40
Test: Honor Magic V2
Preis (UVP)
  • 1.799 €
  • ab 1.899 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.899 €
  • 1.199 €
  • 899,99 €
  • 1.999 €
Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (3)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 61
    René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Werde ich nicht nutzen, und zahlen erst recht nicht.

    Michael K.


    • Gianluca Di Maggio 57
      Gianluca Di Maggio vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Bisher ist nix dazu bekommt ob es überhaupt etwas kostet. Und nutzen musst und sollst du es eh nicht, das ist eher für Leute gedacht die oft in Gebieten mit schlechtem Netz unterwegs sind.


  • 50
    paganini vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    „ wurde beim Apple iPhone 15 (Test) weiter verbessert“

    Weiß man was verbessert wurde? Mir wäre nichts bekannt

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel