NextPit

Samsung Galaxy Z Flip 3 im Test: Längst keine Modeerscheinung mehr

Samsung Galaxy Z Flip 3 im Test: Längst keine Modeerscheinung mehr

Die bunte Welt der Smartphones wird immer vielfältiger – aber wenn es um kreative und innovative Geräte geht, hat sich im Jahr 2021 kaum ein Hersteller so bewährt wie Samsung. Unter anderem hat der südkoreanische Hersteller seine Foldables mit Wasserdichtigkeit und 120 Hertz auf ein neues Level gehoben. In diesem Testbericht finden wir gemeinsam heraus, wie gut sich das Galaxy Z Flip 3 mit diesen Eigenschaften im Alltag schlägt.

Bewertung

Pro

  • Atemberaubendes Design
  • Faltbares Display
  • IPX8 zertifiziert
  • Vier Jahre Sicherheits-Updates

Contra

  • Akkulaufzeit
  • Zu diesem Preis enttäuschende Kamera

Kurzfazit zum Galaxy Z Flip 3

Kurz und knapp: das Galaxy Z Flip 3 ist das beeindruckendste Smartphone im Jahr 2021!

Das faltbare Display ist in der neusten Generation des Galaxy Z Flip 3 eher eine sinnvolle Funktion als nur ein besonderes Merkmal. Ja, es gibt immer noch einen sichtbaren Knick, den man auch mit dem Finger spürt, wenn man zwischen den Systembildschirmen navigiert, aber die Qualität des faltbaren Displays war noch nie so hochwertig.

Der Klappmechanismus ist sehr gut in das Gehäuse des Smartphones integriert. Leider ist es dennoch schwer, das Z Flip 3 mit nur einer Hand zu öffnen. Das liegt allerdings eher am schwergängigen Scharnier als an Samsungs Materialien. Denn diese sind mit Aluminium, Glas und Kunststoff echt hochwertig. Das Galaxy Z Flip 3 ist ein Smartphone der Spitzenklasse.

Bei der Akkukapazität und dem Kameramodul wurden zugunsten des Designs Kompromisse eingegangen. Das bedeutet aber nicht, dass man das Gerät nicht einen ganzen Tag lang verwenden kann oder dass die Fotos nicht gut sind.

Was die Software betrifft, so haben wir die Kombination des meistgenutzten Betriebssystems der Welt mit einem der beliebtesten Skins im Android-Universum. Darüber hinaus sorgt Samsung durch vier Jahre an Sicherheits-Updates und eine IPX8-Zertifizierung theoretisch für eine lange Lebensdauer. Das Galaxy Z Flip 3 ist kein Handy, das Ihr kurz nach dem Kauf wieder ersetzen müsst.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 test
Das Galaxy Z Flip 3 ist das beeindruckendste Handy des Jahres 2021 ... / © NextPit

Letztendlich ist das Galaxy Z Flip 3 ein überdurchschnittlich teures Handy, selbst mit Blick auf andere Flaggschiffe. Samsung bietet jedoch ein Austausch- und Recyclingprogramm für alte Handys an, wenn Ihr das Gerät gerne kaufen wollt. Das senkt den effektiven Kaufpreis des Telefons. Außerdem wird das Z Flip 3 nicht mit einem Ladegerät oder gar Kopfhörern geliefert.

In Deutschland könnt Ihr das Galaxy Z Flip 3 bereits im Internet oder in Elektronikmärkten kaufen. Wollt Ihr direkt zuschlagen, geht's hier entlang:

Design als Feature

Obwohl das Design des Galaxy Z Flip 3 mit seinem flexiblen Display sehr einzigartig ist, handelt es sich um ein ausgereiftes Smartphone. Dabei zeigt sich der Taschenspiegel-Klappmechanismus als wirklich praktisch und alltagstauglich.

Im geöffneten Zustand liegen die Abmessungen des Geräts bei 166,0 x 72,2 x 6,9 mm, im geschlossenen Zustand 86,4 x 72,2 x 17,1 mm. Allerdings ist das Gerät nicht so leicht, wie man zunächst vermuten könnte – es wiegt 183 g. Trotz des 6,7 Zoll großen Hauptbildschirms ist das Z Flip 3 ein sehr schlankes Handy, das sich gut in der Hand anfühlt. Das liegt vor allem an dem Seitenverhältnis von 22:9, das Samsung beim Bau des Displays verwendet.


Hat mir gefallen:

  • Das Telefon ist faltbar!
  • Kompaktes und robustes Design, leicht zu transportieren
  • Super funktionaler externer Bildschirm und intuitive Bedienung im gefalteten Zustand

Hat mir nicht gefallen:

  • Öffnen des Geräts mit einer Hand nicht so einfach
  • Klobige Seitenkanten und Position der Lautstärketasten
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, dass Fettfinger ans Kameraobjektive kommen

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 open
Das Z Flip 3 ist ein Foldable und lässt sich sogar "im Sitzen" nutzen. / © NextPit

Es gibt verschiedene Gründe, sich ein Smartphone zu kaufen, das sich in der Mitte falten lässt. Was mich jedoch am meisten interessiert, ist die Möglichkeit, das Gerät in die Tasche oder Gürteltasche zu stecken, ohne mir Gedanken darüber machen zu müssen, ob es passt oder etwa kaputt geht. Und genau hier glänzt das Galaxy Z Flip 3. Denn die Komponenten des Scharniers und des Bildschirms sorgen schnell für eine gewisse Sorglosigkeit.

Man muss aber dennoch beide Hände benutzen, um das Z Flip 3 zu öffnen oder zu schließen. Und es gibt auch nach wie vor einen Knick im Display. Diesen sieht man deutlich und selbst mit den Fingern kann man die kleine Einkerbung in der Mitte spüren. Das ist jedoch sehr viel reibungsloser und beeinträchtigt das Gesamterlebnis mit dem Gerät nicht wirklich.

Aufgrund dieser Besonderheit sind die Seiten des Handys etwas dicker, da sie die Seiten des Displays ein wenig schützen sollen. Wenn man also mit dem Finger von der Seite auf das Display gleitet, gibt's eine kleine Wölbung zu spüren. Bei den heute auf dem Markt erhältlichen Handys mit flachem oder gebogenem Bildschirm ist dies nicht der Fall.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 hinge
Das Scharnier des Galaxy Z Flip 3 ist gut in das Design des Handys integriert. / © NextPit

Ein großer Vorteil der aktuellen Z-Generation gegenüber den Vorgängermodellen ist die IPX8-Zertifizierung. Diese bescheinigt dem Handy eine Wasserdichtigkeit, die die Nutzung im Regen erlaubt und sogar versehentliche Stürze in Süßwasser aushält. Wir haben jedoch keine Staubschutzzertifizierung, nur der innere Teil des Scharniers ist gegen das Eindringen von Staub geschützt.

Eine hervorragende Optimierung war die Vergrößerung des Zweitbildschirms, der den Zugriff auf einige Systemfunktionen ermöglicht. Das ist äußerst praktisch, wenn Ihr Musik hört und kurz Pause drücken wollt oder die Hauptkamera anstelle der Frontkamera für Selfies und Videoanrufe verwenden wollt.

In diesem Sinne muss ich noch sagen, dass einige Design-Details des Galaxy Z Flip 3 den Unterschied ausmachen, wenn es um die intuitive Nutzung geht. Die Lautstärketasten funktionieren in eine Richtung, wenn das Gerät geöffnet ist – und in eine andere, wenn es geschlossen ist.

Bei der Verwendung des Hauptbildschirms des Galaxy Z Flip 3 sind die Lautstärketasten jedoch etwas weit vom Daumen entfernt, was die einhändige Bedienung des Telefons beeinträchtigt. Das Gleiche gilt für den Fingerabdrucksensor, der sich über der Einschalttaste befindet. Das Entsperren des Z Flip 3 mit dem Fingerabdruck ist dafür aber schnell und zuverlässig.

TL;DR: Was das Galaxy Z Flip 3 insgesamt zu einem erstaunlichen Smartphone macht: Es vereint die Vorteile eines Foldables mit den Reizen eines echten Flaggschiffes. Das Design spielt dabei zwar eine große Rolle, aber das ist nicht der einzige Vorteil des Geräts.

Display: Eines der besten faltbaren Displays ever

Das Galaxy Z Flip 3 verfügt über zwei Bildschirme: Das Hauptdisplay ist 6,7 Zoll groß, verwendet die "Dynamic AMOLED"-Technologie mit einem Seitenverhältnis von 22:9, einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz und verfügt über das "Infinity-O"-Flex-Design.

Das zweite Display ist eine deutliche Weiterentwicklung gegenüber der vorherigen Generation. Der kleine Screen auf der Front des Flip ist 1,9 Zoll groß, verwendet die Super-AMOLED-Technologie und ist berührungsempfindlich. Darüber hinaus bietet es eine Reihe von Widgets, die mit einer Berührung zugänglich sind.


Hat mir gefallen:

  • Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz
  • Größerer und funktionaler zweiter Bildschirm

Hat mir nicht gefallen:

  • Wir sehen immer noch den Knick im Bildschirm
  • Die Schutzschicht des Displays ist sichtbar
  • Die Nutzung des Telefons auf der Straße an sonnigen Tagen kann ein Problem darstellen

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 display
Die Bildschirmfalte ist sichtbar, oder? / © NextPit

Der Knick im Bildschirm ist spürbar, schränkt aber die Nutzung des Galaxy Z Flip 3 nicht ein.

Das Display des Galaxy Z Flip 3 ist flexibel, sodass Ihr das Smartphone zusammenklappen könnt. Und im Jahr 2021 bedeutet das immer noch, dass man einige Kompromisse eingehen muss. Der erste ist der sicht- und spürbare Knick im Display.

Die Farben des AMOLED-Displays von Samsung in Kombination mit der hohen Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz bieten jedoch ein großartiges Erlebnis bei Videos, beim Zocken und beim Surfen. Andererseits kann die Verwendung des Z Flip 3 am Tag bei direkter Sonneneinstrahlung etwas schwierig sein. Vor allem in Verbindung mit einer Sonnenbrille – denn wer sich dabei noch für den Dark-Mode in One UI entscheidet, hat trotz der Helligkeit Schwierigkeiten, den Inhalt des Bildschirms richtig zu erkennen.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 display fold
Der Knick im Bildschirm ist spürbar, schränkt aber die Nutzung des Galaxy Z Flip 3 nicht ein / © NextPit

Samsung behauptet außerdem, dass der Bildschirm des Geräts 80 % widerstandsfähiger ist als der der vorherigen Generation. Nach Angaben des Herstellers wurde dies durch den Einsatz von Gorilla Glass Victus realisiert. Zudem gibt es einen Schutz aus "dehnbarem PET" (Polyethylenterephthalat).

Aus diesem unaussprechlichen Material ist die äußere Schutzschicht, die in der Kontur der Aussparung für die Frontkamera den Eindruck erweckt, als sei eine Schutzfolie schlecht angebracht. Das hat mich manchmal mehr gestört als der Knick im Bildschirm.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 external display
Der Bildschirm des Z Flip 3 ist größer und funktioneller / © NextPit

Auf der anderen Seite bietet der größere Bildschirm auf der Vorderseite eine Reihe von Möglichkeiten für ein Gerät, das die meiste Zeit zusammengeklappt verwendet wird. Wenn das Flip 3 geschlossen ist, stehen eine Reihe von Widgets zur Verfügung, die so konfiguriert werden können, dass sie schnelle Aktionen auslösen. Beispielsweise das Annehmen eines Gesprächs, die Steuerung von Podcast-Episoden und die Bedienung des Musik-Players.

Was jedoch noch fehlt, ist ein größeres Ökosystem von Optionen für die Verwendung dieses Displays, mit mehr Apps, die Widgets für die Verwendung in Verbindung mit dem Galaxy Z Flip 3 anbieten.

TL;DR: Wir befinden uns in der dritten Generation der Galaxy-Z-Serie, und mit dieser neuesten Version hat Samsung gezeigt, wie sehr es möglich ist, ein flexibles Display von einem Jahr zum nächsten zu verbessern. Ich bin davon überzeugt, dass der Bildschirm der nächsten Generation des Z Flip noch besser sein wird. Aber ich glaube nicht, dass er so viel besser sein wird als der des Z Flip 3.

Leistung: Eines Flaggschiffes würdig

Auf dem Datenblatt und im täglichen Leben ist das Galaxy Z Flip 3 ein super-solides Smartphone.

Ausgestattet mit dem Qualcomm Snapdragon 888 positioniert sich das Galaxy Z Flip 3 im Jahr 2021 in der Kategorie der Flaggschiffe. Leistungstechnisch spielt es somit in der gleichen Klasse wie das Xiaomi Mi 11 Ultra und das Sony Xperia 1 III, deren Leistung in unseren Tests auf NextPit gelobt wurde. Was den Speicher betrifft, so bietet das Flip 3 8 GB RAM und 256 GB oder 128 GB internen Speicher.


Hat mir gefallen:

  • Konsistente Leistung
  • 5G-Unterstützung
  • Drei garantierte Android-Versionen
  • Vier Jahre lang garantierte Sicherheitsupdates

Hat mir nicht gefallen:

  • Instabile Bluetooth-Verbindung

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 smartphone
Das Galaxy Z Flip 3 ist mit dem Snapdragon 888 ausgestattet. / © NextPit

Samsung hat sich dafür entschieden, das Galaxy Z Flip 3 mit dem Snapdragon 888 SoC von Qualcomm anstelle des hauseigenen Exynos 2100-Prozessors zu bauen. Damit ist das Gerät auf Augenhöhe mit den Flaggschiffen von Xiaomi, OnePlus, Asus und Oppo.

Insgesamt ist die tägliche Leistung des Z Flip 3 hervorragend und das Gerät liefert die Performance, die man von einem Flaggschiff erwartet. Das Telefon reagiert schnell auf Eure Befehle und Anwendungen werden ohne Verzögerung geladen und ausgeführt. Dank der Unterstützung für 5G ist das Surfen im Internet sehr schnell und die Leistung bei Spielen wie Free Fire und Alto's Odyssey war vorbildlich.

Was mir jedoch auffiel, war, dass die Bluetooth-Verbindung instabil war und manchmal das Signal verloren ging oder die Verbindung nur langsam zustande kam. Hoffentlich kann Samsung dieses Problem mit einem zukünftigen Update beheben.

Samsung Galaxy Z Flip 3: Benchmarks im Vergleich

Grafik-Benchmarks
Benchmarks Samsung Galaxy Z Flip 3 Motorola Edge 20 Pro Vivo X60 Pro 5G

Asus ZenFone 8

OnePlus 9 Xiaomi Mi 11
3DMark Wild Life 5.297 4.189 4.244 5.753 5.683 5.702
3DMark Wild Life Stresstest 4.374 / 3.231 4.170 / 4.144 4.242 5.825 5.716 5.697
Geekbench 5 (einzeln/multi) 1.069 / 3.319 565 / 2.509 1.031 / 3.449 1.124 / 3.738

1.119 / 3.657

1.085 / 3.490

PassMark RAM

30.494 18.153 25.660 32.247 32.124 26.333

Android 11 sofort einsatzbereit

Was die Software angeht, so läuft das Galaxy Z Flip 3 ab Werk mit Android 11 und One UI 3.1.1. Da es sich um ein Premium-Gerät handelt, garantiert Samsung mindestens drei Jahre lang Android-Updates und vier Jahre lang Sicherheitsupdates.

Die Benutzeroberfläche des Herstellers ist super-intuitiv, lässt sich leicht mit nur einer Hand bedienen und bietet Unterstützung für Apps, die die Split-Screen-Funktion nutzen. Letztere wurde um die Option Flex Mode erweitert, die den Bildschirm teilt, wenn das Gerät L-förmig aufgeklappt wird. So verschieben Apps wie Google Meet, YouTube oder auch Camera das Video nach oben, während die Wiedergabesteuerung am unteren Bildschirmrand verfügbar ist.

Allerdings sind nur wenige Apps für die Verwendung mit dem faltbaren Bildschirm angepasst, was beim Z Flip nicht wirklich ein Problem darstellt. Denn das Display ähnelt im Vergleich zum Galaxy Z Fold 3 nicht an ein Tablet, sondern an ein vollwertiges Smartphone.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 side open
Samsung garantiert vier Jahre lang Software-Updates für das Galaxy Z Flip 3 / © NextPit

TL;DR: Kurz gesagt: Das Galaxy Z Flip 3 ist ein echtes Flaggschiff. Samsung bietet außerdem mindestens vier Jahre lang System-Updates an – nur ein Jahr weniger als Apple, die bis zu fünf Jahre versprechen.

Snapdragon 888 direkt ab Werk

Auf dem technischen Datenblatt ist das Galaxy Z Flip 3 ein solides Smartphone.

Ausgestattet mit dem Qualcomm Snapdragon 888 5G Prozessor positioniert sich das Galaxy Z Flip 3 aktuell in der Kategorie der Premium-Geräte, neben Geräten wie dem Xiaomi Mi 11 Ultra und dem Sony Xperia 1 III, dessen Leistung wir in unserem Test gelobt haben. Was den Speicher betrifft, so bietet das Flip 3 eine 8 GB RAM-Option mit 256 GB (UFS) und 128 GB (UFS) internem Speicher.

Hier kann der SoC-Wechsel einen Unterschied für diejenigen machen, die ein Samsung-Handy mit Qualcomm-Prozessoren suchen, da die Galaxy S21-Serie mit Samsungs eigenem Exynos 2100 auf den Markt kam.

NextPit samsung galaxy z flip 3 chin c2
Aufgeklappt nimmt man das Z Flip 3 kaum als Foldable war. Chapeau, Samsung!  / © NextPit

Android 11 out of the Box

Was die Software angeht, so läuft auf dem Galaxy Z Flip 3 Android 11 zusammen mit One UI 3.1.1. Dem Premium-Gerät garantiert Samsung mindestens drei Jahre lang Android-Updates und vier Jahre lang Sicherheitspatches. Die Benutzeroberfläche des Herstellers ist sehr intuitiv und die Unterstützung für Apps, die die Split-Screen-Funktion nutzen, wurde erweitert. Das bedeutet, dass Anwendungen wie Google Meet und Microsoft Teams den geteilten Bildschirm für virtuelle Meetings nutzen können und mehr Optionen für die Bildschirmsteuerung während der Besprechung bieten.

Ausführlich werden wir über die Leistung dann in unserem vollständigen Testbericht zum Galaxy Z Flip 3 sprechen.

Kamera: Qualität der Bilder nur "Okay"

Der größte Kompromiss beim Galaxy Z Flip 3 ist die Kamera. Die Bilder sehen aber nicht schlecht aus – es fehlt lediglich an der Vielseitigkeit, die man von Smartphones in der gleichen Preisklasse erwartet. Insgesamt haben wir drei Kameras:

  • Ein 12-Megapixel-Weitwinkel-Hauptsensor (mit f/2.2 + 1/3.0" Blende) mit Autofokus
  • Ein 12-Megapixel-Ultraweitwinkel-Sensor (mit f/1,8 + 1/ 2,55" Blende) mit 8-fachem Digitalzoom
  • Eine 10-Megapixel-Frontkamera (mit f/2.2 + 1/3.24"-Blende)

Hat mir gefallen:

  • Angenehme und natürliche Farben
  • Gute Arbeit bei der Belichtung
  • Diskreter Kamerabuckel

Hat mir nicht gefallen:

  • Nicht sehr vielseitig
  • Kein Teleobjektiv
  • Ultraweitwinkelobjektiv mit stark verzerrten Bildern

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 camera
Die rückseitige Kamera des Galaxy Z Flip 3 teilt sich den Platz mit dem vorderen Bildschirm. / © NextPit

Was die Kamera betrifft, so hat das Galaxy Z Flip 3 die gleichen Spezifikationen und Linsen wie das im letzten Jahr veröffentlichte Modell. Das ist ein wenig schade, denn die Bilder sind nach wie vor nur "Okay". Das bedeutet jedoch nicht, dass die Kameras des Flip 3 schlecht sind, sie bieten nur nicht die Vielseitigkeit oder die Kamerafähigkeiten von Flaggschiffen wie dem Samsung Galaxy S21 Ultra.

Die Hauptkamera des Z Flip 3 erzeugt schöne, natürliche Farben, aber wenn es um Samsung geht, sind sie immer etwas intensiver. Ein weiteres Highlight dieser Objektive ist die gute Arbeit mit der Belichtung der Bilder.

Auf der anderen Seite ist der Digitalzoom nicht wirklich attraktiv und jede Aufnahme, die über den 2-fachen Zoom hinausgeht, ist im Prinzip nutzlos. Fotos unter schlechten Lichtverhältnissen sind ebenfalls nicht wirklich überzeugend. Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verzerrung bei den Bildern des Ultraweitwinkel-Objektivs.

Samsung bietet auch eine Reihe von Kamera-Software-Optionen für diejenigen, die gerne einige benutzerdefinierte Filter verwenden. Zum Beispiel der Food-Modus, der ein sehr gute Ergebnisse liefert. Aber auch hier gibt's eine gewisse Tendenz zu Unschärfen am Bildschirmrand.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 front camera
Anders als beim Galaxy Z Fold 3 ist die Frontkamera des Galaxy Flip Z 3 nicht unter dem Bildschirm versteckt / © NextPit

Darüber hinaus bietet die Hauptkamera Funktionen wie Autofokus, Dual Pixel, Blitz und Tracking-Autofokus. Und das Interessanteste am Galaxy Z Flip 3 ist, dass man sich auf das 1,9-Zoll-Frontdisplay verlassen kann, um Selfies und Videos genau mit dem Hauptsensor aufzunehmen. Mit Handgesten vor der Kameralinse könnt Ihr Selfies mit der 12-Megapixel-Kamera aufnehmen. Die Qualität ist dabei viel besser als bei der Frontkamera des Geräts.

Das Kamerahighlight des Galaxy Z Flip 3 liegt also nicht in den Sensoren selbst, sondern in der Möglichkeit, die Hauptkamera als Frontkamera zu nutzen.

Unten seht Ihr eine Galerie von Bildern, die mit der Kamera des Galaxy Z Flip 3 aufgenommen wurden:

TL;DR Insgesamt hatte ich eine Menge Spaß mit der Kamera des Galaxy Z Flip 3, die ziemlich solide ist! Ich bin mir sicher, dass sie die meisten Nutzer:innen zufriedenstellen wird. Es ist jedoch eindeutig die Komponente, bei der Samsung aus Design- und Kostengründen Einsparungen anstellen musste. Es ist eine gute Kamera, aber keine Flaggschiffkamera.

Akku: Hohe Leistung führt zu kurzer Akkulaufzeit

Das Galaxy Z Flip 3 hat eine Akkukapazität von 3.300 mAh und unterstützt eine Schnellladetechnologie, die mit 15 Watt arbeitet. Kabelloses Laden läuft mit 10 Watt. Für ein Handy, das sich in der Hälfte zusammenfalten lässt, ist diese Kapazität gut. Hierfür zerteilt Samsung den Akku in zwei ungleiche Teile, sodass die beiden Hälften miteinander arbeiten müssen.

Betrachtet man jedoch das Angebot an Optionen in der gleichen Preisklasse wie das Galaxy Z Flip 3, fällt Samsung sowohl bei der Akkugröße als auch bei der Ladeleistung zurück.


Hat mir gefallen:

  • Kabelloses Laden

Hat mir nicht gefallen:

  • Zu wenig Akkuleistung für die hohe Leistung

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 usb
Der Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh und das Handy ist relativ dünn / © NextPit

Für Menschen, die ihr Handy am Tag durchschnittlich viel nutzen, wird die Akkulaufzeit des Galaxy Z Flip 3 ausreichen. Das ändert sich, wenn man täglich mehr als 4 Stunden am Bildschirm verbringt.

Ein Hochleistungs-Smartphone mit zwei Bildschirmen, selbst mit der Option der adaptiven Bildwiederholfrequenz, verbraucht viel Strom. Während der fast zweiwöchigen Nutzung des Galaxy Z Flip 3 ging mir mindestens einmal während eines intensiven Tages der Akku aus. Ihr müsst Euer Handy also mindestens einmal am Tag aufladen, um sicherzustellen, dass Euch nicht der Strom ausgeht.

Samsung legt dem Z Flip 3 kein Ladegerät bei, sondern nur das USB-C-Kabel. Allerdings gibt es die Option des kabellosen Ladens, die sich in Zeiten des Home Office als sehr nützlich erwiesen hat.

Die Ladezeit ist für die Kategorie unterdurchschnittlich! Ich habe fast 1h30min gebraucht, um das Gerät von 0-100% zu laden. Langfristig kann dies jedoch den Lebenszyklus der Batterie verlängern. Leider macht Samsung keine Angaben zur Lebenserwartung dieses Bauteils im Z Flip 3, aber wir wissen, dass ähnliche Geräte nach mindestens 500 vollständigen Ladezyklen mindestens 80 % ihrer ursprünglichen Kapazität behalten.

Technische Daten

Samsung Galaxy Z Flip3 5G

Schaut Euch das Datenblatt des Galaxy Z Flip 3 5G doch einmal an.
Modell Samsung Galaxy Z Flip 3 5G
Prozessor Snapdragon 888
Speicher (RAM / intern) 8 GB / 128 GB
8 GB / 256 GB
Erweiterungsfähiger Speicher? Nein
Dual-SIM Ja (SIM1 + eSIM)
Bildschirm

Hauptdisplay: 6,7-Zoll, 22:9, Dynamisches Display, AMOLED FHD+ (2.640 x 1.080 Pixel)

Vorderseite Display: 1,9-Zoll-Super AMOLED (260 x 512 Pixel)

Abmessungen

Geschlossen: 86,4 x 72,2 x 17,1 Millimeter

Offen: 166 x 72,2 x 6,9 Millimeter

Gewicht 183 Gramm
Konnektivität 5G, LTE, WLAN 802.11 a/b/g, Wi-Fi 6, Bluetooth, USB Typ-C, GPS
Hauptkamera 12 Megapixel bei 1/3,0", f/2.2-Blende
Ultra-Weitwinkel 12 Megapixel bei 1:2,55", Blende f/1,8
Front-Kamera 10 Megapixel bei 1/3,24", f/2.2-Blende
Kapazität der Batterie 3.300 mAh
Ladetechnologien Schnellladung mit 15 Watt, kabelloses Laden mit 10 Watt
Authentifizierung Biometrischer Sensor an der Seite, Gesichtserkennung
Audio Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos, Musikfreigabe
Preis Ab 1.049 Euro
Start 27. August

Fazit: Längst keine Modeerscheinung mehr

Das Samsung Galaxy Z Flip 3 braucht vielleicht noch ein paar Generationen, um alle Mängel der Foldables zu besiegen. Aber das bedeutet nicht, dass das Handy nicht schon jetzt großartig ist!

Die Kamera des Z Flip 3 ist vielleicht nicht die beste Option unter den Flaggschiffen und im Display gibt's einen Knick. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls nicht überragend und Ihr solltet das Handy einmal am Tag laden. Dazu kommt ein hoher Preis, der für viele Menschen nicht erschwinglich ist. Aber all das ist nicht so wichtig, als dass ich bestreiten könnte, dass Samsungs Galaxy Z Flip 3 das unglaublichste Smartphone des Jahres 2021 ist.

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 pocket external display
Das Samsung Galaxy Z Flip 3 ist spitze! / © NextPit

Samsung hat bereits verstanden, dass die Galaxy-Note-Reihe angesichts der Möglichkeiten, die das Galaxy Z Fold 3 bietet, keinen Platz mehr in seinem Portfolio hat. Nachdem ich das Galaxy Z Flip 3 getestet habe, mache ich mir auch Gedanken über die Zukunft der kultigen Galaxy-S-Serie. Der Trend geht zu immer besseren flexiblen Bildschirmen in verschiedenen Faltarten.

 

Hinzu kommt, dass die Verkäufe der Flaggschiffe des Herstellers Jahr für Jahr zurückgehen und die Qualität der Telefone nicht abgenommen hat. Im Gegenteil, der Markt ist gesättigt! Und die Lösung heißt Innovation. Und genau das scheint Samsung verstanden zu haben. Nun bleibt abzuwarten, ob wir bereit sind, mit dem Neuen umzugehen. Wie ist das bei Euch?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten

    Bissel blöd das es mit one ui 3 kommt und somit fast eines der drei großen Updates verliert.

    Denn auf meinem s21u habe ich schon Android 12 und one ui 4 beta.
    Wird also nicht mehr lange bis zum Rollout dauern, das heisst für mich, das Flip überspringt mehr oder weniger ein großes Update, da Android 12 sehr Zeitnah nach der Erscheinung aucj aufs Flip kommen wird.

    Eines kann ich aber veraten, one ui 4 rockt das ist mal sicher.

  • BuddyHoli vor 3 Monaten

    Meine Schwester hat sich das Flip gegönnt und ist unglaublich zufrieden. Ist es nicht das, worum es geht? Das Modell zu finden, das man persönlich am liebsten benutzt? Ziel erreicht oder?

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Nik M. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Fold ist viel besser als flip. ;-)


  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bissel blöd das es mit one ui 3 kommt und somit fast eines der drei großen Updates verliert.

    Denn auf meinem s21u habe ich schon Android 12 und one ui 4 beta.
    Wird also nicht mehr lange bis zum Rollout dauern, das heisst für mich, das Flip überspringt mehr oder weniger ein großes Update, da Android 12 sehr Zeitnah nach der Erscheinung aucj aufs Flip kommen wird.

    Eines kann ich aber veraten, one ui 4 rockt das ist mal sicher.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Und genau wegen solcher "Tricksereien" muss Samsung erstmal beweisen, dass sie wirklich 4 Jahre Updates liefern (und nicht effektiv nur bspw. 3), bevor man sowas in die Pluspunktliste packt...


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja Tim, das werden wir sehen. Ich denke aber man wird es auch nach 4 Jahren noch ,,sicher" nutzen können.


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Naja Trickserrei, die können ja schlecht das Flip mot einer Beta ausliefern...

        Aber in so einem Fall wären dann 4 updates angebracht keine frage


  • macmercy vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Hab meins (cremeweiß) seit 2 Wochen und bin sehr zufrieden. Weil (für mich) die Vorteile mehr überzeugen als die Nachteile nerven. Es ist definitiv nicht perfekt!
    Ich HASSE es, wenn Smartphones groß sind. Weil ich kleine Hände habe. Und mir beim Schuhe zubinden die Dinger in die Wampe drücken. Weil ich sie nicht in die Gesäßtasche stecken möchte, aus Angst, mich draufzusetzen. Weil sie in Hemdtaschen weit herausschauen etc. Da kommt ein Falt-Handy gerade recht.
    Ja - der Knick ist da. Nervt aber nur, wenn man drauf achtet. Die Folie ist zum Glück 'glasartig'. Man gleitet gut.
    Ja - der Akku ist zu klein für Prozessor und 120 Hz. Aber ein Kabel im Auto und ein Ladepad im Büro - alles gut.
    Ja - es gibt bessere Kameras. Aber bin ich Landschaftsfotograf? Nein! Ich mache ein paar Urlaubsfotos oder Schnappschüsse, die in der Regel Menschen (auf ihren Smartphones) ansehen, die Qualitätsunterschiede gar nicht erkennen.
    Was wünsche ich mir? Eine Schutzfolie die die GANZE Fläche des Displays abdeckt. Jetzt bleiben ca. 1,5 mm Rand, an dem sich winzige Fusseln absetzen. Im Laufe der Jahre kriechen die sicher weiter unter die Folie, so dass man immer deutlicher diesen Rand wahrnimmt. Und Fettfinger mag die Folie auch besonders. Sie verewigt sie gerne. Also ist wischen angesagt. Z.B. am T-Shirt. Aber wehe, man ratscht dabei über den Hemdknopf oder den Metalldruckknopf an der Jeans. Tipp: Bis auf das Schwarze sind alle recht rutschig. Hab mir die 2teilige Samsung Lederhülle in Senfgelb geholt. Sitzt perfekt, fühlt sich klasse an.


    • Sebo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Da kann ich nur zustimmen.


  • Hubelix vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    War das Motorla StarTac klassenbestes in allen Disziplinen? - NEIN.
    War das Blackberry klassenbestes in allen Disziplinen? - NEIN.
    War das erste iPhone klassenbestes in allen Disziplinen? - NEIN

    Waren diese Phones stilbildend? - definitv JA!

    Ist díe Galaxy Z Flip Reihe klassenbeste in allen Disziplinen? - NEIN.
    to be continued .......

    Aus der Applefraktion kommen doch die gleichen Argumente wie immer, angefangen mit dem ersten Galaxy Note, Amoled Displays oder QI: zu groß, zu unhandlich, Stylus braucht niemand, Amoled Displays taugen nichts, Qi brauch kein Mensch. Wer baut nun Smartphones in Phabletgröße, hat nen "Apple Pencil" und verbaut Qi sowie Amoled Displays (ironischerweise von Samsung)? Genau, Apple......
    -> Sprich die übliche lächerliche Dampfplauderei bis Apple es selber anbietet.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      "Lächerliche Dampfplauderei" ist hier nur dein Whataboutism.
      Ging es hier um Apple vs Samsung? Nein. Trotzdem musst du sofort wieder damit anfangen, wahrscheinlich weil ich einer Aussage da nicht zugestimmt habe oder wie?

      Deine Aussagen bzw. Argumente sind ohnehin rein gar nichts wert.
      Apple bietet eben nicht nur Phablets an. Apple bietet nach wie vor Geräte für eben jene an, denen Phablets zu groß sind. Es hat bei weitem nicht jeder iPhone-Nutzer gesagt, dass man solche Geräte nicht braucht. Genauso wie auch nicht jeder Samsung-Nutzer gesagt hat, dass eine Notch dumm ist oder dass der Wegfall der Klinke schlecht ist. Du tust aber so, als sei das so.
      Ich denke auch aus der "Samsungfraktion" wünschen sich sehr viele mal wieder ein kleineres Flaggschiff und nicht immer nur größer und größer.

      Und sorry, aber wenn man hier 5/5 Sternen gibt, also 100%, dann MUSS es das Klassenbeste sein - ist es aber eindeutig nicht. Hier geht es nicht um stilbildend oder sonst was.


      • Hubelix vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Dafür das du dich das Gerät überhaupt nicht interessiert steckst du hier aber viel Energie rein es schlecht zu reden.

        Außerdem ein kleiner Tipp: keine Ahnung warum du dich überhaupt angesprochen fühlst aber so wichtig wie du denkst, biste nicht ;-)

        Und bitte bring Belege für deine Thesen was du mir wieder unterstellst, ansonsten lass bitte deine wiederkehrenden, dreisten Lügen einfach sein!

        "Deine Aussagen bzw. Argumente sind ohnehin rein gar nichts wert."
        Und deine? ;-)


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Hubelix
        Dafür dass ich nichts dergleichen je geschrieben habe, steckst du aber ganz schön viel Energie hier rein, um so zu tun, als hätte ich das getan.

        WO genau stecke ich denn ach so viel Energie hin, um das Flip schlecht zu reden?
        Ich habe lediglich gesagt, dass ich die 5/5 Sterne nicht nachvollziehen kann, weil das andeutet, es ist "perfekt", was es laut dem Testbericht selbst(!) nicht ist. Das hätte ich übrigens auch bei einem iPhone so gemacht. iPhones sind definitiv nicht perfekt.

        Und welche Aussagen soll ich denn belegen? Das solltest zu allererst du tun. Schließlich unterstellst du mir Dinge und kommst mit Aussagen wie, dass aus der "Applefraktion" deine oben genannten Sprüche kommen.


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Tim las gestern noch einen Beitrag von dir aus 2019, da meintest du deine Augen vertragen Amoled nicht und die Apple Lcd's wären ja besser.

        Was hast du nun? Einen Samsung Amoled 😉

        Tja und nun sieht man das Apple mit 120hz nach zieht wennauch nicht auf Samsung Niveau mit 2k+


        Apple zieht schon lange permanent verspätet nach und das nicht weil es vorher nicht ausgereift ist wie du behauptest, ich denke eher weil es dann billiger zu verbauen ist.

        Warte es ab auch Apple wird noch Foldables heraus bringen ( müssen )
        um nicht irgendwann unter zu gehen.

        Ja auch Apple kann den Anschluss verlieren, haben wir ja alle mal an Nokia gesehen.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich NICHT geschrieben habe, dass MEINE Augen kein OLED vertragen.
        Ich nutze seit dem Galaxy S3 bis heute, mit Ausnahme des iPhone 11 und kurzzeitig des Xperia Z2 und iPhone 8 Plus, ausschließlich Geräte mit OLED.
        Ich habe eher geschrieben, dass es Menschen gibt, die Probleme damit haben. Und ich kenne solche Menschen, die von OLED Kopfschmerzen kriegen etc., wenn sie sie zu lange nutzen. Ich bin aber keiner davon und war es auch nie.

        Ich würde da also mal deutlich sagen, dass du dich da verlesen hast. Oder ich habe irgendein Wort verdreht - soll auch mal vorkommen.

        Und Foldables sind und werden wahrscheinlich immer eine Nische bleiben. Entsprechend muss Apple da gar nichts bringen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Samsung muss doch auch nicht zwingend Smartwatches auf den Markt bringen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Die Hersteller müssen nicht ALLE Produktkategorien abdecken, nur damit sie vorn mitspielen können.

        Und in wie fern ist denn Apples 120Hz nicht auf Niveau der Displays von Samsung Galaxys? Nur weil Apple die Auflösung nicht unnötigerweise auf 1440p drückt, sondern bei 1284p bleibt? Dafür hat Apple beim kleineren Pro 1170p, wo Apple bei 1080p steht 🤷🏻‍♂️ Alles nur Spec-Schieberei, von der du im Alltag eh nicht das geringste merkst.


  • Ganz Franz vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde die vollen 5 Sterne auch völlig sinnfrei! Das suggeriert doch ein "optimales" Gerät, aber Akku und vor allem Kamera sind das ja ausdrücklich nicht ("nicht überzeugend", "unterdurchschnittlich").
    Mir geht es hier um möglichst objektive Bewertungen, nicht um den gefühlten Hype. Dafür kann ich auch ein Influencer-Video gucken...
    Ihr macht euch damit wenig glaubhaft!


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Du meinst also, man solle bei einem Gerät, das man im Test als fast perfekt erachtet, lieber etwas abziehen, nur damit das Ergebnis glaubwürdiger wirkt? Sorry, aber das erschließt sich mir nicht und würde aus meiner Sicht jedes andere Ergebnis in der Zukunft ad Absurdum führen.

      Camila hat im Test sehr gut dargelegt, warum sie auf dieses Ergebnis kommt. Intern werden solche Ergebnisse ebenfalls nochmal "gechallengt". Ich bin völlig dagegen, dass man eine Bewertung künstlich nach unten zieht, nur damit sich jede oder jeder abgeholt fühlt.


      • Babb vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Fabien & Camila

        Ein, wie von dir/euch zitiert, FAST PERFEKTES Gerät (mit mindestens zwei groben Mängeln) darf eben NICHT 5/5 Sternen erhalten!

        Ich halte es wie "macmercy", "Ganz Franz" & "Tim": ein Smartphone bekommt überall und seit Jahrzehnten nur die volle Punktzahl, wenn es zu 99 % - 100 % und ohne größere Mängel funktioniert!

        - schwacher Akku i. V. mit max. Prozessorleistung = nicht ausgewogen = abzugswürdig!
        - schwächere Kamera (für mich nicht so wichtig) i. V. zu Konkurrenz-Produkten = abzugswürdig!
        - keine Staubschutzzertifizierung = abzugswürdig!
        - derzeitige Probleme mit BT = abzugswürdig! Wird (sicherlich?) softwareseitig nachgebessert; ist dennoch JETZT vorhanden.

        Wie kann man mit diesen Mängeln 5 von 5 geben? Hier spielen persönliche Meinung/Einschätzung wie Uneinsichtigkeit gegen konstruktive Kritik mehr rein als eine objektive Beurteilung als Gesamtnote.

        Ich schätze dich/euch sehr und bin recht dankbar für diese umfangreichen Tests; aber: die Benotung ist m.M.n seit Jahren dem nicht gerecht.

        Dennoch: eine - für mich - tolle wie informative Seite, die ich gerne aufsuche. Mich erfreuen ebenso die engagierten Leute ... in der Redaktion wie unter den Usern. 😊

        Übrigens: hätte auch wieder liebend gerne solch einen Handschmeichler (erinnert mich - wegen des Klappmechanismus - ein wenig an mein damaliges Lieblings-Handy "Razr V3"... schwach im Vergleich, aber dennoch ein treuer Begleiter, dank Metalltastatur = unverwüstlich), nicht jedoch zu diesem Preis; die Richtung stimmt jedoch! 🔥


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Naja er hat ja Recht, ganz perfekt ist es noch nicht: Akku Staubschutz, Kamera, fühl und sichtbarer Knick. Würde ich demnach auch nur bei 4 Sternen sehen.

        Tim


  • BuddyHoli vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Meine Schwester hat sich das Flip gegönnt und ist unglaublich zufrieden. Ist es nicht das, worum es geht? Das Modell zu finden, das man persönlich am liebsten benutzt? Ziel erreicht oder?


    • Ganz Franz vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Darum geht es. Aber dann brauche ich auch keinen "neutralen" Test, der pauschal 5 Sterne gibt.

      Gelöschter Account


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Verstehe Deine Mission nicht ganz. Willst Du die Autorin und ihre Glaubwürdigkeit diskreditieren, indem Du unter positive Kommentare Deine Meinung schreibst? Findest Du das nicht auch etwas seltsam?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!