NextPit

Facebook Messenger führt Shortcuts ein: Stille Post, Geld und mehr

shutterstock 2082773545
© Diego Thomazini/Shutterstock

Meta rollt ein neues Update für den Facebook Messenger aus, das eine brandneue Funktion enthält. Mit sogenannten Shortcuts könnt Ihr unter anderem unauffällig Nachrichten verschicken, alle Teilnehme einer Unterhaltung ansprechen oder sogar Geld senden. Wie genau das funktioniert, stelle ich euch kurzerhand vor.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Im Grunde handelt es sich dabei um Befehle in der Messaging-App, die es Euch ermöglichen, Aktionen durch einfaches Eintippen von Text auszulösen. So ähnlich funktioniert das ganze schon bei Telegram oder beim Firmen-Messenger Slack, falls Ihr diesen kennt. Bisher sind bei Facebook allerdings nur zwei Befehle verfügbar: "@everyone" und "/silent".

Mit dem Befehl "@everyone" könnt Ihr jeden Teilnehmer einer Gruppendiskussion ansprechen, indem Ihr sie alle auf einmal erwähnt. Im Prinzip ruft Ihr "Hey ho, haltet die Klappe, ich habe etwas zu sagen!", ohne dabei besonders aufdringlich zu sein, wie es jeder technikorientierte und dynamische junge Mensch im Web 3.0 tun muss. Glaubt mir, ich würde mit Geld um mich werfen, wenn sich das mal in der realen Welt durchsetzen würde.

meta messenger shortcut command silent message
Die Funktionen sind nicht für jeden verfügbar / © NextPit.

Der Befehl /silent ermöglicht es nicht etwa, einen Diskussionsteilnehmer stumm zu schalten, sondern "diskrete" Nachrichten zu versenden. Oder in einem Skred wie die Jugendlichen sagen. Schade, wir haben das Killerfeature des Jahrzehnts knapp verpasst. Im Grunde genommen wird Eure Nachricht, ohne eine Benachrichtigung an den Empfänger gesendet, damit dieser nicht gestört wird.

Die Idee dahinter ist laut Meta, dass Ihr eure genialen Ideen oder Eure wilden, von stundenlanger Schlaflosigkeit genährten lyrischen Einfälle mit jedem teilen könnt, den Ihr wollt, ohne ihn um 4 Uhr morgens mit einer Benachrichtigung zu wecken. Tatsächlich finde ich das Konzept, jemanden nicht mit einer Nachricht stören zu müssen, die ich selbst für unwichtig halte, ziemlich cool.

Weitere Abkürzungen geplant, darunter eine für /pay

Meta kündigte an, dass in den nächsten Wochen und Monaten weitere Shortcuts kommen werden. Zunächst aber nur in den USA und nur unter iOS. So sollen die betroffenen Nutzer Zahlungen mit dem Befehl "/pay" tätigen können. Dies ermögliche laut Meta aber nur Zahlungen von Privatperson an Privatperson betreffen und die Transaktionen würden gebührenfrei erfolgen.

Es wird auch einen Shortcut "/gif" geben, um leichter nach GIFs zu suchen. Oder einen weiteren, um Emoticons wie /shrug zu versenden. Sogar der gute alte" /tableflip" (╯°□°)╯︵ ┻━┻ soll dabei sein. Kurz: Memes aus der Rage-Comics-Ära aus 2009 (wer erinnert sich noch an das Trollface), die im Jahr 2022 noch sehr relevant sind. Ich freue mich persönlich sehr drauf, wenn ich sie an meine beiden Kontakte spammen kann, die noch den Messenger benutzen.

Ich selbst konnte die neuen Shortcuts noch nicht ausprobieren, da auf Android unterwegs bin. Meine Schwester, Apple-Fangirl ist, hatte die neuen Shortcuts in ihrer Messenger-App noch nicht finden können. Wenn Ihr ein iPhone habt, teilt mir gerne mit, was Ihr von diesen Shortcuts haltet.

Ich für meinen Teil bin nicht dagegen, den Nutzern mehr Kontrolle über ihre Messenger-Apps zu geben. Ich finde sogar, dass das Hinzufügen von Befehlen die Benutzererfahrung erweitert, abgesehen davon, dass ich mich wie ein Hacker fühle, der den Code beherrscht.

Welchen Shortcut würdet Ihr gerne im Facebook Messenger sehen? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

Quelle: Meta

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!