Puls mit dem Handy messen: Diese Möglichkeiten gibt's unter iOS & Android

Puls mit dem Handy messen: Diese Möglichkeiten gibt's unter iOS & Android

Google kündigte neulich eine neue Funktion zur Überwachung der Herzfrequenz für Android an, die in der Google Fit-App enthalten ist. Dabei verwendet das Unternehmen die Handykamera und braucht keine zusätzlichen Sensoren. In diesem Artikel erfahrt Ihr, wie Ihr Eure Herzfrequenz mit jedem beliebigen Android- oder iOS-Smartphone messen könnt.

Haftungsausschluss: Alle Herzfrequenzdaten, die durch die Verwendung von Google Fit oder einer anderen in diesem Artikel vorgeschlagenen App generiert werden, können nicht als 100 % genau bezeichnet werden. Beunruhigt Euch ein Ergebnis, sucht bitte immer die Hilfe einer ausgebildeten medizinischen Fachkraft auf. Die Absicht dieses Artikels ist es, kostengünstige Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Ihr regelmäßig auf Eure Vitaldaten achten könnt.

Grundsätzlich ist das Messen der Herzfrequenz ein uralter Hut und kann manuell durchgeführt werden. Ihr legt einfach Zeige- und Mittelfinger gestreckt über das Handgelenk, direkt unterhalb des Daumenansatzes. Ihr könnt Euren Herzschlag aber auch messen, indem Ihr dieselben beiden Finger seitlich am Hals, nahe der Halsschlagader, auflegt und leicht drückt, bis Ihr einen Puls spürt.

Die Berechnung ist ganz einfach: Nehmt einfach 15 Sekunden auf der Uhr, zählt die Anzahl der Pulsschläge in diesem Zeitraum und multipliziert dann die Schläge mit 4, so erhaltet Ihr das Ergebnis in Schlägen pro Minute (bpm).

Es gibt jedoch praktischere und einfachere Möglichkeiten, Euch eine eigene Datenbank mit Vitaldaten nur mit dem Smartphone anzulegen. Dafür gibt es heute bereits eine Reihe von unterschiedlichen Apps im Google Play Store und Apple App Store.

Darüber hinaus haben smarte Geräte wie Fitness-Tracker und Smartwatches, die über Bluetooth mit Eurem Telefon verbunden sind, sogar die Zertifizierung der Gesundheitsbehörden zur Durchführung eines Elektrokardiogramms (EKG) erhalten, beispielsweise die Apple Watch Series 4, Series 5 und Series 6 sowie die Samsung Galaxy Watch Active 2 und Galaxy Watch 3. Auch Fitness-Armbänder bieten die Möglichkeit der Herzfrequenzmessung.

Springt direkt zum Abschnitt:

Was ist die Herzfrequenz?

In aller Kürze ist die Herzfrequenz die Anzahl der Schläge, die das Herz während einer Zeiteinheit macht, und wird üblicherweise als Schläge pro Minute oder BPM ausgedrückt. Die meisten Erwachsenen haben eine Herzfrequenz zwischen 60 und 100 Schlägen pro Minute.

Wenn wir aber in Bewegung sind, schlägt das Herz schneller, um mehr Blut in die Muskeln zu schicken. Die Herzfrequenz ist dadurch während und auch noch einige Minuten nach dem Training erhöht. Die Herzfrequenz steigt auch in Zeiten von Stress, Angst und Aufregung. Wenn wir entspannt sind, schlägt das Herz langsamer.

Menschen, bei denen Vorhofflimmern diagnostiziert wurde, nehmen häufig gerinnungshemmende Medikamente ein, um das Risiko eines Schlaganfalls zu verringern.

So messt Ihr Eure Herzfrequenz mit Google Fit

Im Februar kündigte Google die Einführung von Funktionen zur Überwachung der Herzfrequenz und der Atmung in der Google Fit-App an. Bislang sind diese Funktionen nur für Smartphones der Pixel-Reihe verfügbar. Die Idee ist jedoch, dass die Funktionen als nativer Bestandteil des Dienstes ergänzt werden und bald für alle Handys mit Android verfügbar sein sollen.

Das Erfassen der Herzfrequenz mit Google Fit auf dem Pixel ist recht simpel: Mit der hinteren Kamera und dem LED-Blitz ist es möglich, die Herzfrequenz aufgrund der Färbung des Fingers zu messen. Das bedeutet also, es ist in diesem Fall kein zusätzliches Gadget erforderlich.

Zuerst legt Ihr Euren Finger auf die rückwärtige Kamera und müsst dann leicht drücken und eine halbe Minute stillhalten. Das System misst dann den Puls des Fingers.

google fit app pixel heart rate
Einfach den Finger auf die Hauptkamera legen und 30 Sekunden warten / © NextPit

Auf dem Display könnt Ihr erkennen, ob Ihr Finger richtig positioniert ist. Sobald Google Fit mit dem Zählen beginnt, wird unten eine Grafik angezeigt, die die Herzfrequenz darstellt. Aus irgendeinem Grund erwies sich der Einsatz der linken Hand in meinen Tests als effizienter als der Einsatz der rechten Hand. Der gesamte Vorgang dauert etwa 30 Sekunden.

Wie andere ähnliche Dienste behauptet Google, dass die App eine grobe Analyse des Blutflusses vornimmt, indem sie subtile Veränderungen der Fingerfärbung erfasst. Die in Google Fit verwendeten Algorithmen berücksichtigen Beleuchtung, Hautton, Alter und andere Faktoren, um die Daten zu generieren.

google fit app pixel heart rate UI
Auf dem Startbildschirm von Google Fit könnt Ihr schnell eine Messung hinzufügen / © NextPit

Zusätzliche Informationen zur Herzüberwachung in Google Fit:

  • Der Dienst benötigt keine Verbindung zum Internet, um zu funktionieren;
  • Alle Informationen werden in Echtzeit und direkt auf dem Gerät erfasst, sodass nichts an die Cloud gesendet wird. Am Ende jeder Messung werdet Ihr gefragt, ob das Ergebnis in Google Fit zur Erstellung einer Langzeitdatenbank gespeichert werden soll.
  • Google stellt klar, dass die Herzüberwachung über Google Fit zu Informationszwecken verwendet werden soll. Wenn Ihr eine Herz-Kreislauf-Erkrankung habt, verwendet diese Funktion nur in Begleitung eines Arztes.

So überwacht Ihr Eure Herzfrequenz mit der Apple Watch

Offiziell setzt Apple auf die Verwendung der Apple Watch zur Überwachung der Herzfrequenz. Bald müsst Ihr hier ein zusätzliches Gerät kaufen oder die Apps von Drittanbietern nutzen, die die gleiche Methodik wie Google Fit verwenden.

Ab dem Modell Apple Watch Series 4 bietet das Unternehmen neben der Herzüberwachung auch die Möglichkeit, ein Elektrokardiogramm oder EKG zu erstellen. Diese Messung wäre angeblich genauer in Bezug auf die Verwendung der Handykamera.

Der optische Sensor in smarten Geräten – wie Fitnessarmbändern und Smartwatches – nutzt die Veränderung des Lichts, das aufgrund des Pulses des Trägers reflektiert wird. Wenn das Herz schlägt, wird mehr Blut in die Gefäße gepumpt und mehr Licht wird vom Sensor aufgenommen. Zwischen den Schlägen, wenn weniger Blut vorhanden ist, wird mehr Licht zurück zu den Rezeptoren reflektiert.

Apple Watch heart rate
Wenn Ihr die Health-App für das EKG auf der Apple Watch startet, tippet einfach auf die digitale Krone, um die Herzfrequenz zu messen / © NextPit

Die Apple Watch nutzt diesen optischen Sensor, um die Herzfrequenz zu messen und sendet Warnungen, wenn das Muster auf einen unregelmäßigen Herzrhythmus (Vorhofflimmern) hindeutet. Letztes Jahr erhielt das Unternehmen schließlich die behördliche Zertifizierung, um die EKG-Funktion für seine Smartwatches zu veröffentlichen. Dennoch warnt Apple, dass für eine endgültige Diagnose ein Arzt aufgesucht werden muss.

Das EKG verwendet Elektroden, um die elektrische Aktivität zu messen, die bei jeder Ausdehnung und Kontraktion des Herzens entsteht. Die Apple Watch hat eine Elektrode im Kristall auf der Rückseite und eine Elektrode in der digitalen Krone. Wenn wir unseren Finger auf die Krone legen, schließen wir einen Stromkreis zwischen dem linken und rechten Arm, und das Gerät beginnt, die Herzfrequenz 30 Sekunden lang zu messen.

Zum Vergleich: Ein typisches EKG verwendet 12 Elektroden, die an Brust, Armen und Beinen angebracht werden, um die elektrische Aktivität des Herzens aufzuzeichnen. Das in der Apple Watch vorhandene System würde jedoch ausreichen, um einen unregelmäßigen Puls zu erkennen, was den Verdacht auf einen unregelmäßigen Herzrhythmus aufkommen lässt. Wenn Ihr mehr darüber wissen möchtet, lest unbedingt diesen CNET-Artikel.

iPhone Apple Health Watch ECG
In der Apple Watch oder Apple Health App könnt Ihr die Ergebnisse von EKGs sehen / © NextPit

Einige Alternativen zur Apple Watch im Android-Ökosystem sind die Galaxy Watch Active 2 und die Galaxy Watch 3, die ebenfalls EKG mit entsprechender Zulassung bieten. Weitere Optionen für Fitness-Tracker mit Herzfrequenzüberwachung sind das Mi Band 4, das Mi Band 5 oder die Fitbit Charge 4

Um die folgende Liste zu erstellen, habe ich als Grundlage die Ergebnisse meiner Elektrokardiogramme in der Apple Watch Series 4) als Referenz verwendet, da ich leider kein Blutdruckmessgerät besitze. 

Apps zur Überwachung der Herzfrequenz [Android und iOS]

Meine Methodik für die Auswahl der in diesem Artikel geteilten Apps ist einfach: Ich habe die Apps mit den höchsten Bewertungen im Google Play Store und im Apple App Store ausgewählt, sie installiert und sieben Tage lang getestet. Im Folgenden gebe ich die drei Apps an, die das beste Erlebnis für Android und für iOS boten.

Wichtig: Alle Apps in dieser Liste benötigen Zugriff auf die Kamera, um zu funktionieren.

Cardiio [iOS]

Cardiio ist sicherlich die beste App auf dieser Liste, wenn es um Wearable-Tools geht. Die Messung der Herzfrequenz ist sehr einfach und Ihr müsst nur Euren Finger über der Hauptkamera des iPhones auf der Rückseite positionieren. Wenn Ihr zusätzliche Informationen über Euch hinzufügt wie z. B. Gewicht und Alter, könnt Ihr ein Diagramm mit Einblicken und Vergleichen in Bezug auf den durchschnittlichen Nutzer der App erstellen.

Darüber hinaus könnt Ihr Euch einen Überblick über Eure Herzfrequenz in Bezug auf Fitness und Ausdauer verschaffen. Die kostenpflichtige Version bringt verschiedene Pakete mit, und Ihr könnt Euch sogar für sieben Tage Fitness-Training anmelden. Wie ich schon sagte: Cardiio ist der König der Apps in dieser Liste.

Eine weitere wichtige Funktion für den Fall, dass Ihr die App in Verbindung mit Eurem Arzt verwenden möchtet, ist die Überwachungshistorie, die über ein CSV-Dokument ausgetauscht werden kann. Die App bietet Apple-Health-Support und ist aktuell auch nur für iOS verfügbar.

Vielleicht noch erwähnenswert: Die Entwicklung dieser App und die Forschung in Bezug auf Effektivität und Genauigkeit begann bereits 2016.

  • Ladet die Cardiio-App für iOS im App Store herunter.
Cardiio iOS heart rate
Cardiio-Schnittstelle für iOS / © NextPit

Herzfrequenz und Pulsmessgerät [iOS und Android]

Eine gute Alternative für diejenigen, die keinen dedizierten Herzfrequenzmesser kaufen möchten, ist "Herzfrequenz und Pulsmessgerät". Die Bedienung ist auch hier wie oben bereits beschrieben: Legt den Finger auf die Handykamera und wartet, bis der Beats-per-Minute-Prozess beendet ist.

Die App erkennt auch die Farbänderung an Eurer Fingerspitze und liefert so Daten über die Herzfrequenz in Echtzeit. Laut den Entwicklern der App gibt es bereits über 35 Millionen Menschen, die sie verwenden. Um die App zu nutzen, muss kein Konto erstellt werden, allerdings wird Euch bei jedem Öffnen der App eine Registrierung vorgeschlagen.

Das Coole an dieser App ist, dass sie sowohl für Android als auch für iOS verfügbar ist und Ihr jedem Test Tags hinzufügen können. Die kostenpflichtige Version des Dienstes ermöglicht es Euch zudem, Berichte zu exportieren. "Herzfrequenz und Pulsmessgerät" bietet Unterstützung für Apple Health und Google Fit.

Heart rate free iOS
Die kostenlose Version der App hat Werbung, die beim kostenpflichtigen Abo wegfällt  / © NextPit

Kardiograph

Bei der App Kardiograph bin ich zwiegespalten, was die Empfehlung angeht. Der Punkt ist, dass der Dienst auf Android-Smartphones gut funktioniert, aber wirklich schlecht unter iOS. Daher empfehle ich Euch, diese App auf dem iPhone lieber nicht herunterzuladen. Davon abgesehen könnt Ihr mit Kardiograph für Android Eure Herzfrequenz messen, Eure Ergebnisse für spätere Zwecke speichern und anderen Personen folgen, die sich ebenfalls in demselben Prozess befinden wie Ihr. Diese App ist sehr einfach zu bedienen und ermöglicht es dem Nutzer, Profile zu teilen, daher eignet sie sich hervorragend für die gemeinsame Nutzung mit Familienmitgliedern.

Um die Herzfrequenz mit dem Smartphone zu überwachen, haltet einfach den Finger unter die Kamera des Smartphones und wartet auf das Ergebnis. Anschließend könnt Ihr ein PDF mit den aktuellen Werten des Tages generieren und über Instant Messenger teilen. 

Kardiograph bietet Unterstützung für Wear OS (ehemals Android Wear), wodurch Ihr Euren Puls auch über den Herzfrequenzsensor der Smartwatches messen könnt.

Cardiograph app
Die App ist super einfach zu bedienen und ermöglicht es Euch, anderen Profilen zu folgen / © NextPit

Pulsmesser Herzfrequenzmesse‪r‬

"Pulsmesser Herzfrequenzmesse‪r‬" ist super einfach und leicht zu bedienen. Nachdem Ihr Eure Herzfrequenz mit der Hauptkamera des iPhones überwacht habt, könnt Ihr Euren Verlauf überprüfen und so Veränderungen beobachten.

Wenn Ihr an Einblicken und Ratschlägen interessiert seid, müsst Ihr Euch jedoch für den Dienst anmelden. Wenn es Euch jedoch nur um die Überwachungsroutine geht, reicht die App auch ohne Anmeldung allemal aus.

  • Ladet die App Pulsmesser Herzfrequenzmesse‪r im Apple App Store herunter.
Heart rate app iOS Apple

Pulsmesser Herzfrequenzmesse‪r‬ kommt mit einfacher und praktischer Benutzeroberfläche / © NextPit

Herzfrequenz-Monitor

Auch die App "Herzfrequenz-Monitor" ist super einfach zu bedienen, bietet die Möglichkeit, unbegrenzt zu messen und exportiert die Daten im CSV-Format sogar kostenlos.

Wir haben hier Unterstützung für fünf Herzfrequenzzonen: Extrem/Peak, Cardio, Fettverbrennung, Aufwärmen und Ruhe.

heart rate monitor android app
Mit Herzfrequenz-Monitor könnt Ihr auch CSV-Dateien exportieren / © NextPit

Schließlich rate ich Euch jetzt noch von der Nutzung der Apps Kardiograph und Herzfrequenz und Pulsmessgerät für iOS sowie Herzfrequenz-Monitor Puls-Checker: BPM-Tracker für Android ab. Im Vergleich zu den anderen oben erwähnten Anwendungen waren hier entweder die Messergebnisse deutlich schlechter, oder die Oberfläche der Software konnte nicht überzeugen. 

Fazit: Lohnen sich Herzfrequenzmess-Apps?

Wie Ihr vielleicht im Laufe dieses Artikels bemerkt habt, funktionieren die erwähnten Apps und Gerät allesamt nicht mit hundertprozentiger Genauigkeit. Wofür auch immer Ihr Euch also entscheidet, seid Euch dessen bewusst, dass das Messen der Herzfrequenz von einem Mediziner durchgeführt werden muss, insbesondere wenn Ihr Herz-Kreislauf-Erkrankungen habt oder Hochleistungssportler seid.

Wir wollen Euch hier lediglich aufzeigen, welche Möglichkeiten es auf dem Markt gibt und welche Fortschritte im Bereich Digital Wellness gemacht werden. Indem ich meine Erfahrungen mit diesen Apps und der Apple Watch Series 4 teile, möchte ich bekräftigen, dass ich solche Dienste nutze, um eine persönliche Datenbank zu erstellen, mit der Möglichkeit, schnelle Notizen für spätere Analysen zu ergänzen, insbesondere in Bezug auf Angst- und Stresslevel.

Abschließend möchte ich die Ergebnisse einer Studie teilen, die 2016 im Journal of the American Heart Association (JAHA) veröffentlicht und im selben Jahr im Harvard Health Publishing erwähnt wurde und sich auf die Cardiio-App für iOS bezieht.

Die Forscher verwendeten Cardiio in Verbindung mit der Kamera des iPhones, um Vorhofflimmern bei mehr als 1.000 Patienten zu erkennen. Als Ergebnis konnte bei 92,9 % der Patienten, die bereits eine solche Erkrankung hatten, ein unregelmäßiger Herzschlag festgestellt werden; und 97,7 % der Patienten, die diese Erkrankung nicht hatten, wurden korrekt identifiziert.

Das bedeutet nicht, dass Ihr Euch zu 100 % auf diese digitalen Lösungen verlassen solltet, aber Ihr könnt Euren Arzt darauf ansprechen und so für Euch überlegen, ob die Nutzung einer solchen App Sinn ergibt. 

Was haltet Ihr von unserer Auswahl? Nutzt Ihr bereits einen hier erwähnten oder einen ähnlichen Dienst zur Überwachung der Herzfrequenz auf dem Smartphone? Erzählt es uns in den Kommentaren. 

Neueste Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Galaxy s4 bis s10 hatten auch eine Integrierte Pulsmessung und auch eine Frequenzmessung die dort Stresstest hieß. Den Blut Saierstoffgehalt konnte man auch messen.

    Regt mich bis heute auf das die Sensoren ab dem s20 gestrichen wurden, vermutlich um mehr Smartwatches verkaufen zu können, genau wie die Klinke gestrichen wurde um überteuerte Funk Kopfhörer los werden zu können.


  • Ich habe mir meine Apple-Watch 5 genau wegen diesem Feature zugelegt, bin mit den Messergebnissen aber nicht sonderlich zufrieden. Ich weiß zB nach einem Berglauf, dass ich ca 160 Puls haben müsste. Die Watch zeigt aber nach der manuellen Messung nicht einmal den halben Wert an. Erst nach einigen Sekunden wird nachgebessert - manchmal leider auch nicht. Außerdem befindet man sich in der Uhrenansicht beim Appstart manchmal ohne ersichtlichem Grund viel tiefer in der Appstruktur als man das eigentlich will. Da muss man dann erst ein paar Schritte zurückrudern um den aktuellen Messwert angezeigt zu bekommen. Ausgereift ist das eher nicht.

    Mir gefällt bei der Applewatch ja das Zusammenspiel mit dem iPhone sehr gut, bin aber dennoch am Überlegen, ob ich dafür nicht auf eine gute Garmin-Uhr umsteige.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Hast Du beim Laufen einen Brustgurt? Das würde ich Dir dringend empfehlen: Die Ergebnisse sind dann extrem akkurat. Ich hatte bei einem Belastungs-EKG die selben Messwerte wie auf meiner Watch.


    • Kann aus meiner Erfahrung nicht wirklich teilen, dass die Werte SO falsch sind und auch kein mir bekannter Test sagt sowas. Was die Pulsmessung angeht ist die Apple Watch sogar einer der präzisesten (Smart)watches überhaupt.
      Sicher, dass du sie auch richtig bzw. fest genug trägst, damit der Puls auch anständig gemessen werden kann?
      Notfalls vielleicht auch mal die Uhr zurücksetzen, falls es ein Bug ist oder so.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!