Topthemen

Was das Note 8 im Vergleich zum Note 7 und anderen Vorgängern drauf hat

samsung galaxy note 8 note 7 front
© nextpit

Auch wenn das Note 7 nur kurz im Handel erhältlich war, wollen wir uns ansehen, was dessen Nachfolger nun Neues zu bieten hat. Im direkten Vergleich Note 7 vs. Note 8 stellt sich heraus, dass Samsung wichtige Punkte weiter verbessert. Blickt man noch weiter in die Vergangenheit, sieht man eine recht lange Liste an Verbesserungen.

Kurze Zusammenfassung für Aufrüster vom Note 4

Für uns Deutsche ist das Note 8 das erste verfügbare Upgrade seit dem Note 4 aus dem Jahr 2014. Das Note 5 hat es nicht auf das europäische Festland geschafft und das Note 7 musste wegen technischer Mängel vom Markt genommen werden. Seit dem Note 4 haben sich etliche Eckdaten der Geräte der Note-Serie geändert:

  • Das Note 5 nahm uns den austauschbaren Akku und gab uns induktives Laden.
  • Das Note 7 brachte uns das Dual-Edge-Display.
  • Der USB-Anschluss basiert seitdem auf Typ C.
  • Das Note 7 lieferte auch Schutz gegen eindringendes Wasser und Staub.
  • Es gibt einen Iris-Scanner.
  • Es gibt für das Note 8 auch bei uns eine Dual-SIM-Variante.

Die weiteren Neuerungen mit dem Note 8 wollen wir Euch unter anderem im Video ausführlicher zeigen:

Mehr Kameras für effektvolle Fotos

Mit dem Note 8 springt Samsung auch auf den Dual-Kamera-Zug auf. Die Implementierung setzt auf zwei unterschiedliche Optiken, eine mit 26 und eine mit 52 mm Brennweite im Kleinbildäquivalent. Sowohl im Spezial-Artikel als auch im Kamera-Bereich des ausführlichen Tests stellt sich heraus, dass die neuen Bokeh-Effekte und der optische Zoom dafür sorgen, dass Ihr mit dem Smartphone ordentliche Hingucker-Schnappschüsse machen könnt.

Den manuellen Modus, das integrierte Hyperlapse-Feature und die vielen weiteren Foto-Modi gab es auch schon im Note 7. Mit ihnen macht sich die Note-8-Kamera fit für die nächsten drei Jahre.

samsung galaxy note 8 note 7 back
Zwei Kameras und der Fingerabdrucksensor prägen die neue Rückseite des Note 8 im Vergleich zum Note 7 (rechts). / © NextPit

Das Display wurde länger

Infinity heißt das neue Marketing-Wort, das das extra-lange 18,5:9-Display beschreibt, das fast von der oberen bis zur unteren Kante des verlängerten Note-8-Gehäuses geht. Es misst jetzt 6,3 statt 5,7 Zoll. Das randlose Design bedeutet jedoch das Aus für den Homebutton. Dessen Funktionalität wird nun durch festes Drücken des Display-Glases im unteren Bereich nachgestellt.

samsung galaxy note 8 note 7 length
Die vergrößerte Display-Diagonale wird überwiegend durch die Verlängerung des Gehäuses des Note 8 (unten) erreicht. / © NextPit

Der Fingerabdrucksensor wandert in diesem Zuge auf die Rückseite des Gehäuses. Samsung geriet schon beim Galaxy S8/+ in die Kritik für die mangelhafte Ergonomie dieses neuen Layouts. Samsung verweist stattdessen auf den Iris-Scanner, der die biometrische Nummer-1-Alternative zum Entsperren Eures Samsung Galaxy Note 8 sein soll.

samsung galaxy note 8 note 7 home buttons
Der physische Home-Button ist schon verschwunden; der Fingerabdrucksensor könnte schon im nächsten Jahr folgen. / © NextPit

Apple zeigt mit dem iPhone X indes das erste Smartphone seit Langem, das komplett ohne Fingerabdrucksensor daherkommt. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Samsung 2018 in seiner nächsten Galaxy-Generation ebenfalls den Rotstift am Fingerabdrucksensor ansetzt.

DeX macht das Note 8 zum Desktop-Computer

Schon seit Jahren hören wir Sätze wie: "Die heutigen Smartphones sind so schnell wie vor wenigen Jahren unsere Desktop-Rechner waren." Samsung hat mit dem Galaxy S8/+ jetzt endlich gezeigt, dass ein Android-Smartphone tatsächlich eine Desktop-Experience bieten kann.

AndroidPIT samsung dex dock 4072
Dockt das Note 8 mit DeX an der Büro-Peripherie an und nutzt das Phablet als PC. / © NextPit

Die DeX-getaufte Technologie basiert auf einer am Typ-C-Connector angeschlossene Dockingstation, die Anschlüsse zum Verbinden der neuen Smartphones mit Eurem Monitor, Netzstrom, Maus und Tastatur bietet. Die Software im Smartphone erkennt das Modul und schaltet die Benutzeroberfläche so um, dass eine an Windows 10 erinnernde Desktop-Nutzererfahrung möglich ist.

Samsung Galaxy Note 7 vs. Samsung Galaxy Note 8: Technische Daten

  Samsung Galaxy Note 7 Samsung Galaxy Note 8
samsung galaxy note 8 note 7 bixby
Das Note 8 (unten) hat den umstrittenen Bixby-Button für den noch unfertigen Assistenten. / © NextPit

Neue Richtlinien für sichere Akkus

Samsung musste nach dem Note-7-Debakel und einigem Spott der Öffentlichkeit das Vertrauen alter und neuer Kunden zurückgewinnen. Ein neues Sicherheitsprotokoll bei und nach der Herstellung der Smartphones kommt schon in den Geräten Galaxy S8 und S8+ zum Einsatz. Ausbleibende Berichte sich entzündender Smartphones stimmen optimistisch, dass es wirkt.

Infographic 8 point battery safety check
Achtfache Sicherheit für den Akku des Note 8. / © Samsung

Beim Note 8 geht Samsung doppelt sicher und verkleinert den Akku von 3.500 auf 3.300 mAh. Inwiefern dies die Akkulaufzeit beeinträchtigt, findet Kollege Steffen aktuell im Langzeittest heraus. Bisher sieht es danach aus, dass das Note 8 rund anderthalb Tage mit einer Ladung auskommt.

Fazit

Aufrüster werden mit dem Note 8 wieder mehr als zufrieden sein. Tugenden wie Zuverlässigkeit, starke Performance und eine Top-Kamera machen Spaß in der Freizeit. Extras wie der S-Pen und jetzt auch DeX machen es im beruflichen Alltag zum praktischen Begleiter. Nicht nur Fans der Serie werden froh sein, dass der Schreck des Note 7 mit dem Note 8 ein Ende gefunden hat.

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Zu den Kommentaren (29)
Eric Ferrari-Herrmann

Eric Ferrari-Herrmann
Senior Editor

Eric ist seit 2014 bei AndroidPIT. Seine alte Tech-Leidenschaft wird allmählich unterwandert von der Liebe zu mehr Nachhaltigkeit, Privatsphäre und dem Wunsch nach einer Zukunft für alle.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
29 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Takeda 53
    Takeda 19.09.2017 Link zum Kommentar

    Ich würde da eher zum Note 7 greifen wenn ich müsste, es gefällt mir mehr als das Note 8. letztes jahr dachte ich, ok dann wird das Note 8 halt besser, aber nix da es ist schlechter geworden für mich gesehen. Ich glaube auch nicht mehr daran dass, das Note 9 besser wird.


  • 17
    Gelöschter Account 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Wieder einmal der Tim, mit seinen gewagten Behauptungen.
    Bei mir funktioniert der Irisscanner so gut wie immer, am Tag, bei Sonnenschien, drinnen, draußen, Morgens, Mittags, Abend, bei Nacht..... Ganz selten einmal einen Aussetzer, wie er bei allen anderen technischen Dingen auch einmal vorkommen kann.


  • 17
    Gelöschter Account 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Habt Ihr eigentlich immer noch nicht begriffen, dass die Benutzeroberfläche seit einiger Zeit Samsung Experience heißt?
    Versucht es doch einmal, das lernt Ihr sicherlich auch.


  • 23
    Martin Schmidt 14.09.2017 Link zum Kommentar

    Definitiv ist das Note 8 das beste Note aller Zeiten. Auch wenn die Nostalgiker das anders sehen. Das es anscheinend doch so viele sind zeigt nur wie gut jede Note Reihe war. Trotz Unken rufen.


    • 75
      Gelöschter Account 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Definitiv war das Note 4 das beste Note aller Zeiten. Danach wars inklusive Note 8 definitiv nichts mehr.

      Takeda


  • Mr. Android 52
    Mr. Android 14.09.2017 Link zum Kommentar

    Fazit:
    Das Note 8 ist und bleibt ein recht hässlicher Nachfolger, in einer sonst wunderbaren Note Familie! Es ist eben nur ein sehr teures Galaxy S8+ mit S-Pen...

    Die letzten richtigen Notes für Fans waren das Note 4, Note 5 und das Note 7! 😍


    • 23
      Martin Schmidt 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Dir ist schon klar das jede Note Generation stark an die S Reihe angelehnt war.

      Falco


  • Mana Bu 6
    Mana Bu 14.09.2017 Link zum Kommentar

    Ich bleibe meinem Note4 treu. :P. Wenns das Gerät für 400 Euro gibt schlage ich vielleicht zu. 999 Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Koreaner"

    Gelöschter Account


    • 23
      Martin Schmidt 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Dann wirst du noch Jahre warten müssen. Das Note 5 kostet noch immer je nach Anbieter zwischen 500 - 600 Euro.


  • 11
    Norman Weichert 13.09.2017 Link zum Kommentar

    Beim Note 8 funktioniert der am Tage genauso gut wie Nachts. Ubd beim S8 + hatte ich auch keine Probleme mit dem Irisacanner.

    Martin Schmidt


    • Tim 121
      Tim 13.09.2017 Link zum Kommentar

      Der Iris-Scanner? Der funktioniert NUR Nachts... benutz' ihn mal Tagsüber im Freien. Er erkennt selbst bei bewölktem Himmel fast nichts mehr, bei Sonnenlicht ist es sowieso komplett vorbei.


      • 17
        Kevin F. 14.09.2017 Link zum Kommentar

        Also ich nutze fast NUR den Iris-Scanner und habe ganz ganz selten Probleme damit

        TakedaMartin Schmidt


  • 52
    Gelöschter Account 13.09.2017 Link zum Kommentar

    Der Akku des Note 8 hält rund 1,5 Tage mit einer Ladung? Im Standby oder wann?

    Fragt mal die Connect, wie man die Nutzung genau misst ;)

    Gelöschter Account


  • Marcel. 22
    Marcel. 13.09.2017 Link zum Kommentar

    " Apple zeigt mit dem iPhone X indes das erste Smartphone seit Langem, das komplett ohne Fingerabdrucksensor daherkommt. " Ich dachte das Iphone X verändert die Smartphones Revolutionär... ☝️ etwas weglassen ist keine tolle Innovation 😎 wie dem auch sei. Dieser Formfaktor des Note 8 kann doch nicht von Vorteil sein 🤔

    Fritz F.


    • 17
      Gelöschter Account 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Also das weglassen muss nicht schlechter sein wenn FaceID so gut funktioniert wie es sein soll brauch ich keinen Fingerscanner. Und die Technik beim Apfel ist ne andere als bei Samsung also abwarten wie es in der Praxis ist. Beim Fingerscanner haben am Anfang auch alle gejammert ... der Formfaktor beim Note 8 ist naja wirklich mehr als kritisch es sind langsam Grenzen erreicht finde ich ... aber naja morgen kommt es dann bei mir an dann schaue ich weiter wie ich damit klar komme wenn nicht gehts zurück ..


      • 23
        Martin Schmidt 14.09.2017 Link zum Kommentar

        Also die Technik vergleiche leben vom Mythos!
        Das erinnert mich an einen Nachbarn. Der tauschte seinen Audi SUV gegen einen BMW SUV, wegen der besseren Qualität. Nach drei Monaten hatte der BMW einen Motorschaden, Kurbelwelle gerissen.
        So ist das mit Mythos und Realität. 😂

        KuroYuuki


      • Takeda 53
        Takeda 15.09.2017 Link zum Kommentar

        ist ja Garantie oben, somit wurde es kostenlos repariert und ein leih wagen gibt es auch dazu, so ist meine Erfahrung mit BMW.


  • Tim 121
    Tim 13.09.2017 Link zum Kommentar

    mit dem NoteFE hätte der Vergleich mehr Sinn gemacht. Das setzt auf die gleichen sicheren Akkus und trotzdem ist der Akku nur ein kleines bisschen kleiner, als der im doch einiges größeren Note8...
    Und es hat ebenfalls die Experience UI usw.

    1. Das Bokeh ist indes nicht wirklich neu. Hat Samsung seit Jahren in Form von Selektiver Fokus. Funktioniert genauso nur eben mit einer Kamera. Nur der Live View geht halt nicht. Dafür lohnt sich natürlich eine ansonsten sinnlose zweite Kamera total...
    2. Es ist immer noch kein optischer Zoom. Hört bitte endlich mal auf damit. Ist ja schlimmer als "2K"...
    3. Iris eine Alternative zum Fingerscanner? Hahaha. Selten so gelacht. Ich hab das Handy mit dem Fingerscanner gefühlt Jahre früher entsperrt, als mit dem bekloppten Iris-Scanner, der selbst bei bewölkten Tagen nichts erkennt und aufs Passwort verweist.
    4. DeX ist eine Spielerei und ich glaube kaum, dass sich das jemals ändern wird.
    Es ist immer noch nur Android, nur halt in anderer Optik...

    Die Edge ist leider auch kompletter Scheißdreck (sorry) in einem Note... wollte vorhin erst wieder etwas mit Smart Select ausschneiden und brauchte 6 Anläufe, weil es extrem schwer ist, direkt am Rand etwas ausgeschnitten zu bekommen. Der Stift setzt fast immer erst auf dem flachen Teil des Screens an, Texte usw. beginnen aber so gut wie immer schon auf der Kante.


    • Moritz Deussl 37
      Moritz Deussl 13.09.2017 Link zum Kommentar

      Auf meinem Galaxy S8 funktioniert der Iris-Scanner auch im dunkeln top. ;-)

      Martin Schmidt


      • Tim 121
        Tim 13.09.2017 Link zum Kommentar

        Ja im Dunkeln. Es geht beim Iris-Scanner nicht darum, ob er Nachts, sondern TAGSÜBER funktioniert...
        Nachts funktioniert er, ja. Aber Tagsüber, wo man sein Smartphone häufiger entsperrt, NICHT.
        DAS ist das Problem beim Iris-Scanner

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel