Topthemen

Casa Casi 118: Der Einzug in die Tech-WG

Casa Casi Podcast
© nextpit

Es ist so weit: Nachdem die virtuelle Tech-WG namens "Casa Casi" langsam Form annimmt, legen wir jetzt auch in der tatsächlichen Tech-WG in Dortmund los. Palle und Casi beziehen ihre gemeinsame Bude und die ersten Bestellungen von Ikea rauschen rein, darunter smarte Beleuchtung. 

Ja, jetzt tut sich tatsächlich was in der Dortmunder Innenstadt. Palle hat sich auf den weiten Weg von Taiwan nach Dortmund begeben, wo die Einrichtung unserer gemeinsamen Bude Fahrt aufnimmt. In der letzten Woche erklärte ich Euch ja bereits, was es mit der Tech-WG auf sich hat. Wir werden jetzt regulär die Tech-WG als Setting nutzen und nicht mehr das italienische Restaurant, werden aber auch einmal monatlich eine spezielle Smart-Home-Folge an den Start bringen, in der Palle und ich von unseren Fortschritten in unserem exquisiten Nerd-Loft berichten.

Heute geht es also in der ersten Folge mit diesem WG-Fokus darum, uns erste Technik ins Haus zu holen. Palle hat circa einmal alles bestellt, was der sympathische Möbelriese aus dem hohen Norden am Start hat. Später gibt es dazu unser Ikea-Drama in mehreren Akten, aber aktuell geht es erst einmal um smarte Beleuchtung, die wir uns an Land gezogen haben. 

Wie ich feststellen musste, hat Palle überhaupt gar nicht draufgeschaut, ob der ganze Spaß Matter-tauglich ist oder nicht. Aber das sind dann halt auch unsere ersten Learnings, spätestens wenn wir feststellen sollten, was da zusammen kommuniziert und was nicht. In meiner alten Bude habe ich übrigens auf Google gesetzt und konnte in der Home-App sowohl meine Philips-Hue- als auch die Wiz-Leuchten kontrollieren. Matter hin oder her: Erfreulicherweise ist die ganze Smart-Home-Nummer in den letzten Jahren deutlich unkomplizierter geworden und somit glauben wir fest daran, dass uns da auch unsere Ikea-Leuchten keinen Strich durch die Rechnung machen (haha, Du bist so herrlich naiv, Drees!)

 

Es werde (smartes) Licht!

Die smarte Leuchte hängt in einem Wohnzimmer an der Decke und wird per Fernbedienung kontrolliert
In zwei Zimmern hängen wir uns diese LED-Deckenleuchten. / © Ikea

Das Teil oben im Bild – Jetström –packen wir uns sowohl ins Wohnzimmer als auch ins Arbeitszimmer. Auch, wenn es oben in der Abbildung per (separat erhältlicher) Fernbedienung kontrolliert wird, ziehen wir die Bedienung per App bzw. per Sprache vor. Die "IKEA Home Smart"-App gibt es natürlich sowohl für Android als auch iOS. 

Wenn Ihr auch im Ikea-Kosmos unterwegs seid, könnt Ihr den Spaß mittels Dirigera-Hub oder dem Trådfri-Gateway nutzen. Wer die Leuchte über Sprache bedienen will, hat die Wahl zwischen Amazon Alexa, Apple Home und auch Google Home.

In den meisten anderen Zimmern inklusive der Badezimmer haben wir uns mit dem Modell "Stoftmoln" eingedeckt, die in Sachen Smart-Home genauso funktioniert wie die Jetström-Leuchte. In der Küche schließlich haben wir uns für die LED-Hängeleuchte "Nymåne" entschieden. Soweit ich das überblicke, sind zwar alle Leuchten smart dimmbar, jedoch nicht über fest verbaute Dimmer.

Wie sich der ganze Spaß im Einsatz bewährt, wie das in der Bude aussieht und wie gut oder schlecht die Teile von uns zu steuern sein werden, lassen wir Euch wissen, sobald die Lampen hängen. Ergänzend werden wir zumindest im Bad noch kleinere LEDs anbringen – Lichtquellen kann man ja eh nie genug haben, was? 

In der Podcast-Folge beginnen wir nun also unsere kleine Smart-Home-Reise und werden einmal im Monat erzählen, was sich in unserer Man Cave getan hat. Wir warten derzeit auf einen Fernseher, der Waschtrockner ist auch noch nicht da und wir werden die Zimmer auch mit smarten Steckdosen zuballern, um auch dort so viel Kontrolle wie möglich über unseren Energieverbrauch zu haben. Ihr hört es ja auch in der heutigen Folge, dass das bei uns viel "learning by doing" ist – wenn Ihr mögt, könnt Ihr uns also gerne Eure Tipps in die Kommentare hauen. 

Lest Ihr gerade mit als jemand, der im Smart-Home-Bereich tätig ist, haut uns gerne an, wenn Ihr der Meinung seid, dass wir dringend Eure Produkte in der Bude brauchen. Denkt Ihr also, dass wir Eure smarten Leuchten benötigen statt der Ikea-Dinger, oder dass es dumm ist, einen Hisense-Fernseher zu bestellen anstelle Marke XY, dann solltet Ihr uns ebenfalls in die Kommentare oder in die Emails sliden, um auf Euch aufmerksam zu machen. Wir lernen gerne dazu und hätten auch schwer Bock drauf, Eure Produkte zu testen.

Apropos Test und da kommt dann die nextpit-Community wieder ins Spiel: Schreibt uns gerne auch Eure Ideen und Empfehlungen, was in so einer smarten Bude keinesfalls fehlen sollte. Habt Ihr Luftreiniger oder Küchengeräte im Hinterkopf, die wir noch nicht auf dem Zettel haben? Dann sagt uns gern Bescheid. Aber erst einmal hört Ihr Euch gefälligst die neue Folge der Casa Casi an – wir richten uns derweil weiter ein hier in unserer schnuckeligen Tech-WG! 

Die besten Klapp-Smartphones im Test und Vergleich

  Bestes Klapp-Smartphone Beste Android-Alternative Bestes Clamshell-Smartphone Beste Foldable-Alternative Beste Clamshell-Alternative Preis-Tipp Das dünnste Klapp-Smartphone
Produkt
Bild OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel Fold Product Image Motorola Razr 40 Ultra Product Image Motorola Razr 40 Product Image Honor Magic V2 Product Image
Test
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Google Pixel Fold
Test: Motorola Razr 40 Ultra
Test: Motorola Razr 40
Test: Honor Magic V2
Preis (UVP)
  • 1.799 €
  • ab 1.899 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.899 €
  • 1.199 €
  • 899,99 €
  • 1.999 €
Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (4)
Carsten Drees

Carsten Drees
Senior Editor

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 1
    Sebastian Halbig vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Home Assistant! Definitiv Home Assistant. Bin seit Jahren umgestiegen und das Zusammenspiel über Plattformen hinweg ist einfach Welten besser. Ja, es ist manchmal ein wenig Bastelei aber es lohnt sich meiner Meinung nach :D


  • C. F. 79
    C. F.
    • Admin
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Gibt's auch mal einen virtuellen Rundgang durch die WG?

    Carsten Drees


    • Carsten Drees 28
      Carsten Drees
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ja, bestimmt - sobald wir deutlich mehr eingerichtet sind und deutlich weniger Pappe in allen Ecken rumfliegen haben :-D

      C. F.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Möbel aus Pappe sind "in"...

        Carsten Drees

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel