Topthemen

Google Pixel 8 (Pro): Verlustfreies USB-Audio mit dem ersten Android-Update

nextpit Google Pixel 8 Pro USB
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Es scheint, dass Google kurz davor steht, verlustfreie Audioübertragung über den USB-Port für die neuesten Pixel 8 (Test) und Google Pixel 8 Pro (Test) Geräte zu aktivieren. Ein Google-Vertreter sagte, dass die Funktion mit dem ersten Android-14-Update kommen wird, ohne jedoch die genaue Verfügbarkeit der Funktion zu nennen.

Verlustfreies Audio auf dem Pixel 8 und Google Pixel 8 Pro

Eine der bemerkenswerten Neuerungen mit Android 14 ist die Unterstützung von verlustfreiem USB-Audio. Mit dieser Funktion können Nutzer:innen Musik oder Titel in unkomprimierter oder CD-ähnlicher Qualität direkt mit kompatiblen Kopfhörern und ohne die Verwendung eines 3,5-mm-Klinken-Adapters oder DAC (Digital-Analog-Wandler) abspielen. Vor allem Gesang und Instrumente sollten im Vergleich zu komprimierten Formaten deutlich klarer und präsenter klingen.

In einem Reddit-Beitrag, der vom Entwickler Mishaal Rahman entdeckt wurde, hat Googles Vizepräsident für die Entwicklung, David Burke, einem Nutzer bestätigt, dass das neue Pixel 8 und Google Pixel 8 Pro später mit verlustfreiem USB-Audio ausgestattet werden sollen. Er sagte weiter, dass die Funktion "Bit-perfekten Klang" gewährleisten wird, der mit audiophilen Ausgängen und verlustfreien Audioerlebnissen in Smartphones vergleichbar sein wird.

Google Pixel 8, Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 8 (links), neben dem größeren Google Pixel 8 Pro (rechts). / © nextpit

Es wird erwartet, dass nicht nur das Pixel 8, sondern auch andere Marken diese Technologie übernehmen werden, da sie bereits im Betriebssystem von Android 14 integriert ist. Es müssen nur noch einige notwendige Systemebenen im Betriebssystem veröffentlicht werden, dann können die Smartphone-Hersteller die Funktion auf ihren Geräten aktivieren.

Zusätzlich zu den Fähigkeiten des Pixel 8 (Pro), verlustfreies Audio zu unterstützen, ist es notwendig, dass die Nutzer:innen kabelgebundene Kopfhörer anschließen und über leicht verfügbare Dateiformate oder verlustfreie Audioanbieter wie Apple Music und Tidal verfügen. Berichten zufolge wird auch Spotify bald sein eigenes Hi-Fi-Angebot mit verlustfreiem 24-Bit-Audio auf den Markt bringen.

Bei den Kopfhörern sind die neuen Beats Studio Pro und die Sony WH-1000XM5 zu nennen, die allerdings über die analoge 3,5-mm-Buchse angeschlossen werden müssen.

Glaubt Ihr, dass das Google Pixel 8 (Pro) mit der neuen verlustfreien USB-Audiofunktion ein besseres Smartphone sein wird? Wir würden gerne Eure Meinung zu dem Thema hören.

Via: Twitter

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (9)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
9 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Thomas_S 21
    Thomas_S vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Man muss für diese Funktion nicht unbedingt auf das Pixel 8 bzw. Android 14 warten. Mit der App UAPP geht das bereits seit geraumer Zeit (inklusive BitPerfect). Je nach internen DAC des Smartphones geht es auch ohne einen extra DAC-Dongle am USB Port des Smartphones.


  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Bei der miesen Performance des Tensor G3 bringt das alles leider nix. Der scheint ein ziemlicher Flop zu sein, kaum schneller als ein SD 8 Gen 1 (und vermutlich auch nicht viel effizienter).

    Matthias Zellmer


    • Olaf 44
      Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Und was genau ist an der Performance z.B. eines Snapdragon 8 Gen 1 auszusetzen, der zum Zeitpunkt des Erscheinens das Nonplusultra in der Android-Welt war und den jeder haben wollte? Klar, Qualcomms Spitzenprozessor für 2022 - lame! Natürlich ist der Gen 2 meines Noch-S23 schneller (und doch bin ich auf ein S22 Ultra mit vielgeschmähtem Exynos 2200 umgestiegen), die Performance des Gen 3 wird nochmals eine Schippe drauflegen. Aber wer kein Extrem-Zocker ist (wird ein Pixel-Nutzer eher selten sein) oder keine astronomischen Laufbahnberechnungen für Psyche 16 in Echtzeit vornehmen möchte, der braucht die stetig wachsende Power der Prozessoren effizient exakt Nullkommanull. Für den Alltagsgebrauch reicht selbst ein 865er noch locker aus, und wer bei der Bildverarbeitung gerade eines Pixel wegen einiger Gedenksekunden (wohlgemerkt für tief ins Bild eingreifende Tätigkeiten wie dem Austausch von Gesichtern, bei denen man mit Photoshop und Co. erheblich, wirklich erheblich länger braucht) Schnappatmung bekommt, dem ist ohnehin nur exakt ein Jahr lang zu helfen - denn dann gibt es ja wieder was zwar nicht unbedingt besseres, aber schnelleres. Was dann auch wieder in aller Regel nicht mal im Ansatz ausgereizt wird. Geschichte wiederholt sich halt. Ebenso wie das Marketing der Hersteller, Jahr für Jahr.

      PS: Ja, der Snapdragon 8 Gen 2 ist effizienter, zumindest effizienter als der von mir jetzt genutzte Exynos 2200, da ich aktuell den direkten Vergleich habe. Macht es sich für mich im Alltag bemerkbar? Nein, denn da das S22 Ultra wieder ein echter Klopper mit deutlich größerem Akku als das S23 ist, hebt sich der durch den effizienteren Prozessor erzielte Laufzeitvorteil wieder auf. Übrigens sorgt auch das schnellere Laden beim S22U für einen Zeitvorteil, denn die 5000 mAh sind binnen einer knappen Stunde von 14 auf 100 %. Und sonst? Brauchen z. B. mehrere Apps beim Öffnen einen Sekundenbruchteil länger. Was aber nur auffällt, wenn man beide Geräte parallel betätigt. Habe ich diese Sekundenbruchteile mehr Zeit? Ja, definitiv.

      OleoleMichael K.


      • Gianluca Di Maggio 57
        Gianluca Di Maggio vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        "Und was genau ist an der Performance z.B. eines Snapdragon 8 Gen 1 auszusetzen, der zum Zeitpunkt des Erscheinens das Nonplusultra in der Android-Welt war und den jeder haben wollte?"

        Damals nix. In 2023, beinahe zwei Jahre nach Release, einiges, zumindest bei einem Smartphone für mindestens 800€. Wenn ein S23 FE für weitaus weniger Geld kritisiert wird ist das beim Pixel 8/ 8 Pro ebenfalls mehr als fair. Habe ich auch beim iPhone 15 gemacht, also auch beim Pixel 8 Pro, bei dem ich es noch wesentlich frecher finde.

        Außerdem wollte den 8 Gen 1 nicht "jeder haben", das Ding war furchtbar aber leider war die Konkurrenz auch nicht viel besser. Für die 1099€ eines Pixel 8 Pro ist die Leistung leider sehr enttäuschend.

        Olaf


      • Olaf 44
        Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das klingt schon wesentlich differenzierter als das ursprüngliche Posting. Von einem "Flop" würde ich da dennoch nicht sprechen, denn auch die beim Pixel 8 (Pro) gebotene Performance wird die kommenden Jahre über locker ausreichen. Wir sind hier bei Snapdragon und Co. trotz der Leistungsunterschiede immer noch im High End-Segment unterwegs, nicht in der Mittel- oder Einstiegsklasse. Es bleibt also meckern auf hohem Niveau.

        Das allerdings haben auch die Preise erreicht, und in diesem Punkt gehe ich mit: Für 1100 Euro Minimum erwarte ich im Grunde genommen so etwas wie Gleichstand mit den Mitbewerbern, auch dann, wenn es um die reine Rechenleistung geht. Unabhängig davon, ob ich die nun benötige oder nicht. Denn die 8er-Reihe kann nun nicht mehr als Preisbrecher punkten, wie es noch bei den Vorgängern der Fall war.


    • 69
      Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Auch wenni sich wenn der Tensor G3 "nur" auf dem Performance-Niveau eines SD 8 Gen 1 befindet, jedenfalls was gängige Benchmarks betrifft, halte ich es dennoch für reichlich übertrieben, von einer "miesen Performance" und einem "ziemlichen Flop" zu reden. Viele unabhängige Tests bescheinigen den SoC hervorragende Alltagstauglichkeit
      und es wird eher wenige Situationen geben, in denen man diesen kleinen Nachteil überhaupt merken wird. Davon abgesehen verfügt der Tensor über besondere KI-Fähigkeiten, was in anderen Situationen diesen Nachteil mehr als ausgleichen kann.

      Auch was die HiRes-Audiowiedergabe betrifft, sehe ich deshalb keine wirklichen Probleme. Zumal HiRes-Audio verlustfrei komprimiert kaum 10 MBit/s an Datenrate benörtigt.. Dass das für das Pixel 8 überhaupt kein Problem sein wird zeigt eine einfache Überlegung. Schon das 2019 erschienene LG V50 hätte einen 32 Bit Quad-DAC und konnte den auch nutzen, obwohl der damals verbaute Snapdragon 855 mit seinen Benchmarks weit hinter dem Tensor G3 liegt.

      Der eigentliche Knüller ist, dass das Pixel 8, wenn es wirklich HiRes-Audio über USB ohne externen DAC ausgeben kann, einen internen DAC in HiRes-Auflösung verbaut haben müsste. Davon war bisher nie die Rede und damit wäre es nicht nur Wettbewerbsprodukten voraus, sondern ein hochwertiger DAC könnte auch die Preiserhöhungen zumindest teilweise rechtfertigen. Änderungen in Android 14 zum Routen analoger Signale auf die USB-Buchse, was die USB-Spezifikationen durchaus zulassen, was bislang aber eher unüblich war, können deshalb durchaus nötig sein, nutzen aber auch nichts, wenn kein Interner DAC zur Verfügung steht.

      Olaf


      • Gianluca Di Maggio 57
        Gianluca Di Maggio vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ein Reviewer (gsmarena) hat das Pixel 8 Pro mit einem Nothing Phone 2 verglichen. Das Nothing Phone 2 war durch die Bank flüssiger und schneller im Alltag und selbst Google-eigene Apps liefen auf dem Nothing Phone 2 besser. "Alltagstauglich" ist jedes Gerät, der Unterschied zu anderen Geräten für 1000€ plus (oder weniger) ist aber leider spürbar. Sachen wie der Magic Eraser liefen auf dem Nothing Phone 2 ebenfalls schneller durch bei gleichem Ergebnis. Auch bei Spielen merkt man die verhältnismäßig schwache Leistung. Dazu wird das Ding warm und auch die Akkulaufzeit ist nicht so rosig, die war aber auch beim Pixel 7 Pro nicht allzu gut. Der im Vergleich genommene 8 Gen 1 ist fast 2 Jahre alt und im Alltag oft schneller als ein Tensor G3, also sorry, für mich ist das bei den aktuellen Preisen für ein Pixel ein "ziemlicher Flop" und auch die "miese Performance" ist gemessen am Preis keine Falschaussage :)


      • 69
        Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich halte mich lieber an solche Testberichte, als an die einzelner Youtuber:

        https://www.heise.de/tests/Smartphones-Pixel-8-und-Pixel-8-Pro-im-Test-9331626.html

        Und die bescheinigen den Pixels eine im Vergleich mit den meisten Geräten der oberen Mittelklasse gute Performance, räumen aber auch ein, dass sie mit High-End-Geräten nicht ganz mithalten können.
        Und das kann man über unterschiedliche Tests verschiedener Tester so lesen.
        Natürlich liegt die Performance von High-End über der der oberen Mittelklasse und wer unbedingt nur maximale Performance pro € will, ist vermutlich mit anderen Geräten besser beraten.
        Sieht man die Geräte als Gesamtpacket, also auch fast konkurrenzlose sieben Jahre Updates, eine sehr gute Kamera, regelmäßig neue Features, man muss den Test ja nur mal lesen, rückt das die Geräte in ein anderes Licht, auch im Vergleich zu vielen Wettbewerbsprodukten, und relativiert auch den Preis, wenngleich man über den natürlich immer streiten kann.
        Ob die Performance nun gut, ausreichend oder mies ist, darüber kann sich natürlich jeder sein eigenes Urteil bilden. Für mich ist die Performance gut, wenn sie weit über die Performance hinausgeht, die ich für die Anwendungen, die ich auf einem Gerät nutzen will, benötige. Und da ich leistungshungrige Anwendungen wie Bildbearbeitung, Simulationen oder auch Spiele lieber da laufen lass, wo ich richtig Performance bekomme, nämlich auf einem PC, würde mir die eines Pixels mehr als genug reichen, im High-End-Bereich würde ich für Performance bezahlen, die ich ohnehin nicht nutzen würde, und da bei genug Performance andere Aspekte in den Mittelpunkt rücken, wie die langen Updates, halte ich die Pixel trotz des hohen Preises für keine schlechte Wahl. Insbesondere kann ich aber eine Performance, die meine Bedürfnisse mehr als abdeckt, beim besten Willen nicht als "mies" bezeichnen, nur weil es Geräte mit noch mehr Performance gibt.
        Ist ein Millionär ein armer Mann, weil er im Vergleich zu einem Milliardär wenig Geld hat? Das kann man so sehen, eine gewisse Realitätsferne kann ich einer solchen Sichtweise aber durchaus bescheinigen.

        Quelle: heise.de

        OlafThomas_S


      • Gianluca Di Maggio 57
        Gianluca Di Maggio vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das Pixel ist nicht die obere Mittelklasse, gerade beim Preis.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel