NextPit

Dreiste Antwort statt Update: Nothing Phone (1) bekommt Android 13 sehr spät

NextPit Nothing Phone 1 Display
© NextPit

Nothing wird sein erstes Smartphone, das Nothing Phone (1), erst im nächsten Jahr mit Android 13 versorgen. Für Käufer des Smartphones samt Glyph-Rückseite ist das ein Rückschlag, da Google das Betriebssystem bereits vor wenigen Tagen offiziell machte. Salz in die Wunde streut unterdessen Nothing-Gründer Carl Pei, der auf eine Rückfrage per Twitter überraschend patzig reagierte.


  • Nothing Phone (1) soll Update auf Android 13 in der ersten Jahreshälfte 2023 erhalten
  • Fans sind enttäuscht, da NothingOS kaum Anpassungen bietet und Android 13 bereits veröffentlicht wurde
  • Nothing-Mitbegründer antwortet auf eine Rückfrage, dass ein Smartphone mehr als nur technische Daten und Versionsnummern sei

Habt Ihr Euch das Nothing Phone (1) gekauft, konntet Ihr einige Wochen lang auf einer gewissen Hype-Welle reiten. Die Chancen standen nicht schlecht, dass Freunde sich Euer neues Handy mit Blink-Rückseite anschauen wollten. Und wie Antoine in seinem Hands-On herausfinden konnte, ist das Nothing Phone (1) tatsächlich ein sehr gutes Android-Handy. Eine deutliche Verzögerung in der Update-Verteilung sorgt jetzt aber bei Nothing-Kunden für Kopfschmerzen.

Android 13, das seit einigen Tagen auf Googles Pixel-Smartphones ausgerollt wird, kommt per Update erst in der ersten Jahreshälfte 2023 auf das Nothing Phone (1). Wie Android Authority in Erfahrung bringt, habe Nothing das späte Update bereits bestätigt. Grund sei, dass man die Software auf die Hardware des neuen Smartphones anpassen wolle und man einen Fokus auf die Nutzererfahrung legen wolle.

Carl Pei reagiert wenig kundenorientiert

Natürlich sind Nothing's Gründe nachvollziehbar, zumal es sich beim Nothing Phone (1) um das Smartphone-Debüt des jungen Unternehmens handelt. Da Probleme mit Updates in der Tech-Branche große Wellen schlagen, ist es womöglich schon ratsam, ein wenig vorsichtig zu agieren. Genauso übel könnten Nothing-Fans aber die Antwort des Nothing-Grunders Carl Pei auf eine Rückfrage zum Android-13-Update nehmen.

Kommunizierte Nothing zuerst nämlich nur, dass ein Update auf Android 13 sehr spät komme, fragte Nicholas Lellouche per Twitter nach. Auf die Frage, ob Carl Pei wisse, wann das Update komme, antwortet dieser lediglich: "Ein Produkt ist mehr als seine technischen Daten, Funktionen und Seriennummern". Diese Antwort beantwortet die ursprüngliche Frage nicht nur herzlich wenig, wirkt im Kontext auch überraschend patzig.

Gleichzeitig steht die Antwort im Widerspruch zu Nothings offiziellem Statement, in dem man auf die Wichtigkeit der Nutzererfahrung hinweist. Denn schließlich ist auch eine Nutzererfahrung mehr als nur blinkende Lichter, transparente Designs und Launches zu Launch-Veranstaltungen. Nothing muss seine Produkte auch dann pflegen, wenn sie auf dem Markt sind.

Oder wie seht Ihr das? Versteht Ih die Reaktion Peis auf die Frage per Twitter oder findet Ihr sie ähnlich kurios wie ich? Teilt es mir in den Kommentaren mit! Denn ein Kommentarbereich ist mehr als ... hach, lassen wir's gut sein!

Benjamin Lucks

Benjamin Lucks

Ben arbeitet seit 2018 im Tech-Journalismus, war mitten in der Corona-Krise Freiberufler und ist seit November '20 in Vollzeit bei NextPit. Seitdem versucht er in Reviews und Texten stets die Mitte zwischen fachlicher Kompetenz, Humor und frischen Perspektiven zu finden.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • PIXEL6 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin ehrlich gesagt sehr froh, mir nach meinem OnePlus 7T Pro (Was immernoch kein Android 12 hat) das Pixel 6 und nicht das Nothing geholt zu haben. Ich war echt kurz davor es zu bestellen.
    Nach meinem Gefühl war für mich das Nothing immer ein etwas experimentelleres Pixel, da es mit minimalen Änderungen eigentlich Stock Android hat und ich eigentlich auch davon ausgegangen bin, dass es wie das Pixel sehr schnell Updates bekommt. Etwas Verspätung wäre auch noch ok gewesen, aber nächstes Jahr ist schon eine Blamage für die Firma.


  • Gianluca Di Maggio vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Na wer hätte sowas nur erwartet? War doch klar.


  • Charles Bishop Weyland vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Nach dem Softwaredebakel (viel versprochen, nichts gehalten) mit meinem Oppo Find 5 sind Chinahandys für mich gestorben. Carl Pei war damals schon mit von der Partie.
    Es gibt doch so viele bessere Alternativen wie Samsung, Sony, Pixel. Sogar ein iPhone würde ich jederzeit vorziehen.


    • Franz Hartmann vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      @Charles
      Ich hab noch nie was von diesen China Smartphones gehalten. Samsung ist da echt am besten, die liefern 4 Jahre OS Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates und das auch ziemlich Zeitnah, zumindest bei den aktuellsten Smartphones.


  • paganini vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Einfach nur peinlich was die Firms abliefert. Zuerst lügen sie bei der Helligkeit und dann dürfen die Kunden ewig auf Android 13 warten. Aber selbst schuld wer sich von so einem Anbieter ein Gerät kauft, hoffentlich gehen die bald pleite 🤷🏼‍♂️


    • Antiappler vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Was juckt es Dich? Du würdest doch solch eine "Gurke" nie im Leben kaufen.


      • Gianluca Di Maggio vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Dennoch darf es einen interessieren.


      • Antiappler vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Gianluca Di Maggio

        Natürlich darf es einen interessieren. Aber was hat das mit "hoffentlich gehen die bald pleite" zu tun???

        In einem anderen Thread schrieb Tenten folgendes zu einem Kommentar von Franz Hartmann: "Es geht wohl eher darum, sich über Apple und deren Nutzer auszukotzen und anderen den Spaß am Lesen zu verderben."

        "Mich interessieren Artikel zu Mährobotern beispielsweise auch nicht, aber das muss ich nicht unter jeden Artikel schreiben oder dort über die Hersteller oder Käufer spotten oder diese beleidigen."

        Und jetzt ändere Apple in Nothing und die Mähroboter in Nothing. Dazu noch 2 Sätze von Tenten aus dem erwähnten Thread: "...und diesen infantilen Hass müssen sie dann hier rauslassen. Klar, im wahren Leben hört ihnen dabei vermutlich keiner mehr zu und verdreht nur genervt die Augen."

        https://www.nextpit.de/iphone#comment2900761

        Da muss man doch zumindest Mal drüber nachdenken, ob es wirklich nur reines Interesse ist.

        Übrigens hätte ich mir gewünscht, dass Tenten auch ein paar ähnlich deutliche und kritische Worte zu dem Kommentar von paganini geschrieben hätte, wie zu Franz Hartmann.

        Aber vielleicht passiert das ja noch?


      • Tenten vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Schön hast du mich zitiert, Antiappler. Völlig aus dem Zusammenhang gerissen und auch völlig am Thema vorbei, aber scheinbar hast du keine eigenen Argumente, wenn du zu solchen Mitteln greifen musst und andere vor deinen Karren spannst. Du kannst dir jetzt jede weitere Textwand mit Rechtfertigungen etc. sparen, ich werde deinen verquasten Quatsch nicht mehr lesen und auch nicht mehr drauf reagieren. Nicht zitiert hast du übrigens meine Meinung, dass genau solche Leute wie du dazu beigetragen haben, dass sich hier immer mehr abmelden und immer mehr die Community verlassen. Wird schon seinen Grund haben, warum du das dann nicht zitiert hast.


      • Antiappler vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Tenten

        Auch wenn es aus dem Zusammenhang gerissen ist, passt es in dem Fall. Weil auch einen Daumen hoch zum Kommentar "Wer kauft denn so eine Gurke?", ist ein verspotten und beleidigen dieser Käufer.

        Dass Du gegen bestimmte Leute keine Stellung beziehen willst, wie z. B. beim Thema: "Meckertanten", ist ja nicht neu. Jetzt willst Du auch zu paganini keine Stellung beziehen, obwohl das mit dem hoffentlich bald pleite gehen völlig daneben ist. Aber diesen infatilen Hass musste er wohl unbedingt hier loswerden.

        Wo hab ich denn beigetragen, dass sich immer mehr Leute abmelden? Du hast doch ganz sicher ein paar Kommentare die das belegen?!?!

        Und dass Du auch mich gemeint hast, war weder aus Deinem oben erwähnten Kommentar und schon gar nicht aus Deiner Antwort an mich zu entnehmen. 🤷


  • Andreas Günther vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Mein Redmi Note 11 Pro 5 G vom Januar ist noch immer auf Android 11. Wann überhaupt mal 12 kommt ist noch unklar. Da ist dies hier ja schon ein Luxus-Problem ;-)


  • Antiappler vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bei android-hilfe.de gibt es schon einen Thread mit 10 Seiten und 200 Posts, wo es nur wenige gute Meinungen gibt. Da kommen schon große Zweifel auf, was die Qualität dieser Firma betrifft.


  • Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Interessante Reaktion eines CEO auf eine nicht ganz unwesentliche Frage zum ersten Gerät auf dem Markt. So gut das Marketing zum Nothing Phone auch lief und läuft, in Sachen Software und deren Pflege besteht für das StartUp offenbar schon jetzt erheblich Luft nach oben. Aber wer braucht schon ein aktuelles Betriebssystem (ausgehend vom kolportierten Erscheinungsdatum), wenn doch die Rückseite des Smartphones blinken und leuchten kann?


    • Joe F. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Wobei man aber nicht vergessen darf, dass Nothing ein Startup ist und daher kaum die notwendigen Entwickler hat, um die von Google zur Verfügung gestellten OS-Teile lauffähig zu bekommen. Außer man macht es wie viele der Custom-OS-Builder und nutzt bereits vorhandene OS (von Pixel) und bastelt daraus einen Build!
      Außerdem ist Android 13 wie man von Google ja weiß zwar veröffentlicht, aber 100% so buggy, dass es nahezu unbrauchbar ist (ich spreche vom Sourcecode, nicht vom Pixel-OS! Denn das wird nicht aus dem öffentlichen Code gebaut!)


      • Gianluca Di Maggio vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Der Gründer hat viel Erfahrung und wird keine Probleme haben ein Team zusammenzustellen. Zumal man schon bei deren anderen Produkten gemerkt hat dass wenig Infos kommen und gemacht wird worauf man Bock hat.


  • Thomas_S vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Regelmäßige Security patches, mindestens 3-4 im Jahr, sind wichtiger. In unserer Firma werden Smartphones nach 6 Monaten ohne Security patches vom Firmennetz bzw. Firmenapplikationen getrennt. Keine Ausnahmen, Kein Pardon.
    Nichtsdestotrotz, die Schallplatte mit der "User Experience" könnte Carl Pei trotzdem mal umdrehen.


  • Thomas Oppenheim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich gehöre zu den neugierigen Menschen, die das Nothing Smartphone bestellt haben. Mein Fazit: Sehr chic, sehr dick, sehr schwer. Ergo nix für mich. Die LED auf der Rückseite sind nett, aber unnötig. Meine Favoriten derzeit sind mein Sony Xperia 1 ll und das Samsung Galaxy Flip3.


    • Antiappler vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Mein ehemaliges Mi 9 Lite hatte auch eine LED auf der Rückseite, die sogar auch geblinkt hat. Allerdings hätte ich das Gerät auf das Display legen müssen, um bei Eingang einer Meldung das Blinken sehen zu können. Hab das nicht ein einziges Mal gemacht, weil ich meine Geräte bisher immer auf die Rückseite gelegt habe und das auch in Zukunft so machen werde.

      Von daher würden mich Mal Rückmeldungen der Leute die das Gerät gekauft haben interessieren, nach welcher Zeit das Blinken vom Nothing nicht mehr interessant war und das Gerät wieder auf die Rückseite gelegt wurde.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!