NextPit

iPhone 14: Vermutetes Satelliten-Feature könnte Leben retten

NextPit Apple iPhone 13 Pro camera
© NextPit

Das kommende iPhone 14 von Apple sowie die Watch Series 8 könnten endlich Satellitenverbindungen unterstützen. Die Funktion wurde gerüchteweise schon für das iPhone 13 im letzten Jahr erwartet. Jetzt zeichnet es sich ab, dass die diesjährige Apple-iPhone-Serie dieses Feature bekommt – sagt zumindest Analyst Mark Gurman.

  • Das iPhone 14 von Apple könnte Unterstützung für Satellitenverbindungen erhalten.
  • Diese Funktion wird fürs Senden von Notfallwarnungen und -benachrichtigungen an und von Behörden genutzt werden.
  • Aufgrund einer größeren Kamera könnte das Display des iPhone 14 Pro zudem runder werden.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Dem Bericht zufolge arbeitet Apple bereits mit dem Satellitendienstleister Globalstar zusammen. Sollte dies der Fall sein, wird Apple die Satellitennetzwerke von Globalstar rund um den Globus nutzen, um Notfallwarnungen direkt vom iPhone 14 oder der Apple Watch Series 8 an Behörden zu senden. Euer Gerät wäre dann in der Lage, Euren Standort in einer Notsituation an die Einsatzkräfte zu senden, ohne dass eine Mobilfunkverbindung benötigt wird.

Es gilt als gesichert, dass das iPhone 14 und die Watch Series 8 die Satellitenfunktion lediglich für die Fernverfolgung des Standorts der Nutzer:innen verwenden würden, nicht aber als Alternative zur Mobilfunkkonnektivität. Im Vergleich zu satellitenfähigen Geräten ist der Bedarf an sperriger Hardware wie Modems in einem Smartphone oder einer Smartwatch nicht sinnvoll. Natürlich benötigt diese Satelliten-Konnektivitätsfunktion einen eigenen Chip, um zu funktionieren, so dass die bisherigen iPhone- oder Watch-Modelle nicht unterstützt werden.

Apple iPhone 14 Pro display
Das Apple iPhone 14 Pro wird wahrscheinlich ein Display mit runderen Ecken haben, um den größeren Sensor auf der Rückseite unterzubringen. / © Ian Zelbo

iPhone 14 Pro wird ein runderes Display bekommen

Eine weitere Neuigkeit ist, dass das iPhone 14 Pro ein Display mit einem anderen Radius und dadurch runderen Ecken erhalten könnte. Das würde geschehen, um hinten einen größeren Kamerasensor unterbringen zu können, wie aus dem neuesten inoffiziellen Rendering hervorgeht. Das größere Pro Max soll von dieser Änderung nicht betroffen sein, da es im Vergleich zum 6,1 Zoll großen iPhone 14 Pro mehr Platz im Gehäuse hat.

Abgesehen vom Punch-Hole-Display wird erwartet, dass die gesamte iPhone-14-Reihe das größte Selfie-Kamera-Upgrade seit vielen Jahren erhält. Das Unternehmen aus Cupertino könnte endlich ein Autofokus-Objektiv einsetzen, im Gegensatz zum Fixfokus-Objektiv der aktuellen iPhone-13-Geräte. Was die Bildqualität angeht, so könnte die Sensorgröße auch eine Erhöhung der Megapixelzahl erfahren.

Auch wenn es bis zum iPhone-Event noch einige Monate hin ist: Auf welche neue(n) Funktion(en) freut Ihr Euch am meisten? Sagt es uns im Kommentarbereich!

Via: MacRumors Quelle: Mark Gurman

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • rolli.k vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Satelliten Verbindung zu einem Smartphone (hier Note 9) funktioniert völlig problemlos.
    Das habe ich schon einige mal während einer Kreuzfahrt gemacht. Beispielsweise marinedata.com oder cellularatsea.com sind Anbieter und die Kosten vor der Pandemie betrugen ca. 8 bis 10$ pro Minute.
    Und sauschnell ist es 😉

    Aber in meinem Fall ging es um Daten und nicht um ☎ Telefonie.

    Ich bin mir da jetzt unsicher, aber hätte ich da vielleicht auch telefonieren können?

    Update:

    Bei cellularatsea.com ist Telefonie möglich.


  • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich kann mir auch gut vorstellen, FALLS es kommt das sich Apple das noch in einem extra Abo bezahlen lässt. Satellitentelefonie ist und bleibt einfach teuer. Aber wie Tim auch schon sagt, ich frage mich auch woher die Energie herkommen soll. Bei meinem 13 Pro Max könnte es vielleicht gehen, aber bei einer Apple Watch mit der Akkulaufzeit sicher nicht. Aber warten wir es mal ab, Apple kann immernoch überraschen


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich hatte schon letztes Jahr meine Zweifel mit dem Feature und daran hat sich nichts geändert. Allein schon wegen der benötigten Energie, die man dafür braucht, glaube ich gerade in der Apple Watch nicht so recht an sowas.

    Bei dem runderen Display bin ich ja mal gespannt... ich finde die Rundungen beim 6.1" iPhone 12 und 13 schon recht groß und das dann mit noch größeren Rundungen?
    Aber bei Apples Liebe zum Detail ist das wahrscheinlich "nötig". Habe mich beim 13 Pro schon ein wenig gewundert, wie es bei Apple wirklich durchgewunken wurde. Denn der Kamerabuckel beim 6.1" hat nicht die gleiche Rundung, wie das Gehäuse - etwas, worauf Apple bei ausnahmslos jedem anderen iPhone präzise darauf achtet.


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Wobei es natürlich drauf ankommt, wann das Feature genutzt wird. Wenn's nur On-demand ist bei der Watch, z. B. bei Erkennung eines Sturzes, dann ist der Energieverbrauch ja zu vernachlässigen. Aber klar, beim Standby-Empfang sieht's natürlich anders aus.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Es ist eigentlich völlig egal, wann und wie oft es genutzt wird. Wir reden hier von einer aktiven Direktverbindung zu einem bzw. mehreren Satelliten. Ich frage mich, ob so ein (vergleichsweise) winziges Gerät wie eine Smartwatch oder Smartphone es überhaupt schaffen würde, so eine Verbindung aufzubauen. Also ob das technisch überhaupt möglich ist.
        Dauerhaft sowas aktiv zu lassen, würde ich zu 100% ausschließen, da selbst ein Smartphone wahrscheinlich keine 5 Minuten durchhalten würde. Geschweige denn eine Smartwatch.
        Und dann soll das auch noch in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen geschehen, dessen Satelliten in 1400km Höhe / Entfernung laufen.


      • Martin vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Es gibt doch bereits seit Jahren mobile Satellitentelefone.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!