NextPit

Samsung Galaxy S21 vs S21 FE: Basismodell und Fan Edition im direkten Vergleich

Galaxy S21 vs Galaxy S21 FE
© RAY-BON / Shutterstock.com

Dem Galaxy S21 stellte Samsung im Januar 2022 noch einen kleinen Bruder zur Seite. In unserem Vergleich finden wir für Euch heraus, was die Vor- und Nachteile der Fan-Edition des Galaxy S21 FE sind. Anhand dieser Gegenüberstellung könnt Ihr dann entscheiden, ob das S21 FE und das S21 für Euch die bessere Wahl ist!

Als das Samsung Galaxy S21 FE vorgestellt wurde, sprach mein Kollege Ben vom Brudermord. Er führt das im Kommentar zum Galaxy S21 FE weiter aus und ja: Das Timing war in der Tat unglücklich. Ein Jahr dem Release des Galaxy S21 und nur wenige Wochen vor der Präsentation des Galaxy S22 suchte die Fan Edition im Januar 2022 nach Käufer:innen: 

  Basismodell von 2021 Fan Edition von 2022
Produkt
UVP ab 899 Euro ab 749 Euro
Abbildung Samsung Galaxy S21 Samsung Galaxy S21 FE
Technische Daten 6,2 Zoll, Dynamic AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 2100 (Europa)
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 64 MP
4000 mAh
Januar 2021









6,4 Zoll Dynamic AMOLED
1.080 x 2.400 Pixel
Snapdragon 888
128 / 256 GB
6 / 8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 8MP
Telekamera: 12 MP
4.500 mAh
Januar 2022









Vorteile
  • Vergleichsweise kompakt
  • Flottes Tempo, auch im Vergleich zu Plus & Ultra
  • Überraschend wertiger Plastikrücken
  • Langer Update-Zeitraum
  • Heller, flüssiger, schneller 120 Hz-Amoled-Bildschirm
  • Solide Leistung des Snapdragon 888 ohne Überhitzung
  • Sauberes und modernes Design
  • Fotomodul, das mit Weitwinkel und 3-fachem Zoom überzeugt
  • Effektiver Nachtmodus
  • 3 Android-Versionen und 4 Jahre Sicherheitsupdates
    IP68-zertifiziert
Nachteile
  • Akkulaufzeit zu kurz
  • Keine S-Pen-Unterstützung
  • Kein UWB-Chip
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Schlechte Akkulaufzeit
  • Veraltetes 25-Watt-Quick-Charging
  • Kein microSD-Anschluss und keine Klinkenbuchse
  • Ladegerät nicht in der Verpackung enthalten
  • Rückseite aus Plastik
  • Preis kaum wettbewerbsfähig
Bewertung
Zum Testbericht
Zum Angebot*

In unserem Testbericht zum Galaxy S21 FE waren wir dann aber doch ganz schön angetan vom günstigsten S21-Modell. Darüber hinaus kündigte Samsung nur wenige Wochen später an, dass das S21 FE noch bis zum Jahr 2027 Andoid-Sicherheitsupdates bekommen wird. Spannend also, was sich nach dem Release noch getan hat. 

Inhalt:

Modelle und Preise

Legen wir los und schauen direkt mal aufs Preisschild: Der Neuankömmling ist ab 749 Euro zu haben, während es beim Galaxy S21 erst mit 849 Euro losgeht, wenn wir über die unverbindliche Preisempfehlung beim Verkaufsstart sprechen. Die Fan-Edition startet allerdings auch schon mit 6 GB RAM, während das ein Jahr alte Galaxy S21 ausschließlich mit 8 GB Arbeitsspeicher angeboten wird. Hier seht Ihr die verfügbaren Modelle im Überblick: 

  • Samsung Galaxy S21 FE mit 6 GB RAM / 128 GB Speicher – UVP 749 Euro
  • Samsung Galaxy S21 FE mit 8 GB RAM / 256 GB Speicher – UVP 819 Euro
  • Samsung Galaxy S21 mit 8 GB RAM / 128 GB Speicher – UVP 849 Euro
  • Samsung Galaxy S21 mit 8 GB RAM / 256 GB Speicher – UVP 899 Euro

Vergesst dabei aber nicht, dass es sich um die unverbindlichen Preisempfehlungen handelt – aktuell bekommt Ihr das Galaxy S21 nämlich bereits für um die 650 Euro! Behaltet dafür auch stets unseren Deal-Radar zum Galaxy S21 im Blick, der die tagesaktuellen Preise anzeigt.

 

Design und Display

Optisch merkt Ihr schon beim Artikelbild oben, wie der Hase hier läuft: Samsung ist sich bei der Designsprache treu geblieben, so dass das FE visuell ganz klar der übrigen S21-Familie zuzuordnen ist. Dabei verzichtet man aber auf die farbig abgesetzten Applikationen. Das lässt das S21 FE für mein Empfinden etwas öder aussehen. 

Bildschirmfoto 2022 01 04 um 08.25.28
Das sind die verfügbaren Farben des Galaxy S21 FE  / © Samsung

Bei der Qualität des Gehäuses müsst Ihr Euch keinerlei Gedanken machen, Samsung liefert da erfahrungsgemäß immer überdurchschnittlich ab, sodass Polycarbonat nicht als Makel erscheint. Legt man beide Geräte nebeneinander, fällt aber auf, dass der Neuling etwas größer ist: Das Dynamic-AMOLED-Panel bringt es in der Fan Edition auf 6,4 Zoll, das letztjährige Galaxy S21 wurde mit 6,2 Zoll ausgestattet. 

Davon ab tun sich beide Smartphones nicht viel, weder beim Design noch beim Display. Der Screen bietet in beiden Fällen FHD+-Auflösung und ist durch Gorilla Glas Victus geschützt. Beide Modelle sind IP68-zertifiziert, setzen auf ein flaches statt abgerundetes Display, sind allerdings in unterschiedlichen Farbvariationen zu haben: Beim Galaxy S21 habt Ihr die Wahl zwischen "Phantom Violet“, "Phantom Grey“, "Phantom White“ und "Phantom Pink“. Das S21 FE gibt es in "Olive“, "Lavender“, "White“ und schließlich "Graphite“.

Hardware und Leistung

Reden wir über die Performance, können wir einen deutlichen Unterschied erkennen: Das Galaxy S21 setzt zumindest in Europa auf den bei Fans wenig beliebten Exynos 2100, im neuen Handy sitzt der Snapdragon 888 von Qualcomm. Aber machen wir uns nichts vor: Das Qualcomm-SoC hat nur knapp die Nase vorn und generell müssen sich die Besitzer:innen beider Smartphones sicher nicht über Performance-Schwierigkeiten beklagen. Qualcomms Snapdragon 888 hat zudem immer wieder mit Hitzeproblemen zu kämpfen, die dem Exynos-Kern nicht nachgesagt werden. 

Berücksichtigt noch, dass die günstigere Version des S21 FE lediglich 6 GB Arbeitsspeicher mitbringt, aber selbst damit sollten normale Smartphone-User keine ernstzunehmenden Schwierigkeiten bekommen beim täglichen Gebrauch. In beiden Fällen surft Ihr übrigens bereits im 5G-Netz. 

Kameras

Der schnelle Blick auf die Rückseite verrät uns, dass hier in beiden Fällen Triple-Cams zum Einsatz kommen. Die genauen Zahlen sind hier aber interessant. Auf der einen Seite bietet das S21 eine Ultraweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln, während das S21 FE nur mit 8 Megapixeln auskommt.

Auf der anderen Seite nutzt Samsung im S21 einen Hybrid-Zoom mit 64 Megapixeln. Dabei ist die optische Brennweite lediglich 1,1-fach größer als die der Hauptkamera, beim Zoomen werden die 64 Megapixel aber dazu genutzt, digital an das Motiv heranzuzoomen. Diese Strategie ändert Samsung beim S21 FE mit einer optischen 3-fach-Kamera, die mit 8 Megapixeln auflöst.

Wie bereits geahnt, führten die Testergebnisse zu folgendem Ergebnis: Das Standard-S21 ist eher etwas für Fans von Ultraweitwinkelkameras. Das S21 FE hingegen überzeugt vor allem beim Zoomen, denn hier ist die Qualität dank optischer Linsen ein wenig besser. Lest also auch unseren Test zum Galaxy S21+! Dort findet Ihr die identische Cam wie im S21 und Ben hat die Kamera dort ausführlichst unter die Lupe genommen.

galaxy s21 5g fe prograde camera
Die Kamera-Sektion beim S21 FE kommt in der selben Farbe wie der Rest der Smartphone-Rückseite. / © Samsung

Beim Selfie-Shooter hat man zumindest die Megapixel-Zahl hochschrauben können von 10 MP auf 32 MP. Auch hier wird aber erst der kommende Test der Fan Edition zeigen, wie gelungen die Kamera im Vergleich zum Galaxy S21 abliefert. Meine Erwartung sieht jedoch so aus, dass Ihr hier eine recht gute Kamera-Sektion erhaltet.

Akku und Quick-Charging

Hier hat Samsung ordentlich draufgepackt: Statt 4.000 mAh sind es jetzt satte 4.500 mAh, was schon ein deutliches Plus darstellt. Wie viel länger die Fan-Edition durchhält, wird sich aber auch erst im Test herausstellen. Nur so viel können wir schon sagen: Quick-Charging ist unverändert mit bis zu 25 Watt möglich, wobei der Charger sich nicht in der Box befindet und separat erworben werden muss. Auch kabellos bleibt alles beim Alten, denn hier sind 15 Watt möglich. 

samsung galaxy s21 all colors
Trotz fast identischem Design wirkt das S21 optisch ansprechender als das S21 FE, oder was meint Ihr? / © Samsung

Software und Sicherheitsupdates 

Was Software und die dazugehörigen Updates angeht, seid Ihr bei beiden Handys bestens bedient: Die One UI, die auf Android aufsetzt, gehört zu den beliebtesten Oberflächen für Googles mobiles OS. Und spätestens seit Samsung seine Sicherheitsupdate-Politik überdacht hat und Updates für vier Jahre verspricht, gehören die Koreaner auch hier zu den führenden Unternehmen im Android-Haifischbecken. 

Vier große Android-Updates sind zudem auch garantiert, was in diesem Fall für das neue Modell spricht: Die Fan Edition kommt nämlich bereits mit Android 12 und OneUI 4.0 und wird somit auch noch Android 15 erhalten. 

Fazit

Auf dem Papier sprechen nicht sehr viele Gründe dafür, dass Ihr das S21 FE dem Galaxy S21 vorziehen solltet, welches Ihr mittlerweile mitunter für 100 Euro weniger schießen könnt. Der Tiefstpreis fürs S21 lag sogar schon unter 600 Euro und dann ist da ja auch noch das neue Galaxy S22, welches mit Exynos 2200 bereits an die Tür klopft. 

Vielleicht lohnt sich die Überlegung, ob Ihr zum S21 oder zum S22 greift – aber das Galaxy S21 FE kommt jetzt tatsächlich nicht mit besonders vielen triftigen Kaufargumenten um die Ecke. Die längere Softwareunterstützung gegenüber dem S21, die optische Telekamera, der fettere Akku oder die aufgebohrte Selfie-Cam könnten Argumente sein – aber reicht das? Ich bin skeptisch, würde die Frage aber gerne an Euch weitergeben. Schreibt uns in die Kommentare, ob Ihr das S21 FE in seiner Papierform positiver einschätzt, oder ob Ihr das Handy im S21- und S22-Sandwich auch kritisch betrachtet. 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina Klahn vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Mir ist die Kamera schon sehr wichtig. Sollte ich dann eher das FE nehmen? Ich möchte eines der beiden kaufen, habe aber keine Ahnung, welches jetzt "besser" ist. Warum ist Exynos weniger beliebt? Welches würdet ihr kaufen?


  • paganini vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Das FE gibt es ja schon bereits für 649€ auf Amazon inkl. Buds 2. Typisch wieder für ein Samsung Gerät und ärgerlich für diejenigen die Erstkäufer sind.
    Also beim Verkauf der Buds zahlt man vlt ca 580€ für das FE. Dann lieber das FE anstatt das normale

    amazon.de/dp/B09N7QMD4C?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=pepperugc09-21&ascsubtag=1425399902


  • Marvin K. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich ist allein schon das größere Display durchaus ein gutes Argument für das FE! Dazu der größere Akku und schon fällt das normale S21 eigentlich schon für mich raus. Auf die Kamera lege ich keinen besonderen Wert mehr, denn ich nutze sie eh sooooo selten und WhatsApp komprimiert ja auch noch mal, von daher 🤷‍♂️
    Bleibt abzuwarten, was das S22 wirklich neues mitbringt.

    Aber wer hat denn die Tabelle da oben angelegt, das ist ja Kraut und Rüben! Auflösung vertauscht, ROM-Speicher ist natürlich auch nicht verbaut.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Hi Marvin!

      Planst Du, dir das S21 FE zu kaufen? Oder wartest Du noch auf das S22?

      Die Tabelle checken wir nochmal, danke für den Hinweis!

      LG
      Ben


      • Marvin K. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Hey! Ich plane aktuell nichts, aber mein S10 kommt in die Jahre. Besonders der Akku spinnt in den unteren Prozentbereichen, wie auch schon mein S7 damals. Das Display hat es leider auch etwas in Mitleidenschaft gezogen. Daher schaue ich interessiert nach neuen Modellen, mehr aber noch nicht.


  • Olaf vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Der Vergleich ergibt m. E. nach ohnehin erst Sinn, wenn auch das S21 FE im Preis gefallen ist. Momentan handelt es sich stets um die Gegenüberstellung eines neu erscheinenden Modells zur UVP mit einem fast ein Jahr alten Smartphone, welches natürlich bereits im Preis nachgelassen hat.

    Unter diesen Voraussetzungen würde zumindest ich auch nicht zum 21 FE greifen, wenn ich das "Original" für 100, 150 Euro weniger erhalten könnte (gut, würde ich ohnehin nicht, da ich ein erklärter Freund der Exynos-Prozessoren bin, aber das ist hier eh ein theoretisches Konstrukt).

    Sehe ich mir aber den Vorgänger an, das S20 FE, welches sich mittlerweile neu irgendwo zwischen 450 und 550 Euro eingependelt hat, und gehe ich im Laufe der Zeit von einem ähnlichen Wertverlust beim Nachfolger aus (der bei Samsung traditionell zum ersten Mal nach drei bis vier Monaten ordentlich durchschlägt), dann sieht die Sache möglicherweise schon wieder ein wenig anders aus. Warten wir es also ab.

    PS: Zweifelsfrei ist die UVP zu hoch angesetzt und Samsung verschenkt damit die Möglichkeit, trotz des späten Zeitpunkts des Erscheinens des S21 FE noch einmal von sich reden zu machen Läge das Preisschild der UVP bei schlanken 599,00 Euro oder weniger, wäre das nochmal ein Ausrufezeichen gewesen
    So aber kann das Gerät bei Erscheinen zwischen dem jetzt schon günstigeren S21 und dem in Kürze vorgestellten S22 nur schwerlich punkten. Auch nicht bei Fans.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Stimmt, der Vergleich mit dem Netzpreis ist streng genommen nicht ganz fair.
      Unsere Überlegung war dabei, aus der Sicht eines Interessierten oder einer Interessierten zu schreiben, der/die gerade ein Handy sucht.

      Und da steht man aktuell vor einer echt schwierigen Entscheidung, die u.A. am Preisverfall des S21-Lineups liegt.

      Auch wenn ich das S21 FE echt nicht verstehe, bin ich irgendwie gespannt, wenn es in der Redaktion eintrifft. Vielleicht findet sich im Alltag ja ein Vorteil, der sich aus dem Datenblatt so nicht lesen lässt.

      Beispielsweise ein integrierter Taschenwärmer dank Snapdragon 888 👽

      LG
      Ben

      Olaf

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!