Topthemen

Samsung Galaxy S23 FE offiziell: Ein günstigerer Preis für einen Exynos-Chip

samsung galaxy s23 fe 01
© Samsung

In anderen Sprachen lesen:

Samsung hat heute Nacht neben dem Galaxy Tab S9 FE und den Galaxy Buds FE auch das Samsung Galaxy S23 FE offiziell angekündigt. Während vieles über das Smartphone in der Fan-Edition bereits durch Leaks bekannt wurde, haben die Südkoreaner einen günstigeren Preis und eine Exynos-Variante bestätigt, die in einigen Regionen auf den Markt kommen wird.

Samsung Galaxy S23 FE: Chipsatz

Samsung Galaxy S23 FE
Das Samsung Galaxy S23 FE hat ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Display. / © Samsung

Ihr könnt davon ausgehen, dass das Samsung Galaxy S23 FE, das außerhalb der USA, z. B. in Europa und Asien, verkauft wird, mit einem Exynos 2200 ausgestattet wird. In Nordamerika wird es stattdessen mit dem "Snapdragon 8 Gen 1"-SoC von Qualcomm ausgeliefert.

Samsung erwähnte bislang nicht, ob der Exynos-Prozessor, der das Galaxy S23 FE antreibt, eine optimierte Version aus dem letzten Jahr ist, aber die Leaks deuten darauf hin, dass das Gerät über eine Dampfkammerkühlung verfügt, um die Thermik des Smartphones zu unterstützen. Unabhängig von der Variante verfügt es über 8 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 128 oder 256 GB internen Programmspeicher.

Samsung Galaxy S23 FE: Akku, Display und Kamera

Der Akku hat eine Kapazität von 4.500 mAh und kann mit 25 W kabelgebunden und 15 W kabellos aufgeladen werden. Es bleibt unklar, ob sich die tatsächliche Akkulaufzeit gegenüber dem Galaxy S21 FE verbessert hat. Die nextpit-Redaktion hofft in Kürze eine Teststellung zu erhalten. Gleichzeitig wird die DeX-Plattform von Samsung übernommen, sodass Fans Ihr Smartphone auch vom PC aus bedienen können.

Samsung Galaxy S23 FE
Das Samsung Galaxy S23 FE in Grün und Weiß./ © Samsung

Das Galaxy S23 FE verfügt über einen 6,4 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 bis 120 Hz. Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite sind mit Corning Gorilla Glass 5 geschützt, im Gegensatz zum Samsung Galaxy S23 (Test), das mit dem etwas robusteren Gorilla Glass Victus 2 ausgestattet ist. Obwohl das Gerät immer noch einen Aluminiumrahmen hat, ist es mit 209 Gramm deutlich schwerer als das Galaxy S22 FE aus dem vergangenen Jahr, das 177 Gramm auf die Waage brachte.

Samsung stattet das Galaxy S23 FE mit verbesserten Kameras aus. Insgesamt kommen neben neuer 50-MP-Hauptkamera eine 10-MP-Ultraweitwinkel- und eine 8-MP-Teleozoom-Kamera zum Einsatz. Letztere bietet eine optische und somit verlustfreie 3-fach-Vergrößerung. Außerdem gibt es eine neue 10-MP-Selfie-Kamera, die zwar eine geringere Auflösung hat als die 32-MP-Kamera des Vorgängers, aber dafür wahrscheinlich insgesamt bessere Bilder liefert.

Samsung Galaxy S23 FE: Preis und Farben

Das Galaxy S23 FE kostet in den USA 599 US-Dollar für das Basismodell und 659 US-Dollar für das Modell mit 256 GB Speicherplatz. Vorbestellen könnt Ihr das Gerät seit dem 5. Oktober. Erhältlich ist es in den Farben Graphit, Creme, Lila und Mint, zusätzlich gibt es aber auch die exklusiven Farben Indigo und Tangerine, falls Ihr daran interessiert seid. Selbst auf Nachfragen gab Samsung keine Preise für Deutschland und dem restlichen europäischen Markt bekannt. Zwischen den Zeilen war zu vernehmen, dass wir uns hierzulande noch ein paar Wochen – wenn nicht sogar Monate – gedulden müssen, bis das Samsung Galaxy S23 in der Fan-Edition zu kaufen sein wird.

Glaubt Ihr, dass sich das Warten auf das Samsung Galaxy S23 FE lohnt? Teilt uns Eure Meinung gern unten in den Kommentaren mit.

Quelle: Samsung

  Aktuelles Ultra-Modell Aktuelles Plus-Modell S23-Basis-Version Aktuelle Fan-Edition
 
  Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image
Bewertung
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Samsung Galaxy S23+
Test: Samsung Galaxy S23
Noch nicht getestet
Kurz-Test: Samsung Galaxy S23 FE
Preisvergleich
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Würde ich mir echt nicht holen, die Damfkammer war zumindest beim s22u nur halb so groß wie beim s23u.

    Das s23u war ein dermaßen gutes upgrade gegenüber dem s22u und dann jetzt wieder ein Gerät mit der weniger effizienten Cpu, kann ich nicht empfehlen.

    Sehr ärgerlich ist z.b das nicht alle Spieleentwickler die Games auf die Exynos optimieren, läuft automatisch mit der Snapdargon gen 1 besser und sieht auch besser aus.

    Wer viel Akkuperformannce will sollte in meinen Augen die Finger davon lassen, der Unterschied in der Kühlung, Laufzeit ist zumindest zwischen s22u und s23u enorm.

    Matthias ZellmerJade Bryan


    • Jade Bryan 14
      Jade Bryan vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ich bin auch gespannt, wie sich diese Exynos 2200-Version im Vergleich zum letztjährigen Chip mit einer älteren Lithographieausbeute schlagen würde, was wir im Test sehen werden. Ich hoffe nur, dass Samsung die Software beim S23 FE zumindest optimiert hat.

VG Wort Zählerpixel