NextPit

Galaxy Tab S8, S8+ & S8 Ultra: Die neuen Samsung-Tablets im Vergleich

nextpit samsung galaxy tab s8 s8 plus s8 ultra clr2
© NextPit

Endlich sind die neuen Samsung-Tablets da! Neben dem Galaxy Tab S8 begrüßen wir auch das Galaxy Tab S8+ und das Galaxy Tab S8 Ultra. Bis wir unsere Testgeräte bekommen, schauen wir zunächst einmal auf die harten Fakten. Wir stellen Euch die drei Tablets vor und verraten Euch, wie sie sich voneinander unterscheiden.

Bei der Vorstellung der neuen Smartphones der Galaxy-S22-Reihe hat Samsung auch seine neuesten Android-Tablets präsentiert. Wie bei den Smartphones gibt es auch beim Galaxy Tab S8 neben dem Basismodell eine Plus- und eine Ultra-Variante. Es sind qualitativ hochwertige Tablets, mit denen Samsung direkt das Apple iPad attackiert. 

Bevor wir in Tests herausfinden, ob sich Samsung wirklich auf Augenhöhe mit den iPadOS-Tablets präsentiert, schauen wir auf die technischen Daten. Die bekommt Ihr in der folgenden Tabelle schon einmal im Überblick präsentiert: 

 
  11 Zoll  12,4 Zoll 14,6 Zoll
Modell
Abbildung Samsung Galaxy Tab S8 Samsung Galaxy Tab S8 Samsung Galaxy Tab S8
Display 11 Zoll, LTPS TFT, WQXGA 2560 x 1600 Pixel, 276 ppi, 120 Hz 12,4 Zoll, Super AMOLED, WQXGA+ 2800 x 1752 Pixel, 266 ppi, 120 Hz 14,6 Zoll, Super AMOLED, WQXGA+ 2960 x 1848 Pixel, 240 ppi, 120 Hz
SoC Snapdragon 8 Gen 1, Octa-Core-SoC, 4-nm-Technologie, bis zu 3.0 GHz
Qualcomm Adreno 730
Snapdragon 8 Gen 1, Octa-Core-SoC, 4-nm-Technologie, bis zu 3.0 GHz
Qualcomm Adreno 730
Snapdragon 8 Gen 1, Octa-Core-SoC, 4-nm-Technologie, bis zu 3.0 GHz
Qualcomm Adreno 730
Arbeitsspeicher 8 / 12 GB RAM 8 / 12 GB RAM 8 / 12 / 16 GB RAM
Speicher 128 / 256 GB
per microSD erweiterbar (bis 1 TB)
128 / 256 GB
per microSD erweiterbar (bis 1 TB)
128 / 256 / 512 GB
per microSD erweiterbar (bis 1 TB)
 Kameras hinten 13 MP Hauptkamera, f/2.0-Blende + 6 MP Ultraweitwinkel, f/2.2-Blende 13 MP Hauptkamera, f/2.0-Blende + 6 MP Ultraweitwinkel, f/2.2-Blende 13 MP Hauptkamera, f/2.0-Blende + 6 MP Ultraweitwinkel, f/2.2-Blende
 Kameras vorn 12 MP Ultraweitwinkel 12 MP Ultraweitwinkel 12 MP Weitwinkel
12 MP Ultraweitwinkel
Software Android 12 mit OneUI 4.1 Android 12 mit OneUI 4.1 Android 12 mit OneUI 4.1
Akku 8.000 mAh
45 Watt Quick-Charging
10.090 mAh
45 Watt Quick-Charging
11.200 mAh
45 Watt Quick-Charging
Konnektivität 5G (optional), LTE, Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.2, USB-C 3.2, GPS, GLONASS, Beidou, Galileo 5G (optional), LTE, Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.2, USB-C 3.2, GPS, GLONASS, Beidou, Galileo 5G (optional), LTE, Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.2, USB-C 3.2, GPS, GLONASS, Beidou, Galileo
Audio Quad-Stereolautsprecher, Dolby Atmos, 3 Mikrofone Quad-Stereolautsprecher, Dolby Atmos, 3 Mikrofone Quad-Stereolautsprecher, Dolby Atmos, 3 Mikrofone
S Pen Ja, im Lieferumfang enthalten Ja, im Lieferumfang enthalten Ja, im Lieferumfang enthalten
Sicherheit Samsung Knox
Fingerabdrucksensor an der Seite
Samsung Knox
Fingerabdrucksensor im Display
Samsung Knox
Fingerabdrucksensor im Display
Maße 165,4 x 253,8 x 6,3 mm 185 x 285 x 5,7 mm 208,6 x 326,4 x 5,5 mm
Gewicht 503 Gramm (WiFi), 507 Gramm (5G) 567 Gramm (WiFi), 572 Gramm (5G) 726 Gramm (WiFi), 728 Gramm (5G)
Farben Graphit, Silber, Pink Gold Graphit, Silber, Pink Gold Graphit
Preis ab 749 Euro ab 949 Euro ab 1.149 Euro
Zum Angebot

Ein erster Blick verrät uns, dass alle drei Geräte stark ausgestattete Tablets sind. Galaxy Tab S8 und S8+ unterscheiden sich dabei im Wesentlichen durch die Größe. Das Ultra-Tablet hat gegenüber den anderen beiden Geräten ein paar spezielle Tricks auf Lager. Der Vergleich erfolgt in diesem Artikel ausschließlich aufgrund der Datenblätter. Sobald wir die Tablets testen können, ergänzen wir den Beitrag entsprechend. 

Galaxy Tab S8, S8+ und S8 Ultra im Größenvergleich
So präsentiert sich das neue Tablet-Lineup der Koreaner / © NextPit

Inhalt: 

Samsung Galaxy Tab S8: Display und Gehäuse

Der offensichtlichste Unterschied ist die Größe der verschiedenen Modelle. Das Display des Galaxy Tab S8 kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 11 Zoll. Beim Plus-Modell sind es 12,4 Zoll und beim Ultra schließlich wuchtige 14,6 Zoll. Unterschiede gibt es aber auch bei der Display-Technologie: Bei den beiden größeren Geräten sehen wir Super-AMOLED-Displays, beim Basismodell müsst Ihr Euch mit einem TFT-Panel begnügen. 

Das Tab S8 löst mit 2560 x 1600 Pixeln auf und bietet dabei mit 276 ppi die höchste Pixeldichte. Beim Galaxy Tab S8+ bekommt Ihr 2800 x 1752 (266 ppi) geboten und beim Ultra schließlich 2960 x 1848 (240 ppi). Bilder werden auf allen drei Tablets mit 120 Hertz wiederholt. Das Display zeigt auch einen entscheidenden Design-Unterschied zwischen dem Ultra-Tablet und den beiden kleineren Modellen: Das Galaxy Tab S8 Ultra setzt nämlich auf das "Blade Bezel"-Design und packt seinen Selfie-Shooter in eine Notch am oberen Displayrand. Bei den anderen beiden Geräten findet Ihr die Cam im Rahmen.

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra
Nur das Galaxy Tab S8 Ultra kommt mit Notch. / © NextPit

Alle drei Tablets sind sehr dünn, wobei das Ultra mit 5,5 mm gegenüber den 5,7 mm des S8+ und den 6,3 mm beim Basismodell heraussticht. Allerdings bekommt Ihr das größte der drei Modelle lediglich in der Farbe Graphit. Die gibt es für die anderen beiden Geräte auch, zusätzlich bietet uns Samsung hier auch noch die Farben Silber und Pink Gold als Alternative. Keine Überraschungen gibt es beim Gewicht: Das 5G-Modell des Ultra wiegt 728 Gramm, das Plus-Tablet (572 Gramm) und das normale Galaxy Tab S8 (507 Gramm) sind entsprechend leichter.

Samsung Galaxy Tab S8: Leistung und Konnektivität

Beim SoC und bei der Konnektivität sind alle drei Tablets exakt auf Augenhöhe. Ihr könnt also bei jedem Modell auf den Snapdragon 8 Gen 1 von Qualcomm vertrauen und habt überall auch die Wahl zwischen einem WLAN-only- und einem 5G-Modell. 8 und 12 GB RAM stehen Euch bei allen drei Galaxy-Tabs zur Verfügung, das Ultra bietet auch eine 16-GB-Alternative.

Ähnlich sieht es beim Speicher aus, wo wir überall zwischen 128 GB und 256 GB wählen können und beim Ultra zusätzlich 512 geboten bekommen. In allen drei Fällen könnt Ihr einen microSD-Slot nutzen, um den Speicher um bis 1 Terabyte zu erweitern. 

Bei der Konnektivität gibt sich Samsung keine Blöße. Wie erwähnt gibt es jedes Modell auf Wunsch auch mit 5G, außerdem mit an Bord: Bluetooth 5.2 und das auch fürs iPhone 14 erwartete WiFi 6E

Samsung Galaxy Tab S8: Kameras

Die Kamera ist bei Tablets generell ein Bauteil, welches von den Herstellern eher stiefmütterlich behandelt wird. Das liegt in der Natur der Sache, weil die Riesen-Dinger eben als mobile Knipse denkbar ungeeignet sind. Dementsprechend fährt auch Samsung hier ein wenig runter gegenüber den Galaxy-S22-Smartphones. Alle drei Tablets sind identisch mit einer Dual-Cam ausgestattet. 

Galaxy Tab S8 Rückseite
In der Leiste verbirgt sich die Kamera, lediglich beim Ultra-Modell gibt es zwei Sensoren.  / © NextPit

Die Hauptkamera präsentiert sich mit 13 Megapixeln, zudem gibt es noch einen Ultraweitwinkelsensor mit 6 Megapixeln. Vorne hebt sich das Ultra-Tablet wieder von den anderen beiden ab: Im Rahmen von Galaxy Tab S8 und S8+ gibt es eine einzelne 12-MP-Ultraweitwinkel-Kamera. Beim Ultra hingegen gibt es zusätzlich noch einen Weitwinkel-Sensor mit ebenfalls 12 MP und diese Selfie-Dual-Cam sitzt in einer Notch. Viel mehr Spannendes gibt es auf dem Papier zu den Kameras nicht zu erzählen. Da warten wir auf die Erkenntnisse aus den Testberichten.

Samsung Galaxy Tab S8: Software

Auch bei der Software gibt es wieder Einigkeit, was allerdings auch niemanden überraschen sollte. Ihr findet auf den Tablets also Android 12 vor und – na klar ~ darauf aufsetzend Samsungs OneUi 4.1. Wie sich Android 12 auf Samsung-Geräten präsentiert, hatten wir Euch bereits vor einer Weile gezeigt. 

Mit Samsung Knox ist auch Samsungs Sicherheitslösung auf den Geräten zu finden. Apropos Sicherheit: Beim S8+ und Ultra findet Ihr den Fingerabdrucksensor im Display. Beim Galaxy Tab S8 hingegen befindet er sich an der Seite.

Spannend ist Samsungs Updatepolitik: Samsung verspricht hier sehr langen Support: Vier große Android-Updates und sogar fünf Jahre Sicherheitsupdates werden uns versprochen. Mit den Tablets könnt Ihr also wirklich lange Spaß haben! 

Samsung Galaxy Tab S8: Akku und Quick-Charging

Es dürfte niemanden überraschen, dass die drei unterschiedlich großen Tablets auch drei unterschiedlich große Akkus an Bord haben. Beim Basismodell gibt es 8.000 mAh, während wir im Galaxy Tab S8+ eine Kapazität von 10.090 mAh präsentiert bekommen. Das Galaxy Tab S8 Ultra schließlich bekommt mit 11.200 mAh den dicksten Akku spendiert. 

Interessant ist, dass alle drei Galaxy Tabs mit bis zu 45 Watt geladen werden können. Anders also als bei der S22-Reihe, wo sich das Vanilla-Modell lediglich mit 25 Watt begnügen muss. Im Lieferumfang sind allerdings keine Charger enthalten, so dass Ihr Euch die Teile zusätzlich besorgen müsst. Zudem gibt es leider kein Wireless Charging. 

Samsung Galaxy Tab S8: Preis und Verfügbarkeit

Kommen wir jetzt zu den Preisen der neuen Highend-Tablets. Beim S8 geht es mit 749 Euro los. Wer die teuerste Ausführung des Galaxy Tab S8 Ultra ins Auge fasst, muss mit 1.599 Euro mehr als das Doppelte hinblättern. Hier habt Ihr die Preise für alle Modelle im Überblick: 

 
  Samsung Galaxy Tab S8 Samsung Galaxy Tab S8+ Samsung Galaxy Tab S8 Ultra
8 / 128 GB – WLAN 749 Euro 949 Euro 1.149 Euro
8 / 128 GB – 5G 899 Euro 1.099 Euro 1.299 Euro
8 / 256 GB – WLAN 799 Euro 999 Euro
8 / 256 GB – 5G 949 Euro 1.149 Euro
12 / 256 GB – WLAN 1.249 Euro
12 / 256 GB – 5G 1.399 Euro
16 / 512 GB – WLAN 1.449 Euro
16 / 512 GB – 5G 1.599 Euro

Bei allen drei Tablets ist der S Pen mit Bluetooth-Unterstützung (BLE) im Lieferumfang enthalten. Separat erhältlich sind sowohl die oben erwähnten 45-Watt-Ladegeräte und auch die verschiedenen Hüllen, die es für die Galaxy Tabs gibt. Wie die Smartphones der Galaxy-S22-Reihe könnt Ihr auch die neuen Tablets der Koreaner ab dem 25. Februar kaufen. Vorbestellen könnt Ihr aber sofort! 

Wenn Ihr Euch bis zum 24. Februar im Samsung-Store für ein Tablet entscheidet, könnt Ihr Euch zusätzlich bei Eintausch eines Altgeräts über 200 Euro Tauschprämie und bis zu 500 Euro Altgerätewert Freuen. Außerdem gibt es das Galaxy Book Cover Keyboard Slim (Galaxy Tab S8 und S8+) oder Book Cover Keyboard (Galaxy Tab S8 Ultra) als Gratiszugabe dazu.

Samsung Galaxy Tab S8: Fazit

Zumindest auf dem Papier konnten wir die drei Neuankömmlinge auf dem Android-Tablet-Markt jetzt schon einmal miteinander vergleichen. Im Android-Lager bleibt Samsung Platzhirsch und erste Instanz. Ob Ihr Euch aber Tablets zu so hohen Preisen zulegen wollt, müsst Ihr selbst entscheiden. 

Technisch gibt sich Samsung keine Blöße und packt starke Hardware in die Geräte. Größtenteils sind sie auch identisch ausgestattet, sodass Ihr keine zu großen Abstriche machen müsst, wenn Ihr Euch für das Basismodell kauft. Schade lediglich, dass im Galaxy Tab S8 kein Super-AMOLED-Panel verbaut wurde. Ansonsten habt Ihr identische SoCs, identische Hauptkameras, überall den S Pen und natürlich auch identische Software.

Das Ultra glänzt außer durch das riesige Display noch durch zusätzliche Optionen (16 GB RAM, 512 GB Speicher) sowie eine Dual-Cam vorne. Durch das Blade-Edge-Design wirkt es auch moderner als die anderen beiden Tablets mit den etwas dickeren Displayrändern. Generell habt Ihr aber die freie Wahl bei den drei neuen Galaxy Tabs, sodass Ihr Euch im Grunde lediglich entscheiden müsst, wie groß das Display sein soll.

Was haltet Ihr von den neuen Galaxy-Tablets der Südkoreaner? Steht der Preis im richtigen Verhältnis zur Ausstattung? Welches Modell findet Ihr am interessantesten? Schreibt es uns in die Kommentare. 

 
NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Laazaruslong vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr Geil! Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen ...

    Allerdings ist es eine bittere Pille. Der Preis ist schlicht überteuert.
    Absolut überteuert.

    Ich habe vor zwei Jahren das Tab S6 als Kundenrückläufer bei meinem
    Provider ergattert für einen Preis von 550€ zu diesem Zeitpunkt kostete dieses am freien Markt ca. 650-680€ für die LTE-Version
    (MIT AMOLED-Display!).

    Wo kommt eine Preissteigerung von 300€ her? Pure abzocke.

    Das Tab S6 ist jetzt nach zwei Jahren immer noch absolut top.
    Ich habe mir jetzt im Preisvergleich Alarme für das Tab S8 gesetzt und hoffe, dass es lange am Markt bleibt, damit man es ebenfalls für einen realistischen Preis um 500€ bekommen kann.

    Für das jetzt verlangte Geld würde ich immer zu einem Convertible mit Windows greifen. Da kann ich dann wenigstens meine Bildbearbeitungsprogramme laufen lassen.


  • Clemens C. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Mal für ganz dumme: Warum muss jede Android-Version für jedes Modell/Hersteller extra angepasst werden? Linux und Windows sind so gebaut und ausgestattet, dass man die fast überall drauf bügeln kann.
    Warum ist Android (Basis: Linux-Kernel ! (?) ) also nicht so entwickelt, dass es überall drauf läuft und der ganze Modell spezifische Kram, mit Treibern, Baseband Kompatibilität oder was man da braucht, als separate Komponente getrennt davon eingebunden und aktualisiert werden kann?


    • Laazaruslong vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Damit Samsung diese Preis aufrufen kann und die Abhängigkeit in die Updateversprechen schaffen kann.


  • NoName vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    An sich tolle Geräte, aber sehr schade, dass es beim "Kleinen" schon wieder kein Amoled gibt. Beim Ultra wird das eigentlich schöne Design leider durch diese komplett unnötige Notch zerstört. 1mm mehr Rahmen, was bei einem Tablet in der Größe nicht stört und die Kamera hätte ohne Notch funktioniert. Wäre ein deutlich schönerer Anblick.


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Mehr noch: bei einem Tablet wäre ein etwas breiterer Rahmen sogar besser und wichtig, weil man das Ding auch anständig halten können muss. Ein Tablet wird anders gehalten, als ein Smartphone. Und einen Laptop hält man nicht am Display. Also kann man die Rahmen dort so dünn wie möglich machen. Bei einem Tablet hingegen...


    • Laazaruslong vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Bei den Preisen würde ich auch wieder zum Convertible oder Laptop mit Windoof greifen.
      Wie Dünn sind denn die Displayränder?
      Beim S6 sind es 8mm, die auch zum festhalten nötig sind...

      Tim

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!