Topthemen

Der große iPad-Vergleich: iPad Air, Pro, Mini oder Standard kaufen?

best ipads 2022 hero
© Apple / nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Apple positioniert das iPad als echten Laptop-Ersatz. Spannend sind die Pro-Modelle mit ihren neuen M4-Chips, OLED-Displays und intuitiverer Software fürs Multitasking. In unserer großen iPad-Kaufberatung verraten wir Euch, welche Unterschiede es zwischen iPad, Air, Pro und mini gibt und finden heraus, welches das beste iPad für Euch ist.

Alle iPads im Jahr 2024 im Vergleich

Im Mai 2024 stellte Apple das iPad Pro der 7. Generation als 11- und 13-Zoll-Modell vor, das mit M4-Chips ausgestattet ist. Wie erwartet wurde auch das neue iPad Air vorgestellt, das ebenfalls mit 11 und 13 Zoll erhältlich ist und wo M2-Chips verbaut sind.

Apple aktualisierte gleichzeitig das Zubehör für die iPads und führte ein neues Magic Keyboard sowie einen verbesserten Apple Pencil ein. Wir haben einen ausführlichen Artikel zum "Get Loose"-Events für Euch vorbereitet, der Euch über alle neuen Geräte informiert.

Inhaltsverzeichnis:

Apple iPad Pro 2024: Ab 1.199 Euro

Die iPad-Pro-Modelle beginnen jetzt bei 1.199 Euro für die 11-Zoll-Version und 1.549 Euro für die 13-Zoll-Variante, erhältlich in Space Grau und Silber. Diese neuen Modelle bestechen durch einen Leistungssprung und eine neue Displaytechnologie.

Zum ersten Mal bringt Apple OLED-Technologie aufs iPad Pro. Bei den neuen, "Ultra Retina XDR" getauften Displays handelt es sich um Tandem-OLED-Panels, die für eine "unvergleichliche" Präzision bei der Bilddarstellung sorgen. Beide Panels verfügen über beeindruckende Spezifikationen, darunter eine typische Helligkeit von 1000 Nits, die bei HDR-Inhalten auf 1600 Nits ansteigt. Das Display sorgt für tiefere Schwarztöne und mehr Details in Schatten und bei schlechten Lichtverhältnissen. Eine Nano-Textur-Glasoption ist zudem optional erhältlich, die Reflexionen eindämmt.

Mit einer Dicke von nur 5,3 mm für das 11-Zoll-Modell und 5,1 mm für das 13-Zoll-Modell sind dies die bisher dünnsten Produkte von Apple. Die interne Architektur wurde mit der Einführung des M4-SoCs deutlich verbessert. Dieser nutzt die 3-nm-Technologie und verfügt über 4 Leistungskerne und 6 Effizienzkerne. Diese Kombination sorgt für eine viermal schnellere Leistung als bei den Vorgängermodellen und benötigt dabei nur ein Viertel des Energiebedarfs.

Die wichtigsten Infos zum Apple iPad Pro 2024
Das Apple iPad Pro 2024 in der Kurzfassung. / © Apple

Außerdem verfügt die neue Neural Engine (NPU) über 16 Kerne, die 38 Billionen Operationen pro Sekunde ausführen können, was die Geräte für KI-Anwendungen unglaublich leistungsfähig macht. Auch die thermische Leistung wurde um 20 Prozent verbessert, was eine bessere Effizienz bei anspruchsvollen Aufgaben gewährleistet.

Softwareseitig unterstützen die Tablets iPadOS 17 und das kommende iPadOS 18, das Funktionen wie den Stage Manager und das Core ML Framework enthält. Apple stellte zu den neuen Pro-Tablets auch Pro-Versionen seiner Anwendungen Final Cut Pro und Logic Pro vor, die die Kreativen unter Euch noch produktiver machen sollen. Mit der Live Multicam in Final Cut Pro ermöglicht uns Apple, Videos mit mehreren Kameras aus der Ferne zu steuern.

Die Kameratechnologie wurde ebenfalls verbessert, u.a. durch den optimierten LiDAR-Scanner für eine bessere Tiefenerkennung. Die Ultraweit-Frontkamera sitzt jetzt am Querformatrand und der Blitz wurde mit KI für hellere Bilder verbessert.

Das Magic Keyboard für das iPad Pro ist jetzt in zwei Farben erhältlich und verfügt über eine Funktionsleiste und ein größeres Trackpad. Die neuen iPads unterstützen zudem den neuen Apple Pencil Pro.

iPad Pro 2024: Preise

iPad Pro 2022: 11-Zoll 256 GB 512 GB 1 TB 2 TB
Wi-Fi 1.199 € 1.449 € 1.929 € 2.409 €
5G 1.449 € 1.699 € 2.179 € 2.659 €
iPad Pro 2022: 13-Zoll 256 GB 512 GB 1 TB 2 TB
Wi-Fi 1.549 € 1.799 € 2.279 € 2.759 €
5G 1.799 € 2.049 € 2.529 € 3.009 €

Wer zusätzlich noch das Nanotexturglas benötigt, kann es sich für zusätzliche 130 Euro zusätzlich auf den jeweiligen Preis addieren, allerdings nur bei den Modellen mit wenigstens 1 TB Speicher.

Apple iPad Air 2024: Ab 699 Euro

Das iPad Air ist perfekt für diejenigen, die ein ausgewogenes Preisleistungsverhältnis suchen. Am 7. Mai 2024 gab es auch hier ein fettes Update und zusätzlich zum 11-Zoll-Modell nun auch erstmals eine 13-Zoll-Variante. Angetrieben werden beide Größen vom M2-Chip, den wir aus den alten Pro-Modellen kennen.

Mit dieser Umstellung ziehen auch die Air-Tablets qualitativ deutlich an und sind somit – wenn auch nicht so ausgeprägt wie die Pro-Modelle – auch für kommende KI-Funktionen gewappnet. Apple bringt zudem die Liquid-Retina-Display auf beide neuen Air-Modelle.

Zu den Design-Updates gehören eine Frontkamera, die sich jetzt am Rand des Querformats befindet und ideal für Videotelefonate und Streaming ist, sowie Stereo-Lautsprecher im Querformat. Angeboten wird das iPad Air in vier Farben: Space Grau, Blau, Violett und Polarstern.

Das Apple iPad Air 2024 im Überblick.
Das Apple iPad Air 2024 im Überblick. / © Apple

Das neue iPad Air ist 50 Prozent schneller als sein Vorgänger, die CPU-Leistung wurde um 15 Prozent verbessert. Beide Tablets sind zudem sowohl mit dem neuen Apple Pencil Pro sowie dem neuen Magic Keyboard kompativel.

Diese Verbesserungen machen das neue iPad Air nicht nur zu einem leistungsstarken Gerät für den allgemeinen Gebrauch, sondern auch zu einem Gerät, das besonders gut mit anspruchsvollen KI- und ML-Anwendungen umgehen kann, und das zum erschwinglichen Preis.

Das Gerät unterstützt außerdem Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.3, und wer will, entscheidet sich für die flotte 5G-Version. Dies sind die empfohlenen Preise für das neue Modell:

iPad Air 2022: Kosten

iPad Air 2024 11-Zoll 128 GB 256 GB 512 GB 1 TB
Wi-Fi 699 € 829 € 1.079 € 1.329 €
5G 869 € 999 € 1.249 € 1.499 €
iPad Air 2024 13-Zoll 128 GB 256 GB 512 GB 1 TB
Wi-Fi 949 € 1.079 € 1.329 € 1.579 €
5G 1.119 € 1.249 € 1.499 € 1.749 €
Apple iPad Air 6 13'' (2024)

Pro

  • Grandioses Preis-Leistungs-Niveau (im Basis-Modell)
  • Tolles Display trotz technischer Kompromisse
  • Endlich Unterstützung für das Magic Keyboard
  • Gute Ausdauer trotz größerem Display

Contra

  • Nicht kompatibel zu älteren Apple Pencils mit Magnetladung
  • Display-, und Speicher-Upgrade sehr teuer
  • iPadOS zum Arbeiten noch immer umständlich
  • USB-C-Anschluss ohne Thunderbolt
Apple iPad Air 6 13'' (2024)
Zum Testbericht
Apple iPad Air 6 13'' (2024)

Apple iPad (2022): Ab 429 Euro

Apple stellte sein neuestes iPad im Oktober 2022 vor. Das iPad schneidet dabei einige alte Zöpfe ab, darunter den Home-Button auf der Vorderseite und den Lightning-Port. Touch-ID ist immer noch an Bord, der Sensor dafür sitzt aber nun wie bei den anderen iPads seitlich am Gehäuse.

Durch den Wegfall des Home-Buttons bekommt das iPad 10 ein größeres Display: Anstelle der 10,2 Zoll der letzten drei Generationen gibt's beim iPad im Jahr 2022 endlich 10,9 Zoll. Die Auflösung steigt leicht auf nun 2360 x 1640 Pixel gegenüber den 2160 x 1620 Pixeln der vorigen Generation.

Apple iPad 2022 Test
Das iPad 2022 gibt es in Silber, Blau, Gelb und Pink! / © nextpit

Was die Rechenpower angeht, bietet das iPad 10 das gleiche A14-Bionic-SoC, das wir auch im iPhone 12 fanden. Dadurch gibt es nicht nur eine schnellere Rechenleistung, sondern endlich auch 5G-Support im günstigsten iPad. Was die Speicheroptionen angeht, belässt es Apple bei 64 und 256 GB.

Auch die Front- und Rückkameras haben 2022 im iPad der 10. Generation ein Update bekommen – nämlich von 8 auf 12 Megapixel. Die Selfie-Kamera ist außerdem – im Querformat betrachtet – über das Display gewandert. Wer sein Tablet regelmäßig für Calls nutzt, weiß: Das ist ein großes Update für die Videocalls im Querformat.

Blick aufs iPad-Display mit geöffneter Kamera-App
Das iPad 2021 ist weiterhin mit dem klassischen Home-Button auf der Vorderseite erhältlich. / © nextpit

Die Akkulaufzeit ist bei all den Neuerungen gleich geblieben. Das WLAN-Modell soll nach wie vor zehn Stunden lang im Web surfen. Das 5G-Modell schafft laut Apple im Mobilfunk-Betrieb satte neun Stunden. 

Auch 2024 könnt Ihr das iPad der zehnten Generation käuflich erwerben – nun mit abgesenkten Preisen, die Euch den Kauf bereits ab 429 Euro ermöglichen. Das iPad der neunten Generation fliegt dafür aus dem Programm.

iPad 10. Generation: Preis

iPad 10. Generation 64 GB 256 GB
Wi-Fi 429 € 599 €
5G 599 € 769 €
iPad 9. Generation (Auslaufmodell) 64 GB 256 GB
Wi-Fi 379 € 529 €
4G LTE 519 € 679 €

 Das iPad der 9. Generation wurde Anfang 2024 offiziell eingestellt, aber Schnäppchenjäger finden das Einsteiger-Tablet mit dem Home-Buttom immer noch vereinzelt im Handel.

Apple iPad 10 (2022)

Pro

  • Neues, modernes Design
  • Frontkamera ist Querformat-kompatibel
  • Wirklich solide Leistung
  • USB-C-Anschluss anstelle von Lightning (endlich!)
  • Zuverlässiger Begleiter

Contra

  • Unterstützung für den Apple Pencil der ersten Generation (Lightning-Anschluss)
  • 64-GB-Variante ist ein Witz im Jahr 2022
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht gerechtfertigt
Apple iPad 10 (2022)
Zum Testbericht
Apple iPad 10 (2022)

Apple iPad mini 6 (2021): Ab 599 Euro

Auch das iPad mini erhielt ein Redesign – anders als das Standard-iPad allerdings bereits im Jahr 2021. Das neue iPad mini kommt mit deutlich randloserem Display, ohne Home-Button und dem Touch-ID-Sensor im An-Knopf. Im Gehäuse findet somit ein 8,3 Zoll großes Liquid-Retina-Display mit IPS-Technologie Platz.

Dank einer Auflösung von 2.226 x 1.488 Pixeln ist die Pixeldichte beim "mini" sehr hoch. Erfreulicherweise gibt's auch hier True-Tone, dazu kommen die Unterstützung des P3-Farbraums und Support für Apples zweite Generation des Apple Pencils.

Beim iPad mini müsst Ihr Euch zwischen den Farben Space Grau, Rosé, Violett und Polarstern entscheiden. Als Material kommt auch hier zu 100 Prozent recyceltes Aluminium zum Einsatz. Der Zollstock spuckt beim kleinsten iPad 195,4 x 134,8 x 6,3 Millimeter (H x B x T) aus. In großen Jackentaschen zerren beim WiFi-Modell 293 und beim LTE-Modell 297 Gramm an Euch.

Weitere Besonderheiten sind ein USB-C-Anschluss an der Unterseite und ein magnetischer Anschluss für den Apple Pencil 2 an der rechten Seite. Anders als das iPad 9 von 2021 bietet das iPad mini zudem Stereo-Lautsprecher auf der Ober- und Unterseite.

iPad Mini mit Stand und Apple Pen
Klein und hübsch – das iPad mini 2021! / © nextpit

Leistungstechnisch liegt das iPad mini 2021 noch ein kleines Stück vor dem aktuellen Basis-Modell. Dafür sorgt Apples A15 Bionic, der auch im iPhone-13-Lineup zum Einsatz kommt. Hier sorgen sechs CPU-Kerne und fünf Grafikkerne dafür, dass Ihr 4K-Videos schneiden oder die neuesten Mobile Games ohne großartige Ladezeiten zocken könnt. Mehr zur unerschöpflichen Leistung des iPad mini lest Ihr in unserem Testbericht.

An dieser Stelle weisen wir Euch erst einmal auf die Unterschiede bei den Kameras hin. Die Selfie-Kamera bietet ein Sichtfeld im Ultraweitwinkelbereich, wodurch Ihr Apples Folgemodus nutzen könnt. Sie löst mit 12 Megapixeln auf und unterstützt den Smart-HDR-3-Standard sowie Videoaufnahmen in 1.080p bei 60 Bildern pro Sekunde.

Die Hauptkamera auf der Rückseite schafft es bei Videos auf 4K und unterstützt ebenfalls 60 FPS. Bei Videos müsst Ihr Euch jedoch mit 12 Megapixeln zufriedengeben – die Hauptkamera ist mit einer Offenblende von f/1.8 aber deutlich lichtstärker. 

Fabi arbeitet am Schreibtisch mit dem iPad
Die Größe des iPad mini mit "Fabi for scale"! / © nextpit

Obwohl der Akku des iPad mini baubedingt kleiner sein muss, spricht Apple von Akkulaufzeiten von bis zu zehn Stunden beim Surfen im Web über WLAN-Netzwerke. Beim Surfen über das Mobilfunknetz beim LTE-Modell könnt Ihr neun Stunden lang ohne Steckdose auskommen. Muss das iPad mini einmal ans Netz, gelingt das über USB-C.

Der Anschluss ermöglicht es Euch dank USB 3.1 Gen 1 auch, externe Bildschirme oder Festplatten anzuschließen. Die Datenraten sind mit maximal 5 Gigabit pro Sekunde entsprechend hoch.

iPad mini 2021: Kosten

iPad mini 2021  64 GB 256 GB
Wi-Fi 599 € 769 €
4G LTE 769 € 939 €

Entscheidet Ihr Euch für das iPad mini, müsst Ihr laut UVP mindestens 649 Euro ausgeben. Neben einer Version mit 64 Gigabyte internem Speicher gibt es auch ein 256-GB-Modell. Wie beim Basis-iPad unterscheidet Apple auch hier zwischen Cellular und Wi-Fi-only. Alle Preise findet Ihr in der Tabelle über diesem Absatz.

Apple iPad mini 6 (2021)

Pro

  • Der richtige Formfaktor für (m)ein Tablet
  • iPadOS 15 läuft perfekt darauf
  • Super Performance

Contra

  • Display ohne 120 Hertz und ProMotion
  • Kein Face-ID
Apple iPad mini 6 (2021)
Zum Testbericht
Apple iPad mini 6 (2021)

Software

Ein großer Vorteil, den alle iPads gemeinsam haben, ist zweifellos das Betriebssystem von Apple. Das iPadOS ist schlank, benutzerfreundlich und leistungsstark. Es ist eine stark angepasste Variante von Apples iOS-Plattform, ein Faktor, der Apple von seinen Konkurrenten unterscheidet. Schließlich ist Android auf Tablets immer noch eher umständlich und fehleranfällig.

Im Juni 2024 ist die offizielle Version der iPad-Software iPadOS 17, die letztes Jahr veröffentlicht wurde. Wenn Ihr alle Funktionen kennenlernen wollt, die Apple in dieser Version zusammen mit iOS 17 und watchOS 10 eingeführt hat, empfehle ich Euch unseren umfassenden Beitrag zu iPadOS 17.

Zu den herausragenden Merkmalen des neuen iPad-Betriebssystems gehören Verbesserungen für Gesundheit und Achtsamkeit in der Health-App, ein personalisierter Sperrbildschirm mit Widgets und neue Produktivitätsfunktionen, die speziell für das iPad entwickelt wurden. 

Apple iPadOS 17
Ein Überblick über die Neuerungen in Apples iPadOS 17. / © nextpit

Zubehör

Cases und Tastaturhüllen

Aufgeklapptes iPad Pro mit Magic Keyboard
Das praktische Magic Keyboard ist nur bei Apple erhältlich. / © nextpit

Für mehr Flexibilität und Sicherheit im Alltag bietet Apple einiges an Zubehör für alle iPad-Modelle an. Besonders beliebt sind Hüllen und Tastaturhüllen, die neben einem Mehr an Sicherheit auch wichtige Funktionen ergänzen können. So könnt Ihr mit einem Smart-Folio-Cover sowohl das Display Eures iPads schützen als auch das ganze Tablet ein wenig anwinkeln. Die Tastaturhüllen helfen Euch zudem beim Tippen, und bei teureren Modellen erhaltet Ihr sogar ein zusätzliches Trackpad.

iPad-Hüllen bei Apple kaufen

Modell Produktseite
Apple iPad 10. Generation Jetzt bestellen*
Apple iPad mini 6. Generation (2021) Jetzt bestellen*
Apple iPad Air 11'' (2024) Jetzt bestellen*
Apple iPad Pro 13'' (2024) Jetzt bestellen*

Neben Apple bieten auch andere Hersteller Hüllen und Tastaturabdeckungen für das iPad von Apple an. Beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass die Hülle tatsächlich mit eurem Modell und der Bildschirmgröße kompatibel ist. Besonders praktisch ist es auch, wenn das Zubehör den Smart Connector von Apple nutzt.

Stifte für Apples iPads

Apples eigene Eingabestifte heißen "Apple Pencil" und "Apple Pencil 2. Generation". und ganz neu: Apple Pencil Pro. Die Kompatibilitäten haben wir bereits ausführlich beschrieben, kurz zusammengefasst sind alle iPads mit der 2. Generation kompatibel, bis auf das Basis-iPad. Denn nur dieses verfügt über den benötigten Lightning-Anschluss zum Laden des Bedienstiftes. Der erste Pencil hält allerdings nicht magnetisch an allen anderen iPads. Preislich geht es bei 99 Euro los, der Apple Pencil in der 2. Generation kostet 135 Euro. Der Apple Pencil Pro wird 149 Euro kosten.

Seit dem 7. Mai 2024 kennen wir auch den bislang leistungsstärksten Stift mit dem Apple Pencil Pro. Er führt eine Reihe von fortschrittlichen Funktionen ein, die den kreativen Prozess auf den iPad Air und Pro Modellen verbessern sollen. Der neue Eingabestift verfügt über einen neuen Sensor, der Druckbewegungen erkennt und es Euch ermöglicht, schnell zwischen Werkzeugen zu wechseln und Einstellungen anzupassen.

Außerdem bietet er haptisches Feedback und ein Gyroskop für eine präzise Steuerung, bei der das Gerät für detaillierte Anpassungen auch seitlich gerollt werden kann. Der Apple Pencil Pro unterstützt zudem die "Find My"-Funktion, damit er leichter wiedergefunden werden kann, wenn er verlegt wurde. Wie gehabt könnt Ihr den Stift dank Magnet zum Laden, Koppeln und zur Ablage am iPad anbringen.

Apple ist nicht der einzige Anbieter für Bedienstifte, die mit dem Apple iPad kompatibel sind. Im verlinkten Artikel zeigen wir Euch die besten Bedienstifte für Apple-Tablets.

AirPods, MacBooks und weitere Peripherie

Alle iPad-Modelle unterstützen die Funkstandards WLAN und Bluetooth. Damit sind sie mit vielem weiteren Zubehör kompatibel. Apple bindet vor allem seine eigenen Geräte nahtlos in die jeweiligen Betriebssysteme ein. Zwei Beispiele: Öffnet Ihr die Apple-Kopfhörer AirPods, erkennt Euer iPad dies automatisch. Die Kopfhörer erkennen zudem automatisch, welches Apple-Gerät aktuell Musik spielt.

Verwendet Ihr Eure Apple-Hardware zudem mit einer gemeinsamen Apple-ID, verknüpft Ihr die Devices automatisch untereinander. Klickt Ihr auf dem Schreibtisch Eures Macs auf "Foto aufnehmen", könnt Ihr hier Euer iPad auswählen. Die Verknüpfung verschiedener Geräte gehört zu den deutlichen Stärken, wenn Ihr Euch für ein iPad und weitere Apple-Geräte entscheidet.

Alle iPad Generationen auf einen Blick

Jahr Modelle Highlights
2024 iPad Pro 11" und 13" 2024
(7. Generation)
  • Erhältlich als 11-Zoll- und 13-Zoll-Modell
  • M4-Prozessor
  • Glas mit Nanotextur
  • OLED-Display
  • Selfie-Kamera im Querformat
2024 iPad Air 11" und 13" 2024
(6. Generation)
  • Erhältlich als 11-Zoll- und 13-Zoll-Modell
  • M2 Prozessor
  • Liquid Retina Display
  • Selfie-Kamera im Querformat
2022

iPad Pro 11" und 12,9" 2022
(6. Generation)

  • M2 SoC
  • Wi-Fi 6E Unterstützung
  • ProRes-Videoaufnahme
2022 iPad 10. Generation
  • Überarbeitetes Basis-iPad mit Pro-Modell-Look, 10,9-Zoll-Display und Touch ID
  • Apple A14 SoC
  • Aktualisierte 12 MP Kameras auf der Vorder- und Rückseite
  • USB-C Lade- und Datenanschluss
  • Unterstützung für 5G-Konnektivität
2022 iPad Air 2022
  • iPad Air jetzt mit M1 SoC
  • 5G-Verbindung im Mobilfunkmodell
  • Erhöhter Basispreis
  • Unterstützung der Mittelbühne dank 12-Megapixel-Ultraweitwinkel-Frontkamera
2021

iPad mini 6. Generation
iPad 9. Generation
iPad Pro 5. Generation

  • Basis-iPad mit einer Ultra-Weitwinkel-Frontkamera
  • Überarbeitetes iPad mini im Pro-Modell-Look, 8,3-Zoll-Display, Touch ID, verbesserte Kameras, 5G-kompatibel
  • Pro-Modelle jetzt mit M1-Chip erhältlich, 5G-kompatibel
  • Neue Display-Technologie mini LED im Pro-Modell
2020 iPad 8. Generation
iPad Air 4. Generation
iPad Pro 4. Generation
  • iPad der 8. Generation nur mit neuem SoC
  • iPad Air mit Pro-Modell-Look und 10,9-Zoll-Display
  • Bessere Kameras und Magic Keyboard Kompatibilität
  • Pro-Modell in 11- und 12,9-Zoll-Größe erhältlich
  • Dual-Kameras und LiDAR-Sensor auf der Rückseite
  • Bis zu 1 TB interner Speicher
  • Einführung des Magic Keyboard
2019
iPad 7. Generation
iPad Air 3. Generation
iPad mini 5. Generation
  • Das Basis-iPad wurde von 9,7 Zoll auf 10,2 Zoll vergrößert
  • Unterstützt jetzt Smart Keyboard über einen Smart Connector
  • Der Arbeitsspeicher wurde von 2 auf 3 GB erhöht
  • iPad Air mit Touch ID auf dem Einschaltknopf
  • Mit einem 10,5-Zoll-Display, Unterstützung für True Tone und den P3 Farbraum
  • Das iPad mini ist mit dem Apple Pencil kompatibel
2018 iPad 6. Generation
iPad Pro 3. Generation
  • Das günstigste iPad unterstützt Apple Pencil
  • iPad Pro jetzt mit Gesichtserkennung
  • Schmalere Displayränder wie beim iPhone X
  • Lightning-Anschluss des iPad Pro durch Lightning ersetzt
  • Pro Modell ohne Kopfhörerbuchse
2017 iPad 5. Generation
iPad Pro 2. Generation
  • Einführung des A9 SoC
  • 9,7-Zoll-Display mit Retina-Auflösung
  • Pro-Modell mit 10,5-Zoll oder 12,9-Zoll
2016 iPad Pro mit 9,7-Zoll
  • Neue Variante mit einem kleineren Display
2016 -
  • Kein neues iPad veröffentlicht
2015 iPad mini 4
iPad Pro
  • mini Modell mit dickeren Rändern, aber mit Touch ID
  • Einführung des iPad Pro - mit einem 12,9-Zoll-Display
  • Stereo-Lautsprecher
  • Bis zu 256 GB interner Speicher
2014 iPad Air 2
iPad mini 3
  • iPad Air 2 in goldener Farbvariante, jetzt 6,1 mm dünn
  • Zum ersten Mal kein mechanischer Stummschalter
  • Barometer und Touch ID-Sensor
  • mini Modell kommt auch mit einem Touch ID Sensor
2013 iPad Air
iPad mini 2
  • Das erste iPad Air im Stil des iPad mini ist leichter als je zuvor
  • WLAN-Technologie MIMO eingeführt
  • Außerdem kommt das iPad mini mit Retina-Display auf den Markt
2012 iPad 3. Generation
iPad 4. Generation
iPad mini
  • 0,6 Millimeter dicker
  • 5-Megapixel-Kamera mit Full-HD-Videos
  • Erstes Retina Display auf dem iPad
  • Erstes iPad mit Siri-Unterstützung
  • Nachfolger mit Lightning-Anschluss erscheint im Herbst
  • Das iPad mini mit 7,9-Zoll-Display wird vorgestellt
2011 iPad 2
  • Gleiche Displaygröße mit der gleichen Auflösung
  • Kamera auf der Vorder- und Rückseite
  • GPS an Bord
2010 iPad
  • Das erste iPad
  • 9,7-Zoll-Touchscreen-Display
  • Wi-Fi- und 3G-Version
  • Apple A4 mit 256 MB RAM

Der Artikel wurde im Mai 2024 aktualisiert. Vor der Aktualisierung gepostete Kommentare wurden beibehalten und können sich auf frühere Versionen dieses Beitrags beziehen.

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Bestes Android-Smartphone Bestes iPhone Das langlebigste Handy Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Bild Xiaomi 14 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Samsung Galaxy S24 Ultra Product Image Honor Magic 6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image
Bewertung
Test: Xiaomi 14 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro
Test: Samsung Galaxy S24 Ultra
Test: Honor Magic 6 Pro
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Preis
  • 1.499,90 €
  • ab 1.449 €
  • ab 1.449 €
  • ab 1.099 €
  • 499,90 €
  • 1.799 €
  • ab 1.199 €
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (9)
Benjamin Lucks

Benjamin Lucks
Produkt-Tester

Benjamin arbeitet als freiberuflicher Journalist und ist dabei stets auf der Suche nach Besonderheiten, die neue Handys, Kopfhörer und Gadgets für den Leser interessant machen. Gelingt das nicht, tröstet er sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und seiner Digitalkamera.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
9 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • route 9 21
    route 9 vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    IPad pro 11" 2022 für die family und für mich selber das iPad mini 2021. Letzteres wollte ich nicht mehr missen, habe es fast überall dabei. Das einzige, das mich am mini stört ist Touch-ID, vor allem weil es damals beim Release bereits Face-ID gab. Jedenfalls ist das bei jedem Wechsel zwischen den beiden Geräten ein Garant für einen falschen ersten Tastendruck. Das hätte Apple nicht besser machen können, sondern müssen!!


  • 24
    Franz Hartmann 24.11.2022 Link zum Kommentar

    Ich würde es noch nicht mal geschenkt nehmen.


    • route 9 21
      route 9 vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich schon! Lässt sich ja gut verkaufen.

      Klaus E.


  • 36
    Gelöschter Account 25.10.2022 Link zum Kommentar

    Nach 4 Jahren iPad 6 dieses Jahr zum iPad 9 gewechselt, aber auch nur wegen Displaybruch.
    Alles in allem braucht man nicht mehr. Zum Couchsurfen, Videos schauen und co mehr als ausreichend. Ich hatte bisher nie das Gefühl mir fehle Leistung.

    TentenDieselStefan Möllenhoff


    • 24
      Franz Hartmann 24.11.2022 Link zum Kommentar

      @Strekks
      Da nehme ich lieber Samsung mit Android, hab ein Galaxy Tab A 10.5, reicht völlig aus und kostet nicht so viel wie ein iPad.


      • Jörg W. 64
        Jörg W. 08.06.2023 Link zum Kommentar

        Leute die sich ein iPad kaufen wissen das sie mehr ausgeben müssen und die wollen eben kein Androide Tablet. Das ein günstiges Androide Gerät für die meisten Anwendungen reicht ist richtig aber Apple Jünger können damit nichts anfangen. Ich selbst hatte iPad Pro 11 Zoll mit M1 Chip habe es nach ca. 4Wochen wieder verkauft. Es lag nur rum weil ich alles mit mein IPhone mache. Fazit für mich brauche kein Tablet weder günstig noch teuer .

        Olaf


      • Olaf 45
        Olaf 08.06.2023 Link zum Kommentar

        So ähnlich sieht es auch bei mir aus. Seinerzeit das normale iPad sowie das iPad Mini recht schnell wieder verkauft, weil ich das Tablet nur ab und an fürs Couch-Surfing nutze. Dafür reicht mir das im Angebot für nur etwas über 150 Euro erhaltene Huawei Media Pad WiFi 6 samt Original Tastatur-Hülle vollkommen aus. Das ist zudem deutlich schneller und hat ein besseres Display als die Samsung A-Einstiegsgeräte, Google-Dienste benötige ich fürs Surfen nicht. Und dennoch liegt das Tablet meist in der Schublade, weil ich fast ausschließlich mein Pixel nutze. Daher kommt für mich auch das Pixel Tablet für 500+x Euro nicht in Frage, obgleich ich das interessant fände. Aber für - wenn's hoch kommt - 2x Nutzen im Monat? Nö, lieber nicht.


      • 36
        Gelöschter Account 08.06.2023 Link zum Kommentar

        Bei mir hat das iPad meinen Laptop quasi ersetzt und ist im täglichen Gebrauch. Allerdings suche ich schon länger ein Android Tablet, eben weil ich sonst mit Android unterwegs bin.
        Was passendes hab ich bisher nicht gefunden. Einzig das Galaxy S6 Lite käme nun in die enge Wahl.
        Wegen der Preise die Apple mittlerweile für die iPads verlangt ist ein jetziger definitiv mein letztes.


      • Klaus E. 25
        Klaus E. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich habe 12,9 iPad und ein Samsung Galaxy 7+. Und noch ein iPhone, ein Xiaomi Mi10 T Pro und einen iMac.
        Warum sollte man weniger haben?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel