NextPit

Meinung: Bitte, Xiaomi – repariert endlich Euren Dark Mode!

Xiaomi Dark Mode
© Gabo_Arts / Shutterstock.com

MIUI 13 findet weltweit langsam den Weg auf unsere Geräte. Aber ich bin ein wenig enttäuscht. Nicht, weil mein hartgesottenes Redmi Note 9 Pro MIUI 13 noch nicht bekommt (wenn es denn überhaupt darauf erscheint). Sondern weil zwei Jahre später immer noch Software-Probleme vorhanden sind, die mich täglich "nerven". Das Ganze nehme ich zum Anlass, die Frustration eines Verbrauchers auszudrücken, der sich im Stich gelassen fühlt.

Versteht mich jetzt nicht falsch. Ich liebe mein Note 9 Pro. Es ist vielseitig und trotz seines Alters hält die Hardware immer noch mit meinen täglichen Bedürfnissen mit. Aber einige Software-Probleme lassen mich wirklich wünschen, ich hätte etwas mehr Geld in die Hand genommen und mich für ein Samsung A52 5G entschieden.

Das Ärgerlichste an der Problematik ist der integrierte Dark Mode. In der Vergangenheit invertierte mein geliebtes Note 9 Pro Bilder im Messenger, Texte verschmolzen mit dem Hintergrund einer Website und Snapchat ist immer noch unbrauchbar.

Haftungsausschluss: MIUI 13 hat Änderungen an der Funktion des Dark Mode vorgenommen, aber viele Nutzer:innen berichten immer noch von Problemen damit. Da ich MIUI 13 selbst bisher nicht getestet habe, basiert dieser Artikel ausschließlich auf meinen Erfahrungen mit MIUI 12.5.3 und wurde auch auf 12.5.19 (der neuesten Version) getestet.

Dark Mode 2.0? Eher "Nullkommanull"

Nextpit xiaomi darkmode2.0 bugs op
Snapchat (links) ist immer noch unbrauchbar, da die meisten U.I.-Elemente unsichtbar sind. Slack (rechts) hingegen hat kleinere Probleme mit einigen inversen Bildern. / © NextPit

Vor zwei Jahren gab es zwar Dark-Modes, bei denen die Benutzeroberfläche in dunkleren Farbtönen erscheint, um die Belastung der Augen zu verringern. Allerdings galten sie noch als eine ziemliche Neuheit. Mit MIUI 12 brachte Xiaomi daher eine "Dark Mode 2.0"-Funktion. Diese fungierte als globaler Filter, der alle hellen Inhalte auf dem Bildschirm in den "Dunkelmodus" umwandelte, der heutzutage als "Normal" in der App-Entwicklung gilt. Aber die Umsetzung ist wirklich nicht gelungen. Am Ende gab ich auf und lebe seitdem mit dem aktivierten Light-Mode. 

Die vorgeschlagene "Lösung" besteht darin, die Anwendungen über ein Menü auszuschließen. Das ist keine attraktive Lösung, denn die Augen müssen sich ständig neu anpassen, wenn man zwischen hellen Apps und dunkler System-UI wechselt.

Fairerweise muss man sagen, dass nach MIUI 12.5 nur noch ein Bruchteil der Probleme besteht. Apps wie Metas Facebook, Messenger und Instagram wurden am deutlichsten verbessert und können fast ohne Schwierigkeiten genutzt werden... fast.

Nextpit xiaomi darkmode2.0 bugs op 2
Selbst Xiaomis eigene App hat Probleme, und die Verwendung einer anderen Tastatur als Gboard ist schwierig. / © NextPit

Diese Woche ist mir der Geduldsfaden endgültig gerissen: Ich wollte einfach einen Facebook-Beitrag schreiben und da ich wusste, dass Facebook den Dunkelmodus von Haus aus unterstützt, sollten eigentlich keine Probleme auftreten. Während ich meinen Beitrag eintippte, erschien der Text in Weiß auf einem weißem Hintergrund.

Zu meinem Entsetzen sorgte Xiaomis Bug dafür, dass das, was ich eingegeben habe, nicht mehr vom Hintergrund unterschieden werden konnte. Und das, was ich posten wollte, erschien nur als weißer Balken mit einem Emoji in jeder Zeile. Das Deaktivieren des Dark Mode 2.0 für Facebook hat das Problem behoben. Bei Tastaturen hat diese Lösung allerdings nicht funktioniert.

Das Gras auf der anderen Seite ist grüner

Sollte es sich so anhören, als würde ich überreagieren, dann liegt das daran, dass der Fehler schon seit zwei Jahren besteht. Ich habe vor kurzem das Oppo Find X5 getestet, das mit ColorOS V12.1 ausgestattet ist und eine identische – aber besser umgesetzte – Dark Mode-Funktion besitzt. Wie man auf den Bildern sehen kann, sieht das Snapchat-Menü immer noch so aus, als wäre es in den Kindertagen des U.I.-Designs entstanden, aber das ist ein Zugeständnis, das ich bereit bin zu machen, denn es ist ja schwarz, und zumindest funktioniert es.

NextPit oppo color os xiaomi fix darkmode
In ColorOS V12.1 funktioniert Snapchat (links), wir bekommen mehr Optionen und die seltsamen Bugs in Slack (rechts) treten nicht mehr auf. / © NextPit

Im Gegensatz dazu funktioniert selbst die "Xiaomi Mi Fit"-App nicht gut mit dem Dark Mode 2.0. Die App selbst hat keinen implementierten Dark Mode. Das ist eigentlich das Schlimmste daran: Xiaomi hat nicht einmal sichergestellt, dass die hauseigenen Apps auf ihren eigenen Geräten richtig funktionieren.

Das eigentliche Problem angehen

In erster Linie bin ich ein Android-Nutzer, und ich komme mit anfänglichen Fehler bei vielversprechenden Funktionen gut klar. "Vielversprechend" ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Wort, weil es Erwartungen weckt und Engagement impliziert. Das Problem hierbei ist allerdings, dass Funktionen nur halb fertig gestellt sind. Es wird erwartet, dass Kund:innen zu einem neuen Gerät mit vermeintlich besseren Funktionen wechseln.

Meine Bitte an Xiaomi und andere Unternehmen da draußen: Anstatt mir ein neues, kaputtes Gerät zu verkaufen, um das alte, kaputte Gerät zu ersetzen, repariert einfach mein altes, kaputtes Gerät so, dass ich es problemlos benutzen kann, bis ich wieder Lust auf Experimente habe. Erst dann werde ich Euch wieder mit Freude mein Geld geben.

Diese Entscheidung fällt mir nicht leicht, denn das Redmi Note 9 Pro ist seit vielen Jahren mein treuer Begleiter und ich würde mich gerne wieder für ein neues Xiaomi entscheiden können. Aber es ist an der Zeit, auch konsequent an der entsprechenden Software zu arbeiten. Also Xiaomi, bitte, es ist schon zu lange her. Repariert endlich euren Dark Mode.

Jetzt seid Ihr an der Reihe: Habt Ihr Euch jemals von einem Unternehmen vergessen gefühlt, das Euer Gerät eigentlich immer noch unterstützen sollte? Dies ist Eure Chance, Euch in den Kommentaren (respektvoll) zu äußern.

Angebote zum Kauf des Redmi Note 10 Pro

 
NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • paule vor 9 Monaten

    Wo wird da bitte gegendert? Das Gegenteil ist der Fall. Und selbst wenn: verletzt es ihre fragile Männlichkeit?

  • Tenten vor 9 Monaten

    @Jochen
    Vielleicht solltest du dich erstmal um deine eigene Rechtschreibung kümmern, bevor du anderer Leute Sprache kritisierst.

  • Tim vor 9 Monaten

    Dass die deutsche Sprache von Haus aus Geschlechterneutral ist, kann eigentlich auch nur von einem Mann kommen ^^
    Und kaum wird versucht, es WIRKLICH neutral zu machen, fühlt sich der arme Jochen sofort diskriminiert...

  • Carsten Drees
    • Staff
    vor 9 Monaten

    Ich hab mir irgendwann abgewöhnt, Kommentatoren in sozialen Medien auf ihre Defizite bei der Rechtschreibung hinzuweisen. Aber für Dich mache ich heute hier nochmal eine Ausnahme. Glaubst Du nicht an Zeichensetzung? So ein Komma wirkt manchmal Wunder in Sachen Lesbarkeit. Und wieso schreibt man Wörter wie "Geschlechter unterschied" auseinander und wenn man das schon tut: Wieso dann "unterschied" klein? Das ist okay, wenn man seine Sprache nicht so vernünftig beherrscht, kein Vorwurf. Wirkt aber ein bisschen unfreiwillig komisch, wenn man so einen Kommentar wie Deinen unter einem Beitrag schreibt, dem man attestiert, nicht in Deutsch verfasst worden zu sein.
    Was das Gendern an sich angeht: Wir versuchen, Menschen zu inkludieren. Das mit dem Doppelpunkt im Wort zu tun, mag noch nicht das Optimum zu sein. Aber wir alle sind noch auf der Suche nach der perfekten Form dafür und probieren uns aus. Gibt es einen besseren Weg, wie man weniger holprig alle Menschen einschließt, lass es mich gerne wissen. Wir sind da wirklich lernwillig! Aber wenn Deine Antwort lediglich "alles soll so bleiben wie immer" lautet, kommen wir bei dem Thema vermutlich nicht zusammen.

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Musicnerd vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Bin wegen der vielen kleinen oder mittleren Probleme von xiaomi zu Google gewechselt... Die Probleme mit dem künstlichen dark Mode hatte ich auf meinem mi9 ganz genau so. Um das Problem zu umgehen habe ich die Apps über die Liste ausgeschlossen... Das waren vor allem snapchat, Instagram (das ja eigentlich einen eigenen DARK Mode hat, den die Software aber nicht erkannt hat sondern auf den richtigen darkmode nochmal den invertierten aufgespielt hat....das sah gruselig aus.) Und auch ansonsten sahen viele Fotos auf dem Gerät aus wie negative. Einfach Mist! Aber meine Wahrnehmung bei Xiaomi ist generell, dass sie viel wollen, nichts vollenden und wenn die Umsetzung einfach gruselig ist. Ich war einmal grosser xiaomi Fan, weil ich die Software und das Design geliebt habe. Sie haben durch ihre unternehmensstrategie und die massiven Bugs auf ihren Geräten es aber geschafft sämtliche vorschusslorbeeren meinerseits zu verspielen. Fand ich schade, habe aber meine Konsequenzen daraus gezogen und meide Xiaomi bei Handys jetzt. Die Update Politik ist nicht mehr. Zeitgemäss, Bugs werden so gut wie nie behoben und wenn man bei xiaomi anruft und sie meldet wird man vertröstet....da kam nie ein fix. Bspw. funktioniert immer noch auf diversen Xiaomi Geräten der smarthome Bereich in der nachrichtenleiste nicht. Ständig werden Geräte aus diesem Bereich gelöscht bzw. Glitchen einfach weg. Der Bereich ist damit nicht nutzbar, weil man jedes Mal erneut die Geräte zur Liste hinzufügen muss. Das nervt!!!


  • Mike vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe ein Poco F3 mit Xiaomi.eu rom, allerdings mit Miui 13 und Android 12 und keine deiner genannten Probleme


  • Christian G. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich muss zugestehen, dass ich Xiaomi Geräte nur kaufe um danach CustomRoms zu installieren. Ich nutze also gerne ihre Hardware aber nicht deren Software.


  • Anonymus1 vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Das Problem hatte ich auch lange. Aber das ist tatsächlich ein Feature, um Apps, die keinen Dunkelmodus supporten, doch dunkel zu machen. So schaltet man das aus, und behebt das Problem: Einstellungen > Display > Weiter Dunkelmodus - Optionen > Alle Schieberegler auf aus.


  • Danny Müller vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze zwar nur das Note 8, aber ich würde mich ebenfalls nicht mehr für ein Xiaomi entscheiden. Solange ich zuhause im WLan bin, funktioniert alles tadellos. Bin ich aber unterwegs in den mobilen Daten und möchte Apps, wie TikTok oder Instagram öffnen, so passiert es häufig, dass sich das Smartphone wie von Geisterhand neu startet. Ich öffne die App, fange an zu scrollen und plötzlich wird der Bildschirm schwarz und das Gerät fährt neu hoch. Interessanterweise verlangt es nach dem Neustart nicht mal eine Sim-Pin


    • Ni Bo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das liegt eher an Deinem Netzbetreiber, dass die Apps dafür sorgen, dass Dein Smartphone neugestartet wird. Viele Apps kommen auch nicht mit stark schwankenden Datenverkehr und starten scheinbar das Gerät neu. Ich würde das Gerät aber auch Mal in einem von Xiaomi autorisierten Werkstatt prüfen lassen. Evtl. liegt ein Defekt vor, welcher nur Auftritt wenn die Mobilen Daten eingeschaltet sind und man bestimmte Apps nutzen will.


  • Jochen vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Wäre vielleicht ein guter Artikel geworden wenn man ihn in Deutsch verfasst hätte statt in einer gender Fantasiesprache.nach dem ersten gendern hab ich nicht mehr weiter gelesen. Die deutsche Sprache ist von Hause aus Geschlechter neutral, also wird mit dem gendern erst der Geschlechter unterschied hinzugefügt was dann eine Diskriminierung des Männlichen Geschlechts zur Folge hat.


    • paule vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Wo wird da bitte gegendert? Das Gegenteil ist der Fall. Und selbst wenn: verletzt es ihre fragile Männlichkeit?


      • paule vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Ok hab's gefunden, im letzten Absatz. Na da hast du ja nicht viel von Artikel verpasst ;) jetzt musst du nur noch erklären, wie damit das"männliche Geschlecht" diskriminiert wird.


      • Olaf vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Lieber nicht. Der ursprüngliche Beitrag reicht schon vollkommen aus, mehr muss ich gar nicht wissen.


    • Tenten vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      @Jochen
      Vielleicht solltest du dich erstmal um deine eigene Rechtschreibung kümmern, bevor du anderer Leute Sprache kritisierst.


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Dass die deutsche Sprache von Haus aus Geschlechterneutral ist, kann eigentlich auch nur von einem Mann kommen ^^
      Und kaum wird versucht, es WIRKLICH neutral zu machen, fühlt sich der arme Jochen sofort diskriminiert...


    • Carsten Drees
      • Staff
      vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ich hab mir irgendwann abgewöhnt, Kommentatoren in sozialen Medien auf ihre Defizite bei der Rechtschreibung hinzuweisen. Aber für Dich mache ich heute hier nochmal eine Ausnahme. Glaubst Du nicht an Zeichensetzung? So ein Komma wirkt manchmal Wunder in Sachen Lesbarkeit. Und wieso schreibt man Wörter wie "Geschlechter unterschied" auseinander und wenn man das schon tut: Wieso dann "unterschied" klein? Das ist okay, wenn man seine Sprache nicht so vernünftig beherrscht, kein Vorwurf. Wirkt aber ein bisschen unfreiwillig komisch, wenn man so einen Kommentar wie Deinen unter einem Beitrag schreibt, dem man attestiert, nicht in Deutsch verfasst worden zu sein.
      Was das Gendern an sich angeht: Wir versuchen, Menschen zu inkludieren. Das mit dem Doppelpunkt im Wort zu tun, mag noch nicht das Optimum zu sein. Aber wir alle sind noch auf der Suche nach der perfekten Form dafür und probieren uns aus. Gibt es einen besseren Weg, wie man weniger holprig alle Menschen einschließt, lass es mich gerne wissen. Wir sind da wirklich lernwillig! Aber wenn Deine Antwort lediglich "alles soll so bleiben wie immer" lautet, kommen wir bei dem Thema vermutlich nicht zusammen.


      • Olaf vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        In der Geschäftskorrespondenz meines Arbeitgebers ist ebenfalls der Doppelpunkt als Bindeglied längst etabliert und gar kein Thema mehr, auch wenn ich selbst gerne immer mal wieder die eine oder andere sprachliche Anpassung (z. B. "die Studierenden") vergesse - ist eben eine simple Frage der Gewöhnung. Ich fürchte aber, dass es für viele weniger die sprachliche Anpassung als vielmehr das persönliche Problem mit der Thematik, die dahinter steht, ist, welches solche oder ähnliche Postings hervorruft. Von daher: Schwamm drüber, denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans bekanntlich nimmer mehr. 😉


  • HMWDOC vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Auch ich nutze noch ein Note 9 Pro als Zweitphone, das Problem mit dem nur teilweise funktionierenden Darkmode ist mir daher bestens bekannt.

    Dies galt analog auch für mein Note 10 Pro, solange es unter MIUI 12 bzw. 12.5 (Android 11) lief. Immerhin konnte man ja in den Einstellungen unter "Weitere Dunkelmodus-Optionen" anhand einer Liste für jede einzelne App determinieren, ob der Darkmode aktiviert sein sollte oder nicht.

    Seit dem gleichzeitigen Update auf MIUI 13 und Android 12 vor ein paar Tagen ist diese Liste nun schlicht LEER ‼️
    Und obwohl der Darkmode weiterhin generell aktiviert ist, kommen zahlreiche Apps plötzlich strahlend hell daher. Nur bei Apps, die intern einen Moduswechsel ermöglichen, läßt sich dies noch manuell beeinflussen.
    Sollte das jetzt der Darkmode 3.0 sein, so kann ich gerne darauf verzichten. - Statt endlich zu den Bug zu fixen, hat Xiaomi also noch größeren Bockmist verzapft.

    Ich erwarte nun zeitnah ein umfassendes Update, sonst wird mein nächstes Phone sicher kein Xiaomi mehr sein.


  • Udo Kallina vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Xioami ist nicht für mich. Hatte an rumlaufende Tests geglaubt und einen Note 10 pro geholt gehabt. Von aussehen und von Gehäuse Qualität war ich begeistert aber Firmware und von Firmware Update war beschießen. Habe danach zum Samsung gekährt. Wenningstens hatte ich nie Probleme die ewig nicht gelöst werden.


  • Jörg W. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Das ist eben das Problem beim Android System jeder Hersteller kommt mit seiner eigenen Oberfläche der eine macht es besser der andere schlechter .


    • DeepBlue vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Wo ist das Problem? Gefällt einem ein System eines Herstellers nicht, kann man halt auf einen anderen ausweichen. Zusätzlich kann ja auch den Launcher ersetzen. Man ist also nicht darauf beschränkt, was Apple für richtig hält. Würde ich eher als Vorteil verbuchen...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!