Topthemen

Google benennt die Nearby-Share-Funktion um

nextpit Google Pixel 8 Pro Display
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Google führte 2020 die Funktion Nearby Share als Standard-Tool zum Teilen von Dateien und Multimedia auf Android-Smartphones ein. In den paar Jahren, in denen es die Funktion gibt, hat der Name im Vergleich zu Apples AirDrop oder der Peer-to-Peer-SHAREit-Plattform keinen besonders auffälligen Eindruck hinterlassen. Der jüngste Schritt von Google besteht darin, die Funktion in Quick Share umzubenennen, damit sie für die Nutzer:innen leichter zu merken und vor allem identifizieren ist. Ob das gelingt?

Nearby Share heißt bald Quick Share

Wie die Tippgeberin Kamila Wojciechowska herausgefunden hat, enthält ein neues Update der Google Mobile und Google Play Services mit der Version 23.50.13 eine Bestätigung, dass Nearby Share in Kürze Quick Share heißt. Sobald das Update installiert ist, erscheint ein Pop-up-Fenster mit dem Hinweis über die Umbenennung des Tools. Es wird auch ein aktualisiertes Logo für Quick Share angezeigt.

Doch nicht nur der Name und das Logo werden erneuert. Wie auf den geteilten Screenshots zu sehen ist, wurden auch die Dashboard-Oberfläche, der Sendebildschirm und die Schnelleinstellungen der Funktion in einen übersichtlichen Look geändert und erinnern an das Material You Design von Android 14.

Google's Quick Share auf Screenshots
Google wird in Kürze Nearby Share in Quick Share umbenennen. / © X/u/KamilaW

Interessanterweise verwendet Samsung denselben Namen, wenn es um das Teilen von Dateien geht. Es gibt noch keine Bestätigung, ob das bedeutet, dass Samsung zeitnah auf seinen Galaxy-Geräten Googles Quick Share einschließlich der Methode und des Layouts übernehmen wird.

Gegenwärtig ist das Update mit seinen unmittelbaren Änderungen nur für die Google Pixel Phones verfügbar, die das neue Play-Services App-Update erhalten haben. Es ist unklar, ob das Rebranding auch für Nicht-Pixel-Geräte und andere Plattformen, auf denen Nearby Share verwendet wird (siehe Windows Laptops), verfügbar sein wird, da es keine offizielle Pressemitteilung von Google selbst gibt. Vielleicht erfahren wir in den nächsten Wochen oder bei der Ankündigung von Android 15 mehr zu dem Thema.

Welchen Namen bevorzugt Ihr zwischen Nearby Share und Quick Share? Schreibt uns Eure Meinung gern unten in die Kommentare.

Via: 9to5Google Quelle: X/u/Za_Raczke

Die besten Smartphones unter 400 Euro auf einen Blick

  Tipp der Redaktion Beste Alternative Beste Kamera Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Beste Akkulaufzeit Bestes Design
Produkt
Bild Samsung Galaxy A35 Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G Product Image Google Pixel 7a Product Image Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ Product Image Nothing Phone (2a) Product Image Motorola Edge 40 Product Image
Bewertung
Test: Samsung Galaxy A35
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G
Test: Google Pixel 7a
Test: Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Test: Nothing Phone (2a)
Test: Motorola Edge 40
Preis
  • ab 479 €
  • ab 399 €
  • 499 €
  • ab 499,90 €
  • 349 €
  • 599,99 €
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • DeepBlue 16
    DeepBlue vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn, dann müssen sie das Rebranding überall vornehmen, sonst sind die User total verwirrt. Auch wenn ich behaupte, das die meisten Android User die Funktion gar nicht kennen. Auf Samsung Geräten ist beides ja parallel verfügbar, sollte Samsung da nichts ändern, ist die Verwirrung perfekt. Aber da die Kooperation zwischen Samsung und Google Recht stark ist, wurde das bestimmt berücksichtigt.

VG Wort Zählerpixel