Topthemen

Das Samsung Galaxy A15 5G zum wahnsinnig günstigen Preis gesichtet

NextPit Samsung Galaxy A34
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Abgesehen von Samsungs besten High-End- und Mittelklasse-Smartphones bietet das Unternehmen mit der Galaxy-A-Klasse auch preisgünstige Modelle an, die ein durchaus gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Eines der beliebtesten Modelle bislang war in den vergangenen Jahren das Samsung Galaxy A14 (Test). Der Nachfolger, das Galaxy A15 5G, wurde kürzlich in einem US-Angebot mit einem erstaunlich günstigen Preis und einem AMOLED-Display entdeckt.

Das Display des Samsung Galaxy A15 5G

Wir haben das Samsung Galaxy A15 5G schon seit einiger Zeit auf dem Radar, denn es wurden bereits Render-Bilder und der verbaute Akku samt Prozessor gesichtet. Das neueste Update scheint eine offizielle Listung bei einigen Händlern und Netzbetreibern in den USA zu sein, was bedeutet, dass die offizielle Ankündigung kurz bevorstehen sollte.

Die abgebildete Verpackung von Boost Mobile bestätigt, dass das Samsung Galaxy A15 mit einem 6,5 Zoll großen AMOLED-Display ausgestattet sein wird, was eine deutliche Verbesserung gegenüber dem LCD-Panel des Galaxy A14 darstellt. Das neue Display hat weiterhin eine FHD+-Auflösung und eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz. Außerdem zeigen die Marketingbilder die gleiche U-förmige Aussparung für die Frontkamera auf der Vorderseite und ziemlich dicke Ränder rund um den Bildschirm.

Wir sehen ein Renderbild des möglichen Samsung Galaxy A15 5G.
Das Samsung Galaxy A15 5G soll ein überarbeitetes Design und einen AMOLED-Bildschirm erhalten. / © Boost Mobile US

In der Auflistung von Walmart ist jedoch stattdessen von einem IPS-LCD-Bildschirm die Rede. Vielleicht hat sich der Händler geirrt, denn in früheren Berichten prominenter Quellen war ebenfalls von einem AMOLED-Display des Galaxy A15 die Rede. Gewissheit kann da nur Samsung liefern.

Samsung Galaxy A15 5G: Kamera, Prozessor und Akku

Auf der Rückseite des Geräts befindet sich ein Dreifach-Kameramodul, von dem zu lesen war, dass der primäre Sensor eine 50-MP-Auflösung bietet, ähnlich wie bei den Mittelklasse-Smartphone Galaxy A34 (Test) und Galaxy A54 (Test). Er wird wahrscheinlich mit einem Makro- und einem Tiefen-Sensor ausgestattet sein, über dessen Effizienz sich die Geister streiten.

Der Chip wurde als MediaTek MT6835 bezeichnet, was die Modellbezeichnung für den MediaTek Dimensity 6100+ ist. Das SoC verfügt über einen Octa-Core-Prozessor und ist genauso leistungsfähig wie der vorherige Dimensity 6100 im Galaxy A14. Sein größter Vorteil könnte die Energieeffizienz sein, da er einen 4-nm-Lithografieprozess verwendet. Bestätigt bekommen wir das allerdings erst dann, wenn das Gerät offiziell auf dem Markt ist.

Abgesehen davon läuft das Samsung Galaxy A15 5G mit Android 13 und hat einen 5.000 mAh starken Akku fest verbaut, der durch eine schnellere kabelgebundene Ladeleistung von 25 W mit Energie versorgt wird. Ein Fingerabdruckscanner ist in der Power- und Standby-Taste auf der rechten Seite integriert.

Der Preis des Samsung Galaxy A15 5G 

Was den Preis angeht, so wurde das Samsung Galaxy A15 5G überraschenderweise für 139 US-Dollar bei Boost Mobile und 149 US-Dollar bei Cricket gelistet, was in etwa einem Preis von 127 bis 136 Euro entspricht. Diese Preise scheinen von den Netzbetreibern subventioniert zu sein, daher ist es möglich, dass der Einzelpreis ohne einen Vertrag im Handel höher ist.

Interessanterweise ist die oben angegebene Preisspanne viel günstiger als das Galaxy A14 5G, das derzeit für 199 US-Dollar verkauft wurde. Es wurde bereits berichtet, dass das Gerät in Europa knapp 250 Euro kosten wird – also fernab von den genannten US-Preisen.

Was denkt Ihr über die Spezifikationen und das Design des Samsung Galaxy A15? Wir sind gespannt auf Eure Kommentare.

Via: GSMArena Quelle: Walmart, Walmart

Samsungs aktuelle Klapphandys der Galaxy-Z-Fold- und Galaxy-Z-Flip-Serien

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (4)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 33
    Tobias G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Echt jetzt? Knapp 250€ für ein Ax? Sollte das stimmen, finde ich die Samsungs Preisgestaltung langsam echt unverschämt.


    • 23
      Franz Hartmann vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      @Tobias G.
      Was ist ein Ax?


      • Gianluca Di Maggio 57
        Gianluca Di Maggio vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        X stellt stellvertretend für eine Zahl, wobei er hier A1x hätte schreiben müssen.


      • 33
        Tobias G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Genau so war es gemeint, die 1 ist ungewollt untergegangen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel